Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ausgänge Brücken?

+A -A
Autor
Beitrag
Duebel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Dez 2005, 12:37
Guten morgen..
ich bin stolzer besitzer eines Pioneer A-339 Verstärkers.
Dies ist ein Zweikanal Verstärker am 1 Kanal hängen auch 2 schicke standboxen.
nun würd ich gern an Kanal 2 einen Sub hängen.

Ist es möglich den Zweiten Kanal zubrücken? so wie im Carhifi + L mit - R ? ich habe gehört das geht hie rnicht ganz so einfach? kann man sich eine schaltung löten mit der dies trozdem möglich ist?
Docker
Stammgast
#2 erstellt: 18. Dez 2005, 13:31
Hi Duebel


Zweikanalverstärker-heist für mich ein Kanal für Rechts und einer für Links.

Kenne deinen AMP nicht daher nochne Frage:

Hast du jetzt deine zwei schicken Standboxen nur an rechts oder Links angeschlossen?
Oder hast du einen Verstäker an dem du zwei Paar Lautsprecher anschliesen kannst?
Oder hast du einen echten vierkanal Verstärker? (zwei getrennte Stereoendstufen)
Duebel
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Dez 2005, 14:05
es sind zwei getrennte setereo endstufen

habe vorne am verstärker die möglichkeit die 2 kanäle (a & b )
an und aus zumachen und beim drücken kommt nach kurzerzeit das typische anschaltgeräusche (hört sich an wie relai schalten)

an Kanal A hängen die passenden standboxen und an Kanel B wolte ich nun EINEN Sub hängen den ich überhab.

ich hoffe mal das ich über eine schaltung möglich.
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 18. Dez 2005, 14:17
Hallo!
Also soweit ich das sehe hast du einen Zweikanalverstärker der insgesamt nur eine Stereoendstufe Endstufen hat, keine zwei Stereoendstufen wie du annimmst!

Du hast zwar an dem Anp insgesamt vier Ausgänge aber da sind jeweils zwei davon Parallel geschaltet, mit Brücken ist da nix.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Dez 2005, 14:34 bearbeitet]
Duebel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Dez 2005, 14:20
hab mal in nem forum gelesen das bei einem eine stufe kaput war (auch a-339) aber der andere kanal noch funktioniert deswegen habe ich angenommen das sind 2 stufen
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 18. Dez 2005, 14:37
HallO

@Duebel Leider nein, hatte der Verstärker 4 Kanäle würde das wohl in 3 Finger breiten Lettern auf der Frontplatte stehen.

MFG Günther
Duebel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Dez 2005, 14:56
^^ naja is schon einwenig älter deswegen hab ich gehofft das das damals noch nicht so praktiziert wurde.
warum hat der dann aber nich weniger leistung wen man 2 paar dran klemmt? also laut watt angaben gibts 4x 50watt rms oder so .. hab das büchlein grad nicht zurhand
und da stand ziemlich sicher nix von 2x 100w rms
Hörbert
Moderator
#8 erstellt: 18. Dez 2005, 15:18
HallO

Wahrscheilich weil Spannung, Strom und Widerstand einhergehen, das heißt das bei einer Halbierung des Widerstandswertes (2 paar Lautsprecher, statt einem Paar) die Ausgangsleistung sich verdoppelt. Aber daß sie das überhaupt tut ist ein beweis für ein stabiles Netzteil

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 18. Dez 2005, 15:19 bearbeitet]
Duebel
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Dez 2005, 16:32
also wird das mit keiner schaltung funzen?
Docker
Stammgast
#10 erstellt: 18. Dez 2005, 17:05
Hi nochmal

Da dein Verstärker nur zwei Endstufen hat und Kanal A und Kanal B einfach Parallel geschaltet werden, wären im Brückenbetrieb ja auch dein Haupt LS gebrückt.

Also is mit Brückenbetrieb nicht, aber einen Sub kannst du ja auch Ohne diese Funktion anschliessen.

Dazu müsste man noch wissen was für´nen Sub du anschliesen willst.

Bei einem Aktiven ist das ja kein Problem, die haben ja meist auch LS Eingänge. Die einfach mit "Kanal B" deines Verstärkers verbinden, gut is.

