Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


am an usv

+A -A
Autor
Beitrag
Andyator
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2004, 09:21
Hi,

ich mach ne party in einer hütte, die jedoch nicht ins stromnetz eingebunden ist, deshalb hab ich mir ein 2000 watt stromaggregat besorgt. sollte jetzt das aggregat kurz eine stromschwankung aufweisen (was beim testen mit dem messgerät nicht der fall war), oder der tank leer werden, ist es dann möglich mit ner usv 1. die t.amp1400 (http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156556.html)UND nen pc mit 250watt + 50watt den störungsfreien strom zu liefern und 2. für ein paar minuten (3-4 oder würden schon reichen) den stromausfall zu überbrücken (ich würde natürlich in dieser zeit bildschirm abschalten und die t.amp zurückdrehen oder ganz ausmachen, wenn es erforderlich ist). die usv, die ich im auge habe:

700VA / 450W Ausgangsleistung 230V Sinus Wechselspannung

Überbrückungszeit bei Nennlast: 5 bis 6 Minuten

was meint ihr, würde das hinhauen? thx


[Beitrag von Andyator am 16. Mai 2004, 09:25 bearbeitet]
GrafSpee
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Mai 2004, 12:11
Hallöchen

Heiße Kiste was Du da vor hast.
Wenn die Anlage nicht so teuer war mag es gehen.
Brauchst ein Netzfilter damit die Spannung stabiel bleibt.
Die Usv würde ich mir dafür nicht holen.Wenn der Sprit alle ist geht halt die Musik aus und gut.Wie ein Stromausfall.Sprit nachfüllen und weiter gehts.
Nur auf die Schwankungen würde ich achten!!Versuche die 220 Volt genau zutreffen und zu halten.

Mfg.
Andyator
Neuling
#3 erstellt: 16. Mai 2004, 13:00
Also, soweit ich mich noch informiert habe, kann ich den Verstärker nicht dranhängen, weil die usv zu schwach ist, ist aber mehr oder weniger egal.

@GrafSpee: Weißt du welchen Netzfilter ich dafür benötige, wo ich das bekomme und wieviel es in etwa kosten wird? thx
DB
Inventar
#4 erstellt: 16. Mai 2004, 18:24

Brauchst ein Netzfilter damit die Spannung stabiel bleibt
.
Nein. Netzfilter sieben Störungen aus. Die schwankende Spannung des Aggregates ließe sich beispielsweise mit einem magnetischen Konstanter stabilisieren.

Das mit der USV kannst Du knicken, da sie dafür viel zu schwach ist. Diese unterdimensionierte USV überbrückt also nicht etwa nur zwei Minuten, sondern geht einfach aus, weil sie Überlast erkennt.

MfG

DB
Andyator
Neuling
#5 erstellt: 17. Mai 2004, 18:40
Was kostet so ein magnetischer Konstanter in etwa?

Ein möchte ich noch wissen, vielleicht wisst ihr das ja...:

das Aggregat läuft mit Benzin, 4 Takt und besitzt 2000 Watt, ich habe leider keine Betriebsanleitung mehr. Meint ihr, kann ich dieses Aggregat ohne Bedenken 12-15 Stunden ununterbrochen laufen lassen (natürlich würde ich öfters die Spannung etc. kontrollieren und den Benzinstand)...halten die das aus?

lg
jaywalker
Stammgast
#6 erstellt: 18. Mai 2004, 12:25
Wenn das Aggregat ausreichend gekühlt ist und genug Benzin und Öl hat, warum sollte es nicht laufen?

Wieso erzeugen Stromaggregate eigentlich schwankende Spannungen?
Wo kriegt man so ein Aggregat denn her? Könnte ich auch öfters gut gebrauchen, aber neu ist das unbezahlbar...
Andyator
Neuling
#7 erstellt: 18. Mai 2004, 18:15
Die schwankenden Spannungen habe ich in den Griff bekommen, das einzige wo er mal kurz nicht die konstante Stromspannung hat, bei nem 1700 Watt Fön, aber dem macht das sowieso nichts, also kein Prob für die Endstufe.

Aggregate findest du unter ebay... 200¤ aufwärts, wobei um 250¤ oder so ungefähr schon ein 2000 Watt Aggregat mit einem 12 Liter Tank angeboten wird, neu versteht sich.
teuchi
Stammgast
#8 erstellt: 18. Mai 2004, 19:08
Also versteh ich das richtig das hier einer ne Stereo-Anlage mit nem Generator betreibt?

Ich hab das auch mal vor aber mir wird wegen der Spannungsspitzen des Generators davon abgeraten...

habt ihr da irgend nen bestimmten Generator oder irgend nen Spannungsspitzen-Schutz?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
USV an Stereonalage?
sma am 19.05.2003  –  Letzte Antwort am 19.05.2003  –  5 Beiträge
Netzfilter für Stromaggregat + Anlage
KnutHut am 27.04.2004  –  Letzte Antwort am 28.04.2004  –  2 Beiträge
Party Anlage
Farthed am 14.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  2 Beiträge
Dauerwandler USV = heilmittel gegen stromprobleme ?
Xenion am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  7 Beiträge
Problem: Stromschwankungen/nicht genug Strom?
Marco360 am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 23.12.2007  –  9 Beiträge
Ich habe ein Paar Fragen
oliverkorner am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  5 Beiträge
Problem mit Rauschen beim Drehen des Lautstärkenreglers - nicht der Poti
-Ren_Höek- am 26.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  4 Beiträge
Ärger mit TO-3
micha_D. am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  102 Beiträge
Eine Anlage mit 2 Radios steuern! Ist sowas möglich
butschi333221 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  2 Beiträge
2 Digitale Musikquellen mit Y kabel an 1 Digitalen Eingang am Stereo Verstärker, geht das?
brigga am 05.11.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedNBF
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.230