Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


spukts bei mir oder was??

+A -A
Autor
Beitrag
manu86
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2004, 09:59
hallo!!

ich mache schon seit längerem regelmäßig eine schon fast geisterhafte bemerkung:
ich nenn mal beispiele:
vor kurzem hatte ich ein paar freunde bei mir eingeladen und wir wollten die bilder vom urlaub, die auf cd gebrannt waren mithilfe eines dvd-players am fernseher anschauen. ging eigentlich recht gut, doch als ich die lautstärke des fernsehers aus versehen etwas lauter stelle (gut die bilder haben eh keinen ton ) merke ich dass da trotzdem ton dabei war... ich hörte englische sprache, naja ich dachte ich mir nix dabei denn vielleicht mische sich das fernsehprogramm irgendwie in den av-kanal...
doch vor kurzem hatte ich meinen pc mit meinem reveiver verbunden und ich da hörte ich es wieder, als der pc kein tonsignal zum receiver übergab hörte ich wieder englische sprache und zwar die gleiche wie beim dvd-player (also ich hab mir das zeitgeleich angehört und es war das selbe programm)... wie kann das sein, was is da los, es nervt sehr! wie kann ich das unterbinden??

gruß
manu
oliverkorner
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2004, 12:06
ehm...kann es evtl was mit radio einstreuung zu tun haben???

das ist ein komisches phänomen...das tritt auch auf wenn man n audio kabel mal an die heizung hälst...dann kannst du ukw(???)per heizung empfangen....

naja.ich glaube das das sowas ist.irgendwo muss der ton herkommen?

radiowellen????
Flash
Stammgast
#3 erstellt: 04. Sep 2004, 12:36
Hallo Manu,

Habe das Problem auch, bei mir ist immer der letzte Kanal zu hören, den ich gesehen habe, bevor ich auf AV geschalten habe.

Besonders in ruhigeren Stellen eines Films, sehr nervtötend!
Ich vermuten, dass der TV-Tuner das Programm beibehält, und dass es bei höheren Lautstärken den Ton einstreut!

Einfach auf ein Programm schalten, das nicht belegt ist (Flimmern, Schneefall wie auch immer), ich nehm gern die 99 und dann schalt ich auf AV.
Dann müsste es weg sein, kannst es ja mal probieren, bei mir hilfts!

Viele Grüße

Sebastian
manu86
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2004, 12:43
@ flash:
ja so könnte man es vielleicht beim fernseher und dvd-player beheben, aber ich versteh nicht warum der gleiche effekt auch da ist wenn ich meinen pc mit dem receiver verbinde, dann kommt das gleiche "programm" und der pc is ja vom kabelnetz völlig getrennt und auch vom receiver kann ich das antennenkabel rausziehen und es is das gleiche... wo kommt das dann beim receiver her und wieso englisch?? *g*
stadtbusjack
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2004, 12:50
Moin,

hat dein Receiver nicht einen Tuner eingebaut? Bei den meisten Geräten ist die Signaltrennung zwischen den einzelnen Kanälen nicht perfekt, d.h., auch, wenn der Tuner nicht als Eingang gewählt ist, überträgt sich dessen Signal unter Umständen auf den aktiven Eingang.
tom2206
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Sep 2004, 15:27
hallo,

habe auch das problem mit meinem alten dual plattenspieler/verstärker in meiner nähe befindet sich ein amerikanischer truppenübungsplatz und ich denke dass das problem da her kommt. ist gut möglich dass die dort in deutschland eigentlich verbotene frequenzen einfach so verwenden. bei meinem verstärker liegts aber auch nicht an den eingängen von sonstigen angeschlossenen geräten da ich mal alles abgesteckt hab und auch am verstärker alle quellgeräte abgeschalltet hab, es war immer noch laut und deutlich zu hören. manchmal hab ich sogar wirklich interresante sachen gehört hörte sich an wie militärischer flugfunk. da hört man sachen wie "testing..." und am schluss meistens "...comming in". ich lasse es einfach so da ich den dual eh nur als plattenspieler verwende, und wenn ich mal wieder interresante sachen hören will dann schalte ich den vertärker wieder ein. manchesmal kann man auch radio hören zwar in einer schlechten qualität aber immerhin. das problem gibt es aber öfters habe mich auch schon mit leuten unterhalten die sich in dem gebiet sowohl funktechnick als auch audiotechnick wirklich gut auskennen unterhalten und die konnten es sich auch nicht erklären. ein verstärker hat ja normalerweise auch keine zwischenfrequenz die in den bereich von funkdiensten oder gar radiosendern kommen kann oder und auch wenn, dann könnte laut den o.g. "fachleuten" es gar nicht von einer einstreung durch funkdienste kommen da man bis zum vhf bereich riesige(länge) antennen bzw. kabel bräucht um überhaupt einigermasen was zu hören. wenn es das selbe problem ist dann könnte es schwer werden den fehler zu beheben.
vielleicht ist das ja ein ganz anderes problem aber könnte aber auch zutreffen. bei meinem neueren verstärkern gab es sowas aber nie.

