Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist das komplex - besondere Brummschleife (Hilfe!) - Hilfe.

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Mike23
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Nov 2012, 21:07
Hallo zusammen,

nach (frustrierenden) Wochen der Analyse und Tests wende ich mich mal an die Allgemeinheit - auch wenn ich denke dass in meinem speziellen Fall "online" da wenig zu machen ist - probieren kostet ja aber nichts.

Das System / Komonenten:

Steuerelement (hier ähnlich Vorstufe):
NuVo Grand Concerto Multi Room Controller (6 Quellen - 8 Zonen) 110V mit 230V Konverter

Quellen:
NuVo Server Elite Pro 110V (4 Streams) mit 230V Konverter
DVD Player Denon 2800 (1 Stream)

Endstufen:
Bryston 4BST 2Kanal (für Zone TV Zimmer)
Bryston 4BST THX 2Kanal (für Zone Wohnzimme)
Bryston 9BST THX 5Kanal (für Zonen Bad, Esszimmer, Bar linker Speaker)
Bryston 5BST 3Kanal (für Zone Schlafzimmer, Bar rechter Speaker)
Kopfhörerverstärker (für Zone Kopfhörer)
Teufel 5.1 Funkt Station (für Zone Küche)

Lautsprecher:
B&W CWM 800 in Esszimmer, Schlafzimmer, Bar, TV Zimmer, Bad
B&W 803S im Wohnzimmer
Krell in Küche
Kopfhörer Wireless

Verkabelung:
Boxenkabel durchgehen Kimber 4PR
Verbindung zw. Endstufen und Grans Concerto Controller:
7x Audioquest Big SurroundKlinke auf Cinch
1x Audioquest Sidney Klinke auf Cinch


Und hier das Problem:
Ich habe in allen Räumen, bei denen:
a) Bryston Endstufen mit B&W CWM800
und
b) Audioquest Big Surround Kabel verwendet werden

ein total unangenehmes Brummen auf den Lautsprechern

Was ist mir aufgefallen:
- die Kombination 4BST THX mit Audioquest Sidney und B&W803S ist absolut brummfrei
- Kopfhörer und Teufel Funktstation sind ebenfalls Brummfrei (hier Audioquest Big Surr)
- im Bad, Esszimmer, Schlafzimmer habe ich auch schon das Brummen wegbekommen, in dem ich am Audioquest Cinchkabel gebogen, gedrückt, bewegt habe - beim leistesten Windhauch fängt es aber wieder an ???!!!
- der Grand Concerto hat keine Erdung - hab ihn aber mal an der Steckdose geerdet - kein Erfolg
- habe noch ein Ohlbach Brummfilter für Cinch der mit bei einem PC gute Dienste erwiesen hat: kein Erfolg



selbt das berühmte Ausschlussverfahren aller m.E. in Frage kommenden Geräte führt irgendwie zu nichts:

1.) 800Watt Konverter 230-110V: kanns nicht sein - sonst würde doch wohl alles brummen? Wohnzimmer ist ja perfekt...
2.) Grand Concerto: kanns nicht sein - sonst würde doch wohl auch das Wohnzimmer brummen? Aber den Klinkeneingängen (blöder USA-Mist) traue ich nicht so ganz
3.) Audioquest Kabel Big Surr: geht in Küche und beim Kopfhörer - seltsam (verdächtig) aber das stärker und schwächer werdene Brummen bei Drücken, drehen,usw... - habs aber mal für diese Zonen mit dem Sidney und einem Goldkabel getauscht - da brummts dann auch
4.) B&W CWM 800: kann eigentlich nicht an den Boxen liegen - Bewegung am Kabel und Stop des Brummens spricht dafür
5.) Brystons: auch hier: warum hört das Brummen manchmal auf, wenn am Kabel bewegt wird? Außerdem ist das Wohnzimmer mit einer der 4BST brummfrei



Abschliessend muss ich klar sagen: da liegen natürlich massenhaft Kabel - auch Stromkabel usw. - und ich arbeite auch mit 2 Stromkreisen. Zum Test hängt aber das ganze System an einem Stromkreis (mache halt nicht alle Endstufen gleichzeitig an)

Wäre toll wenn ihr, Ideen Testmöglichkeiten oder sogar die Lösung hättet - ich weiß nämlich echt nicht mehr weiter.....

Uli
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2012, 09:36
Der Kopfhörerverstärker und das Teufel-Gerät brummen nie?
Und sehe ich richtig, dass diese als einzige Geräte keinen Schutzleiteranschluss (erkennbar am dritten Pin und dem großen Stromstecker mit Erdkontakten) haben?

Wenn o.g. richtig ist, wird der Fehler eine klassische Brummschleife über die Erdverbindung sein.

Hinweis 1: Ich würde zunächst auch diese AQ-Kabel aus dem System entfernen. Bei dem überteuerten Voodoo-Mist weiß man nie, ob aus esoterischen Gründen die Masseverbindung vergeigt wurde oder sonstige Fehlkonstruktionen gebaut wurden.

Hinweis 2: Bei Lautsprechern und deren Verkabelung brauchst du nicht suche. Diese haben mit Brummschleifen nichts zu tun.

Hinweis 3: Die Verbindung über Klinkenstecker kann durchaus zum Problem beitragen, wenn die Masseverbindung einen zu schlechten Kontakt (oder geringen Querschnitt) hat.


