Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


8 und 4 Ohm kombinieren?

+A -A
Autor
Beitrag
zebrastreifen
Stammgast
#1 erstellt: 19. Jul 2006, 16:18
Hallo,
lacht mich bitte nicht aus, wenn ich jetzt diese Frage stelle, aber was hat es bitte mir der Impedanz auf sich?

Darf ich an meinen Stereoverstärker einfach 1 Paar 8 ohm Lautsprecher und 1 Paar 4 (oder 6) Ohm LS anschließen?
Oder nur 2 gleiche Paare, wie 8 oder 4?
Mir hat nämlich ein Kumpel erzählt, es würde dem Verstärker schaden und das ist etwas, was ich absolut nicht vorhabe

Wäre nett, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

Gruß
Zebrastreifen
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 19. Jul 2006, 16:22
Suchfunktion "Ohm":
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-5.html

Gruss
Jochen
zebrastreifen
Stammgast
#3 erstellt: 19. Jul 2006, 17:38
wär nett, wenn jemand mir das trotzdem nochmal für meinen konkreten Fall erklären könnte. (versteh ich net so ganz :()

Ich hab zwei getrett schaltbare Lautsprecherpaare und möcht halt nur wissen, was ich da kombinieren kann. Sprich 8 und 4, 8 und 6, 4 und 4....usw.
Verstärker is nen alter Technics SU-8080.

Danke im Vorraus.
DOSORDIE
Inventar
#4 erstellt: 19. Jul 2006, 18:10
Also, du schaltest die Boxen i.d.R ja parallel. wenn die boxen parallel laufen dann gilt 1:R+1:R=1:R glaub ich. Hast du 2 Boxenpaare mit der selben Impedanz halbiert sich die Impedanz, bei 4 Ohm also 2 Ohm, deshalb steht in jeder Gebrauchsanweisung und oft auch hinten auf dem Gehäuse, wenn mehrere Anschlüsse vorhanden sind, dass man bei Doppelbetrieb immer darauf achten soll, dass beide Paare nicht unter 8 Ohm haben (8:2=4 Ohm)


Der Gesamtwiderstand ist immer kleiner, als der kleinste Widerstandswert. Hast du also ein Paar mit 4 Ohm und eins mit 8, bist du auf jeden Fall unter 4 Ohm, und ab da wirds kritisch für den Verstärker, die meisten sind auf 2 Ohm ausgelegt, steht aber aus Sicherheitsgründen 4 Ohm dran. Wenn du ihn nicht zu stark belastest passiert da sicher auch nichts. Ein zweiter Weg wäre, die Lautsprecher parallel anzuschliessen, d.h. du gehst bei minus am verstärker raus, gehst in Minus der einen Box, nimmst eine leitung, steckst es in Plus der Box, führst es bis zum Minus der anderen Box, legst aus Plus eine Leitung zurück zum Verstärker in Plus, bei Reihenschaltungen gilt der Wert aller Widerstände Multipliziert sich. du hast also bei 2 4 Ohm Boxen einen Wert von 8 Ohm.

CU Tobi
zebrastreifen
Stammgast
#5 erstellt: 19. Jul 2006, 18:21
auch wenn ich 2 verschiedene Ausgangspaare für JE 2 Lautsprecher hab, also ein Main und ein Remote Paar?
Das würde ja bedeuten, dass ich gar nicht 4 6Ohm Speaker anschließen könnte!?!?!

Wie ist das denn dann, wenn ich einen 5.1 Verstärker betreibe? Dann wären das ja bei 8:5LS = sehr wenig......


[Beitrag von zebrastreifen am 19. Jul 2006, 18:52 bearbeitet]
DOSORDIE
Inventar
#6 erstellt: 19. Jul 2006, 18:53
bei 5.1 hast du 5 von einander getrennte Endstufen im Amp + optional einen Aktiven Subwoofer.

