Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Lapp Kabel zur Stromversorgung einbauen???

+A -A
Autor
Beitrag
Froschsuppe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Mrz 2006, 19:10
Hallo,

bin gerade dabei mein Wohnzimmer umzustelen.
Nun muss ich bei meinem Sony Verstärker ein längeres Kabel haben. Ich wollte eigendlich das originale Kabel gegen ein Lapp ôlflex 110 CY 5x1,5 mit Bals Stecker tauschen.
Nun ist das originale Kabel im Verstätker mit einem zwei poligem Stecker angeschlossen.
kann mir jemand sagen wie ich das Lapp Kabel anschliesen kann? Gibt es soeinen Stecker zu kaufen? kann ich den vorhandenen Stecker auseinanderbauen?

Wenn jemand sowas schon bei seiner Anlage gemacht hat sagt mir bitte wie.


mfg
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2006, 19:34
Warum unbedingt ein Lapp? Warum ein 5x1,5????

Lapp ist genauso ein Standardkabel wie jedes andere auch, das von der Rolle nen Euro pro Meter kostet und nur von diesen Voodoopriestern schweineteuer verkauft wird.

Und warum 5x1,5?
ruesselschorf
Inventar
#3 erstellt: 31. Mrz 2006, 19:35
Hallo,

von der Firma Lapp gibt es sicher 1000 andere Kabeltypen die geeigneter sind als ein 5x1,5qmm Kabelprügel. Warum solls den dieses Kabel sein? Oder läuft Dein Sony auf Drehstrom?
Zweckmäßig ist da eher ein Netzkabel mit geeignetem Durchmesser damit es noch durch die original Kabeldurchführung passt. dann den internen Stecker kurz abschneiden und mit dem neuen Kabel per Klemme oder vercrimpung verbinden, löten wird nicht mehr so gerne gesehen!

Gruß, Helmut
Lahnfreak
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mrz 2006, 20:21
Hi,

also das mit dem Kabel tauschen ist eine ganz schlechte Idee wenn man kein Elektroniker (Neudeutsch für Strippenzieher) ist.

Falls die Bude abfackelt könnte es Probleme geben.....
daher Rate ich dir lieber jemanden anzuheuern der das kann.

Frank
ruesselschorf
Inventar
#5 erstellt: 31. Mrz 2006, 20:32
...der Marburger Lahnfreak hat Recht - irgendwann brennt die Bude - dann wills keiner gewesen sein.

(Obwohl, der Umbau des Sony auf Drehstrom bringt bestimmt klanglich ne Menge?)

Gruß, Helmut
HinzKunz
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2006, 20:33
Tach,

nimms mir nicht übel, aber wenn du fragen musst, wie man ein Netzkabel anschließt, dann solltest du es lieber lassen.
Das ist weder Versicherungsseitig besonders gern gesehen, noch sind 230V etwas, was man auf die leichte Schulter nehmen sollte...
Auch wenn es "Niederspannung" genannt wird, sind die 230V im Hausnetz absolut tödlich!

Frag lieber jemanden, der sich damit von Haus aus schon auskennt...
gruß
Martin
Froschsuppe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Mrz 2006, 20:56
Hallo nochmal,
es soll das Lapp Ölflex 110 CY sein weil dieses abgeschirmt ist!!!
Es muss nicht umbediengt das 5x1,5 sein, kann ja auch das 3x2,5 sein.
Wollte auch nicht wissen welches Kabel ich wo anschliesen soll!
Wollte doch nur wissen ob es diesen Stecker zu kaufen gibt oder ob jemand etwas anderes gebastelt hat.
Mehr nicht!!!

Achja klar kann 230V tödlich sein. Aber ich bastel ja wohl auch nicht dadran rum wenn der Stecker steckt oder?
HinzKunz
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2006, 21:11
Gaaanz ruhig


Nun ist das originale Kabel im Verstätker mit einem zwei poligem Stecker angeschlossen.
kann mir jemand sagen wie ich das Lapp Kabel anschliesen kann?

Hörte sich -für mich- nach "Wie bekomme ich eine 5-Ader-Steuerleitung an die Anschlüsse eines Eurokabels" an.

