Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musik hören, ohne Fernseher anzumachen

+A -A
Autor
Beitrag
MartyK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Apr 2013, 17:06
Hallo,

ich möchte schon seit geraumer Zeit über meine betagte, wenn auch qualitativ nicht schlechte Stereo-Anlage (Verstärker von Rotel, Boxen MB QuartOne) Musik hören, ohne meinen Fernseher (LG 37LE5300) einschalten zu müssen. Auch, dass ich auf diese Weise von der Musikliste Songs nur einzeln oder stur nacheinander von oben nach unten abspielen kann (soviel ich weiß), finde ich nicht optimal.
Die Musik käme von einer SD-Karte, die in einem an meinem Blu-Ray-Player eingesteckten Kartenleser steckt.

Gibt es eine qualitativ gute und preiswerte Lösung für mein Anliegen?

Gruß,

Martin
Con-Hoolio
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2013, 22:41
Klar geht das. Entweder Du schließt einen CD-Player an, der auch einen USB-Port hat (gibts von verschiedenen Herstellern) oder Du verwendest einen Netzwerkplayer. Auch ein kleiner HT-PC sollte gute dienste tun. Ich würde einen Netzwerkplayer mit integrierter Festplatte und Fernbedienung bevorzugen. Man ist ja eben doch bequem.
Highente
Inventar
#3 erstellt: 04. Apr 2013, 06:53
Hat der Blu ray Player einen analogen cinch Ausgang? Dann kannst du den direkt mit der Stereoanlage verbinden.
MartyK
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Aug 2013, 20:35
Tut mir leid für die späte Antwort, normalerweise antworte ich ohne große Verzögerung.

@Con-Hoolio:

CD-Player mit USB-Port... verstehe ich jetzt nicht. Mein BluRay-Player hat ja einen USB-Port - an dem hängt das Kartenlesegerät. Nur nützt mir das nichts, weil ich ja trotzdem den Fernseher anschalten muss, um die Inhalte auf der Karte sehen und die einzelnen Songs anwählen zu können.
Beim Netzwerkplayer wäre das doch das Gleiche.


@Highente:

Ja, hat er - und ist auch mit der Stereo-Anlage verbunden. Das Problem ist damit aber auch nicht gelöst (s. o.).
MartyK
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Aug 2013, 20:40
Ich komme offenbar um einen neuen Verstärker nicht rum, wenn ich Musik hören möchte, ohne den Fernseher anzuschalten.

Dieser Verstärker von Onkyo gefällt mir ganz gut, auch wenn ich eigentlich gar nicht so viele Anschlüsse brauche (nur für TV, BluRay, Tapedeck). Ich könnte damit meine Musik auf meinem Android-Handy mittels Bluetooth streamen. Jedenfalls erübrigte sich damit das nervige Navigieren auf dem Fernseher, um ein bestimmtes Lied zu hören.
Oder gibt es eine noch preiswertere Möglichkeit?


[Beitrag von MartyK am 14. Aug 2013, 20:43 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 14. Aug 2013, 23:55

MartyK (Beitrag #5) schrieb:
Ich könnte damit meine Musik auf meinem Android-Handy mittels Bluetooth streamen. Jedenfalls erübrigte sich damit das nervige Navigieren auf dem Fernseher, um ein bestimmtes Lied zu hören.
Oder gibt es eine noch preiswertere Möglichkeit?

Es gibt verschiedene Netzwerk-Player.
Beispiele unter anderem:
Logitech Squeezebox Classic
oder
WD TV Live

Wenn diese Geräte einfach nur das Wiedergeben, was man ihnen per Smartphone zuwirft, dann nennt sich das "DLNA-Renderer".
MartyK
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Aug 2013, 17:28
Die Logitech Squeezebox Classic gibt's zumindest bei Amazon gebraucht für fast 400 Euro! Vom Neupreis ganz zu schweigen...

WD TV Live wäre noch eine Option. Zudem preisgünstig.

Allerdings habe ich eine für mich zufriedenstellende Lösung gefunden: Ein einfaches Klinken-/Cinch-Kabel, mit dem ich mein Smartphone an meinen Verstärker anschließe. Warum ich nicht gleich darauf gekommen bin?

