Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


frequenzen am oszi darstellen

+A -A
Autor
Beitrag
hydro
Stammgast
#1 erstellt: 14. Mrz 2005, 12:11
hi

habt ihr nach dem cd player / vorverstärker / endverstärker schon mal ein oszilloskop eingeschleift, um euch anzusehen, wie sauber das signal ankommt?

wenn ja, wie seit ihr vorgegangen?
Genau
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mrz 2005, 18:20
Ich hab mal ein Oszi an den Ausgang der Soundkarte angeschlossen, um mir mal das Signal anzusehen. Beim PC geht das ja auch ohne Probleme, es gebt ja genug Frequenzgeneratorprogramme. Aber wenn du einfach Musik spielen läßt wirst du nichts aufschlußreiches auf dem Oszi sehen.
HinzKunz
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2005, 19:07
Hallo,

du brauchst den Oscar nicht einzuschleifen (glaub das geht garnicht).
Du musst ihn parallel zum Kanal schalten (einfach an die ls-klemmen dran).
Das, was bei Musik angezeigt wird, sieht zwar lustig aus, der Nutzen hält sich aber in Grenzen.

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 14. Mrz 2005, 19:10 bearbeitet]
hydro
Stammgast
#4 erstellt: 15. Mrz 2005, 10:10

HinzKunz schrieb:

Das, was bei Musik angezeigt wird, sieht zwar lustig aus, der Nutzen hält sich aber in Grenzen.


sogar gewaltig

die idee war, mit einer test-cd einzelne frequenzen zu messen - direkt am cd-player / vorverstärker etc.
wollte herausfinden, welches gerät auch lautstärke-/verstärkungsabhängig das signal verhunzt

gruß hydro
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Mrz 2005, 10:43
Pegeldifferenzen, also Frequenzgangmessung kannst Du mit dem KO anstellen, da 5% Differenz deutlich sichtbar ist, aber erst etwa 0,45 dB entspricht. Nur kann man eigentlich bei Pegelabweichungen von kleiner 0,5 dB nicht von verhunzen sprechen.
Anders ist es mit dem Klirr.
Ein Clipping von 5% ist sichtbar, ein K2 oder K3 von 5% ist kaum auf dem KO zu erkennen, gilt aber rein als Messwert eines Gerätes als "jenseits von gut und böse".
Intermodulationen und TIM wirst Du auf dem KO kaum sehen können und dazu müsste die Test-CD auch erst mal diese Signale aufweisen.
Du müsstest also schon eine verd... schlechte Anlage haben, bis Du mit dem Bildchen etwas anfangen kannst. Das geht nur mit entsprechenden Messgeräten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tiefe Frequenzen aufnehmen?
Recce am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2005  –  26 Beiträge
mensch mit oszi gesucht
knautschie am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  5 Beiträge
Nervige Töne/Frequenzen bei Anschluss von Auxkabel an Notebook
Ga8! am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 16.08.2010  –  2 Beiträge
Sampling-Frequenzen
audio-neuling am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  8 Beiträge
Yamaha HD 1300 - hohe Frequenzen
Stephan am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  4 Beiträge
Plötzlich Klirren bei hohen Frequenzen
Kontrapunkt2006 am 21.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  3 Beiträge
Passiver Lowpass für Signalweg (am besten regelbar)
BASSINVADER am 29.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  6 Beiträge
AKAI AM-2950
Doc am 10.09.2002  –  Letzte Antwort am 12.09.2002  –  22 Beiträge
Spannung am Alugehäuse?
Indiana am 01.01.2003  –  Letzte Antwort am 08.01.2003  –  12 Beiträge
Mischpultsound am pc aufnehmen
Cop_Killer2003 am 12.07.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.278