Achja klar kann 230V tödlich sein. Aber ich bastel ja wohl auch nicht dadran rum wenn der Stecker steckt oder?

Das mag sein, aber ein CD-Player mit Eurostecker hat KEINE eigene Schutzerde.
Das bedeutet, wenn man einen Fehler in der Verkabelung macht und das Gehäuse unter Spannung steht, merkt man das erst, wenn man drangreift.
Und dann ist es u.U. "etwas" zu spät

Wenn du wirklich Erfahrung mit Netzverkabelungen haben solltest, würde ich dir empfehlen ein etwas Moderateres Kabel zu nehmen.
Obs das Oelflex auch als 2x1,5mm² gibt, weiß ich nicht, aber das (oder ne 2,5mm²-er Version) sind für den Zweck wohl besser geeignet als eine 5-adrige Leitung.
Es sei denn, du möchtest -was u.U. zu empfehlen wäre- das Gerät auch mit einem Schutzleiter Sichern. Dann brauchst du natürlich 3 Adern.
Aber da kann man sich natürlich eine Brummschleife einfacngen.

Aber -wie gesagt- meine Vorbehalte bleiben... an der Netzverkabelung sollte nur jemand basteln, der Erfahrung damit hat.

gruß
Martin
hf500
Moderator
#9 erstellt: 31. Mrz 2006, 21:18
Moin,
auch dann solltest Du das von Berufenen machen lassen.
Wenn Du schon nicht weisst, wie das Kabel anzuschliessen ist,
hilft auch ein gezogener Stecker nichts.
Dann knallt es eben, wenn man ihn wieder einsteckt.

Und 5x1,5 ist auch voellig sinnlos, die Strippe gibt es bestimmt
auch mit weniger Adern und geschirmt. Wobei die Leitung in der Wand
auch nicht geschirmt ist. Den letzten Meter zu schirmen bringt nicht viel.
Davon einmal abgesehen, was leistet der Verstaerker und wie gross
ist seine Leistungsaufnahme?
Fuer Sroeme bis 5A (1000W) reicht sogar 0,75qmm. Ueblicherweise geht
man von einer Belastung von 10A/qmm aus.

73
Peter
ruesselschorf
Inventar
#10 erstellt: 01. Apr 2006, 00:54
Hallo,

habe den Eindruck hier geht es nur um Kabel - Voodoo. Dieses Ölflex 110CY Kabel mit seinem 'silbernen' Flechtschirm unter der durchsichtigen Hülle 'glitzert' aber auch wirklich soo 'verführerisch' ich bin sicher jede Anlage klingt nach der Umrüstung viel silbriger - als ob ein Vorhang vor den Boxen gefallen wäre.

Laut Lapp Katalog gibts das CY Kabel in zahlreichen Ausführungen, von 2x0,5qmm bis 4x16qmm !

Frage mich außerdem wie Du ein so dickes Kabel einigermaßen sauber in einen Schukostecker 'reinwürgen' willst

Gruß, Helmut
kore
Stammgast
#11 erstellt: 01. Apr 2006, 02:23
ich weiss, wie beschissen es klingt, wenn man allerlei ungebeteneantworten zu einer frage bekommt.

zuerst sieh nach was für ein kabel an deinem sony dran ist. ein gewöhnlicher eurostecker (2 pole ohne schutzkontakt) oder ein schutzkontaktstecker.

eurostecker:
so du das 5x1,5 in den schukostecker reinbekommst, kannst du das tun. du solltest aber dennoch nur 2 adern verwenden. die sind in dem standardkabel(originalkabel) dann braun und blau. jetzt nimmst du dir dein neues kabel und suchst dir einfach braun und blau raus. die anderen 3 kabel werden mit schrumpfschlauch an den enden isoliert. du vercrimpst nur noch den braunen und den blauen leiter und schraubst diese im stecker fest. es wird KEIN schutzkontakt verbunden. das muss bei dem stecker nicht sein. (anders wenn du eine schukoleiste bastelst, muss man davon ausgehen dass dass auch ein schuko da ist wenn der angeboten wird. crimpen wird nicht nur nicht mehr gerne gesehen, sondern ist nach den neuen vde-vorschriften VERBOTEN. grund: im falle eines brandes schmilzt das lot und verbindungen können sich lösen..

