Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Altes Nordmende Roehrenradio als "Tuner" nutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
Boxtrot
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2004, 14:28
Hallo

Wie schliesse ich meine altes Nordmende "Hifi" Roehrenradio (Weltempfaenger) an beine Stereoanlage as "Tuner" an?

Geht das Ueberhaupt?

Beste Gruesse

Boxtrot
gst
Stammgast
#2 erstellt: 08. Feb 2004, 15:01
hast Du denn irgendwelche Ausgänge ausserhalb des Lautsprecherabschlusses?
wenn es wirklich ein altes Gerät ist - Bananenstecker als Ausgang (4mm) sonst DIN-Ausgangsbuchse? durch Bekannten stecker auf CINCH löten lassen. Oder: Rückansicht des Gerätes photografiern und ins netz stellen
gst
Zweck0r
Moderator
#3 erstellt: 08. Feb 2004, 16:00
Hi,

Röhrenradios mit Bananenbuchsen haben überhaupt keinen Aufnahmeausgang, zumindest nicht die, die ich bisher gesehen habe.

Die späteren Modelle ab den 60ern haben 3- oder 5-Pol-Dinbuchsen, von denen die Tapeanschlüsse auch Ausgänge sind (Pin 1 und 4). Dummerweise sind diese Ausgänge über hochohmige Widerstände (470 k - 1 M) angekoppelt, direkt an Line-Eingänge kann man sie nicht anschließen. Höchstens an einen Mikrofoneingang, wenn man einen passenden Widerstand parallel schaltet.

Grüße,

Zweck
Boxtrot
Stammgast
#4 erstellt: 08. Feb 2004, 18:41
Hallo

Hier sind einige Bilder:

Vieleicht koennt ihr mir jetzt genaueres sagen








Ausserdem muesste, der Ton, da Monoradio wohl an beiden Boxen rauskommen.

Was ist der 2. Lautsprecher Anschluss?

Ich moechte vorsichtig sein um nicht meinen nagelneuen Unico in Jenseits zu schicken.

Beste Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 08. Feb 2004, 19:02 bearbeitet]
Nite_City
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2004, 19:00
Hallo,

das geht, da das Gerät eine Diodenbuchse für ein Tonbandgerät hat. Aber bist du dir im Klaren darüber dass dieses Radio ein Monogerät ist?
Du kannst es anschließen, aber ein Mono-Radioteil an einer HiFi-Anlage...?

Gruß,
Nite_City
Boxtrot
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2004, 19:06
Ja, es ist wohl Mono

Aber immerhinn ist es sehr wenig genutzt worden.

Schaetze, das die Roehren noch mindestens 50% ihrer Lebensdauer haben.

Kann man das Mono-Signal auf beiden Boxen ausgeben?

Dabei sollte nach dem Anschluss auch der Radioeigene Lautsprecher am Besten stummschalten.

Es soll auch nur ab und zu aus Nostalgie betrieben werden

(Habe schliesslich meinen digitalen Satellitenreceiver)

Beste Gruesse

Boxtrot


[Beitrag von Boxtrot am 08. Feb 2004, 19:11 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 08. Feb 2004, 19:38
Hi,

die 5-polige Buchse ganz links ist der Tapeanschluss.Für den gilt das oben gesagte, Du brauchst einen Vorverstärker mit passender Impedanz dafür.

Du kannst auch den Lautsprecherausgang an den Verstärker anschließen, dabei gibt es aber auch einiges, was man beachten muss:

1. Bei Röhrenendstufen NIEMALS den Lautsprecheranschluss offen lassen, da muss immer ein Lastwiderstand (z.B. 4,7 Ohm 5 Watt) dran ! Parallel zu diesem Widerstand kannst Du dann den Verstärker anschließen und die Lautstärke langsam aufdrehen, bis der Pegel in etwa den anderen Quellen entspricht.

2. Bei Röhrenradios ist die Loudness nicht abschaltbar und bei den Klangreglern bedeutet Mittelstellung auch nicht Neutralität. Der Lautsprecherausgang ist also immer mehr oder weniger gesoundet.

