Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Magnet hat sich gelöst

+A -A
Autor
Beitrag
Fleckenzebra
Neuling
#1 erstellt: 09. Jan 2005, 17:14
Hallo zusammen !!!

Mir ist gestern was ganz seltsames passiert.

Gestern hab ich bemerkt das einer meiner Tieftöner nicht mehr funktionierte. ( JBL L 36,also schon was älteres)Daraufhin hab ich den Tieftöner ausgebaut und mir fiel fast der
Magnet ins Gehäuse der sich gelöst hatte.

Weiss da jemand Rat ob und wenn ja,was man in so nem Fall tun könnte ?


Schonmal vielen Dank im voraus für eure Hilfe !!!
Phil
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jan 2005, 20:41

Weiss da jemand Rat ob und wenn ja,was man in so nem Fall tun könnte ?

... na ja - wieder ankleben! Anhand der Klebstoffspuren am Magneten und an der Halterung kannst du feststellen, wie er draufgesessen hat - klebe ihn genauso wieder an.

gruss
Phil
Fleckenzebra
Neuling
#3 erstellt: 10. Jan 2005, 13:51
Kleben hab ich versucht,aber jetzt jetzt knackt und rauscht er nur noch :-(

Hab ich wohl was falsch gemacht :-(
Phil
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jan 2005, 19:26

Kleben hab ich versucht,aber jetzt jetzt knackt und rauscht er nur noch :-(
... das Problem in diesem Fall ist wahrscheinlich die Zentrierung! Wenn sich die Spule und damit die Membran nicht frei bewegen kann wird das nix. Dann kannst du nur noch das komplette Chassis ersetzen.

don't worry

PHil
RealHendrik
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2005, 11:21
Es ist zu vermuten, dass der Magnet (ich bin sowieso erschüttert, dass JBL Magnete nur verklebt!?!) beim Lösen sich verkantet hat und auf diese Weise auch die Schwingspule leicht deformiert hat. Dann kannst Du noch so präzise versuchen, den Magneten wieder anzukleben: Die Schwingspule wird immer schrappen.

Wie dem auch sei: Hier ist mindestens Reconen fällig, also der Austausch aller beweglichen Teile (Membran, Sicke, Schwingspule, Zentrierspinne). Das kann bei den hohen JBL-Ersatzteilpreisen durchaus lohnenswert sein. Andererseits: Wie sicher und sorgfältig warst Du in der Lage, den Magneten am Korb zu befestigen? Je nach Qualität Deiner Bemühungen wäre doch ein komplett neues Chassis von Vorteil.

Gruss,

Hendrik (der immer noch den Kopf schüttelt über "verklebte" Magneten bei JBL)
Fleckenzebra
Neuling
#6 erstellt: 11. Jan 2005, 14:20
Das ärgerliche an der Sache ist ja,das die beiden Tieftöner vor nicht mal 1. Jahr neu Reconed worden.
Hab auch mal die Firma angeschrieben,aber die sagen natürlich ,nicht unsere Schuld,Magnet ist ja nicht gewechselt worden.

Sie haben mir jetzt angeboten zu versuchen den Magneten wieder anzukleben,aber wenn das nichts hilft wäre eben wieder ein Reconing (für ca.150 Euro)fällig.

Gäbs da evtl. die Möglichkeit gleichwertige Tieftöner einzubauen?
hgisbit
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jan 2005, 14:37
Ich denke nicht, dass der Schwingspule was passiert sein muss. Ich hatte das gleiche Problem einmal mit einem alten Tieftöner.

Wenn der Magnet sauber bündig mit der Polplatte verklebt ist, dann sollte man mit ner geeigneten Vorrichtung den Magneten wieder ankleben können.

Frage doch mal bei www.klangmeister.de o.ä. nach. Die können so etwas bestimmt machen.

Austausch-Tieftöner wird wohl den Klang immens ändern.


Gruß
HammerHead
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Jan 2005, 21:52

RealHendrik schrieb:
E

Gruss,

Hendrik (der immer noch den Kopf schüttelt über "verklebte" Magneten bei JBL)



Naja, die L 36 ist aus den frühen 70er Jahren, wenn er 30 Jahre hält, ist das doch schon was!
RealHendrik
Inventar
#9 erstellt: 13. Jan 2005, 15:53
30 Jahre Haltbarkeit sind sicher immens, aber ich käme - als Chassisfabrikant - nie auf die Idee, Magnete zu verkleben... Nieten oder Schrauben ist so viel einfacher, und m.E. wesentlich haltbarer, v.a. bei größeren Magneten...

Gruss,

Hendrik
ukw
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2005, 00:30
Ihr, die den Tipp mit : kleb ihn wieder an" gegeben habt.
Wißt Ihr ob es ein Alu Chassis ist?


Ich hatte sowas auch mal.
Das Ankleben des Magneten funzte in meinem Fall nicht,
ich fand den Schalter zum Abschalten des Magnetismus nicht.
Da der Stahlkorb auch magnetisch ist, sodaß sich Stahlkorb und Magnet sehr schnell näher kamen
und ein exaktes Ausrichten ohne eine spezielle Montagevorrichtung nicht möglich war...
Ab in die Tonne.
War auch kein wertvolles Chassis.
Fleckenzebra
Neuling
#11 erstellt: 14. Jan 2005, 17:41
Frage doch mal bei www.klangmeister.de o.ä. nach. Die können so etwas bestimmt machen.[/quote]


Hab da jetzt mal angefragt und für 30 Euro wolln die den Magneten wieder ankleben. Also schick ich da Teil da mal hin und werde berichten obs was gebracht hat.

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfe !!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[gelöst] Brummschleife durch Sat-Kabel
infernus am 27.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  11 Beiträge
Verstärker mit/ohne Lautsprecher-Relais?
AlexG1990 am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  8 Beiträge
Lautsprecher surren manchmal.
alfaron am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  4 Beiträge
[gelöst] an alte AIWA-Anlage über 1 Video/Aux Eingang 2 Geräte anschließen?
minnossi am 09.12.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  17 Beiträge
Lautsprecher Brummen, evtl durch Monitor?
autend am 08.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  9 Beiträge
[gelöst] Tafo gibt keine Spannung ab?
freak2 am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher hat Aussetzter
Lory am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  15 Beiträge
Anschluß Lautsprecher
dave4004 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  10 Beiträge
Frequenzgang Lautsprecher
Kurt_M am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  3 Beiträge
lautsprecher kaputt?
pusher am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  31 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Marantz
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.832