grüsse aus der nähe des grössten amerikanischen truppenübunsplatzes europas
tom
Kurt_M
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2004, 23:14
hast du zufällig verstorbene Verwandte, die englischsprachig waren ? Es gibt massenweise Webseiten auf denen beschrieben wird wie solche Stimmen aus dem Jenseits mit Verstärkerrauschen empfangen werden.

Ich glaube aber eher an eine von zwei Möglichkeiten:
1) Empfang von Mittelwellensendern durch ein schlechtes Kabel oder schlechte Erdung.

2)Übersprechen im Sat Receiver.

Aber das kann man ja durch schrittweises Abschalten bzw Ausstecken der Geräte und Kabel herausfinden.

Grüße
Kurt
dj_ddt
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2004, 01:24
bei meiner tante in der kompaktanlage (80er-modell von schneider) war mal (schon vor längerer zeit) zwischen den radiosendern schwach ein und derselbe sender zu hören.
300B
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2004, 07:49
Ich weiß ja nicht was Ihr für Pillen einwerft ???

...aber Sie tun Euch definitiv nicht gut...
Clobon
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 05. Sep 2004, 17:59
Hallo.

Also meine Ma hatte früher so ein billigradio.
Und egal auf welchem Band sie welchen Sender hörte,
hatte sie öfter mal Durchsagen der Feuerwehr und Taxi drin,
und zwar genauso laut wie das ursprüngliche Radioprogramm!
War manchmal ganz witzig, manchmal nervig.
Ist mit Sicherheit was ähnliches.

MfG, Clobon
Genau
Stammgast
#11 erstellt: 05. Sep 2004, 20:16
hallo
Wohnst du zufällig in der Nähe eines Senders von AFN? Muß gar nicht mal wirklich nah sein, die Amis senden nämlich mit dermaßen viel Leistung, das ist echt nicht mehr feierlich. Ich konnte den Sender schon mit allen möglichen Geräten höhren, die eigentlich kein Radio empfangen sollte, die Telefonanlage z.B.
manu86
Stammgast
#12 erstellt: 05. Sep 2004, 21:22
ja also ein truppenübungsplatz is in der nähe und ich hab jetzt auch rausbekommen (durch eure hinweise) dass das ein mittelwellensender ist (1107 kHz) der da einstreut...
aber ich versteh nicht, wie z.B. der fernseher mittelwelle empfangen kann....
tom2206
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Sep 2004, 21:27

dass das ein mittelwellensender ist (1107 kHz) der da einstreut...


wohnst du bei grafenwöhr
dann haben wir ja das selbe problem, 1107kHz ist soweit ich weis die frequenz des mw senders in grafenwöhr, den kann ich auch teilweise mit dem verstärker empfangen.
beim fernsehr ist es durchaus möglich dass er eine zwischenfrequenz in dem bereich hat.
da kann man aber eigentlich nichs dagegen machen. außer du kennst dich gut damit aus und weist durch welches kabel das signal aufgenommen wird und kürzt oder verlängerst es ein wenig, dann könnte es weg sein.
normalerweise ist das kabel dann ca um eine natürliche zahl dividiert kleiner als als eine wellenlänge bei 1107kHz damit man damit gut was empfangen kann aber der sender in grafenwöhr übertreibts vielleicht ein bisschen dann bringt dass auch nichs.vielleicht ist es auch eine oberwelle (ähnlich einer harmonischen bei hifi),gut möglich wenn der sender mit billigen verstärkern arbeitet.

grüsse aus der oberpfalz
tom


[Beitrag von tom2206 am 05. Sep 2004, 21:39 bearbeitet]
AnnoN
Stammgast
#14 erstellt: 06. Sep 2004, 05:19
hi,

was Ihr da höhrt ist die Grundfrequenz des MW-Senders. Die HF-Energie wird durch die Verkabelung empfangen, fließt als Störstrom durch die Geräte und wirkt direkt auf die NF-(vor)Stufen.

gruss Anno
manu86
Stammgast
#15 erstellt: 06. Sep 2004, 08:25
@tom2206
ja wohn auch in der nähe von grafenwöhr (aber schon 7 km weg)...
der sender muss dann aber mit einer ordentlichen leistung senden.
hmmm, wenigstens weiß ich jetzt wo das herkommt, mal schaun ob das mit verkürzen oder verlängern was nützt...
bisher war das kabel receiver bis computer 5,5 m lang
danke für die tipps!

