Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pfeifen / nerviges Nebengeräusch bei kleiner Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
marie99
Neuling
#1 erstellt: 01. Apr 2012, 20:26
Hallo!

Ich mag hier in so einem Spezialistenforum kaum sagen, um was für eine "Anlage" es sich handelt. (Zur Erklärung: Ich höre damit keine Musik, sondern mein 3-jähriger Sohn.)

Es ist eine "SONY Micro HI-FI CMT-BX3", ein ganz kleines Gerät, das aber viel in Betrieb ist. Seit einiger Zeit - dieses Geräusch war nicht von Anfang an da - hört man deutlich ein Pfeifgeräusch beim Abspielen von CDs, neben der Musik. Besonders störend ist das, wenn ganz leise Musik gehört wird, zum Beispiel zum Einschlafen. Dieser Pfeifton ist nicht immer gleich laut, er schwankt in der Lautstärke und ist auch mal für ein paar Sekunden ganz weg. (Es hängt aber nicht davon ab, wie laut man Musik hört, der Ton wird nicht lauter bei lauter Musik.)

Es nervt schon sehr. Und ich möchte ungern schon wieder eine neue Minianlage kaufen. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?! Könnte es sein, dass ich beim Umräumen irgendwas nicht richtig angeschlossen habe (denn als das Gerät neu war, war der Ton noch nicht da).

Ich wäre SEHR froh über einen Rat ...

Viele Grüße
Marie
marie99
Neuling
#2 erstellt: 02. Apr 2012, 18:41
Ha, ich hab es selbst hinbekommen. Ein Antennenstecker steckte hinten im Gerät, nach dem Herausziehen scheint das Geräusch wundersamerweise weg zu sein! Wie schön.
Albus
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2012, 09:58
Tag,

ah, sehr gut, dass du den Fehler selbst beseitigen konntest - gerade wollte ich überlegen, woher das Pfeifen in diesem Falle stammen könnte. Aber so ist es ja wirklich gut. (So mag es ein Fall von im Gerät ungenügend unterdrücktem Hochfrequenzeintritt gewesen sein - oder vielleicht auch nicht.)

Freundlich
Albus
marie99
Neuling
#4 erstellt: 04. Apr 2012, 19:02
Hallo nochmal ...

... zu früh gefreut. Das Geräusch ist doch noch da. Beim ganz leisen Hören heut Abend fiel es mir wieder auf. Pfeifen beschreibt es auch gar nicht so genau, es ist so eine Mischung aus Pfeifen und einem Heulton ...

Hat vielleicht doch noch jemand eine Idee?! Oh, das wäre so schön ...

Ganz dankbar wäre

Marie
Albus
Inventar
#5 erstellt: 04. Apr 2012, 19:47
Tag,

schade, dass die Störung noch besteht. - Das Störgeräusch ist auch vorhanden im Leerlauf bei CD (also nur CD eingeschaltet, aber keine CD eingelegt und die Lade eingefahren)? Und, auch bei Schaltung des freien Audio-Einganges? Also, ein dauernder Reststörteppich (sogenanntes Restrauschen).

Stehen irgend elektrische Geräte von der Art Handy, TV, Funktelefon, etc. in der Nähe? Was besser nicht sein sollte, es könnte zu Einstreuungen in ein ungenügend gegen Hochfrequenz abgeschirmtes Gerät kommen; der Störgeräuschteppich wäre dann ein Rest davon.

Eine andere Möglichkeit ist leider, dass dieser Störteppich im inneren des Gerätes als Folge von Einstreuungen der Baugruppen oder Bauteile untereinander entsteht (und von Beginn an gegeben gewesen war). Dann kann man von außen nichts dagegen tun.

Eine Probe wäre: Das Gerät einmal in einen anderen Raum bringen, möglichst in Raummitte, etwa auf einen Tisch stellen, weg von anderen elektrischen Geräten - und einen Versuch machen, ob es auch hier die Geräuschstörung gibt. Vielleicht ist's auch ein ungünstiger Effekt eines elektrischen Feldes im Raum.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 04. Apr 2012, 19:48 bearbeitet]
marie99
Neuling
#6 erstellt: 04. Apr 2012, 21:03
Hallo Albus,

vielen Dank für Deine Antwort.

