Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher brummen ?

+A -A
Autor
Beitrag
niki4507
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2015, 15:39
Hallo,
Also ich habe diese Nahfeldlautsprecher ESI nEar08 Classic. Ich habe sie an dem Teil http://www.amazon.de...ords=audio+verteiler angeschlossen und daran mein Handy und meinen Fernseher. Sie brummen nie auch so gut wie kein Rauschen wenn ich mein Handy anschließe aber sobald ich meinen Fernseher anschließe (an den Eingangsschalter) brummen sie extrem laut (der rechte stärker als der linke) . Sie brumen sogar wenn ich nichtmal auf den Audioeingang vom Fernseher schalte.
Hier mein TV: http://www.amazon.de...i_detailpage_o01_s00
Ich würde mich freuen wenn ihr mir Helfen könnt.

Mfg Niki
Highente
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2015, 17:45
Gibt Gefühlt 1000 Threads zu deinem Problem. Nutze die Suchfunktion mit dem Begriff Brummschleife. Es liegt an der unterschiedlich geerdeten Elektro- und Antenneninstallation. Wenn du Kabel TV hast, sollte ein Mantelstromfilter vor dem Antenneneingang des TV helfen.
niki4507
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2015, 21:09
Ok danke abe rich habe schon bissl geucht und auch viele sachen ausprobiert hat aber nix geholfen.
Aber es brummt auch wenn ich das Empfangskabek aus dem Fernseher stecke und dann die Boxen am Tv einstecke (zwar leiser aber immernoch laut).
Highente
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2015, 22:16
Welchen Anschluss am TV nutzt du, Kopfhörer?
niki4507
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mrz 2015, 12:45
Ja, benutze den Kopfhöreranschluss. Mein Tv hat sonst nur einen "Digital Audio (Optical) Connection" und so ein Kabel habe ich nicht.


[Beitrag von niki4507 am 06. Mrz 2015, 13:00 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2015, 08:30
OK, der Kopfhöreranschluß.

Probier mal, den Fernseher auf Standby zu schalten, oder die Lautstärker über die Fernbedienung ganz leise zu stellen.

Brummt es dann immer noch?

Gruß
niki4507
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mrz 2015, 11:23
Fernseher nicht angeschlossen: nichts Brummt
Fernseher angeschlossen, auf standby: Die Boxen Brummen
Fernseher an: Lautes Brummen, wir nich leiser wenn ich den TV leiser mache, wenn ich die boxen leiser mache schon.
Wenn ich das Empfangkabel vom TV abstecke brummt es leiser.


[Beitrag von niki4507 am 07. Mrz 2015, 11:27 bearbeitet]
Highente
Inventar
#8 erstellt: 07. Mrz 2015, 13:31
Ok, wenn du die Boxen separat in der Lautstärke regel kannst, benutze den Optical out des TV mit einem DA Wandler. Die galvanische Trennunug durch das optische Kabel sollte das brummen verhindern.
cr
Moderator
#9 erstellt: 07. Mrz 2015, 13:46
Ist sowieso die einzige sinnvolle Möglichkeit: solche DA-Wandler gibts ab 20 Euro. Wie lang sie leben und ob sie was taugen, erfährt man manchmal bei den Userkommentaren auf Amazon.
niki4507
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Mrz 2015, 14:20
OK danke, kann ich die Lautstärke dann immernoch per Fernbedienung von TV steuern? Und wie ist es wenn ich einen Subwoofer dazustelle, will mir demnächst einen zulegen.
Edit: Ach ja würde sowas auch reichen:
http://www.amazon.de...ords=st%C3%B6rfilter
http://www.amazon.de...ords=st%C3%B6rfilter


[Beitrag von niki4507 am 07. Mrz 2015, 14:23 bearbeitet]
cr
Moderator
#11 erstellt: 07. Mrz 2015, 14:26
Lautstärke hängt davon ab, es mag beides geben. Wahrscheinlicher ist aber, dass der PCM-Ausgang nicht regelbar ist (im Manual nachschauen)

Audiomantelstromfilter: Kann helfen, bei mir hats nichts genützt, die Aktivboxen brummten weiter. Wieso, kann ich mir selber nicht erklären. Billige, schlecht gemachte verändern den Fequenzgang und können den Klirr erhöhen.