gruß
manu
AnnoN
Stammgast
#16 erstellt: 06. Sep 2004, 14:20
hi,

Der Sender arbeitet mit 10KW, das sind 70dBm. In 7 Km entfernung kommen bei Dir rund 50 dB weniger an, das entspricht aber immer noch der zehnfachen Leistung eines LPD-Funkgerätes!

gruss Anno
dernikolaus
Inventar
#17 erstellt: 06. Sep 2004, 14:39
LOOOOL! Kann amn da nicht irgendwie verstrahlt werden und sterben? Hört sich nicht gerade gesund an.
manu86
Stammgast
#18 erstellt: 06. Sep 2004, 21:33
@ annon:
kennst du wohl den sender genauer?
stimmt, der sender muss relativ stark sein, sonst würd er net so viele geräte stören.

@ dernikolaus:
naja verstrahlt, ich hab mittlerweile schon meine bedenken, kann mal wer sagen ob der sender anhand der angaben von annon wirklich so stark ist und welche eigenschaften solche mittelwellen haben (also erwärmen die auch das körpergewebe oder so, wie gsm)...
aber man kann nix machen und ich denk mal den sender gibts schon so lang, wenns was machen würd wären wir eh schon alle hin...

gruß
manu *verstrahlt* *g*
pelmazo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Sep 2004, 21:53

naja verstrahlt, ich hab mittlerweile schon meine bedenken, kann mal wer sagen ob der sender anhand der angaben von annon wirklich so stark ist und welche eigenschaften solche mittelwellen haben (also erwärmen die auch das körpergewebe oder so, wie gsm)...
aber man kann nix machen und ich denk mal den sender gibts schon so lang, wenns was machen würd wären wir eh schon alle hin...


Mittelwelle ist harmlos. Wärme erzeugen tun Mikrowellen, das ist eine Frequenz die tausend mal so hoch ist wie Mittelwelle.

Empfindliche elektronische Geräte können das Signal aber demodulieren. Auf Mittelwelle hat man ein amplitudenmoduliertes Signal und das kann an praktisch jeder nichtlinearen Stelle im Gerät demoduliert werden. Nicht umsonst ist Amplitudenmodulation eines der ältesten Modulationsverfahren: Eine Diode genügt, und man hat das Nutzsignal zurückgewonnen.

Wenn ein Verstärker empfindlich auf Radiosignale ist dann hat er einen Konstruktionsfehler (meiner Meinung nach). Leider kann es sein daß die Maßnahmen gegen eine Brummschleife (Groundlift) kontraproduktiv für die Radioempfindlichkeit sein können, und umgekehrt.

Die Radioempfindlichkeit sinkt z.B. wenn man alle Kabelschirme direkt am Stecker mit dem Gehäuse verbindet. Dadurch schafft man aber u.U. Brummschleifen. Man kann sich vielleicht behelfen indem man die Signalmasse am Verstärkereingang per Kondensator mit dem Gehäuse verbindet (auf kurze Leitungswege achten!). Ferritfilter können auch helfen. Generell ist es aber schwer, allgemeine Tips zu geben, weil der Aufbau des Geräts eine wesentliche Rolle spielt.
manu86
Stammgast
#20 erstellt: 06. Sep 2004, 22:07
in meimem fall so hab ich rausbekommen liegts ja nicht am verstärker sondern an der länge des kabels, wenn ich nämlich auf cd oder tape stelle dann höre ich den sender nicht (das chinch kabel ist vielleicht nur 1m) doch bei den 5m vom verbindungskabel pc-receiver da hör ich den sender schon wenn ich ewig laut mach am receiver...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SONY RX80 - da spukts ?
LordMac am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 25.09.2006  –  3 Beiträge
Neu oder gebraucht und was ?
front am 20.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  21 Beiträge
Was bedeutet bei XLR symetrisch oder asymetrisch?
Anfänger_DJ am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  2 Beiträge
Große Unterschiede bei Tunern? Auf was muss man achten?
dtm1980 am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 10.07.2005  –  6 Beiträge
BEHRINGER FBQ800 Equalizer oder "was anderes" als Klangregelung
nice2hear am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.03.2009  –  21 Beiträge
Was ist der unterschied bei 100W oder 1000W??
6sic6 am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  24 Beiträge
Wer oder was ist Candeias?
Dr._Funkenstein am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  7 Beiträge
Was bedeutet Crossoverpoint
Black_dog am 02.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.05.2003  –  3 Beiträge
was brummt denn da?
Arnie_75 am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  17 Beiträge
Was ist davon zu halten?
schmiedt am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2004  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedMike_the_Ripper
  • Gesamtzahl an Themen1.345.667
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.657