Gut, ich muss zwar dann immer zu einer bestimmten Stelle laufen, um zu einem anderen Lied zu wechseln, aber das ist zu verschmerzen.

Ideal wäre es, wenn ich das Smartphone als Fernbedienung einsetzen könnte, die Musik auf einem USB-Stick oder einer Festplatte ist und ich den Inhalt auf dem Smartphone einsehen könnte! Ist das irgendwie möglich? Beim Streaming geht ja stetig Akkuleistung verloren, weswegen diese Lösung nicht sooo toll ist.
Ingor
Inventar
#8 erstellt: 15. Aug 2013, 17:49
Ja mit der besagten WD TV Live, da gibt es Apps um die zu steuern. Die Musik wird durch die WDTV Live wiedergegeben und durch das Smartphone gesteuert. Mich graust bei dem Gedanken die Musik von einem Smartphone aus der Kopfhörerbuchse zu hören. Aber vielleicht ist es ja gar nicht so schlecht.
MartyK
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Aug 2013, 18:33
@Ingor:

Ja, aber wird denn der Inhalt des Media-Kästchens auf dem Smartphone abgebildet? Also kann ich die Lieder genauso anwählen wie auf dem Fernseher z. B.? Das wäre ja genial.
Was Lieder mit dem Smartphone hören betrifft: Das kommt ganz auf den eingebauten Soundchip an. Wenn der minderwertig ist, dann ist die Qualität natürlich auch entsprechend mies. Ich denke aber, dass schon bei halbwegs qualitativ guten Smartphones die Audio-Qualität ganz ansprechend ist. Ansonsten wäre das ein Armutszeugnis für den Hersteller, wenn der hier ein paar Cent spart.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 15. Aug 2013, 19:56

Ja, aber wird denn der Inhalt des Media-Kästchens auf dem Smartphone abgebildet? Also kann ich die Lieder genauso anwählen wie auf dem Fernseher z. B.? Das wäre ja genial.

Ja, mit DLNA ist das alles möglich. Es ist egal, wo die Musik herkommt. Ob vom USB-Stick, vom Smartphone oder auch von einem Rechner, der irgendwo anders im Haus steht (aber im Netzwerk ist).

Auch womit gesteuert wird, ist egal. Du kannst die WD TV Live (Beispiel) von einem PC aus mit Musik "bewerfen", oder auch vom Smartphone. Auch die Bedienung mit Fernseher und normaler Fernbedienung ist möglich.
Das gleiche gilt übrigens auch für Videos und Fotos.
MartyK
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Aug 2013, 20:39
@Amperlite:

Damit ich das jetzt richtig verstehe: Ich kann mittels dieser Box WD TV Live z. B. mir den Inhalt des daran angeschlossenen Massenspeichers (USB-Stick, Festplatte) auf meinem Smartphone anzeigen lassen, eine Play-List z. B. erstellen und diese dann abspielen lassen, ohne dass ich während des Abspielens das Smartphone angeschaltet lassen müsste?
Wenn ja, wäre das ja genial. Und das würde ja bedeuten, dass das Gleiche mit einem BluRay-Player mit DLNA gehen müsste...
Amperlite
Inventar
#12 erstellt: 15. Aug 2013, 22:11

MartyK (Beitrag #11) schrieb:
Damit ich das jetzt richtig verstehe: Ich kann mittels dieser Box WD TV Live z. B. mir den Inhalt des daran angeschlossenen Massenspeichers (USB-Stick, Festplatte) auf meinem Smartphone anzeigen lassen, eine Play-List z. B. erstellen und diese dann abspielen lassen, ohne dass ich während des Abspielens das Smartphone angeschaltet lassen müsste?

