Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit der Feinstellung der Lautstärke (Vincent SAV-C1)

+A -A
Autor
Beitrag
bathory
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2006, 15:51
Hallo

Beim Einschalten meiner Anlage muss ich den Lautstärke-Regler der Vorstufe (Vincent SAV-C1) zuerst runterschalten, sonst ist der erste Ton extrem laut. Der Regler ist auf -40 voreingestellt und ich muss ihn auf ca. -70 einstellen, damit der Ton auf "normaler" Lautstärke kommt. In der dürftigen Vincent-Anleitung steht leider nichts über Voreinstellung der Lautstärke.

Ein weiteres Problem ist, dass die niedrigste Stufe, nämlich -79, vor allem in der Nacht ziemlich laut wirkt. Bei -80 wäre es schon ohne Ton. Ich wünschte es gäbe noch 10 Zwischenstufen.

Wer kann mir hier weiterhelfen? Gibt es eventuell ein anderes Gerät, welches die Leistung der Vorstufe feiner kontrollieren kann? Ich glaube, ich habe mal so was ähnliches bei einem Händler gesehen.

Gruss+Dank
Bathory

Alage-> s. Profil
bukongahelas
Inventar
#2 erstellt: 25. Mai 2006, 23:40
Die Quelle z.B. CD-Player gibt zuviel Pegel ab oder
der Eingang des Vincent ist zu empfindlich.
Oder der Vincent gibt zuviel Pegel an die Endstufe ab.
Hier helfen Spannungsteiler,das sind pro Kanal zwei
Widerstände.

bukongahelas
Luicypher
Stammgast
#3 erstellt: 29. Mai 2006, 07:05
Hallo,

ich nutze das "Gerät", ist nicht ganz günstig, funktioniert aber wunderbar. http://www.welter-el...ehoer/f_zubehoer.htm

Gruss, Jan.
bathory
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Mai 2006, 18:25
Hallo

Das Problem kommt bei allen Quellen vor, CD/DVD, TV-/Radio-Kabel und Videogames.

Jan, meinst Du den Anpassungsregler 2E? Wenn ja, wo würdest Du das Gerät bei meiner Anlage anshliessen: zwischen Quelle und Vorstufe oder ziwschen Vorstufe und Endverstärker?

Gruss
Bathory

P.S: Jan, Dein Bild ist Giger's Satan 1 aus 1976, oder?
Luicypher
Stammgast
#5 erstellt: 30. Mai 2006, 07:07
Moin,

jepp, den 2E meine ich. Ich würde den zwischen der Vorstufe und der Endstufe einschleifen. Damit wären dann alle Quellen etwas leiser.
Ursprünglich war das Gerät (lt. telefonischer Auskunft von Fa. Welter) auch genau für diesen Zweck gedacht; nicht so wie ich ihn nutze (zwischen Verstärker und Cd-Player). Wobei das letztendlich reichlich egal ist; es funktioniert ihmo so oder so. Und sorgt zumindest bei mir dafür, dass der Lautstärkeregler im vernünftig nutzbaren Bereich (ca. 09:00-10:00 Uhr bei Abschwächung des Signals von 1:4) arbeitet.

PS: Korrekt, Satan 1 ist's. Für mich immer noch eines der schönsten Bilder vom Herren Giger. Und nebenbei als Coverartwork einer wirklich tollen LP (Celtic Frost - To Mega Therion) auch ganz fein.

Gruss, Jan.
bathory
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Mai 2006, 19:23
Hi

Danke für die Info. Ich besorge mir so ein Teil.

Celtic Frost kannte ich nicht....welche metall-Richtung ist's?

Bin auch ein grosser Giger-Fan und bescheidener Sammler seiner Werken. Tipp: Zur Zeit läuft eine sehenswerte Giger-Ausstellung in Wien und ich glaube Satan 1 ist auch dabei. Ich versuche auf jeden Fall, diesen Sommer hinzugehen. Übrigens, von seiner letztjährigen Ausstellung in Wien wurden zwei Bilder geklaut....es waren die originalle aus den bekannten ELP- (Emerson, Lake, Palmer) Album-Covers...wahrscheinlich hat jemandem deren Musik nicht gepasst...heavy metall passt eindeutig besser zu seinen düsteren Bildern.

