Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD Classics phono vorstufe?

+A -A
Autor
Beitrag
rib
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Sep 2006, 22:08
hi
hab heute den 320 bee von nad bekommen und war ziemlich enttauscht das er keine phono vorstufe so wie mein bisheriger verstaerker hat.
jetzt meine frage hat denn ueberhaupt ein nad der classic serie eine phono vorstufe eingebaut?
wenn nein ist die pp2 vorstuffe von nad zu empfehlen oder gibt es in diesem preisbereich ein besseres produkt.
danke
HisVoice
Inventar
#2 erstellt: 22. Sep 2006, 22:20
Hallo

Der NAD3020 Serie 20 hat zb eine Phonostufe MM/MC

Grüße Martin
rib
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Sep 2006, 22:53
ich meine eher unter den neueren verstaerkern die man auch noch neu kaufen kann.

noch eine frage: nach etwas testhoeren ist der erste eindruck gut, nur die ganz tiefen satten suveraenen baesse vor allem auch bei niedriger lautstaerke die mein alter fisher (ca-915 4x125W an 8ohm sinus) hatte fehlen ihm. wuerde es sich da lohnen in einen C352 also in mehr watt zu investieren oder liegt das eher am allgemeinen nad klangbild?


[Beitrag von rib am 22. Sep 2006, 23:53 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2006, 00:39

rib schrieb:
ich meine eher unter den neueren verstaerkern die man auch noch neu kaufen kann.

noch eine frage: nach etwas testhoeren ist der erste eindruck gut, nur die ganz tiefen satten suveraenen baesse vor allem auch bei niedriger lautstaerke die mein alter fisher (ca-915 4x125W an 8ohm sinus) hatte fehlen ihm. wuerde es sich da lohnen in einen C352 also in mehr watt zu investieren oder liegt das eher am allgemeinen nad klangbild?


Hallo Rib,

die aktuellen NAD-Modelle haben, wie Du sicher selbst schon auf der NAD-Homepage entnehmen konntest, alle keine Phono-Vorstufe mehr.
Zur Qualität des PP2 kann Dir leider keine persönlichen Infos geben ... noch nicht.
Aber allgemein werden ihm gute Qualitäten nachgesagt. Aber auch hier gibt es Konkurrenzprodukte.

Ich gratuliere aber erst einmal zum kleine NAD. Wenn Dir die tiefen satten Bässe des alten Fishers fehlen, dann vermutlich weil er dort etwas mehr 'betont' war. Gerade wenn Du leise Passagen ansprichst, dann sollte der NAD der Ehrlichere sein. Hättest Du sehr hohe Pegel erwähnt, dann läge eine andere Vermutung nahe.
Wenn Du stärkere Bässe haben möchtest, kannst Du es ja mal mit der Klangregelung versuchen.

Ich finde es nur schade, dass Dein erster Eindruck etwas enttäuschend ausfällt. (fehlende Phonostufe, Bässe)

Du hast einen super Verstärker.
rib
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Sep 2006, 00:55
auch wenn ich den bass beim nad voll aufdrehe hoert er sich gegen den fisher irgendwie "leer" an.
das gute beim fisher ist auch das ich nicht nur bass und hoehen sondern auch mitten einstellen kann.
naja also wuerde sich der kauf eines 352 oder 370 lohnen oder bringt das bei normaler lautstaerke keine unterschiede?

nochmal wichtig zum bass: ich will keine wummernden baesse,das mag ich ueberhaupt nicht, mir fehlt einfach das klangvolumen, bei dem fisher hab ich das gefuhl auch bein niedriger lautstarke das er den raum ausfuellt, der nad hoert sich dagegen irgendwie begrenzt an, liegt das an den watts oder an dem klangbild der nad classic serie allgemein?


[Beitrag von rib am 26. Sep 2006, 00:56 bearbeitet]
klaus_moers
Inventar
#6 erstellt: 26. Sep 2006, 01:34
Hi,

ich weiß ja nicht, welche Lautsprecher Du antreibst. Der NAD ist sicherlich sehr linear. Soll heißen, er wird Dir IMHO soviel Bass bringen wie da die Quelle es fordert.

Wenn es bei höherer Lautstärke nicht so deutlich ist, dann ist das aus der Ferne beurteilt eher ein Indiz für einen gesoundeten Fisher.

Aber auch völlig Wurscht, denn Dein Geschmack (ob gesoundet oder nicht gesoundet) entscheidet.

Ein grösseres Modell wird Dir nicht helfen.


[Beitrag von klaus_moers am 26. Sep 2006, 10:27 bearbeitet]
rib
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Sep 2006, 09:53
naja vor allem eben bei niedrigen lautstaeken fehlt dem nad das volumen.
was meinst du mit gesoundet?
welchen verstaerker kannst du mir denn anhand meiner aussagen empfehlen?
klaus_moers
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2006, 10:27
Hi,

sicherlich den NAD 320.

Vielleicht gefällt Dir eher eine Loudness-Einstellung. Die haben die NAD ja nicht.

Was ist denn mit Deinem alten Fisher? Wenn er so gut war/ist, dann nimm ihn doch. Ist er defekt, dann lass ihn reparieren.