Das kann ich nicht mit Sicherheit sagen, habe das noch nie ausprobiert. Das bedingt, dass der WD TV gleichzeitig als Sender ("Server") und Empfänger ("Renderer") arbeiten muss.
MartyK
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Aug 2013, 23:32
@Amperlite:

Hm, offenbar meintest du vorhin wohl das übliche Streaming. Naja, dafür braucht es ja keines externen Massenspeichers, und am Handyakku zehrt diese ständige Übertragung auch.
Topotec
Stammgast
#14 erstellt: 16. Aug 2013, 04:56
Also, für den WD TV gibt es die App ,,WD TV Remote", damit kannst Du ganz normal den WD TV Live steuern und Dir deine Media-Daten anzeigen lassen, da wird auch nichts an das Smartphone gestreamt.
Allerdings musst Du auch schauen, ob Du den WD TV an Deinen vorhandenen Verstärker anschließen kannst, der hat nämlich nur einen Optical Out sowie einen HDMI. Das Teil ist ja in erster Linie für Filmwiedergabe am Fernseher vorgesehen und den willst Du ja grad nicht anhaben beim Musikhören, was ich auch verstehen kann!

Eine rundrum saubere Sache rein für Musik ist da immer noch Sonos.
http://www.amazon.de/Sonos-CONNECT-Connect/dp/B001DHKUEK
Da braucht man eine Sonos Bridge, die ein eigenes WLan herstellt und eine Sonos Connect. Die hat sämtliche Anschlüsse, die man so für Musikwiedergabe braucht und wird einfach z.B. per Cinch am Verstärker angeschlossen.
Für das ganze gibt es dann die sehr gute App zum Steuern, wo man Playlists etc. anlegen und natürlich alles steuern kann.
Der Datenspeicher kann ein NAS, eine am Router angeschlossene USB-Festplatte oder auch ein PC sein.
Und das System ist erweiterbar für alle Räume, die man so hat. Da kann man in allen Räumen das Gleiche oder auch verschiedenes Zeuch hören.

Es hat auch seinen Preis, aber wenn man Wert auf sehr gute Musikwiedergabe legt, dann ist das ein feine Sache.


[Beitrag von Topotec am 16. Aug 2013, 05:15 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#15 erstellt: 16. Aug 2013, 09:09

Topotec (Beitrag #14) schrieb:
Allerdings musst Du auch schauen, ob Du den WD TV an Deinen vorhandenen Verstärker anschließen kannst, der hat nämlich nur einen Optical Out sowie einen HDMI.

Stimmt nicht. Die Klinkenbuchse beinhaltet auch einen analogen Audioausgang.
beuke
Stammgast
#16 erstellt: 16. Aug 2013, 14:06
Hallo,
Musik AUF die wd tv box streamen ist kein Problem. Ich mache das über mein Tablet/Handy über meinen Server.
Ich meine aber im wd Forum gelesen zu haben, das die Box Inhalt von angeschloßen Medien nicht zur Verfügung stellen kann.

Gruß Tom
Ingor
Inventar
#17 erstellt: 16. Aug 2013, 20:39
Ich verstehe deine Aussage nicht. Die WD Live kann Musik von angeschlossenen Medien oder Media-Servern, Windows-Freigaben usw. abspielen. Was meinst du?
MartyK
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Aug 2013, 21:53
@Topotec:

Puh, über 300 Euro sind für mich viel zu viel. Da kann ich mir ja gleich einen neuen Verstärker kaufen, der DLNA eingebaut hat.
Aber die App für das WD TV Live finde ich ganz interessant. Nur irritiert mich, dass ich gelesen habe, das Gerät müsste am gleichen WLAN-Netz hängen wie das Handy. Hat es denn kein eingebautes WLAN-Modul?
Michi121
Stammgast
#19 erstellt: 16. Aug 2013, 23:23
Schade, dass Dein Budget nicht an die 300€ reicht, weil sonst gäbe es da was richtig feines: Sonos Connect (siehe hier) - allerdings kann man damit nichts von einer SD Karte abspielen, ok. Aber mir ist auch nichts bekannt, was ohne TV Steuerung von einer SD Karte spielen kann...

Sonos Connect ist ein kleines, weißes Kästchen, dass sich per WiFi oder LAN Verbindung mit Deinem PC verbindet. An Deine Anlage wird es mit Chinch angeschlossen. Dazu gibt es eine hervorragende App, mit der Du Deine Musikauswahl vornimmst und das Kästchen steuerst. Vorteil: TV bleibt aus. Nachteil: Preis (349€), Speichermedium muss eingeschaltet werden (PC bzw. NAS).