[Beitrag von cr am 07. Mrz 2015, 14:30 bearbeitet]
Highente
Inventar
#12 erstellt: 07. Mrz 2015, 14:27
Die TV Fernbedienung wird nicht mehr fubktionieren, am Digital Out liegt ein konstanter Pegel an.
niki4507
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Mrz 2015, 15:05
Hm aber das ist dann schon bissl nervig wenn ich die Lautstärke jedes mal dann an den Boxen verändern muss. Sind denn das andere Kabel und der Störfilter die einzigen möglichkeiten das brummen wegzubekommen?
cr
Moderator
#14 erstellt: 07. Mrz 2015, 16:20
Ja, weil das kein Kabel, sondern ein Lichtleiter ist.
Ob das Mantelstromfilter hilft, musst du einfach ausprobieren.
Highente
Inventar
#15 erstellt: 07. Mrz 2015, 16:25
Benutzt du für Handy und TV den gleichen Klinke cinch adapter? Ansonsten einfach mal tauschen obs was bringt.
cr
Moderator
#16 erstellt: 07. Mrz 2015, 16:57
Der Fernseher wird halt geerdet sein und die Aktivboxen auch oder sonst was und damit ist der Salat fertig (nachdem es angeblich nicht schon von der Antenne kommt, was mich wundert).
Burkie
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2015, 20:11
Steckt der Stecker richtig im Fernseher?
Ist es der richtige Stecker? Der Kopfhöreranschluß am Fernseher ist meist 3,5mm Stereo-Klinke, beim Handy vieleicht bloß 2,5mm Klinke? Benutzt du den gleichen Stecker für Handy wie für Fernseher?

Mantelstromfilter für Antenne ist ausprobiert worden?

Hat der Fernseher überhaupt einen Netzanschluß? Oder hat der Fernseher ein separates ausgelagertes Netzteil?

Haben die Aktivboxen Netzkabel mit Schuko-Steckern (3-polig) oder nur die Euro-Kabel (2-polig)?

Können Fernseher und Aktivboxen an dieselbe Steckdose angeschlossen werden? Etwa, eine Zweifach-Steckdose in der Wand, oder an einem gemeinsamen Mehrfach-Steckdosen-Verteiler?

Was für einen Eingang haben denn deine Aktivboxen? XLR, Klinke, Cinch?

Wenn das alles nix hilft, hilft vieleicht eine DI-Box zwischen Fernseher und Aktiv-Boxen.

Gruß


[Beitrag von Burkie am 07. Mrz 2015, 20:13 bearbeitet]
niki4507
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Mrz 2015, 22:14
Benutze 3,5mm und ist auch ganz drinnen.

Nein noch nicht, aber hab das Antennenkabel mal ausgesteckt, hat immernoch gebrummt nur leiser.

Der Fernseher hängt an einem ganz normalen Stromkabel.

Boxen haben 3-Poliges Netzkabel.

So sieht das ganze aus:
Steckdose---Steckdosenleiste---Verlängerungskabel---Steckdoesenl.---Verlängerungskabel---Steckdosenl.
...................../.......................\....................................../......l.........l......\....................................../...............\
............Lampe.......Handyladegerät......................Xbox..Bluray..TV...Linke Box.......Rechte Box..Bluetoothemp.

Eingang der Boxen 6.3mm Klinke (Habel auch XLR, benutze Klinke) gehen über Cinch zu einen 4-Weg Verteiler der dann 1. zum TV geht und 2. Zu einem Bluetooth Empfänger.
cr
Moderator
#19 erstellt: 08. Mrz 2015, 23:31
Was ist die Antenne? Kabel-TV, Sat, Hausanlage, Einzelantenne
HAt noch ein Gerät außer die Boxen Schutzerdung (3pol. Netzkabel)
niki4507
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Mrz 2015, 16:56
Habe Kabel TV. Also an der Steckdose haben glaub ich nur die Boxen ne Schutzerdung
cr
Moderator
#21 erstellt: 09. Mrz 2015, 21:20
Bei KabelTV wäre dennoch ein Antennen-Mantelstromfilter anzuwenden (bei SAT geht das nicht). Du schriebst ja selbst, dass es den Brumm reduzierte. Der restliche Brumm kommt dann von einer anderen Quelle.
Also ausprobieren: Antennen-Mantelstromfilter UND Audio-Mantelstromfilter.


[Beitrag von cr am 09. Mrz 2015, 21:21 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#22 erstellt: 14. Mrz 2015, 12:26
Hallo Niki,

wenn ich richtig verstanden habe, ist das Brummen nicht ganz weg, wenn du die Antennenleitung aus dem TV abziehst, also muss eine andere Lösung her.

Verwende die XLR-Anschlüsse der Boxen. Wenn du einen käuflichen Adapter benutzt, musst du diesen Umbauen oder du nutzt DI-Boxen.

