Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


von 4 auf 8 Ohm

+A -A
Autor
Beitrag
max03
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jul 2003, 12:56
Hi,

kann mir jemand von Euch sagen, ob ich anhand von Widerständen eine 4-Ohm Box auf 8 Ohm bringen kann?
Und welche Widerstände sollte ich für diesen Fall nutzen?

Die Geschichte dazu ist etwas seltsam...

na ja, ich wäre Euch dankbar

Max
DaPickniker
Inventar
#2 erstellt: 07. Jul 2003, 13:45
wäre machbar, wenn du einen entsprechenden 4 Ohm Widerstand in Serie in die Lautsprecherleitung schaltest, aber dass macht meiner Meinung keinen Sinn, weil dadurch die Klangqualität leidet und die Ausgagsleistung deines Verstärkers abnimmt. Kann sein, dass du einen Verstärker hast, der laut Hersteller auf 8 Ohm Lautsprecher ausgelegt ist. Der dürfe aber auch mit 4 Ohm Boxen problemlos spielen, solange du nicht immer volle Pulle Musik hörst und ein halbwegs vernünftiger Stereoverstärker hat sowieso eine Endstufenschutzschaltung, die die Lautsprecher bei Überlast von den Endstufen ( Endverstärkern ) trennen und so die Zerstörung von den Leistungstransistoren verhindern. Ich denke, wenn du in ner normalen Wohnug wohnst ( nicht in ner Halle ;-) ) und du ordentliche Boxen hast, wirst du deinen Verstärker eh nie am "Limit" betreiben und mit der Erhöhung der Impendanz verschenkst du eh einiges an Klang und Leistung und der Verstärker kann bei hohen Lautstärken eher "Clippen" ( d.H verzerren )und so die Hochtöner deiner Boxen richtig ruinieren, dass kann unter Umständen echt teuer werden, also würde ich dass lassen mit dem Widerstand oder so :-)

Mfg DP
cr
Moderator
#3 erstellt: 07. Jul 2003, 14:30
Nur zur Ergänzung: Du brauchst einen zementierten Widerstand, ab 10 W aufwärts
Technics
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jul 2003, 17:44
Hallo,
mit einem Zementwiderstand kann man zwar den Ohmschen Wert erhöhen, aber der Tieftonbereich wird erheblich schwächer, da die 4 Ohm Lautsprecherkombination eben eine Impedanz von 4 Ohm und nicht einen Ohmschen Wert von 4 Ohm hat.
Die Impedanz 4 Ohm bedeutet, das die Lautsprecherkombination eventuell z.B. bei 30 Hz 2,6 Ohm Impedanz hat, was bedeuten würde, das ungefähr 63% der Verstärker-Leistung bei einem 30Hz Ton an dem vorgeschalteten Widerstand verloren geht.
Die bessere Lösung wäre der Umbau der Frequenzweiche und der Spulen für den Tieftonlautsprecher.
Mit der umgebauten FW können dann die Verluste klein gehalten werden.
Der vorgeschaltete Widerstand macht sich leider bei kleinen Lautstärken besonders kräftig bemerkbar und verhindert, das der Tieftonlautsprecher überhaupt in die Gänge kommt.

Schöne Grüsse

Dieter
max03
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jul 2003, 18:36
So, erstmal danke.

Dann erkläutere ich das Prob wohl doch besser:

Es handelt sich um eine Dolby Surround-Anlage von Cat. Und dabei auch noch untere Preisklasse firmenintern.

Fürs Fernsehen reicht es eben. Die Schwierigkeit ist nur, dass das Gerät bei 4-Ohm Lautsprechern permanent rauscht, beim Zimmerlautstärke gut hörbar. Bei 8 Ohm wird das verschluckt.
Da die Boxen im Wohnzimmer ausschließlich fürs Fernsehen genutzt werden, verzichte ich darauf, gute zu kaufen; für meinen HiFi Genuss hab ich was anderes.

Nun dachte ich, dass ich kleine Widerstände in die LS-Kabel einlöte und den Bassverlust hinnehme, da das Gerät sowieso nicht ausgewichtet ist - die haben die Bässe unnatürlich angehoben...

was besorge ich mir am billigsten wo?
Technics
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jul 2003, 20:25
Im Elektronikladen oder bei Conrad-Elektronik.
Am einfachsten je 2 x 16 Ohm 5 Watt Keramikwiderstände
parallel zusammenlöten und dann in Reihe mit den einem Pol jeder Anschlussbox verklemmen.
Falls die Lautstärke mal zu hoch gedreht wird, sind zwei Widerstände eher in der Lage, dies zu überleben.
Du kannst auch beide Pole mit je einem 2 Ohm/ 5 Watt Widerstand versehen,
Kommt aufs gleiche raus.

fröhliches Löten

Dieter
max03
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jul 2003, 21:38
Danke!

Ich werd's mal ausprobieren. Vielleicht melde ich mich dann nochmal.

lG max
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker mit 4 oder 8 Ohm betreiben
gerrik am 12.02.2003  –  Letzte Antwort am 12.02.2003  –  3 Beiträge
4 Ohm oder 8 Ohm Verstärker
kschassi am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  7 Beiträge
4 und 8 Ohm gleichzeitig ?
isch am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  21 Beiträge
8 und 4 Ohm kombinieren?
zebrastreifen am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  20 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker
Hundshaxen am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  11 Beiträge
Ohm
zzr2 am 27.12.2002  –  Letzte Antwort am 28.12.2002  –  4 Beiträge
Ohm !
papa25 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  9 Beiträge
marantz 2235 .....4 Ohm ???
suisani am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  3 Beiträge
4-Ohm-Verstärker Sony
aussie2310 am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  7 Beiträge
4 oder 8 Ohm-Anschluss
MC_Marek am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitglied*StefanS*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.872
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.487