Ich hatte es mir auch schon überlegt, mir dann aber das Geld gespart und werde es in einen vernünftigen AV Receiver mit DLNA stecken. Die neueren Geräte können alle super streamen und haben ebenfalls sehr vernünftige Apps (Pioneer, Denon, Onkyo, Marantz). Da wird es mit 300€ allerdings schon eng...
beuke
Stammgast
#20 erstellt: 17. Aug 2013, 08:27
Hallo,
die wd tv hat ein eingebautes Wlan Modul.
Ich habe es gerade nochmal mit 2 apps für die wd tv probiert, ich bekomme dann einfach nur ein Fernbedienung, sehe aber nicht was an den an der wd tv angeschloßenen Medien drauf ist.
Wenn ich mit bubbleupnp darauf schaue sieht das so aus:
Screenshot_2013-08-17-09-47-29

D. h. ich sehe die wd tv als möglichen Renderer aber nicht als Quelle. Bei meinen Yamaha Receiver kann ich über die app auf den angeschloßenen Speicher zugreifen.

Gruß Tom
MartyK
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Aug 2013, 23:43
@Michi121:

Streaming will ich ja gerade vermeiden. Es muss doch auch die einfache Möglichkeit geben, dass der Akku des Handys nur dann belastet wird, wenn z. B. eine Playlist erstellt wird.

@beuke:

Hm, das ist aber ernüchternd.
Aber dass du den Inhalt der bei deinem Yamaha-Receiver angeschlossenen Geräte sehen kannst, finde ich interessant. Was für ein Modell hast du denn?

Danke an alle für die Antworten!
beuke
Stammgast
#22 erstellt: 19. Aug 2013, 11:18
Hallo MartyK,
als Receiver habe ich den RX-V473 (wie auf dem Bild zu sehen ;-)) und der kann mir über die Yamaha App die auf den am angeschloßenen USB Stick befindlich Musikdateien anzeigen. Ich würde aber an Deiner Stelle überlegen, ob sich die Anschaffung eines NAS doch nicht längerfristig rechnet. Jetzt suchst Du eine Lösung für das Wohnzimmer und irgendwann möchtest Du auch im Schlafzimmer oder in der Küche auf Deine Musik zugreifen.

Gruß Tom
musv
Stammgast
#23 erstellt: 19. Aug 2013, 11:29
Auch wenn diese Lösung für Dich nicht praktikabel ist:

Ich hab mir einen HTPC gebastelt. Im Grunde genommen WDTV in größer.

Der HTPC ist an den AV-Receiver angeschlossen. Auf dem HTPC läuft MPD. Über Frontends von anderen Rechnern und vom Android-Handy kann ich dann Musik auf den Boxen ausgeben lassen.

Ist kein Streaming, da die Musikdateien auf dem HTPC liegen. Handy + andere Rechner steuern über das Frontend nur, was der HTPC abspielt.
MartyK
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Aug 2013, 23:20
@beuke:

Oh, war wohl zu unaufmerksam. Aber davon unabhängig habe ich mich letzte Nacht tatsächlich auch über dieses/dein Modell von Yamaha informiert! Und das gefällt mir von den technischen Features auch ganz gut.
Doch ich warte erst mal auf mein Kabel und belasse es bei der günstigsten Lösung.
Schade übrigens, dass es mit der WD TV Live nicht funktioniert, den Inhalt angeschlossener Geräte anzeigen zu lassen. Das wäre sonst mein geheimer Favorit gewesen.

@musv:

Daran habe ich auch mal gedacht. Aber dann habe ich ja noch ein zusätzliches Gerät, das Strom verbraucht...
musv
Stammgast
#25 erstellt: 20. Aug 2013, 12:57

MartyK (Beitrag #24) schrieb:
Daran habe ich auch mal gedacht. Aber dann habe ich ja noch ein zusätzliches Gerät, das Strom verbraucht...

Hast schon Recht. Allerdings kann sich das Gesamtbild auch wieder korrigieren. Ich hab bei mir an Geräten:
  • TV
  • HTPC
  • AVR

Da du oben was von Bluray-Player geschrieben hast und die Stereoanlage auch irgendwie als AVR-ähnliches Gerät anzusehen ist, hast du mindestens schon mal genausoviele Geräte.

