Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Macbook Pro an Receiver anschließen

+A -A
Autor
Beitrag
sonicdeathmonkey
Neuling
#1 erstellt: 14. Jul 2013, 18:55
Hallo,

ich habe schon eine Weile hier mitgelesen, das ist jetzt mein erster Post.
Ich habe meine gesamte CD-Sammlung auf Itunes gespielt (Macbook Pro, AAC Itunes Plus 256kbit für Rock/Jazz/Pop und Apple Lossless für Klassik).
Jetzt möchte ich auf CD´s ganz verzichten und Musik nur noch über den Lapotp abspielen.
Leider bin ich zwar leidenschaftlicher Musikhörer aber was die technische Seite angeht völlig unwissend und deswegen auf eure Hilfe angewiesen.

Erst wollte ich den Laptop über cinch/klinke anschließen, aber wenn ich richtig verstehe werden die Musikdateien dann von der internen Soundkarte des Macbook Pro bearbeitet und an die Boxen weitergeleitet was, da der Receiver umgangen wird zu Klangeinbußen führt.
Da das Macbook aber einen optischen Ausgang hat könnte ich es ja über ein Toslink-kabel mit dem Receiver verbinden, d.h.: die Daten werden dann von dem Receiver umgewandelt oder?

Ich hatte den onkyo 8050 Receiver im Blick: http://www.amazon.de...&keywords=onkyo+8050
(oder den im Herbst neu erscheinenden onkyo 8020, da ich zwar den optischen Eingang benötige aber auf den ganzen Netzwerkkram verzichten kann http://www.de.onkyo....020_datasheet_DE.pdf )

Anschließen wollte ich an den Receiver dann Canton Chrono 502 Boxen: http://www.amazon.de...ywords=canton+chrono

Wenn ich richtig liege müssten die Audiodateien dann doch in nahezu (aac) beziehungsweise vollständiger (lossless) CD-Qualität wiedergegeben werden, oder habe ich irgendwas nicht beachtet? Hat vllt. irgendjemand Erfahrung mit diesem oder einem ähnlichem Setup?
2. Frage: Habe gehört das manche Receiver für manche Boxen zu leistungschwach sind und durchbrennen (sehe mit dem ganzen Ohm, Impedanzkram leider nicht durch) könnte das hier der Fall sein oder sind die Canton Chrono 502 Boxen mit dem 8020 bzw. 8050 kompatibel?

Vielen Dank im Vorraus!


[Beitrag von sonicdeathmonkey am 14. Jul 2013, 20:51 bearbeitet]
art4core
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 15. Jul 2013, 05:40
Hallo Sonic,

als ehemaliger Macuser "muss" ich fast antworten.

Mal sehen wie weit ich Dir helfen kann.

Zu der Frage-wie Du Dein MacbookPro mit dem Receiver verbindest:
Auf "klassische" Art mit einem Klinke-Chinch Kabel geht,birgt aber das Risiko in sich,
dass es eventuell zu einer Brummstörung/Masseschleife kommen kann.

Was sich ev.damit beheben liesse:http://www.amazon.de/ProfiHiFi-Ground-Loop-Isolator-Gl-205/dp/B0000WR4PM

Oder was noch schlimmer wäre,es könnte durch Überspannung das Logicboard vom Macbook beschädigt werden,was fatal wäre,denn da kommen dann schnell ein paar €100er zusammen

Im Fall dass es eine geeignete Verbindung auf digitaler Ebene
(unklar,ob Macbook bzw Receiver dieselben Anschlüsse verwenden) gibt,
dann wäre diese vorzuziehen.

Eine andere sichere Verbindungsmöglichkeit wäre über eine Bauanleitung f.Trennschaltung auf Optokopplerbasis,das sollte aber auf jeden Fall ein versierter Elektroniker bauen.

Auf de Amazonseite las ich,dass es einen Onkyo Wlan Adaptergibt,
eventuell lässt der sich auch so mit den Macbook verbinden.

Impedanzproblem sollte es keines geben,da der Onkyo 6Ohm pro Kanal hat und die Chrono's 4-8 Ohm vertragen - allerdings ist die Nennleistung einer Box mit 70W doch etwas niedriger ,gegenüber der Leistung des Onkyo mit 130,sofern es sich da auch um Nennleistungsangabe handelt,
was Onkyo nicht definiert.

