Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi-Amping Boxen an einem Receiver anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
ToySoldier1
Neuling
#1 erstellt: 15. Dez 2014, 19:18
Hallo,
bin neu hier. Habe mich vor kurzen mit Boxen und Receiver ausgestattet, weswegen ich öfter auf Google unterwegs bin(Fragen über Fragen :D) Da ich fast immer im Hifi-Forum lande, hab ich mir gedacht, ich versuchs mal hier mit meinem aktuellen Problem, für das ich bisher noch keine Lösung ergoogelt habe.
Und zwar hab ich folgendes Problem:
Ich habe einen Yamaha RX-V459 AV-Receiver, mit dem ich einerseits meine Heimkino-Anlage betreibe und jetzt noch zusätzlich die Lautsprecher am PC betreiben möchte. Soweit dachte ich, das ist kein Problem, da ich bei den vorderen Boxen zwischen Boxenpaar A und B umschalten kann. Nun habe ich noch meine Lautsprecherboxen von meiner Panasonic SA-AK320 Stereoanlage, welche ich an den PC stellen will. Diese haben jedoch 4 Adern und in der Bedienungsanleitung habe ich herausgefunden, dass es sich um Bi-Amping Boxen handelt. Nun stellt sich mir die Frage, ob ich einfach die beiden Minus-Kontakte zusammenschließen und die Plus-Kontakte zusammenschließen kann und dann an den Minus und Plus Anschluss des Receivers anschließen? Falls das nicht geht, ohne, dass ich iwas kaputt mache, kann ich nur ein Kabelpaar pro Box anschließen, um sie zu betreiben?
Ich hoffe, ihr versteht mein Problem und könnt mir weiterhelfen

ToySoldier1
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 15. Dez 2014, 19:29
Die Panasonic Lautsprecher kannst Du nur an der dazugehörenden Anlage betreiben.
Eine andere Verwendung funktioniert nicht, da die Weiche für die LS in der Panasonic Anlage verbaut ist.

Darum:
Nie solche Komplettanlagen kaufen. Schränkt zu sehr ein.

Gruß
Georg
andre11
Inventar
#3 erstellt: 15. Dez 2014, 19:32
Hallo und willkommen im Forum!

Die Pansonic Lautsprecher sind ausschließlich für den Einsatz an der zugehörigen Anlage konzipiert,
weil sich die Frequenzweiche hier im Verstärker befindet.
Egal wie Du es verdrahtest, läufst Du Gefahr die Lautsprecherchassis zu beschädigen, weil ihnen der gesamte Frequenzumfang zugeführt wird.
Beim Verbinden von Hochton und Tiefton schaltest Du dazu die Chassis parallel, was den Widerstand halbiert.
Hier kann auch der Verstärker Schaden nehmen.
Bei geringen Lautstärken mag das 'ne Zeit funktionieren, garantieren kann Dir das aber niemand.


Gruß

André
andre11
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2014, 19:34
Moin Georg!

Schnell gewesen.
ToySoldier1
Neuling
#5 erstellt: 15. Dez 2014, 19:43
Das ging ja schnell, danke für die Antworten. Ja die Stereoanlage habe ich mir mit 15 gekauft, da hat das noch vollkommen ausgereicht

Die Stereoanlage hat einen Aux-Eingang, könnte ich damit den Receiver mit der Stereoanlage verbinden?
Die Verbindungskette wäre dann folgende
PC-Soundkarte gibt die Signale über 3 Klinke zu Chinch Kabel an den Receiver weiter und dieser dann über einen Aux-Ausgang(falls er so etwas hat) an die Stereoanlage weiter
andre11
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2014, 19:49
Jo, das sollte funktionieren.
RocknRollCowboy
Inventar
#7 erstellt: 15. Dez 2014, 19:51
Ich versteh leider nicht was Du vorhast.

Stereoanlage = Panasonic
Receiver = Yamaha
Richtig?

Was soll wo abgespielt werden?

Gruß
Georg
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2014, 19:52
Jetzt warst Du schneller, Andre.

Aber hast Du es wirklich verstanden?
Ich nicht.

