Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gewagtes Eigenbauprojekt!!

+A -A
Autor
Beitrag
MoeD
Neuling
#1 erstellt: 15. Jul 2003, 15:08
Hallo zusammen!
Ich brauch mal ne Menge Infos von euch für ein Eigenbauprojekt das sich irgendwie in meinem Hirn festgesetzt hat, allerdings weiß ich nicht ob das ganze überhaupt umzusetzen ist.
Also zuerst zum leichteren Teil: Also ich will mir ein paar Endstufen bauen, so zwischen 60 und 100 Watt RMS, die nicht unbedingt absolut "High-End" sein müßen (dafür sind meine Boxen sowieso nicht geeignet), aber sie sollten schon ganz ordentlich sein, also kein absoluter Billig-Müll! Ich würde die auch gerne wenigstens zum Teil selbst entwickeln oder fertige Layouts verbessern, nur brauch ich erst mal die nötigen Grundkenntnisse also welche Eingangsspannungen hab ich, auf welche Ausgansspannung bzw. welchen Ausgangsstrom muß ich Verstärken, wie hängt das ganze überhaupt zusammen etc., quasi sämtliche Grundlegenden Elektronischen Daten (bisher hab ich da keine Ahnung!). Bitte haltet mich nicht für verrückt, ich bin Elektrotechnik-Student und kann hoffentlich mit den Daten was anfangen. Also kurzum suche ich Links zu Seiten mit der Grundlegenden Theorie zu Endstufen und auch Links zu fertigen Layouts, damit ich was hab um darauf aufzubauen.
So, nun zum etwas verückteren Teil meines Plans: Dann brauch ich irgendwann auch noch eine Vorstufe, und die sollte (jetzt wirds spannend) einen digitalen Eingang haben, um die Daten die mein DVD-Player liefert in brauchbare, analoge 5.1-Signale umwandeln, die dann meine selbstgebauten Endstufen in hörbare Töne umsetzen! Leider hab ich beim Kauf meines DVDP nicht richtig aufgepasst (oder vielmehr hats mein Kontostand verhindert) und hab einen der keine einzelnen analogen 5.1-Ausgänge hat. Also muß ich wohl einen D/A Wandler für Dolby Digital selber bauen.Aber irgendwie hab ich wenig Hoffnung das irgendwo im Netz was brauchbares zu einem solchen Selbstbau zu finden ist. Aber vielleicht täusch ich mich auch??? Also für Infos in dieser Richtung wär ich sehr dankbar.
Ich habe vielleicht auch eine Übergangslösung für den Selbstbau D/A-Wandler (der ja höchstwahrscheinlich sowieso nicht zu realiesieren ist, das weiß ich eigentlich selbst, aber Fragen obs vielleicht doch geht kostet ja nichst ). Dieser Plan sieht so aus: Ich hab in letzter Zeit viel über die neue Creative Soundkarte Audigy2 gelesen, und die kann ja Dolby Digital decodieren (sogar 6.1). Nur ist die Frage ob ich meinen externen DVD-Player an die Karte anschließen kann, einen digitalen Koax-Eingang hat sie, nur bin ich mir nicht sicher ob sie wenn ich meinen DVDP daran anschließe das decodierte Signal in Echtzeit hinten (analog) auspuckt, weiß jemand was dazu? dann würde ich eine Vorstufe aus eben dieser Soundkarte und einem Mini-Mainboard basteln, die zwar nicht High-End ist, aber wie gesagt kann ich das eh nicht brauchen bzw. nicht wiedergeben. Ein weiterer Vorteil dieser Konstruktion wäre, das man praktisch gleichzeitig noch einen MP3-Player hat sowie Divx-Filme wiedergeben kann und die Sache Problemlos Fernbedienbar machen kann!

Ui, ist ja ein ganz schön langer Text geworden, ich hoffe irgendwer hat es bis zum Ende geschafft und hat evtl. sogar noch ein paar Links für mich, für Hilfe wäre ich (natürlich) überaus dankbar, natürlich dürft ihr mich auch für verrückt erklären (dann aber bitte mit Begründung ).
Ich freue mich auf eure Antworten!
burki
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Jul 2003, 16:24
Hi,

das Thema Endstufenselbstbau hatten wir hier schon einmal ausfuehrlichst (sorry, dass ich jetzt keine Lust habe, zu suchen), wobei eigentlich meine Meinung ist, dass es sich preislich (denke allein ans Gehaeuse) nicht lohnt ...

Einen DD-/dts-Dekoder selbst zu bauen, kannst Du vergessen.
Hab zwar selbst die AC-3-Spezifikationen (das ist durchaus programmierbar), doch woher willst Du den Chip bekommen ?
Bei dts sieht es "noch duesterer" aus (da hab noch nirgends die Spezifikationen herbekommen koennen) ...
Was man zu "Trainingszwecken" bauen kann, waere ein DAC (auch dazu gibt's hier einen Thread, wo ich einen Link angegeben habe) ...