Siehe dazu auch::http://www.phonophono.de/kbase/Verst%C3%A4rker/Wieviel_Leistung_muss_ein_guter_Verst%C3%A4rker_haben_.html

Ich persönlich habe eher Boxen gekillt,die zu schwach ausgelegt waren,als einen Receiver,da die Kanäle meist mit Sicherungen bzw. Überlastschutz,der sich eine Zeitlang abschaltet,abgesichert sind.

Was den befürchteten Klangverlust betrifft,so sollte es dazu nicht kommen,die einzige Qulitätsminderung (wenn überhaupt hörbar) tritt beim Umwandeln von Audiomaterial in MP3,AAC o.ä. ein.


So ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Eek!theCat
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Jul 2013, 06:04
Digitale Verbindung ist m.M. nach ganz klar zu bevorzugen. Entweder HDMI, wenn vorhanden, oder optisch. Optisch mache ich es auch.
Sollten keine digitalen Schnittstellen zur Verfügung stehen, externe Soundkarte via USB zulegen.


[Beitrag von Eek!theCat am 15. Jul 2013, 06:07 bearbeitet]
Hr_Hansen
Stammgast
#4 erstellt: 15. Jul 2013, 06:51
Mit diesem Kabel evtl., http://store.apple.c...%C2%A0m?fnode=51&p=1 sollte es wohl möglich sein.
Eek!theCat
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Jul 2013, 11:12

Hr_Hansen (Beitrag #4) schrieb:
Mit diesem Kabel evtl., http://store.apple.c...%C2%A0m?fnode=51&p=1 sollte es wohl möglich sein.


Aber der Preis.....

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e6d1fb6fb

http://www.ebay.de/i...&hash=item1c274c37e7

Schliesse ich das Kabel am Notebook direkt an, nehme ich gern noch einen Winkeladpter. So steht das Kabel nicht ab und es wird weniger Spannung auf die kleine Buchse ausgeübt.

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e6e4e4914


[Beitrag von Eek!theCat am 15. Jul 2013, 11:22 bearbeitet]
sonicdeathmonkey
Neuling
#6 erstellt: 15. Jul 2013, 13:46
Vielen Dank für die vielen Antworten, ihr konntet mir wirklich weiterhelfen!
Das Macbook Pro hat definitiv einen optischen Ausgang (Kopfhörerbuchse), es sollte also ohne Probleme möglich sein die Verbindung zum Receiver (8050 bzw. 8020) über ein Toslinkkabel herzustellen, in meinen Augen die eleganteste Lösung. Klingt fast zu einfach ...
Die Daten werden dann also definitiv vom Receiver gewandelt, die interne Soundkarte wird übergangen?
Eine Frage noch an Mac-Besitzer: im "Dienstprogramme" Ordner des Macbook Pro gibt es ein "Audio-Midi-Setup" wo das Format des Ausgangssignals eingestellt werden kann: von 44100 Hz bis 96000 Hz, bzw. 2-Kanal 16 bis 32 Bit. Momentan ist 44100 Hz und 24 Bit eingestellt, bei einigen meiner Itunes-Musikdateien steht aber das sie 16 Bit haben. Muss ich hier irgendwas ändern?
Vielen Dank nochmals!
golf2
Inventar
#7 erstellt: 15. Jul 2013, 14:49
Hallo,
die Einstellungen im Audio-Midi Setup kannst Du erstmal lassen. Mit dem Mac Book Pro gab es bei mir nie Probleme mit der Störanfälligkeit usw.
Kauf ein einigermassen gutes Kabel z.B. Clicktronic HC 303-200 Toslinkkabel (Toslink-Stecker auf 3,5 mm Mini) bei Amazon und dann sollte das funken..

Gruß

golf2
Eek!theCat
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jul 2013, 17:40
Kaufe nur günstige optische Kabel, auch einige mit 10m in betrieb. Man sollte wirklich geizig sein bei den optischen Kabeln, alles andere ist m.M. nach "Perlen vor die Säue werfen."


[Beitrag von Eek!theCat am 15. Jul 2013, 17:41 bearbeitet]
skortu
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Jul 2013, 21:46
Hallo,

also der Weg per Toslink in den Verstärker zu gehen ist mit Sicherheit für deine (angedachte) Kombi der richtige.