Das Geräusch besteht nicht immer, nicht im Leerlauf, man hört es NUR, wenn eine CD abgespielt wird, und dann halt auch unregelmäßig, wie ich am Anfang schrieb.

Es stehen keinerlei elektrische Geräte in der Nähe, halt nur Steckdosen in der Wand.

Ich kann es ja mal probieren, die Anlage woanders aufzustellen in den nächsten Tagen. Hoffentlich liegt es nicht am Gerät selbst (aber das wär ja unglaublich).

Ach ...

Danke und viele Grüße
Marie
Albus
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2012, 09:16
Tag,
und Tag Marie,

lasse die Umbauerei weg. - Wenn nur während der Signalverarbeitung auf dem CD-Signalpfad, dann ist die allerhöchste Wahrscheinlichkeit, dass es ein Effekt eines Bauteils in diesem Signalpfad ist. War es von Anbeginn an (nach dem Kauf, gleich bei erster Nutzung), so handelte es sich wohl oder übel um ein defektes oder untaugliches Bauteil oder einen Produktionsfehler.
Besteht noch Garantie? Wenn ja, dann zum Händler und den Mangel reklamieren.

Freundlich
Albus
detegg
Administrator
#8 erstellt: 05. Apr 2012, 11:03
Moin,

auf Grund der Fehlerbeschreibung vermute ich eher (mechan.) Laufwerksgeräusche dieser Billigstschleuder, die ihre MTBF bereits vor Jahren überschritten hat.

;-) Detlef
Albus
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2012, 13:11
Tag erneut,


ich hatte (leider) nicht mehr gehörig genau gelesen - das Pfeifen/Heulen war nicht von Anfang an da. Ist das Gerät viele Jahre in Gebrauch, fünf Jahre? - Ich vermute nach wie vor eher einen elektrischen Defekt (Wandler, Filter). Die Lade machte doch mehr ein Kratzen oder Schrapen.

Ist das Störgeräusch etwa auch während Pausen zwischen zwei Stücken oder während des Auslaufes einer CD zu hören? also dann, wenn kein Signal zu verarbeiten ist und die automatische Stummschaltung für Stille sorgte?

Freundlich
Albus
akem
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2012, 18:14
Das werden Störgeräusche sein, die die Elektromotoren des Laufwerks in einen der verbauten ICs reinspucken. Das wechslen des Pfeifens kommt vom Beschleunigen und Abbremsen. Hatte ich in der Arbeit mal bei einer Headunit. Da kann man leider als Kunde nichts machen außer reklamieren und gegen ein anders Modell tauschen lassen.

Gruß
Andreas
marie99
Neuling
#11 erstellt: 05. Apr 2012, 18:39
Hallo Albus, hallo Andreas,

danke für Eure Antworten.

Albus, das Gerät ist ungefähr drei Jahre alt. Das Geräusch ist auch (und gerade da besonders deutlich) während der Pausen zwischen zwei Stücken zu hören.

Andreas, das kann ich sicher nur innerhalb der üblichen zwei Jahre reklamieren, oder? Ach ...

Und Detlef: Billigstschleuder also. Genau solche Antworten hab ich hier befürchtet, und bin sehr erfreut darüber, dass ich von den anderen beiden, die so nett geantwortet haben, ernst genommen werde. Nicht, dass ich mich rechtfertigen müsste, aber: Es gibt wahrlich billigere CD-Player (und nur dafür nutze ich das Gerät) als diesen hier. Was würdest Du denn in ein Kinderzimmer stellen, wo Kinderhände dran herumspielen?! Herrjeh.

Ich danke Euch, Albus und Andreas.

Liebe Grüße
Marie
Albus
Inventar
#12 erstellt: 05. Apr 2012, 18:53
Tag erneut,
und Tag Marie,

nach Lage der Dinge ist leider von einem oder mehreren Fehlern im Signalpfad CD auszugehen. - Die übliche Garantiedauer beträgt 24 Monate. Nach drei Jahren Nutzungsdauer ist mit Händler/Hersteller-Kulanz nicht mehr zu rechnen, meine ich. Und, eine Reparatur würde üblich bei Microanlagen abgelehnt werden (kenne ich so), und würde, wenn, bald so teuer wie ein neues Gerät, dessen Preis dem Preisverfall der letzten Jahre ausgesetzt war.

