Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummen! Steckdosenleiste?oder was bringt abhilfe?

+A -A
Autor
Beitrag
xakafabolous
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2010, 20:12
Hallo Leute!

Meine LS surren/brummen. ich weiss, dass dieses Problem schon oft diskutiert wurde, allerdings habe ich noch keine passende Lösung gefunden!

Klar hört man das brummen nicht, wenn ich normal musik höre, aber bei sehr ruhigen Liedern oder dem liedwechsel hört mans, es nervt mich einfach...

Habe alle geräte meiner Hifi-Wand an einer handelsüblichen Steckdosenleiste: Fernseher, DVB-T Antenne, CD-Player (Yamaha CD-X 497) und Receiver (Yamaha RX797).

Angeschlossen ist der Fernseher mit einem billigen chinch kabel, der CD player mit oehlbach und mein Laptop über ein 10m chinch kabel. Das 10m cinch kabel habe ich schon ausgesteckt, daran lags nicht. der verkäufer aus einem EP geschäft bei mir um die Ecke meinte ich solle den receiver einfach mal einzeln an eine andere Steckdose anschließen, hat auch nichts gebracht!

Meine Frage nun: Was kann ich noch tun, damit das weg geht?wie sieht es mit einer teuren Steckdosenleiste aus?bringt das was, und wenn ja, was würdet ihr mir empfehlen?

Gruß und danke im Voraus für die Antworten!
Al-Bert
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2010, 05:26
Hallo xakafabolous,

ein Freund hatte auch so ein Problem.
Er fand heraus, das sein Laptop Schuld war.
Das Brummen "entfernte" Er, indem Er die Masse
am Netzstecker des Laptops (Asus) mit Klebeband
abdeckte. Diese Lösung finde ich nicht gut, da
die Erde ja nicht aus Langeweile vorhanden ist
und dies auch unter Umständen gefährlich sein kann.

Ich hatte grad auch so ein Brummen.
Anlage an einer Steckdose, Computer an einer anderen.
Geräte nicht miteinander verbunden. Aus meinen Boxen
war bei extremer Lautstärke (ohne Musik an) ein sehr
leises Brummen zu hören. Mein Bruder meinte, das wäre
bei vielen Röhrenverstärkern der Fall und wohl leider
hinzunehmen. Vor wenigen Tagen war ich mit den Endstufen
in einem HiFi Studio um mir dort mit meinen Geräten Boxen
anzuhören. Auch da war dieses sehr leise Brummen zu hören,
aber hier wie da nur bei sehr hoher Lautstärke ohne Musik.
Auch dort sagte man mir, dieses Brummen wäre normal und
man hört es ja auch wirklich nur mit dem Ohr am Bass.

Nun habe ich meinen Computer an die Anlage angeschlossen.
Folge: Ein kräftiges Brummen, das keinesfalls normal war.
Also, eine sogenannte Brummschleife. Habe alles Mögliche
versucht...

Dann fiel mir ein, ich habe da einen EVOline® Express
Störschutzfilter mit integriertem Überspannungsschutz.
Hab ich vor ein paar Tagen geschenkt bekommen und als
nutzlos in die Ecke gelegt.

Du findest das Ding dort:
http://www.schulte.com/index.php?id=148
Ausführung in GST 18Best Nr. 1592 0110 2600
Das dritte Teil von unten auf der Seite.

Dazu ein 3er-Steckdosenmodul, wo nun Anlage und Rechner
dran hängen. Ich war erstaunt! Das laute und das vorherige,
sehr leise Brummen ist vollständig verschwunden!
Ich bin mit dem Ding extrem zufrieden, weiß aber nicht
was es kostet. Auch nicht, wo man es als Privatperson
ordern kann.

Du solltest aber vielleicht einmal diese Seite aufrufen
und die Infos lesen:

http://www.hifi-regl...da470e352fa3967c9abf

Gruß, Albert
cr
Moderator
#3 erstellt: 17. Jun 2010, 15:08
Weder andere Kabel noch eine andere Netzleiste noch ein Netzfilter werden was nützen.
Antennenkabel abtrennen. Wenns jetzt nicht mehr brummt, ein galvanisch getrenntes Mantelstromfilter für die Antenne kaufen.
Liegt es nicht an der Antenne, jeweils ein Gerät vom Verstärker abtrennen, um herauszufinden, wann das Brummen verschwindet.
Dann berichten!
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 17. Jun 2010, 15:11
Das Problem kenne ich sowohl vom Laptop als auch von der Brummschleife durch ein Antennenkabel.

Daher vorgehen wie von CR beschrieben.
xakafabolous
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Jun 2010, 18:07
Also habe eine Verbesserung erreicht, nachdem ich ein gerät nach dem anderen abgetrennt hab: das cinchkabel zum Fernseher war einer der gründe.
Ich sage bewusst "einer der Gründe" weil das brummen immernoch da ist, allerdings leiser als zuvor.

Was meint ihr denn mit antenne? hab keine antenne an meinen receiver angeschlossen, weil ich noch nie radio gehört habe!

Gruß und danke für die antworten


ps: Brennenstuhl Leiste
bringt sowas jetzt was oder nicht?
raedel
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jun 2010, 18:48
Nix mehr dran und brummt (Volumen zu?), dann ist das Ding bissi defekt.