Grüße,

Zweck
Django8
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2004, 09:01
Ich würde dieses Teil verkaufen (falls möglich...) und mir mit dem Erlös einen (gebrauchten) Stereotuner kaufen. Der Nostalgie wegen kannst Dir ja dann einen Drehkondesator-Tuner besorgen.
Nite_City
Stammgast
#9 erstellt: 09. Feb 2004, 11:42
@Zweck0r: Wozu den Lautstärkesteller verändern? Der Tapeausgang ist doch unabhängig von der eingestellten Lautstärke des Lautsprechers.

Ansonsten würde ich dir auch raten dir einen normalen Stereotuner zu kaufen. Du kriegst sie sehr günstig und ein einfacher Stereotuner ist sicher allemal besser als ein "zweckentframdetes" Monoradio.

Nite_City
Boxtrot
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2004, 13:06
Hi

Einen Stereotuner habe ich doch schon laengst !
(Aber momentan nicht angeschlossen)

Obwohl das Radio unverkauflich ist: Vieviel ist so ein alter Weltempfaenger heutzutage wert?

Beste Gruesse

Boxtrot
DB
Inventar
#11 erstellt: 09. Feb 2004, 14:48
@Boxtrot:

Schau mal ins ebay.
Es ist ein Kleinsuper, mehr als 20EUR würd' ich nicht vermuten.

MfG

DB
Zweck0r
Moderator
#12 erstellt: 09. Feb 2004, 23:55
@Boxtrot:

DB hat recht, das ist ein kleines Standardmodell, wahrscheinlich mit der üblichen Röhrenbestückung (ECC 85, ECH 81, EF 89, EABC 80, EL 84, EM 84). Davon gibt es immer noch viele, deshalb sind die Preise niedrig.

Wenn Du unbedingt einen Röhrentuner haben willst, suche einen Grundig RT 50 (http://www.jogis-roehrenbude.de/RT50.htm). Der ist allerdings teuer, Ebay-Preise gehen bis zu 200 Euro


@Nite_City:

das mit dem Lautstärkeregler bezog sich auf die Möglichkeit, den Verstärker an den Lautsprecherausgang anzuschließen

Grüße,

Zweck


[Beitrag von Zweck0r am 09. Feb 2004, 23:55 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#13 erstellt: 10. Feb 2004, 00:02
Hatte noch eine Warnung vergessen: der RT 50 gefährdet deine Gesundheit, in dem Gehäuse steckt eine Asbestplatte


[Beitrag von Zweck0r am 10. Feb 2004, 00:03 bearbeitet]
sglowing
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Mrz 2004, 11:42
Vielen Dank für die Warnung, habe die Asbestplatte dem Sondermüll zugwiesen!Mal sehen, ob er jetzt anfängt zu brennen....
Er hat aber noch eine weitere Gesundheitsgefärdung! Er macht süchtig....

Hören mit Röhren!
Boxtrot
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:06
In welchem Berreich ist denn die Asbestplatte?

Auf den Bildern des Links ist nichts zu erkennen

Gruesse

Boxtrot
sglowing
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 13. Mrz 2004, 13:41
Die Platte sitzt unter dem Gehäusedeckel vorne,
ca.5x35 cm,nehme an Wegen der ecc 85 und der Beleuchtung...
bis jetzt aber keine Probleme ( läuft fast rund um die Uhr)

Schönes Wochenende
Mathegott
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2004, 14:49
Bei dem Teil muss man ja Angst um sein Haus haben: Feuergefahr.
sglowing
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 13. Mrz 2004, 15:12
Na, so tragisch ist´s auch wieder nicht,
andere Röhren brennen ja auch nicht.....