Ich bedaure, nicht weiter helfen zu können.

Freundlich
Albus
detegg
Administrator
#13 erstellt: 05. Apr 2012, 19:16
... sorry - nichts für ungut!

Ich habe mich jahrelang mit einem FisherPrice CR meiner Tochter rumärgern müssen - war günstig, bunt und musste halt her.
An dem Teil konnte ich im halbjährigen Turnus noch was reparieren.
Diese heutigen "Kompaktanlagen" haben eine Halbwertszeit, die sehr selten über den Garantiezeitraum hinausgeht. Das macht mich wütend, deshalb schrieb ich Billigstschleuder.

Ich hätte auch schreiben können "... entsorgen", das erschien mir zu hart.

;-) Detlef
marie99
Neuling
#14 erstellt: 05. Apr 2012, 19:28
Danke nochmal.

Und Detlef: Was würdest Du mir denn empfehlen zu kaufen, zum CDs hören für Kinderhände? Da wäre ich mal gespannt - und froh über einen Tipp. Wenn die heutigen kleinen Kompaktanlagen alle nichts taugen.

Viele Grüße
Marie
hf500
Moderator
#15 erstellt: 05. Apr 2012, 20:10
Moin,
in dieser Preisklasse kann man kaufen, was man will, man bekommt eigentlich immer die gleiche Grundkonstruktion, denn alle kochen hier mit dem gleichen Wasser, sprich, verwenden alle den gleichen/aehnlichen "IC-Bausatz"(*), der zumindest fuer den CD-Spieler, wie auch das Laufwerk, oft von Sony stammt. Bei mir heissen die kleinen Dinger uebrigens "Pappstereo" ;-).

Geraeusche bei CD-Wiedergabe aus den Lautsprechern resultieren oft von schlecht entkoppelten Betriebsspannungen im Geraet, so dass Spannungsaenderungen durch den wechselnden Strombedarf des Spielers in den Signalpfad einkoppeln.
Man kann als Fachkundiger versuchen, da noch dran herumzubasteln, oder muss sich damit abfinden, wenn man es nicht mit einem anderen Geraet versuchen will, das evtl etwas geschickter konstruiert wurde. In diesem Fall haengt es von der "Zielgruppe" ab, ob sie sich dran stoert.
Reparatur ist bei diesen Geraeten auch kaum vorgesehen, man merkt es, wenn man sowas auseinandernimmt. Oft genug sind sie im zerlegten Zustand zur Fehlersuche nicht betreibbar.

Edit: Lese gerade, dass der Fehler anfangs nicht vorhanden war. Ist auch nachvollziehbar, denn pfeifende Geraete kann man nicht verkaufen. Wahrscheinlich also ein Defekt, z.B. tauber Elko. Es haengt jetzt vom Geraetepreis und der Reparaturmoeglichkeit ab, ob eine Reparatur lohnt.

73
Peter

(*) Die IC-Hersteller bringen zu den ICs Applikationsbeschreibungen heraus, die der Geraetekonstrukteur nur noch umsetzen muss, d.h. er verwendet die Bauelemente tatsaechlich wie einen Bausatz. So kann man mit wenigen Bauteilen funktionierende Geraete bauen. Ein Grund fuer die niedrigen Preise, die dafuer aufgerufen werden. Und dafuer, dass sich so viele Geraete technisch so aehnlich sind. So waren fast alle tragbaren CD-Spieler ab etwa '95(?) Sony-Geraete, auch wenn No-Name draufstand. Sony-Chipsatz und Sony-Laufwerk steckten drin.


[Beitrag von hf500 am 05. Apr 2012, 20:43 bearbeitet]
Albus
Inventar
#16 erstellt: 06. Apr 2012, 13:30
Tag,

ich habe seit Oktober 2004 - also seit reichlich sieben Jahren - in der lebendig genutzten Küche (Dampf, Kälte, Hitze, Feuchtigkeit) in Betrieb ein Micro Component System JVC UX-H35, damals zum Preis von € 149 erworben. Das Gerät ist täglich als Radio in Betrieb, der CD-Modus wöchentlich mehrfach. Das Gerät funktioniert noch immer zu unserer Zufriedenheit (wir möchten es nicht missen), mit Fernbedienung.