Gruß
Georg
ToySoldier1
Neuling
#9 erstellt: 15. Dez 2014, 20:07
ein Beispiel zur Veranschaulichung
Ich spiele am PC ein Lied ab, dieses wird dann über den Receiver an die Lautsprecher A weitergegeben,welche sich neben dem Fernseher befinden.
Oder
Ich spiele am PC ein Lied ab, dieses wird dann über den Receiver an die Stereoanlage weitergegeben, die das Lied dann über die eigenen Lautsprecher wiedergibt.(stehen am PC-Bildschirm)

Falls es immer noch funktioniert, welchen Ausgang am Receiver muss ich verwenden?
1
andre11
Inventar
#10 erstellt: 15. Dez 2014, 20:07
Glaub schon - er will aus der Soundkarte in den Receiver, und von da aus weiter zu dem Panasonic Teil, damit er diese Lautsprecher am Schreibtisch nutzen kann.
Bisschen verquer verdrahtet, aber sollte laufen.

@ Soldier: DVR-Out, oder CDR/MD Out.
Ob hier alle Signale ausgegeben werden, musst Du mal in der BDA nachschlagen.
Bei digitalen Signalen, geht das manchmal nicht.


[Beitrag von andre11 am 15. Dez 2014, 20:12 bearbeitet]
ToySoldier1
Neuling
#11 erstellt: 15. Dez 2014, 20:46
Also es hat funktioniert
Danke euch

Btw, ich habe zum Spaß gerade beide Boxenpaare laufen lassen und hatte eine leichte Verzögerung zwischen den beiden Paaren macht aber nichts, da es eh nicht gewünscht ist, wollte es nur mal loswerden.
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 15. Dez 2014, 20:48
Schön das es funktioniert.

Da hat Andre doch den besseren Durchblick gehabt als ich.

Gruß
Georg
andre11
Inventar
#13 erstellt: 15. Dez 2014, 20:52
Nur den Schnelleren, Georg!
ToySoldier1
Neuling
#14 erstellt: 17. Dez 2014, 21:11
So, nachdem ich jetzt heute meine Klinke->Chinch Kabel bekommen habe, musste ich leider feststellen, dass damit nur an mein Heimkinosystem weitergeleitet wird, an meine Boxen am PC(die mit der Stereoanlage per CDR/MD Out betreibe) leider nicht. Kann ich das irgendwie ändern, oder muss ich es wieder aufwändig mit einem Y-Klinkenstecker (z.b.61N8PG0xJeL._SL1100_ )
und zwei Y-Chinchstecker(z.b.51yQt4agZQL._SL1163_ ) lösen?
RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2014, 21:19
Ich dachte es hat schon funktioniert?

Beschreib doch nochmal genau, wo Du rausgehst und wo Du rein willst,

Ansonsten muss Andre ran, der hat bei Deiner Verkabelung den besseren Überblick.

Gruß
Georg
ToySoldier1
Neuling
#16 erstellt: 17. Dez 2014, 21:29
Haha ja ich muss zugeben, ich bin nicht der beste Erklärer xD
Also bisher bin ich vom PC mit einem Klinke zu Chinch auf den (Audio) CD Input meines Receivers gefahren und von dort aus über den CDR/MD Out weiter zu meiner Stereoanlage.
Nun habe ich die restlichen 2 Klinke->Chinch Kabel bekommen. Somit fahre ich nun vom PC mit
3x Klinke->Chinch in den Multi Ch Input um meine Heimkinoanlage per 5.1 zu bespaßen. Jetzt funktioniert allerdings die Verbindung von Receiver zu Stereoanlage nichtmehr, wenn ich den Multi Ch Input modus anhabe.
Da kam wohl wieder mein totales Nichtwissen zum Vorschein mit der Annahme, wenns mit dem einen Eingang funktioniert, gehts mit allen


[Beitrag von ToySoldier1 am 17. Dez 2014, 21:31 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2014, 21:34
OK.

Hier zitiere ich dann mal Andre:

@ Soldier: DVR-Out, oder CDR/MD Out.
Ob hier alle Signale ausgegeben werden, musst Du mal in der BDA nachschlagen.
Bei digitalen Signalen, geht das manchmal nicht.


Stell am PC mal auf Stereo Ausgabe (analog) um.
Funktioniert´s dann?

Gruß
Georg
ToySoldier1
Neuling
#18 erstellt: 17. Dez 2014, 21:42
Funktioniert leider nicht. Ich dachte aber, wenn ich mit den drei Anschlüssen auf den Receiver fahre, ist das analog. Weil ich hätte noch einen 4. Anschluss für n Klinkenstecker, den ich per FelxiJack Modus auf nen Digital-Ausgang umstellen kann
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 17. Dez 2014, 21:54

Ich dachte aber, wenn ich mit den drei Anschlüssen auf den Receiver fahre, ist das analog.

Stimmt, da hast Du Recht.

Aber bei Stereo sollte es dennoch funktionieren.
Aber hier haben die PC´s und AVR´s so ihre Eigenarten.