Bei einem Passiven Sub wirds schon schwieriger.
Wenn du den nur an einer Seite dazuklemmst (Rechts oder Links, habe extra nicht Kanal geschrieben damits nicht wieder durcheinander geht)
wird dein Amp ungleichmässig belastet.
Am Besten wäre dann ein zweiter, gleicher Sub für die andere Seite (oder einer mit Doppelschwingspule). Dabei must du aber die gesammtimpedanz im Auge behalten,
um deinen Amp nicht zu überlasten. Bei dieser Variante sind bei deinem Amp die Kanäle A und B einfach Parallel geschaltet
Duebel
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Dez 2005, 17:50
gibt es den die möglichkeit zu brücken wen ich mir jetzt die haupt ls weg denke?
kann ich irgentwie testen ob die paralel geschaltet sind? zb mitm multimeter oder so
Docker
Stammgast
#12 erstellt: 19. Dez 2005, 00:41
Testen? wieso Testen?
Bedienungsanleitung lesen oder im Netz suchen!

Ergebnis:
Stereo Amplifier A339
Speakers :
A , B: 4 ~ 16 Ohm/SPEAKER

A + B : 8 ~ 32 Ohm/SPEAKER

Mann beachte die Bezeichnung "Stereo" Amplifier
Ausserdem im A+B Betrieb die verdoppelte Anschlussimpedanz der LS.
Das alles läst auf Parallelgeschaltete A und B Anschlüsse schliessen.
Ist aber auch nicht tragisch machen auch 95% aller anderen Hersteller mit ihren Amp´s so.

Die Frage ist warum du mit aller Gewalt daraus einen Mono Verstärker machen willst?
Nur wegen dem Sub? Dann Brauchst du für die Haupt LS ja nen zweiten Amp.
Dann kannst du aber auch gleich nen AktivSub kaufen!
sakly
Inventar
#13 erstellt: 19. Dez 2005, 08:17
Brücken kannst du den Verstärker nur dann, wenn du beide Kanäle für einen Lautsprecher benutzt.
Dazu brauchst du einen Inverter, der dir das rechte oder linke Musiksignal um 180° in der Phase dreht. Dann schließt du den Inverter an einen Eingang an und den Lautsprecher zwischen den beiden Pluspolen.
Da der Verstärker jetzt nur den Sub betreiben kann, brauchst du für die Frontlautsprecher noch einen weiteren Verstärker, so dass du auch gleich einen aktiven Subwoofer kaufen kannst
Duebel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Dez 2005, 13:58
ich habe eh mit dem gedanken gespielt mir ein 5.1 verstärker zu gönnen.. nur war mir der pioneer immer zu schade um den nich zu benutzen. So könnte ich ihn als sub amp benutzen.

wo krieg ich einen plan für so eine schaltung?
sakly
Inventar
#15 erstellt: 19. Dez 2005, 20:19
Was für einen Plan?
Den Verstärekr am Sub-Out anschließen und daran dann die Subs.
Dafür braucht man kein Bild
Duebel
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Dez 2005, 21:54
hm?

will die pioneer stufe als sub amp benutzen und L und R brücken da ich genau 1 sub habe
sakly
Inventar
#17 erstellt: 20. Dez 2005, 10:42
Dann brauchst du für einen Kanal einen Inverter und du musst den Sub an die beiden Pluspole anschließen. Hab ich oben doch geschrieben.
Der Subwoofer muss dazu eine Impedanz von 8Ohm haben, ansonsten überlastest du den Verstärker im Brückenbetrieb.
Duebel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Dez 2005, 16:34
sry wen ich mich unverständlich ausdrücke ich wolte ja nur wissen wo ich einen plan für so eine brücken schaltung herbekommen kann.

also wieich so einen inverter löten kann


das mit den 8ohm is n problem aber würd trozdem gern wissen wie ich so eine schaltung realisieren kann wen ichs den mal brauche
sakly
Inventar
#19 erstellt: 20. Dez 2005, 22:21
Da kannst du doch sicher mal selbst googlen. Es gibt genügend Elektrotechnik-Seiten, wo man sowas finden kann.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
L+R-Kanal bündeln!
janseppenrade2 am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  9 Beiträge
Wie ist das eigentlich mit dem B-Kanal?
derdroX am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  10 Beiträge
Ferndiagnose? Linker Kanal tot
DrNice am 30.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  3 Beiträge
Ein Kanal ausgefallen
MusicFreak-HH am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  11 Beiträge
Wie ist das möglich ....
tux am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  12 Beiträge
Differenz rechter/linker Kanal
unknown1 am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker brücken?
mxerable am 09.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  26 Beiträge
1 Kanal geht , der andere rauscht nur mit
gopi am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  3 Beiträge
es funktioniert nur ein kanal
chris_hammer am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  9 Beiträge
Rechter Kanal geht immer KAPUTT-3 Verstärker! BITTE UM HILFE
-angelcry- am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2011  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedTimmeah1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.563