schukostecker:
dasselbe spiel wie beim eurostecker, nur musst du hier auch wieder braun blau und grün-gelb suchen, die anderen adern werden nicht benutzt und werden mit schrumpfschlauch an den enden isoliert. wenn du den schutzleiter im gerät einbauen musst, achte darauf, dass der schutzleiter länger ist als die anderen leiter. grund: im falle eines herausreissen des kabels sollte der schutzleiter als letztes abgerissen werden, denn dann steht das gerät schon nicht mehr unter spannung. schon klappts mit vde und gut ist.

und alle anderen solltensich mal ansehen was sie schreiben. ihr tut ja so als ob das das thema ist an dem sich götter scheiden. also ehrlich: wenn man bei euch son gezeter gemacht hätte beim fahrradfahren-lernen ihr würdet noch heute dreiradfahren...

liebe grüße
HinzKunz
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2006, 09:39
Tach,


und alle anderen solltensich mal ansehen was sie schreiben. ihr tut ja so als ob das das thema ist an dem sich götter scheiden. also ehrlich: wenn man bei euch son gezeter gemacht hätte beim fahrradfahren-lernen ihr würdet noch heute dreiradfahren...

Leute mit genau so einer Einstellung werden von Sanis tagtäglich mit Lalülala ins Krankenhaus gekarrt...

es wird KEIN schutzkontakt verbunden. das muss bei dem stecker nicht sein

Das ist so nicht richtig.

Ein Eurostecker hat natürlich nie einen Schutzleiterkontakt, aber das liegt an der Schutzklasse des Gerätes.
Das bedeutet, dass das Gerät so aufgebaut wurde, dass ein kontakt zwischen Spannungführenden Leitungen und Gehäuse im Regelfalle nicht möglich ist.
Wenn man das Teil nun intern ebenfalls neu verkabelt, sollte man -sofern man keinen Schutzleiter einbauen will- pinibel darauf achten, dass das wieder so abgesichert wird.
Vom versicherungstechnischen Standpunkt ist das aber trotzdem recht fragwürdig (im Fallle eines Brades, oder eines Stromschlages).

gruß
Martin
Uwe_Mettmann
Inventar
#13 erstellt: 01. Apr 2006, 19:34
Hallo Froschsuppe,

vielleicht solltest Du tatsächlich die Finger davon lassen. Insbesondere dann, wenn Du mehrere Threads eröffnest und immer die selbe Antwort erhältst.



Uwe
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#14 erstellt: 01. Apr 2006, 19:44
@Froschsuppe


Hast Du denn auch einen Netzfilter?

Wenn nicht bringt Dir ein abgeschirmtes Stromkabel überhaupt nichts, ausser das es optisch wertiger aussieht.

Nutzen hingegen hat die Schirmung ohne vorgeschalteten Filter und geschirmter Steckdose gar keinen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stromversorgung?
DeathCracker am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.07.2015  –  24 Beiträge
Grundsätzlich fragen zur Stromversorgung
Johaller am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  10 Beiträge
Wie IC richtig herum einbauen .
Sehrlauthörer am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  6 Beiträge
Stromversorgung.....
beam68 am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  18 Beiträge
VU meter irgendwo einbauen
oliverkorner am 08.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  6 Beiträge
Stromversorgung durch Akku für 1500W Subwoofer?
theWitcher am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  9 Beiträge
Kabel-konfektionierung
Brady am 26.03.2003  –  Letzte Antwort am 26.03.2003  –  4 Beiträge
Chinch 10 Meter Schlechtes Signal! Was Einbauen?
ricmcric am 12.04.2013  –  Letzte Antwort am 15.04.2013  –  5 Beiträge
Anschluss Plattenspieler zur Kompaktanlage
Treibholz18 am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  5 Beiträge
Bluetooth-Empfänger mit AptX, Digitalausgang und USB-Stromversorgung
Dadof3 am 17.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.12.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.039