Hab übrigens mal nachgemessen. Der HTPC braucht knapp 40W im Betrieb. Damit kann ich leben.


[Beitrag von musv am 20. Aug 2013, 12:58 bearbeitet]
Peter_Blockflöte
Neuling
#26 erstellt: 26. Dez 2013, 18:57
Hallo,
eigentlich stehe ich vor der gleichen Herausforderung wie Marty hier und ich habe nach einigen Empfehlungen fast schon die WD-TV bestellt, aber wenn ich hier lese, dass ich über die App nicht auf die Musik-Files (die auf einer lokal angeschlossenen HDD liegen sollen zugreifen kann, dass kommt das für mich nicht in Frage. Streamen möchte ich nicht unbedingt und jedesmal den TV anmachen um die Lieder/Playlist auszuwählen ist ja auch doof... Weiss jemand, ob ich vomLaptop im selben WLAN auf die Daten an der WD-TV zugreifen kann?
@Marty: Was hast Du den letztendlich für dich für eine Lösung gefunden, seit Erstellung des Thread im August
Danke für jeden Input!
Grüße
PB
MartyK
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Mrz 2014, 18:49
Hallo Peter,

da ich keine Benachrichtigung bekommen habe zu diesem Thread, kann ich jetzt erst antworten, nachdem ich hier wieder zufällig reingeschaut habe.

Ich bleibe bis dato bei der Lösung mit dem Cinch-Kabel - habe gerade meinen angeschlossenen mp3-Player laufen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die Qualität nicht so gut ist, als wenn ich die Songs z. B. von CD hören würde (bei "Get Lucky" von Daft Punk z. B. hatte ich den Eindruck, dass der Bass fehlt). Das müsste ich noch mal testen, indem ich bei laufendem CD- und mp3-Player und gleichem Song die Eingangsquelle wechsle.

Es wäre natürlich schön, wenn ich mittels Smartphone einfach Zugriff auf einen am Verstärker angeschlossenen USB-Stick hätte. Das soll zumindest mit den Yamaha-Receivern auch gehen, allerdings kann man mit der App - so wie ich das letztens gelesen habe - keine Playlisten erstellen, was natürlich auch nicht das Gelbe vom Ei ist.
MartyK
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Mrz 2014, 04:38
Hallo Tom,

ich hoffe, du liest das hier. Aktuell liebäugele ich mit dem fast baugleichen Yamaha-Modell, wie du es hast (V475). Hast du für deinen Receiver ein optionales W-Lan-Modul angeschlossen oder ihn mit einem Lan-Kabel mit deinem W-Lan-Router verbunden?

Hast du eigentlich auch ein Problem mit dem "&"-Zeichen? Siehe hierzu: http://www.amazon.de...eater#wasThisHelpful


[Beitrag von MartyK am 24. Mrz 2014, 05:01 bearbeitet]
beuke
Stammgast
#29 erstellt: 25. Mrz 2014, 14:35
Hallo MartyK,
ich habe meinen Receiver mit einem devolo Adapter angeschloßen.
Probleme mit dem "&" ist mir bisher nichts aufgefallen. Habe aber auch nicht danach geschaut.
Edit: habe eben mal geschaut, ein Lied das ich habe (Blodd & Fire von Type O Negative) fehlt bei mir im Dateinamen das "&".
In den Tags ist es drin und es funktioniert aucht ohne Probleme am Receiver. Müßte ich echt mal nachstellen, ob dieser Fehler bei mir auch auftritt.
Muß nacher mal Coldplay X & Y probieren, da steckt das "&" definitiv im Dateinamen drin.