Wenn du mit dem Lötkolben umgehen kannst, kannst du auch die Adapter umbauen. Dazu musst du den XLR-Stecker öffnen. Der Schirm des angelöteten Kabels wird an Pin 3 und 1 angelötet sein. Um das Brummen zu beseitigen, darf aber nur eine Verbindung zwischen Schirm nur und Pin 3 bestehen.

Wenn du es perfekt machen möchtest, lötest du zwischen Pin 3 und 1 noch eine Parallelschaltung aus einem 100 Ohm Widerstand und einem keramischen 100 nF Kondensator. Damit ist der Schirm auch wieder gegenüber hochfrequente Einkopplungen wirksam. Da diese aber meist kein Problem sind, kannst du die Bauteile erstmal auch weglassen.


Gruß

Uwe
niki4507
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Mrz 2015, 13:05
OK also wollte so einen Mantelstromfilter jetzt schon kaufen, bringt das sicher nix?
Oder einen mit Cinch Anschluss http://www.amazon.de...telstromfilter+cinch
Also ich kann nicht löten, was müsste ich denn dann kaufen ?
Uwe_Mettmann
Inventar
#24 erstellt: 14. Mrz 2015, 15:17
Ein Mantelstromfilter reduziert das Brummen genauso wie das Rausziehen der Antennenleitung. Du hast ja geschrieben, dass dann das Burmmen deutlich leiser aber nicht ganz weg ist. Wenn du mehrere Antennenleitungen an der Antennendose angeschlossen hast, solltest du mal alle gleichzeitig abziehen. Wenn das Brummen völlig weg ist, brauchst du eben mehrere Mantelstromfilter.

Eine DI-Box würde ich dem GL-205 vorziehen, z.B. diese hier:Klick mich (du benötigst 2 Stück)
Du musst dir dann noch die passenden Adapterkabel zusammensuchen: 3,5 mm Stereoklinke auf 2 x 6,3 mm Monoklinke und 2 Kabel XLR-Buchse auf XLR-Stecker.

Wenn dir das zu aufwendig ist, du die Kabel nicht bekommst oder dir die Lösung zu teuer ist, versuche es mit dem GL-205. Viele User hier sind damit zufrieden und bei der Nutzung der Kopfhörerbuchse des Fernsehers kommt es auf den Klang sowieso nicht so an. Hier brauchst du folgende Kabel: 3,5 mm Stereoklinke auf 2 x Cinch und 2 Kabel Cinch auf XLR.

Ich persönlich würde gegenüber dem ganzen Kästchengedöns zwischen TV und Aktivlautsprecher die Lösung mit dem umgebauten Adapter-(Kabel) vorziehen und mir einen Lötsklaven suchen, der mir das macht.

Eventuell braucht ja auch nur das Kabel umgebaut werden, dass du bereits hast (ist der Fall, wenn es auf der Lautsprecherseite 6,3 mm Stereoklinke sind). Dann wäre das die kostengünstigste Lösung.


Gruß

Uwe
niki4507
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 14. Mrz 2015, 16:13
Gut danke, also ich hab auf Lautsprecherseiten 6,3 mm Klinken Kabel was müsste ich denn machen?
Uwe_Mettmann
Inventar
#26 erstellt: 14. Mrz 2015, 16:36

niki4507 (Beitrag #25) schrieb:
Gut danke, also ich hab auf Lautsprecherseiten 6,3 mm Klinken Kabel was müsste ich denn machen?

Stereo- oder Monoklinke, also anders ausgedrückt, mit zwei oder drei Kontakten?

Kann man die Kappe abschrauben oder ist der Stecker vergossen?

Ein scharfes gut auflösendes Foto kann auch helfen.


Gruß

Uwe
niki4507
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Mrz 2015, 20:40
Hier ist ein Foto mit abgeschraubter Kappe
http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/imag1582lenhy1bjf4.jpg
Uwe_Mettmann
Inventar
#28 erstellt: 16. Mrz 2015, 21:01
Die Verdrahtung überrascht mich doch etwas. Ist das Kabel überhaupt geschirmt? Kannst du die durchsichtige Isolierung hochschieben und nochmals Fotos machen, bei denen man auch sieht, an welchen Kontakt der Schirm angelötet ist.

Was ist denn auf der anderen Seite für ein Stecker.


Gruß

Uwe
niki4507
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 16. Mrz 2015, 21:07
Die Plastik Isolierung kann ich leider nicht weiter nach unten schieben.
Auf der anderen Seite ist ein cinch anschluss
Uwe_Mettmann
Inventar
#30 erstellt: 16. Mrz 2015, 21:41
Dann drehe den Stecker und mache Fotos aus mehreren Blickwinkeln. Vielleicht kann man ja trotz Plastikteil etwas sehen.