Wenn du ausschließlich Musik mit 44.1/16 bit hast, würde ich die Einstellung im Audio-Midi Setup auf eben diesen Wert einstellen.

So umgehst du ein unnötiges Resamplen vor dem Ausgeben an den Receiver. Wenn du, so wie ich Musik in verschiedenen Auflösungen hast, müsstest du mit OSX Boardmitteln jedes mal die Samplerate im Audio-Midi-Setup umstellen, um bitgenau ausgeben zu können.
Um das zu umgehen benutze ich BitPerfect, welches es im App Store gibt. (Das Programm kann u.a. auch noch auf Wunsch Upsamplen)
Gleiches tun auch Programme, wie z.B. Audirvana+ oder PureMusic, die aber ungleich teurer sind.
Es wird diesen Programmen auch vielfach eine grundsätzlich gesteigerte Wiedergabequalität nachgesagt. Hier will ich aber vorsichtig sein, und mich da mal raushalten. Der Nutzen als automatischer Samplerate-Switcher ist aber auf jeden Fall sehr angenehm.

Wenn du aber doch nur "normal" aufgelöste Musik hast, war der letzte Absatz natürlich für die Katz. (Wobei dann auch Airplay wieder ins Spiel kommen könnte)

Ich wünsche viel Spaß mit deinem Mac als Musikquelle!
check0
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jul 2013, 15:53
Hi,

ich habe ein MacBook Air und einen Denen Receiver X1000, der hat Airplay integriert und kann per Client z.B. den hier: Nano Router mit dem heimischen W-lan Netz verbunden werden. Das funktioniert dann gapless und die D/A Wandlung findet erst im Receiver statt, sehr praktisch. Als Quelldatei benutze ich Apple Lossless (von CD oder FLAC), AAC und mp3 (iTunes Store, Amazon Store).
Luxusadmiral
Neuling
#11 erstellt: 06. Aug 2013, 15:50
Hi!

Du kannst auch deine Musik über AirPlay via WLAN an ein AppleTV stremmen und diesen Digital an den Receiver anschließen. Funktioniert bei mir prima und man hat keine lästigen Kabel am MacBook hängen und ist in der Wohnung mobiler.


- Oh, da war jemand wohl schneller.


[Beitrag von Luxusadmiral am 06. Aug 2013, 15:50 bearbeitet]
voire
Stammgast
#12 erstellt: 19. Aug 2013, 11:25
Also ich gebe die Musik von meinem MacBookAir via externen DAC aus. Diesen ( z.zt. Audioquest Dragonfly amazon.de
) schliese ich am USB des Rechners an, der DAC übernimmt dann die DA/AD Wandlung und wenn gewünscht das Upsampling. Am Ausgang des DAC sorgt dann ein 3,5" Klinkenstecker für die Verbindung zum Amp.

Der (mein) Hauptgrund für diese Lösung, - die internen DA Wandler der Rechner stehen nicht gerade im Ruf die besten zu sein. Ein weiteres interessantes Gerät dieser Gattung errscheint demnächst von Meridian
amazon.de


[Beitrag von voire am 19. Aug 2013, 11:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MacBook pro Soundkarte für Musik?
Grammi89 am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 17.07.2016  –  7 Beiträge
Autoradio an Receiver anschließen?
mogo am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  2 Beiträge
Kompaktanlage an Receiver anschließen
Janni37 am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  14 Beiträge
EQ an receiver anschließen
0815Checker am 26.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  3 Beiträge
Bi-Amping Boxen an einem Receiver anschließen?
ToySoldier1 am 15.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  25 Beiträge
zusätzliche Boxen an Verstärker anschließen
db85 am 22.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  2 Beiträge
Subwoofer und Endstufe fürs Auto an heimischen Receiver anschließen
Bass_Sultan am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  5 Beiträge
UKW Radio an die Seele von Receiver anschließen
snappo4 am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  13 Beiträge
Lautsprecher mit hoher Leistung an "schwächeren" Receiver anschließen?
MarcGG am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  4 Beiträge
Subwoofer an Verstärker WPA-600 Pro
Trialer am 18.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.172