Gruß Tom
MartyK
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Mrz 2014, 18:27
Hallo Tom,

schön, dass du dich noch mal meldest. Ich habe zwischenzeitlich einen Blu-Ray-Player von LG bestellt, den ich letzte Nacht stornierte, was aber schon zu spät war.
Grund für die Stornierung war der Punkt, dass ich mir erhoffte, ich könnte mittels DLNA auf einen an der USB-Buchse angeschlossenen USB-Stick zugreifen und die darauf enthaltenen Lieder über die mit dem Blu-Ray-Player am Verstärker verbundenen Lautsprecher wiedergeben. Das geht aber offenbar nicht!
Ich rief vorhin bei LG an und wollte es mal von einem "Experten" wissen. Ein junger Mann, der im Verlauf meiner Frage hörbar genervt war, meinte, dass ein Blu-Ray-Player definitiv nur ein Empfänger, aber kein Streamer sein kann.
Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass es mit Receivern wie dem Yamaha V475 auch möglich ist, einen USB-Stick anzuschließen, dessen Inhalt auf einem Smartphone abzubilden, darauf auszuwählen und mit dem Yamaha abzuspielen.
Warum also geht das mit einem Receiver und mit einem Blu-Ray-Player nicht?

Mich würde sehr interessieren, ob du das gleiche Problem mit dem "&"-Zeichen und damit verbundenen Abstürzen hast.

Weißt du vielleicht, ob bzw. wie viel Akku verbraucht wird, wenn man vom Smartphone aus auf eine DLNA-Quelle - also in diesem Fall der Blu-Ray-Player - streamt?
Das wäre zwar nicht die optimale Lösung, die mir vorstrebt, aber wenn damit nicht mehr oder kaum mehr Akku verbraucht wird, als wenn ich das Smartphone direkt mit einer Klinkenbuchse an den Verstärker anschließen würde, dann würde ich diese Lösung allemal vorziehen.

Grüße,

Marty

PS. Ich glaube, ich habe mit dem HiMedia Q5-II gefunden, was ich gesucht habe.


[Beitrag von MartyK am 25. Mrz 2014, 19:47 bearbeitet]
beuke
Stammgast
#31 erstellt: 25. Mrz 2014, 20:32
Hallo, habe nochmal getestet, kein Problem mit dem "&"
Zeichen. Die Musik vom Handy aus streamen wird mit Sicherheit deutlich mehr akku kosten als über klinke anzuschließen.

Sehe gerade, das du was gefunden hast. Wollte Dir noch (wenn ein wenig Bastellei kein Problem ist), ein raspberry pi vorschlagen. Wenn es wirklich nur um Musik geht, würde ich die 65,- Euro im Vergleich zum HiMedia Q5 noch drauflegen und eher einen Raumfeld Connector nehmen.


Gruß Tom


[Beitrag von beuke am 26. Mrz 2014, 09:19 bearbeitet]
MartyK
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Mrz 2014, 19:46
Hallo Tom,

danke für den Hinweis. Ich warte aber wohl noch etwas mit dem Kauf eines Receivers, auch wenn ich heute festgestellt habe, dass der Schalter von meinem Rotel-Verstärker einen leichten Wackelkontakt hat.

Ich war wohl die ganze Zeit auf der falschen Fährte, da das, was ich vorhatte bzw. vorhabe, mit DLNA offenbar nichts zu tun hat.
Leider kann man mit der Remote-App von LG (in meinem Fall avc2) den Blu-Ray-Player, der heute angekommen ist, nichts anderes machen als so bedienen wie eine Fernsteuerung. Ziemlich sinnfrei also (es sei denn, man hat die Fernbedienung verlegt). Den Screenshots im Google Play Store nach zu urteilen, kann man bei der App avc3 aber offenbar auf USB zugreifen. Mein Blu-Ray-Player funktioniert damit aber nicht.

Wenn der raspberry pi es mir ermöglicht, den Inhalt eines angeschlossenen Gerätes über USB einzusehen und abzuspielen, wäre das natürlich klasse. Es geht mir um die preiswerteste, aber auch natürlich um eine möglichst qualitativ gute Möglichkeit, Musik zu hören, ohne dafür extra den Fernseher anmachen zu müssen. Mit einem zusätzlichen Netzteil kann ich zwar leben, aber es sollte dann für diesen Zweck auch möglichst wenig Strom verbraten. Der Vorteil hierbei ist natürlich dann auch, dass der Blu-Ray-Player aus bleiben kann.

Der Raumfeld-Connector sieht ganz interessant aus, doch ich glaube, dass sich das finanziell nicht mehr lohnt, wenn ich eh vorhabe, mir vielleicht bis Ende des Jahres einen Receiver zu holen. Danke aber für deinen Tip. Vielleicht hast du ja noch eine Idee, was für meinen Zweck in Frage kommen könnte? Wenn das, was ich will, mit dem raspberry pi machbar ist, ist meine Suche abgeschlossen.