Wenn die abgeschraubte Kappe aus Kunststoff ist, kannst du die Isolierung auch entfernen. Bei einer Metallkappe ist das nicht unbedingt zu empfehlen.

Kannst du den Cinchstecker aufschrauben. Dann mache auf dort Fotos.


Gruß

Uwe
MFRF
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 17. Mrz 2015, 08:02
Sieht fast so aus, als ob das Kabel keinen Schirm hat.
Kannst Du denn beim Aufschrauben der Cinch oder Klinken-Stecker irgendwo einen angelöteten Schirm erkennen?

Ansonsten würde ich auch sagen, dass Du mit Uwe´s Idee der DI-Boxen Dein Problem sicher gelöst bekommst,
da hiermit die Masseschleife vor Deinen Lautsprechern unterbrochen wird, ohne dass Du Deine gesamte Verkabelung ändern
oder einen extra D/A-Wandler via optischem Kabel einschleusen mußt.


Viele Grüße
René


[Beitrag von MFRF am 17. Mrz 2015, 08:05 bearbeitet]
niki4507
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Mrz 2015, 20:40
Also sind Metallstecker bei mir.
Ich finde die Idee mit der DI Box auch am besten, aber welche brauche ich da, finde fast nur welche mit 6,3mm und XLR Anschlüssen.
audiophilanthrop
Inventar
#33 erstellt: 21. Mrz 2015, 18:16
Ich würde zu folgendem raten:

* Behringer HD400 als Stereo-Trennübertrager
* für die Boxen zwei nur mäßig lange Kabel Klinke auf XLR symmetrisch (z.B. Cordial CFM 1,5 MV zu 1,5 m)
* eingangsseitig ein Kabel Miniklinke auf 2x große Klinke, Länge wie benötigt (z.B. Cordial CFY 3 WPP)

Vom Behringer zu den Boxen darf es grundsätzlich natürlich auch ein Klinke-Klinke symmetrisch sein, ich habe nur hier an meinen Tascams XLR-Kombibuchsen, deren Klinkenteil recht grauslig ist (geben den Stecker nur ungern wieder her, trotzdem schlechte Kontaktsicherheit), und das Handling von XLR ist generell einfach besser.

Mit Cordial habe ich bisher nur gute Erfahrungen gemacht, die Thomann-eigenen Sssnakes sind dagegen zuweilen erkennbar mit der heißen Nadel gestrickt.

Jedenfalls sind, seitdem ich eine solche Konstruktion zwischen Rechner und Monitoren im Einsatz habe, selbst bei voll aufgedrehtem Eingangspegel keine Störgeräusche mehr wahrzunehmen.

Den restlichen Brumm dürfte übrigens am ehesten das Netzteil des Fernsehers zu verantworten haben, genauer gesagt dessen Entstörkondensatoren. Nach Entfernen der Antennenverbindung laufen deren Ableitströme über die unsymmetrische NF-Verbindung zu den ESIs (womit nebenbei Brumm hörbar wird) und werden erst dort in der Schutzerde versenkt. (Oder aber es ist noch ein weiteres Gerät mit Erdverbindung angeschlossen.) Dann lieber Trennübertrager dazwischen und Antenne wieder dran, um den Übertrager nicht mit allzugroßen Gleichtaktspannungen zu ärgern.


[Beitrag von audiophilanthrop am 21. Mrz 2015, 18:26 bearbeitet]
niki4507
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:05
Ok danke,
Aber geht es nicht das ich meine Verkabelung behalte, Kabel müssen recht lang sein ( hab gerade 7,5 Meter oder so) und das ist auch immer bissl teuer. Hier mal meine Verkabelung zwischen den Boxen: (Die Punkte sind nur da, das die Leerzeichen nicht weg gemacht werden, die "----" und "l" sollen Kabel sein)


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .. . .TV
.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .I
Linke Box---------------------------I . . . . . . . . . . . . . . . . . . I
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . I. . . . . . . . . . . . . . . . . . .I
.. .. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . I-----------------------Audioverteiler-------------Bluetoothempfänger
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . I
.Rechte Box------------------------I


Zwichen Boxen und Audioverteiler: 6,3mm zu Cinch
Zwischen Audioverteiler und TV: Cinch zu 3,5 mm
Zwischen Audioverteiler und Bluetoothempfänger: Cinch zu 3,5mm (auch umgekehrt möglich)


[Beitrag von niki4507 am 21. Mrz 2015, 21:25 bearbeitet]
cr
Moderator
#35 erstellt: 21. Mrz 2015, 23:02
Wenn du symmetrierst, brauchst sowieso ab DI-BOX je ein neues symm. Kabel. Länge egal.