Das ganze gilt nur, wenn 2 Lautsprecher an der gleichen Endstufe hängen. Wie Remote? Ist das Surround? Wenn ja hast du 4 von Einander getrennte Endstufen, die unabhängig voneinander sind, sodass sich die Impedanz nicht ändert.

CU Tobi
zebrastreifen
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jul 2006, 19:43
nein, das ist noch nen alter Technics SU-8080 (finde leider keine brauchbaren Infos über den im Inet). Da kann man 2 Lautsprecherpaare im Stereomodus dran anschließen, die auch einzeln, oder auch nach Wunsch zusammen angesteuert werden. Main und Remote heißt das.

Gruß
Zebrastreifen


[Beitrag von zebrastreifen am 19. Jul 2006, 19:44 bearbeitet]
Lausmaus
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jul 2006, 08:49
Hi,

nebenbei bemerkt, bei Reihenschaltung addieren sich die Widerstände, nicht multiplizieren.

Gruß
Jürgen
DOSORDIE
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2006, 13:27
Mein ich doch... Also PLUS, hatte so lange schon keine Schule mehr... lol

CU Tobi
Passat
Moderator
#10 erstellt: 20. Jul 2006, 19:30
Man sollte nur gleiche Lautsprecher anschließen.

Bei einem Paar 4 Ohm-Lautsprecher und einem Paar 8 Ohm-Lautsprecher ist die Gesamtimpedanz, mit der der Verstärker zurecht kommen muß = 1/4 +1/8 = 2,66 Ohm

Damit dürfte der Verstärker eindeutig überfordert sein.
Gerade ältere Verstärker kommen schlecht mit niedrigen Impedanzen zurecht.

Außerdem dürften beide Lautsprecherpaare deutlich unterschiedlich laut spielen.

Selbst das gleichzeitige Anschließen von 2 Lautprecherpaaren mit gleicher Impedanz geht nur problemlos, wenn der Wirkungsgrad der Lautsprecher identisch ist.

Grüsse
Roman
zebrastreifen
Stammgast
#11 erstellt: 20. Jul 2006, 22:32
ach, ist das alles kompliziert.......

hatte ne Zeit lang 4 Ohm und 8 Ohm LS zusammen laufen, hat auch wunderbar geklappt, auch bei hohen Lautstärken. Da war der Technics wohl recht flexibel.... aber dann belass ichs wohl doch besser bei 2 8 Ohm Paaren.

Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit 6-8 Boxen gleichzeitig zu betreiben? Und zwar nicht nur Dolby-mäßig, sondern auch zum Musik hören (teils in verschiedenen Räumen).
dertelekomiker
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2006, 07:11
Da gibt es viele Möglichkeiten. Die eleganteste, aber auch teuerste wäre bestimmt eine echte Multi-Room-Lösung. Alternativ könnte man einen Tape-Ausgang mit aktiven LS beschicken. Wenn die LS direkt angeschlossen werden sollen, dann sollte man dem Verstärker zuliebe, trotz Leistungs- und ggf. Klangverlustes, eine Reihenschaltung bevorzugen.

P.S: Wenn verschiedene Räume beschallt werden sollen, macht das ganze Sinn. Warum manche Leute aber bei einer Stereolösung einen Wettbewerb ins Leben rufen, wieviele LS ich dort angklemmt bekomme, hat sich mir nie erschlossen...


[Beitrag von dertelekomiker am 21. Jul 2006, 07:13 bearbeitet]
zebrastreifen
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2006, 08:57
Also seh ich das richtig, dass das Ganze selbst bei 2 Wharfedale-Paaren mit jeweils 6Ohm schon kritisch wird (jeweils parallel über die 4 vorhandenen Ausgänge am Verstärker geschaltet, der Reihe vertrau ich nicht so)?!?!