[Beitrag von Amperlite am 12. Nov 2012, 09:42 bearbeitet]
stefansb
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2012, 11:59
HI

"Und hier das Problem:
Ich habe in allen Räumen, bei denen:
a) Bryston Endstufen mit B&W CWM800
und
b) Audioquest Big Surround Kabel verwendet werden"

Du hast dir doch schon selber die Antwort gegeben:

"im Bad, Esszimmer, Schlafzimmer habe ich auch schon das Brummen wegbekommen, in dem ich am Audioquest Cinchkabel gebogen, gedrückt, bewegt habe - beim leistesten Windhauch fängt es aber wieder an ???!!!

Schmeiß die Audioquest-Kabel raus.

Gruss Stefan
Mr.Mike23
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Nov 2012, 23:38
Hi,

wenn es so einfach wäre... Ich werde hier sicher noch mal mit einem weiteren (gut geschirmten Standardkabel) testen, aber wie gesagt: das Goldkabel brummt ebenfalls total und das noch teurere Audioquest Sidney, dass im Wohnzimmer völlig geräuschlos ist bringt ebenfalls bei diesen Räumen ein Brummen.

Am WE will ich aber deswegen probieren:

- an perfekten Kanal Wohnzimmer mal das Audioquest Big Surr ranhängen - wenns brummt muss es doch irgendwie an diesen Kabeln liegen

- an perfekten Kanal Wohnzimmer mal die komplette Kette danach tauschen (Cinch, Amp) - wenns dann nicht brummt läge es wohl eher am Klinkeneingang


mal sehen....
Mr.Mike23
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Nov 2012, 23:44
@Amerlite: (danke für die Antwort)

Der Kopfhörerverstärker und das Teufel-Gerät brummen nie?
=> das ist korrekt


Und sehe ich richtig, dass diese als einzige Geräte keinen Schutzleiteranschluss (erkennbar am dritten Pin und dem großen Stromstecker mit Erdkontakten) haben?
=> das ist auch korrekt - zumindest wenn man die Verstärker nimmt. Die Nuvo-Geräte haben das auch nicht....

Wenn o.g. richtig ist, wird der Fehler eine klassische Brummschleife über die Erdverbindung sein.
=> und was kann ich dagegen tun?

Hinweis 1: Ich würde zunächst auch diese AQ-Kabel aus dem System entfernen. Bei dem überteuerten Voodoo-Mist weiß man nie, ob aus esoterischen Gründen die Masseverbindung vergeigt wurde oder sonstige Fehlkonstruktionen gebaut wurden.
=> prinzipiell habe ich da kein Problem mit - aber vielleicht kann mir mal jemand ein Kabel mit guten "Gewinnchancen" nennen - kann ja nicht zig Kabel kaufen nur zum testen

Hinweis 2: Bei Lautsprechern und deren Verkabelung brauchst du nicht suche. Diese haben mit Brummschleifen nichts zu tun.
=> das hab ich mir auch schon gedacht

Hinweis 3: Die Verbindung über Klinkenstecker kann durchaus zum Problem beitragen, wenn die Masseverbindung einen zu schlechten Kontakt (oder geringen Querschnitt) hat.
=> das sehe ich auch als realisitsche Fehlerquelle - das geringfügige Bewegen der Kabel und die dadurch entstehende Verbesserung/Verschlechterung sprechen dafür. Aber wie testen?
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2012, 23:54
Du könntest testweise eine externe Masseleitung legen.
Ein dickes Kupferkabel zwischen dem Gehäuse des Nuvo und der brummenden Endstufe.
Ob das ganze Erfolg hat, hängt vom Aufbau der Geräte ab. Ist das Nuvo-Gehäuse gegen die Ausgangsmassen isoliert, bringt das nichts.

Edit: Ich sehe gerade, dass deine Bryston-Endstufen XLR-Eingänge haben. Wenn diese echt symetrisch und galvanisch getrennt sind (siehe Bedienungsanleitung), dann könnte man das Signal nach dem Nuvo eventuell symetrieren. Aus dem PA-Bereich müsste es solche Geräte geben, mir ist die Bezeichnung gerade nicht klar.
Edit2: Die Teile heißen DI-Boxen.

Beispiel auf die Schnelle:
https://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_qdi.htm


[Beitrag von Amperlite am 14. Nov 2012, 00:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe wegen Brummschleife/langem Cinchkabel
tracertong am 26.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  3 Beiträge
Brummschleife
IchbinHIFI am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Hilfe
Jafp23 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  5 Beiträge
Hilfe!!!!
Schoppemacher am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  3 Beiträge
Hilfe ! Brummschleife ... Wer kennt sich aus ?
nelsonpass am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2009  –  31 Beiträge
Fette Brummschleife - Fernseher/Stereo - Bitte um Hilfe
genetix1 am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  23 Beiträge
brauche dringend Hilfe (Brummschleife Sat Resiver)
silver6 am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  21 Beiträge
Hilfe mein Test stockt wegen Brummschleife im Schaltpult
berlidet am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 29.01.2006  –  16 Beiträge
Brummschleife
29.09.2002  –  Letzte Antwort am 30.09.2002  –  3 Beiträge
Brummschleife
AlexTP2K am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.795