http://www.audioreview.com/GALPhoto_60420crx.aspx

Mathegott
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2004, 19:16
Ich denke weniger an die Röhren..... So alte Teile haben alte Leitungen. Logisch. Ich hätte da kein Vertrauen: Kurzschluss.
steve65
Stammgast
#20 erstellt: 14. Mrz 2004, 14:39
Hi
hier scheint es ja einige Röhrenfans zu geben.
Dazu hab ich mal eine Frage.
Ich habe ein Saba Meersburg Röhrenradio Baujahr 1963, welches ich auch noch im Esszimmer betreibe. Das gute Stück ist ein Mono Radioempfänger, aber hat einen Stereo Verstärker mit 4 LS, 2 vorne und je einen zur Seite. Am TB Eingang habe ich einen CD Player angschlossen.
Soweit so gut. Manchmal klingt sowohl Radio als auch der CD Player stark verzerrt insbesondere auf einem Kanal. Wenn ich dann die Röhren ziehe und neu stecke, so ein- bis zweimal und das Ding dann wieder einschalte ist alles wieder ok.
Das scheinen Kontaktprobleme zu sein, wie kann ich denen beikommen. Kontaktspray habe ich schon probiert, hilft aber nicht wirklich.

Vielleicht weiß ja einer Rat .


Zur Brandgefahr
Das Ding lasse ich niemals unbeaufsichtigt laufen. Die Kabel und die Röhren sind das eine, aber die Elkos die da drin sind, sind jetzt 41 Jahre alt und müssen Spannung von über 200 V aushalten. Noch tun sie es.

Gruß
Steve
Zweck0r
Moderator
#21 erstellt: 14. Mrz 2004, 16:21
Hi,

vielleicht sind es kalte Lötstellen am Röhrensockel, löte am besten zuerst alle nach. Es kann auch nicht schaden, die Kathodenelkos zu tauschen und die Koppelkondensatoren zu den Endröhren. Spannungsfestigkeit beachten ! Wenn die Endröhren für jeden Kanal einzeln vorhanden sind (also 2 EL 95 anstatt einer ELL 80 für beide Kanäle wie bei den "neueren" Modellen), kannst Du auch die Röhren probehalber tauschen.


Das Ding lasse ich niemals unbeaufsichtigt laufen.


Das ist in der Tat das beste. Isoliermaterial altert auch und die alten Radios entsprechen nicht mehr den aktuellen Brandschutz- und VDE-Vorschriften.

Anstelle der Asbestplatte würde ich eine mit Distanzrollen eingebaute Aluplatte einbauen, die verteilt die Wärme gleichmäßig und strahlt sie über eine große Fläche ab. Dadurch gibt es keine kleinen Punkte mit hoher Oberflächentemperatur.

Grüße,

Zweck
Mathegott
Stammgast
#22 erstellt: 14. Mrz 2004, 16:23
Na dann: toi, toi, toi.....

Ich würde die alten Teile einfach mal austauschen und neue Kabel einziehen. Kann doch nicht so viel Arbeit sein.

Macht ja auch keinen Spass immer den Stecker aus der Dose zu ziehen, wenn man nicht im Zimmer ist.
Was passiert eigentlich bei einer Überspannung? Verrauchen dann die Elkos?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Receiver nur als Tuner nutzen
Hawking am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  7 Beiträge
Tuner
Amokles am 08.05.2003  –  Letzte Antwort am 06.07.2003  –  5 Beiträge
Altes Cassetten Deck als Laufwerk?
Keenora am 01.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.04.2004  –  6 Beiträge
FM-Tuner Abgleich
BlueAce am 11.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  3 Beiträge
Plattenspielereingang als Aux nutzen
NooorF am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  18 Beiträge
receiver als tuner verwenden?
hi-vieh am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  3 Beiträge
Vorverstärkerausgang nutzen
Sansuifreak am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  2 Beiträge
Satelliten-Tuner als Hifi-Baustein?
hollebolle am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  22 Beiträge
Rotel RSX 1550 Als Vorstufe nutzen?
spintheblackcircle am 17.05.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  2 Beiträge
Autoradio als Mini-Hifianlage
sevenofnine am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.779