PS: nochmal vielen Dank für die schnellen Antworten
dertelekomiker
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2006, 09:11

zebrastreifen schrieb:
Also seh ich das richtig, dass das Ganze selbst bei 2 Wharfedale-Paaren mit jeweils 6Ohm schon kritisch wird (jeweils parallel über die 4 vorhandenen Ausgänge am Verstärker geschaltet, der Reihe vertrau ich nicht so)?!?!


PS: nochmal vielen Dank für die schnellen Antworten ;)

Dann fährst Du die Endstufen auf 3 Ohm. Das kann, je nach Verstärker, kritisch werden. Besonders dann, wenn er keine Schutzschaltung besitzt und die Endstufen sich ohne Vorwarnung verabschieden.

Du solltest, wenn es denn mehrere LS-Paare sein müssen, der Reihenschaltung schon mehr vertrauen, als einer Parallelschaltung. Probier sie doch einfach aus. So kannst Du feststellen, ob sie bei Dir ohne für Dich hörbare Einschränkungen läuft.
zebrastreifen
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2006, 09:43
das Hifi-Leben ist hart und ungerecht

Also, ich schildere euch mal meinen kompletten Plan, denn ich glaube, da braucht es noch einiges an Veränderugen...

Ich betreibe die Anlage im Wohnzimmer über den PC, der im Raum nebenan steht (deshalb bei 5 Meter Kabelverbindungen auch leichtes Rauschen, wenn die LS grad mal "leer laufen".)
Wie gesagt, hauptsächlich höre ist Musik, aber wenigenstens ansatzweise nen bisl Heimkino wär auch net schlecht

Deshalb hätt ich im Wohnzimmer gern 2 große Front-Stand-LS und hinten 2 kleine Regal-LS. Im Zimmer nebenan sollten auch noch 2 LS laufen.

Ist das technisch überhaupt machbar?

Wie wäre das Ganze denn, wenn ich mir einen 5.1 (oder 7.1) Receiver zulege?
Könnte man damit die Kanäle auch einzeln und vor allem im stereomäßig betreiben?
dertelekomiker
Inventar
#16 erstellt: 21. Jul 2006, 10:08

zebrastreifen schrieb:
das Hifi-Leben ist hart und ungerecht

Also, ich schildere euch mal meinen kompletten Plan, denn ich glaube, da braucht es noch einiges an Veränderugen...

Ich betreibe die Anlage im Wohnzimmer über den PC, der im Raum nebenan steht (deshalb bei 5 Meter Kabelverbindungen auch leichtes Rauschen, wenn die LS grad mal "leer laufen".)
Wie gesagt, hauptsächlich höre ist Musik, aber wenigenstens ansatzweise nen bisl Heimkino wär auch net schlecht

Deshalb hätt ich im Wohnzimmer gern 2 große Front-Stand-LS und hinten 2 kleine Regal-LS. Im Zimmer nebenan sollten auch noch 2 LS laufen.

Ist das technisch überhaupt machbar?

Wie wäre das Ganze denn, wenn ich mir einen 5.1 (oder 7.1) Receiver zulege?
Könnte man damit die Kanäle auch einzeln und vor allem im stereomäßig betreiben?

Bei einigen Denon 7.1 Receivern kannst Du im 5.1 Betrieb die verbleibenden 2 Endstufen für Multi-Room-Betrieb nutzen. Andere Anbieter können das bestimmt auch, da kann ich aber keine verbindliche Auskunft geben.

Für den Stereo-Betrieb kannst Du dann mit den DSP-Profilen rumspielen (z.B. Hall, Konzert, etc.). Das ist bestimmt witziger und effektvoller, als Dein ursprüngliches Vorhaben.

Ausserdem kannst Du dann die einzelnen LS über das Setup des Receivers anpassen, was bei der anderen Lösung auch nicht möglich wäre.