Gruß
Burkhard
xakafabolous
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2010, 18:51
nein, CD player und die Control unit von meinen RC-L hängen noch dran.

Der Receiver war auch vor ein paar wochen bei yamaha, der ist einwandfrei!
raedel
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2010, 19:09
Na, denn mal alles ab und einzeln testen die Eingänge....
xakafabolous
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jun 2010, 10:00
Ok jetzt passt mal auf!!!!Ganz ganz strange Sachlage:

Ich habe meinen Verstärker auf einem beweglichen Brett in einer Multimediawand integriert, damit ich ihn einfacher raus und reinziehen kann, falls ich mal was anschließen will.
Damit ich höre, an welchem anschluß es liegt und um die veränderung direkt mitzubekommen habe ich ihn nun rausgezogen und ohne ein kabel zu ziehen war das brummen weg, schiebe ich ihn wieder ins regal ist es wieder da!
was nun?
kann sich das irgendwer erklären?
zu viele kabel auf zu kleinem raum?
stefansb
Inventar
#10 erstellt: 18. Jun 2010, 10:15
Hi,
das problem hatte ich auch mal, zu viel kabelwirrwar hinter dem receiver. ich habe dann die kabel etwas auseinander gezogen und dann wurde es besser. dann noch ein cinchkabel gegen ein mehrfachgeschirmtes aus dem car-hifi-bereich getauscht und ruhe war. einfach mal hinter die anlage greifen und solange die kabel ordnen, bis das brummen weg ist oder das kabel tauschen, das beim angreifen das brummen beendet.

gruss stefan
Al-Bert
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jun 2010, 10:17
Zieh trotzdem mal die Kabel der Reihe nach.
Vielleicht hast ja einen Kabelbruch/kalte Lötstelle irgendwo,
der bei reingeschobenem Bord den Kontakt einer Masse
"löst", beim Rausziehen schließt.
raedel
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jun 2010, 10:21
Mahlzeit,

ja, ich paß auf
Falls da noch etwas drüber oder drunter steht, kann (anderes Netzteil von was weiß ich. Bild?)etwas einstreuen.
Car-HiFi-Kabel müssen es nicht, ordentlich geschirmte (doppelt ist Käse und die vom Grabbeltisch auch) Strippen ran.

Gruß
Burkhard
xakafabolous
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Jun 2010, 10:49
Super vielen dank für die schnellen antworten erneut!!!
Habe den Netzstecker von der Control Unit direkt hinten am receiver eingesteckt (der RX797 hat da zwei Steckplätze) damit ich diese nicht immer extra einschalten muss, vielleicht liegts daran!
werde das heute abend mal auschecken und dann wieder berichten ;-)

vielen dank nochmal
cr
Moderator
#14 erstellt: 18. Jun 2010, 11:13
Alles in dieselbe Leiste. Anstecken an internen Dosen eines Gerätes kann uU Brummschleifen machen.
Wolfgang_K.
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2010, 14:25
Ich hatte auch einmal so ein Brummen vom Tuner und im Kopfhöhrerverstärker. Ein galvanisches Trennfilter hat da wirksam Abhilfe geschaffen, und negative Klangbeeinflussungen konnte ich nicht feststellen. Diese Filter habe ich in Chinch-Leitungen der betreffenden Komponenten plaziert - seitdem ist das Brummen kein Thema mehr....

Gruß Wolfgang
xakafabolous
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 30. Jun 2010, 18:39
Sry, dass die antwort jetzt erst kommt, war aber in letzter zeit etwas eingebunden und hatte wenig zeit mich mit dem problem zu beschäftigen.

Auf jeden Fall ist DAS BRUMMEN WEG!

habe einfach die control unit nicht mehr direkt im receiver stecken sondern auch in der Steckdosenleiste. kein brummen mehr.
Nervig ist jetzt nur, dass ich die control unit immer seperat einschalten muss! (vielleicht hat ja dafür jemand noch ne lösung )


Danke an alle für wiedermal grandiose Hilfe

Gruß
cptnkuno
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2010, 18:45

xakafabolous schrieb:

Nervig ist jetzt nur, dass ich die control unit immer seperat einschalten muss! (vielleicht hat ja dafür jemand noch ne lösung )

Schaltbare Steckdosenleiste? (gibts auch fernbedienbar)
rebel4life
Inventar
#18 erstellt: 04. Jul 2010, 11:12
Welches Gerät hast du nochmal?

ich hab bei meinem NAD an den Triggerausgang ein Relai gesetzt, das schaltet mir den Tiefpass und den Subwooferverstärker automatisch zu.

MFG Johannes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brummen
Badhabits am 19.12.2002  –  Letzte Antwort am 17.01.2003  –  8 Beiträge
Experten benötigt - Brummen
Blap am 20.11.2003  –  Letzte Antwort am 24.11.2003  –  6 Beiträge
... Brummen!
gogo1 am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  11 Beiträge
Brummen
Phil-HIPP am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
brummen
timtoen am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
Brummen
Badhabits am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  9 Beiträge
Was bringt ein Limiter?
Meister_K am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher brummen.
Xilent2010 am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  6 Beiträge
Brummen bei Kabelempfang
dontikki am 30.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  12 Beiträge
klassisches 50Hz Brummen
falcone am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.556