Es ist auch im unteren Angebots-Bereich gute Qualität möglich, was ich aus unserem Fall als Eindruck gewonnen habe. Klar, ein Block im Kunststoff-Gehäuse, Abmessungen 20 cm hoch, 23 cm tief, 14 cm breit. Die Lautsprecher sind situations-funktional in Ordnung (Breitband mit Bassreflex), gute Klangregelungsmöglichkeiten. Die Nutzungsdauer ist schon Langzeit, die Nutzungsintensität ist nicht nur minimal. Den Kassetten-Modus haben wir nie verwendet. Soweit.

Abwägend: Für Kleinkinder als Bediener, ohne lesen zu können? Ich weiß nicht, ob so etwas gut gehen kann. Damit meine ich ein Gerät von derartiger Machart, mit recht vielen kleinen Tasten, dicht beieinander. Ein Fachhändler 'um die Ecke' (mit TV und...) sollte hilfreich raten können (uns hatte ein solcher Fachhändler zum JVC geraten, meine Frau hatte schon ein anderes Gerät hervorgehoben). Der Fachhändler hatte es gut gemacht - er ist einer von der Sorte, die gern reparieren, was bedeutet, er weiß von Innereien und Anfälligkeiten zu sprechen.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 06. Apr 2012, 13:36 bearbeitet]
detegg
Administrator
#17 erstellt: 06. Apr 2012, 15:01

marie99 schrieb:
Und Detlef: Was würdest Du mir denn empfehlen zu kaufen, zum CDs hören für Kinderhände? Da wäre ich mal gespannt - und froh über einen Tipp.

Ich habe meinem Sohn mit ca 4 Jahren einen ausrangierten Philips-Player präpariert. Die Grundfunktionen Open/Start/Stop auf den wenigen großen Tasten mit kleinen Aufklebern versehen. Der CDP hing an einem alten Verstärker, ebenfalls präpariert, LS-Regler durch Schalter leise/laut ersetzt. Ansonsten nur der ON/OFF Knopf aktiv, ebenfalls mit Aufkleber versehen.
Einen Abend spielerisch geübt - dann hatte er es raus. Und er war mächtig stolz

;-) Detlef
marie99
Neuling
#18 erstellt: 08. Apr 2012, 21:18
Hallo nochmal,

danke Euch allen für die Antworten und die Tipps. Da hab ich wohl Pech gehabt mit dieser kleinen Anlage. Und dass sich eine Reparatur da nicht lohnt, ist klar ...

Leider gibts das Gerät, von dem Albus spricht, nicht mehr - und so viel billiger war das Sony-Gerät auch nicht, 100 oder 110 €, glaube ich. Die kleinen Tasten sind für meinen kleinen Sohn allerdings kein Problem, er macht alles alleine, am Gerät und mit der Fernbedienung, legt (seine Kinder-)CDs selbst ein und freut sich - er hat ja kleine Hände. Und ich dachte, ich muss mir bei so einem (recht günstigen) Gerät keine Gedanken machen. Müsste ich ja auch nicht, wenn nicht dieses (gelegentliche, es schwankt halt auch) Pfeifen wäre. Der Klang ist so schlecht nicht. Ich werd das Problem nochmal eine Weile beobachten, nochmal ein bisschen umstellen und Stecker umstecken und dann entscheiden.

Vielen Dank nochmal. Es ist so gut, dass es solche Foren gibt.

Marie
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nebengeräusch bei Sony-Reciever
Stefan_34 am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  3 Beiträge
Nerviges Brummen im Verstärker?!
Eddy_Schulz am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  10 Beiträge
Yamaha TX-492 Tuner Nebengeräusch bei Stereo
woz am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  3 Beiträge
Pfeifen, Brummen, Signale
Chainzo am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 31.01.2012  –  7 Beiträge
Hilfe meine Boxen pfeifen
Holgi5.1 am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 13.12.2003  –  3 Beiträge
hochfrequenten pfeifen beim ukw betrieb
hans_W am 01.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  11 Beiträge
Nerviges Summen aus dem Lautsprecher - Rückkopplung?
GisbertGeier am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  7 Beiträge
Nerviges Rauschen
Knöck am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.07.2004  –  8 Beiträge
Brauch hilfe bei Anlage
ProLogic am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2005  –  4 Beiträge
Rauschen bei Onkyo Anlage
Dynax am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.01.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.041