Gruss
B
Luicypher
Stammgast
#7 erstellt: 01. Jun 2006, 08:01
Moin,
(off-topic on ;))
hm, gute Frage; ich behaupte, Celtic Frost hat in seinen Anfängen (Morbid Tales, Into the Pandemonium, To Mega Therion) ein Melange aus Death und Black Metal gespielt. Sehr technisch und leicht "progressiv". Also z. B. keineswegs mit dem Black Metal a la 80er Bathory vergleichbar, den ich zwar auch wunderbar finde, der imho aber eher einfach gestrickt ist. Aus heutiger Sicht betrachtet, ist die Musik natürlich nicht sehr hart; Vergleiche mit aktuellen DM/BM-Bands hinken da. Trotzdem kann ich jedem die oben genannte Albem empfehlen, besonders To Mega... Die Atmosphäre ist greifbar, die Riffs imho einfach zeitlos gut. Ich vergleiche das gern mit Possessed - 7 Churches oder Bathory - Under the sign of the black mark; man hört die Alben und muss automatisch an diverse aktuelle Veröffentlichungen denken, die massiv von solchen Bands beeinflusst worden sind. Übrigens ist auf der To Mega... das Stück Circle of the Tyrants, welches Obituary auf ihrem imho Meisterwerk Cause of Death gecovert haben. Beide Versionen sind einfach genial.

Gruss, Jan.
Amperlite
Inventar
#8 erstellt: 01. Jun 2006, 15:25

Luicypher schrieb:
ich nutze das "Gerät", ist nicht ganz günstig, funktioniert aber wunderbar. http://www.welter-el...ehoer/f_zubehoer.htm

Dafür das in der Kiste auch nicht mehr drin ist als z.B. HIER zu sehen, ist es fast unverschämt teuer. Im Selbstbau kommt man dabei auf wohl nicht mal 10 Euro. Mit Kästchen versteht sich. Direkt ins Cinchkabel gelötet sind es wohl keine 50 Cent.


[Beitrag von Amperlite am 01. Jun 2006, 15:26 bearbeitet]
Luicypher
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jun 2006, 06:55
Moin

@ Amperlite: korrekt, stimme dir zu, das Gerät ist, preislich gesehen, "upper-class". Aber: zunächst mal muss man sowohl die nötige Zeit und auch ein klein bisschen Fachwissen haben, um sowas selbst zu basteln (nebst dem nötigen Werkzeug). Ich denke da z. B. an meinen Selbstbau-Verstärker-Umschalter; die Teilekosten waren eher unerheblich, aber dann brauchts zumindest einen vernünftigen Lötkolben, evtl. eine brauchbaren Crimpzange, usw. Und schwuppdiwupp sind auch wieder 50-60 Euro futsch.
Wenn also solche Projekte Seltenheitscharakter haben, empfehle ich doch das Gerät von Welter.
Nebenbei: Ist der Relais-Umschalter im Einsatz? Ich konnte leider keine brauchbaren Fotos von meinem Umschalter machen; sollte doch mal in eine Digitalkamera investieren. Wenn mein Eigenbau-Rack fertig ist, werde ich die DIY-Ecke entern.

Gruss, Jan.
Amperlite
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2006, 10:17

Luicypher schrieb:
Nebenbei: Ist der Relais-Umschalter im Einsatz?


Ja, ist er.
Und wenn ich SOWAS lese, wars doch ganz gut, die Widerstände eingebaut zu haben.
Leider habe ich keine Zeit, ein schönes "How-to" zu schreiben. Werde das aber evtl. Anfang August nachreichen.
tummy
Gesperrt
#11 erstellt: 03. Jun 2006, 08:06
Hallo,
hab das selbe problem wie bathory(beim sony).Und ich kann sagen woran das liegt...das sind die lautsprecher(bei mir infinity sm155/102db bei 1watt)der wirkungsgrad ist einfach zu hoch....wenn ich andere lautsprecher nehme lässt sich die lautsärke wunderbar regeln.Mit den infinitys ist es immer ein spiel von geschicklichkeit,damit die nachbarn morgens nicht ausn bett fallen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent T.A.C 88
Camelrider am 02.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  4 Beiträge
Lautstärke-Problem
yangtze am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 02.09.2004  –  3 Beiträge
Probleme mit Vincent SV 236
niklas76 am 20.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.11.2003  –  5 Beiträge
Vincent SV121
ArjenRobben am 30.01.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  8 Beiträge
Vincent SV 231 Einschaltschwierigkeiten
cesmue am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  3 Beiträge
Vincent SVDA 1..??
buuti am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 04.07.2004  –  3 Beiträge
lautstärke-schwankung
silybel am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  3 Beiträge
Vincent SV-226...???
harry@illsoundz am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  2 Beiträge
Vincent im Media Markt
Acurus_ am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  20 Beiträge
Vincent SP 996/997
KoenigZucker am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 149 )
  • Neuestes Mitgliedheidibu1
  • Gesamtzahl an Themen1.344.953
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.495