PS. Wie ich gerade lese, soll die Audio-Qualität beim raspberry pi nicht so doll sein. Aber man kann eine externe USB-Soundkarte dran anschließen, womit die Qualität dann wieder besser ist.


[Beitrag von MartyK am 26. Mrz 2014, 20:00 bearbeitet]
beuke
Stammgast
#33 erstellt: 28. Mrz 2014, 10:02
Hallo MartyK,

ich kenne den Raspberry Pi jetzt auch nicht live aber alles was du willst und noch mehr geht damit. Mann muß halt unter umständen ein wenig rumprobieren. Mein Schwager, der jetzt auch kein absoluter Computerfachmann ist, hat das Ding am laufen als kompletten Mediaplayer für Musik und Film und ist sehr zufrieden damit.

Hier ist eine günstige USB Soundkarte. Und falls Du den Pi holst und später einen neuen Receiver, schließt man den dann über HDMI an den Receiver an und gut ist.

Gruß Tom
MartyK
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 28. Mrz 2014, 18:37
Hallo Tom,

ich behalte den Raspberry Pi stark im Auge. Medien abspielen kann ja jeder preiswertere Medien-Player, aber mir geht's - wie schon geschrieben - darum, dass mir der Medien-Player seine Inhalte, die auf einem angeschlossenen USB-Gerät sind, auf einem Smartphone darstellen kann. Aber wenn das mit dem Pi geht, ist das natürlich klasse.

Danke für deinen Link, kann später noch nützlich sein für mich.

Wenn ich später einen Receiver hole, brauche ich den Pi eigentlich nicht mehr. Obwohl: Vielleicht macht er sich dann doch gut, um YouTube etc. damit zu bedienen. Auf dem LG BP420 läuft das ziemlich lahm, was wohl am eingebauten Prozessor liegt - naja. Dafür funktioniert das Streamen mit BubbleUPnP sehr gut - bis auf einige Unterbrecher, deren Ursache ich nicht kenne. Mein Huawei Y300 hält mindestens 8, 9 Stunden durch.

Grüße,

Marty


[Beitrag von MartyK am 29. Mrz 2014, 19:32 bearbeitet]
musv
Stammgast
#35 erstellt: 06. Apr 2014, 06:58
Es gibt für XBMC (was dann ja wohl auf den PI kommt) eine Fernbedienungs-App für Android. Damit kannst du auf dem Smartphone durch die ganze Liste browsen.

Außerdem unterstützt XBMC auch CEC. D.h. bei eingeschaltetem TV bedienst du den PI einfach über die TV-Fernbedienung. Und zusätzlich klappt natürlich auch DLNA mit XBMC. Der PI kann dank XBMC und seiner quelloffenen Plattform kann wesentlich mehr als die meisten anderen wesentlich höherpreisigen Medienplayer.
MartyK
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 17. Apr 2014, 15:36
@musv:

Danke für den Hinweis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musik drahtlos streamen ohne NAS
StylaZz am 08.09.2014  –  Letzte Antwort am 11.09.2014  –  2 Beiträge
Wie nimmt man heutzutage eigentlich Musik auf?
Tulpenknicker am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 29.12.2013  –  15 Beiträge
Musik überall
Phenomeno am 31.05.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  4 Beiträge
Musik rauscht
Waldi777 am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.10.2012  –  6 Beiträge
Musik vom PC
acsot am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  40 Beiträge
Aktivmonitore ohne USB nutzen?
mmyrs6 am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 12.10.2016  –  6 Beiträge
Hohe Frequenz von Fernseher, wie "abschalten"
Soulwarrior am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.06.2004  –  24 Beiträge
Suche analogen Sat-rechiever für Musik...
nakidei am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  4 Beiträge
Musik über MP3 Player auf HiFi Anlage!
sue.me am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  6 Beiträge
Radioempfang über Verkabelung? (ohne Tuner)
flobilek am 13.05.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • LG
  • Yamaha
  • Logitech
  • Western Digital
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedJB1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.490