Gesoundet sind Geräte oder Klangeinstellungen, die keinen linearen (unverfälscht) Frequenzgang haben.



[Beitrag von klaus_moers am 26. Sep 2006, 10:28 bearbeitet]
rib
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Sep 2006, 11:03
achso, ja der fisher hat zum beispiel eine loudness einstellung, der hat ohnehin die meisten einstellungen die ich je bei einem verstarker gesehen habe.
ich wuerde ihn gern behalten, nur macht er seit einiger zeit keine saubere wiedergabe mehr wenn "viel musik" ist.
ich hab auch schon daran gedacht ihn reparieren zu lassen aber wo am besten und was wird das kosten? warscheinlich genau so viel wie ein neuer verstaerker.
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 12. Nov 2006, 21:23
Hallo,

ich hatte die NAD PP2-Phonobox und war etwas enttäuscht. Ein Händler lieh mir die PP2, die erste Project Phonobox, sowie die Creek OBH aus. Kaufentscheidung: Creek.

Für eine weitere Anlage habe ich die neue Phonobox II von Project (90 EUR) gekauft. Bin zufrieden.
Andreas_K.
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2006, 12:54
Ich kann von der PP2 in Verbindung mit dem NAD320BEE nur sehr positiv berichten. Dynamisch und sehr sauberer Sound!

OK, ich hab einen Thorens als Vinyldreher und Quadral 4 - Wege LS.

Bedenkt bitte, dass jede Kombination einen anderen Sound hat und das dazu noch jeder Mensch anders hört.
Wolfgang_K.
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2006, 15:36
Bei NAD gibt es die Phonovorstufen nur noch im Gespann C162/C272... (vorstufe-Endstufe)
klaus_moers
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2006, 16:45
Hallo Wolfgang,

woher hast Du denn diese Aussage? Kann ich kaum glauben.
Andreas_K.
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2006, 16:51

Wolfgang_K. schrieb:
Bei NAD gibt es die Phonovorstufen nur noch im Gespann C162/C272... (vorstufe-Endstufe)



das währe mir auch neu... vorallem mag ich nicht sorecht glauben, weil die PP2 relativ neu und erfolgreich ist.
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2006, 22:07

klaus_moers schrieb:
Hallo Wolfgang,

woher hast Du denn diese Aussage? Kann ich kaum glauben.
:?



Hallo Klaus,

Wolfgang spricht von direkt eingebauten Phono Vorstufen nicht von externen

Viele Grüsse

Volker
Wolfgang_K.
Inventar
#16 erstellt: 15. Nov 2006, 16:41
Ich habe von NAD einen Prospekt für das komplette Programm - dort finden sich außer den diversen Vorstufen/Endstufen- Kombis keine Versträrker mehr mit eingebauter Phonovorstufe - ich konnte es eigentlich auch kaum glauben....
klaus_moers
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2006, 16:47
Warum? Das ist bei vielen Herstellern auch nicht anders. Der Plattenspieler mag zwar eine kleine Renaissance erleben, aber mehr auch nicht. Insofern sind die externen Vorstufenmodule die adäquate Antwort.
Wolfgang_K.
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2006, 16:56
Stimmt schon, eigentlich ist das gar nicht mal schlecht, wenn diese Geräte keinen Phoneingang mehr haben. Die Plattenspieler fristen mehr oder weniger ein Nischendasein. Warum Features hineinproduzieren was sowieso nur eine kleine Minderheit an Vinylfreaks nutzt, ich kann ja den betreffenden Verstärker jederzeit mit hochwertigen Phonovorstufen aufrüsten, Eingänge sind ja genug vorhanden. Die Qualität bei den meisten externen Phonoamps wird sowieso besser sein als bei den meisten verbauten Sachen. Stelle ich jetzt einfach mal so als Behauptung in den Raum.
klaus_moers
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2006, 17:12

Wolfgang_K. schrieb:
...Die Qualität bei den meisten externen Phonoamps wird sowieso besser sein als bei den meisten verbauten Sachen. Stelle ich jetzt einfach mal so als Behauptung in den Raum.


Das würde ich nicht einfach so sagen. Das ist immer vom Einzelgerät abhängig.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD 2100
fire113 am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  5 Beiträge
Newbie Frage, Vorstufe
Höfi am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  9 Beiträge
Brummen bei NAD 910
fiedbaam am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  5 Beiträge
Welchen Vorverstärker?? Rotel Nad.. oder??
Belzebub69 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  29 Beiträge
PHONO-Eingang beim Cambridge 540C?
Marc78 am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  2 Beiträge
Phono-Entzerrer für AVR-1705
d-fens13 am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  4 Beiträge
Phono-Vorverstärker an Phonoeingang des Vollverstärkers ?
exxtatic am 27.08.2005  –  Letzte Antwort am 29.08.2005  –  8 Beiträge
Vorstufe notwenig?
DanielH am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  4 Beiträge
NAD C370
ehemals_ah am 01.12.2002  –  Letzte Antwort am 02.12.2002  –  5 Beiträge
NAD 319
Griffin am 07.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.04.2003  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedTobitobsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.650
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.235