Als Beispiel: Wenn Du 2 kleine Regal-LS mit hohem Wirkungsgrad und 2 Stand-LS mit niedrigem Wirkungsgrad parallel oder in Reihe schaltest, würden die Regal-LS, die nach Deiner Vorstellung den Raum ja wahrscheinlich nur abrunden/füllen sollen, die Stand-LS total dominieren. ohne dass Du diesen Zustand verändern kannst.
zebrastreifen
Stammgast
#17 erstellt: 21. Jul 2006, 13:33
hey, das ist doch mal ne gute nachricht

Der Haken an der Sache wird jetzt nur der Preis sein.... was kostet denn so ein 7.1 Receiver ungefähr? Unter 500€ (wahrscheinlich sogar gebraucht) kommm ich da nicht weg, oder!?!?!
Hast du vll mal nen Link zu einem Modell, dass ich im Multi-Room-Betrieb nutzen könnte (oder vll sogar ne Empfehlung )?

Naja, eigentlich wollt ich mir ja demnächst neue LS gönnen.... als armer Student hat man ja nicht ganz so viel Kohle, da werd ich jetzt in den Semesterferien wohl erst mal ordentlich arbeiten müssen und auf den Receiver sparen.

Hast mir jedenfalls wirklich geholfen, jetzt weiß ich zumindstes theoretisch, dass es geht . Vielen Dank nochmal.
dertelekomiker
Inventar
#18 erstellt: 21. Jul 2006, 16:10
Der Bursche hier kann das z.B.:
Denon AVR 2807

Oder: Yamaha ab RXV-559 (ab 366,- lt. guenstiger) bei den aktuellen und ab 657 (ab 344,- lt. guenstiger) bei den früheren Modellen. Harman Kardon, Onkyo, Kenwood & Co. musst Du mal selbst schauen. Will Dir ja nicht die ganze Arbeit abnehmen...
zebrastreifen
Stammgast
#19 erstellt: 31. Jul 2006, 10:17
Nur um nochmal sicher zu gehen: Daran kann ich aber dann auch 4, 6 und 8 Ohm Boxen gemischt dran anschließen, richtig?!?!?

Sollte man sowas denn bei Ebay kaufen oder doch lieber doch bei nem Händler? Habt ihr da vll nen guten Online Shop für mich?
dertelekomiker
Inventar
#20 erstellt: 31. Jul 2006, 11:24

zebrastreifen schrieb:
Nur um nochmal sicher zu gehen: Daran kann ich aber dann auch 4, 6 und 8 Ohm Boxen gemischt dran anschließen, richtig?!?!?

Sollte man sowas denn bei Ebay kaufen oder doch lieber doch bei nem Händler? Habt ihr da vll nen guten Online Shop für mich?

Ja, das geht. Wegen den Shops schaust Du am besten über guenstiger.de oder andere Preismachinen. Dort findest Du auch Bewertungen über die jeweiligen Shops. Gute Erfahrungen habe ich mit Hirsch Ille und der Hifi-Fabrik gemacht. Gibt aber noch viele ander, z.B. Hifi Schluderbacher oder Hifi-Regler.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 und 8 Ohm gleichzeitig ?
isch am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  21 Beiträge
4 Ohm oder 8 Ohm Verstärker
kschassi am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  7 Beiträge
4 oder 8 Ohm-Anschluss
MC_Marek am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  7 Beiträge
von 4 auf 8 Ohm
max03 am 07.07.2003  –  Letzte Antwort am 07.07.2003  –  7 Beiträge
4 Ohm Lautsprecher an 8 Ohm Verstärker
Hundshaxen am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  11 Beiträge
Ohm !
papa25 am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  9 Beiträge
Verstärker mit 4 oder 8 Ohm betreiben
gerrik am 12.02.2003  –  Letzte Antwort am 12.02.2003  –  3 Beiträge
marantz 2235 .....4 Ohm ???
suisani am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  3 Beiträge
4 Ohm Speaker aber 8 Ohm Amp?
STO am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  6 Beiträge
Kurze Frage 4 Ohm 8 Ohm
haruspici- am 21.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedpiekrue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.404
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.837