Ansonsten kannst du ja mit einem kurzen Cinch-Klinke-Kabel mal probieren, ob die Kabellänge was ändert....


[Beitrag von cr am 21. Mrz 2015, 23:10 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#36 erstellt: 21. Mrz 2015, 23:23
Hallo liebe Helfsfreudigen,

sorry, aber die Lösungen liegen ja inzwischen glockenklar auf dem Tisch. Entweder den GL-205 zwischenschalten oder 2 DI-Boxen. Mit den DI-Boxen braucht man ein paar spezielle Kabel oder Adapter. Die TE fragt, welche Kabel und Adapter das denn sind, aber zuvor in Beitrag #24 wurde das bereits ausgeführt. Netterweise hat audiophilanthrop dann noch Quellen für die Teile genannte. Nein, die TE möchte nichts machen und fragt ob die alte Verkabelung funktioniert.

Die Antwort ist nein (logisch, sonst hätte sie ihr Problem ja garnicht), erst recht nicht, wenn die Kabel zwischen Verteiler und Aktivboxen ungeschirmt sind (wurde ihr auch schon mitgeteilt). Auch wenn DI-Boxen oder der GL 205 zwischengeschaltet werden, wird es wohl nichts mit ungeschirmten Kabeln.

Also, es ist nicht an euch weitere Lösungsvorschläge zu machen, sondern an der TE auch mal einen bisher gemachten umszusetzen.


Gruß

Uwe
niki4507
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Mrz 2015, 21:39
OK, das stimmt sry aber ich Blick bei dem Thema selber nicht so durch und hatte gedacht das vielleicht doch irgendwo anders der Fehler liegt. Naja jedenfalls danke für die Beratung und dann werde ich mir mal eine DI Box und dazu passende Kabek kaufen.
MFRF
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Mrz 2015, 14:49
Hallo Nikki

Wie weit stehen denn Deine LS auseinander?
Im Prinzip kannst Du das Kabel von Deinem Stereo-Verteiler bis zur DI-Box nutzen.
Die meißten DI-Boxen haben eingangs seitig die Option Klinkenstecker anzuschließen.
Um möglichst wenig neues Kabel kaufen zu müssen, würde ich die DI-Box (so es sich anbietet) mittig
zwischen die LS stellen und von dort aus dann symmetrisch weiter auf die LS gehen.

Viele Grüße
René
audiophilanthrop
Inventar
#39 erstellt: 23. Mrz 2015, 16:39

MFRF (Beitrag #38) schrieb:
Um möglichst wenig neues Kabel kaufen zu müssen, würde ich die DI-Box (so es sich anbietet) mittig
zwischen die LS stellen und von dort aus dann symmetrisch weiter auf die LS gehen.

Würde ich auch vorschlagen. Hinter so einem Übertrager geht immer noch endlich viel Kabel. Ein HD400 mit 600 Ohm ist da noch recht tolerant, welche mit >10 kOhm kann man eigentlich nur direkt vor den Eingang hängen.
niki4507
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 23. Mrz 2015, 20:07
Also es müssten dann doch noch ca 3-4 m Kabel vor jeder Box sein, ist das zu viel? Und ist es egal wie viel Kabel noch danach kommt?


[Beitrag von niki4507 am 23. Mrz 2015, 21:58 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#41 erstellt: 23. Mrz 2015, 22:00
Genau andersrum - die Länge vom Ausgang bis zum Trennübertrager ist annähernd wurscht, die zwischen Trennübertrager und Lautsprechern sollte dafür nur so lang wie nötig sein.
niki4507
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Mrz 2015, 22:30
@MFRF Ok danke.
Also ich meinte 3-4m zwischen DI-Box und Lausprecher. Und nun nur noch eine allerletzte Frage und zwar wollte ich mir bald einen Subwoofer kaufen kann ich den dann ohne wieder neue Kabel kaufen zu müssen anschließen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen
Badhabits am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  9 Beiträge
Lautsprecher brummen ?
Quintero am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  4 Beiträge
Brummen
DiCraft am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Brummen!
Florian_Schacht am 28.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  3 Beiträge
brummen
timtoen am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher rauschen und brummen
timo7200 am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.03.2015  –  7 Beiträge
Lautsprecher brummen.
Xilent2010 am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  6 Beiträge
Störendes Brummen
Acela am 09.05.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  3 Beiträge
Brummen auf den Boxen
thisismusic am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  4 Beiträge
Brummen
Phil-HIPP am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cordial

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.084