Darum kann ich auch nicht garantieren, dass es mit den Y-Adaptern funktioniert.
Hier hilft wohl nur ausprobieren.

Ich bin aber kein PC Experte.
Hoffentlich wissen andere User hier etwas mehr, die Dir dann besser weiterhelfen können.

Gruß
Georg
andre11
Inventar
#20 erstellt: 17. Dez 2014, 23:06
Da ist man einmal unterwegs...

Jetzt muss ich auch nochmal nachhaken - Du nutzt den Mehrkanalausgang der Soundkarte um in den 5.1 Eingang des Receivers zu füttern?
Das geht in der Tat nicht.
Das ist zwar ein analoges Signal, aber eigentlich schon wieder zu analog.
Bei diesen Eingängen umgeht man u.U. teilweise, oder ganz, die Vorstufensektion und damit die Signalverarbeitung.
Am analogen Ausgang brauchts allerdings einen Mix aus allen Kanälen, was der Receiver aber nicht anbieten kann.

Mein Lösungsvorschlag
- vom Pc digital zum Receiver um Mehrkanal nutzen zu können
- zusätzlich vom Pc zweikanalig an einen Analogeingang um zur Kompaktanlage weiter zu können

So sollte man für alle Fälle gerüstet sein.

Hoffe ich.....
ToySoldier1
Neuling
#21 erstellt: 18. Dez 2014, 17:29
Der Receiver muss doch dann auch nichts mehr verarbeiten, sondern nur die Signale an die jeweiligen Boxen weitergeben, da die Soundkarte ja den Part übernimmt und somit "fertige" Signale weitergibt(ein Ausgang Front, einen für Hinten und einen Center/sub). Dachte ich zumindest, dass das so läuft?

Deinen Lösungsvorschlag finde ich nicht schlecht, aber den digitalen Eingang wollte ich für den Fernseher verwenden


[Beitrag von ToySoldier1 am 18. Dez 2014, 18:01 bearbeitet]
andre11
Inventar
#22 erstellt: 18. Dez 2014, 18:12
Nee stimmt, beim 5.1 Eingang kommt alles schon fertig an, weil das Quellgerät das gesamte Management übernimmt.
Genau das ist aber dann auch ein Problem, weil man zum Runterrechnen auf 2-Kanal wieder alle Signale digital zusammenführen müsste.
Kann er aber nicht, weil die Signale am 5.1 Eingang nicht digitalisiert werden (durften) - ein Überbleibsel aus SACD Anfangszeiten.

Signalführung und Verarbeitung in AV Geräten ist zuweilen etwas knifflig.
andre11
Inventar
#23 erstellt: 18. Dez 2014, 18:14
Hat der Receiver nur einen digitalen Eingang?
ToySoldier1
Neuling
#24 erstellt: 18. Dez 2014, 19:38
Nein Oh man, ich bin so doof. Hab den zweiten für etwas anderes gehalten.
Heißt aber auch, ich müsste dann von Klinke auf optisch gehen. Is das bei digital egal, oder funktioniert das auch nicht richtig?
andre11
Inventar
#25 erstellt: 18. Dez 2014, 19:47

ToySoldier1 (Beitrag #24) schrieb:
...von Klinke auf optisch gehen...

Ich mag's gar nicht sagen, aber das funktioniert nicht.

Du hast aber von irgendeinem Kombiausgang Deiner Soundkarte gesprochen.
Die haben nicht selten einen optischen Anschluss hinter einem Klinkenanschluss versteckt.
Musst Du mal nachlesen.
Evtl. kann man auch einen Klinkenausgang umschalten - dann wäre ein Kabel Klinke -> Chinch erforderlich (dann den Coax Eingang am AVR).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Amping Vorteile - Dämpfungsfaktor?
vmatare am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  20 Beiträge
Anschluß NAD Bi-Amping???
phillip82109 am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  7 Beiträge
bi-amping
Handrailangsthase am 15.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  8 Beiträge
bi amping
lolking am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  6 Beiträge
Verständnisfrage Bi-Amping
dave4004 am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  20 Beiträge
Bi-Amping! Aber wie?
avoda am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  7 Beiträge
Frage zu Bi-Amping
BlackH4wk am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2014  –  25 Beiträge
Verständnisfrage zu Bi-Amping
borland123 am 05.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  12 Beiträge
Bi-Amping so möglich ?
Schili am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  10 Beiträge
Verständnisfrage zum horizontalen Bi-Amping
RetoZimmermann am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766