Die Creative-Karte haette ich Dir auch fast in dem anderen Thread empfohlen, doch hab ich mit ihr keine praktische Erfahrung (ausser dem Dekodieren sollte auch z.B. das Bassmanagement beherrscht werden koennen und ohne PC-Anschluss sehe ich da eher diverse Probleme).

Wie gesagt: Mit einem "Einstiegs-AV-Verstaerker" wirst Du wohl (wenns um den Preis geht) am billigsten fahren.

Gruss
Burkhardt
MoeD
Neuling
#3 erstellt: 15. Jul 2003, 18:36
Hallo Burki!

Du schon wieder !
Also ich hab nur einen Thread zum Endstufenselbstbau gefunden und den auch gelesen, aber da gings ja um eine PA-Endstufe, und das größte Problem war da ja (wenn ich das richtig verstanden hab) die hohe Ausgangsleistung, ich will ja "nur" so 60-100 Watt RMS. Oder hab ich da nen Thread übersehen?
Ich hatte mir schon gedacht das beim decoden vor allem der Chip ein großes Problem darstellt und das das Vorhaben wohl auch wenig Sinn hat, aber ich dachte mir Fragen kostet ja nichts, vielleicht weiß jemand was das ich noch nicht weiß (was durchaus wahrscheinlich ist).
Zu der Kostenfrage: Wie gesagt bin ich E-Technik-Student und da ists wohl eher eine "Frage der Ehre" so ne Endstufe selbst zu basteln, vor allem weil ich auch evtl. nach dem Studium in dieser Richtung arbeiten will.
Zu der Soundkarte: was meinst du mit "ohne PC-Anschluß"? Wie gesagt wollte ich die Karte schon auf ein Mainboard setzen, also quasi einen kompletten PC als Vorstufe benutzen. Da gibts schöne Boards von VIA, die können Passiv gekühlt werden und sind nur 17*17 cm groß, also optimal für solche Vorhaben da lautlos und klein.
Zu dem Preis für das Gehäuse: Mein Vater ist Schloßer und ich hab seit ich 16 bin in einer Schloßerei gejobt, also sollte das Gehäuse (auch preislich) nicht das größte Problem sein.
Trotzdem Danke für die Antwort!


[Beitrag von MoeD am 15. Jul 2003, 18:41 bearbeitet]
burki
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Jul 2003, 19:41
Hi,

also nochmals.

Wenn es Dir um Erfahrungen beim Eigenbau geht, so sieht's natuerlich etwas anders aus.
Persoenlich bin ich zwar nie ueber die Idee hinaus gekommen, mir aus thel-Teilen (www.thel.de) etwas zusammenzustoepseln (keineswegs die guenstigste Variante), doch das Internet bietet eine Unzahl von Bauvorschlaegen an ...

An eine Dekoderchip wirst Du als Privatperson nicht herankommen und bei der Soundkarte bin ich (aufgrund Deines vorhergehenden Postings eher von der externen Extigy ausgegangen, die auch ohne PC genutzt werden kann).
Bei Benutzung einer internen Soundkarte sollte Dir bewusst sein, dass da einerseits staendig ein PC laeuft (der macht Krach, muss bedient werden, ...) und andererseits die Dekodierung + D/A-Wandlung nicht unbedingt auf klanglich hoechster Ebene ablaeuft (ich bastle mir gerade auch einen Musik/Filmclient zusammen - nenne ihn extra nicht HTPC - und werde auf jeden Fall beim Ton den digitalen Weg beschreiten und trotzdem eher zu einer hochwertigen Karte von rme, maudio, ... greifen).
Die luefterlosen Via-Boards sind zwar schoen und gut, doch sobald Du z.B. aufruesten magst (Bauhoehe der PCI-Karten beachten) oder etwas aufwendigeres dekodieren magst (z.B. DiVX, vielleicht kommt noch eine TV-Karte, soll das Geraet als VCR dienen, ...), stehst Du evtl. im Regen.
Ich werde als Gehaeuse das Projekt von www.beisammen.de verwenden (ATX-konform) und da mittels moeglichst passiver Kuehlung einen durchaus "hifitauglichen Kasten" zusammenbasteln.

Gruss
Burkhardt
zucker
Moderator
#5 erstellt: 23. Jul 2003, 15:43
Wenn ich dich richtig verstehe suchst du einen prozessorvorverstärker mit optischem digitaleingang und 5 bis 6 ausgängen analog, für jeden einzelnen kanal der in eine analoge entstufe führt. das ist ein problem, da die industrie solche ausgefallene wünsche nicht wahrnimmt. ich hab mich diesbezüglich umgesehen - es gibt eine firma in düsseldorf die stellt so etwas her, das gerät heißt map und in berlin "hifi im hinterhof" kann man es besichtigen kostet 6000€, yamaha hat so etwas erheblich preisgünstiger produziert aber eingestellt, kann sein, daß es noch irgendwo restposten gibt, wahrscheinlichste variante, vollverstärker mit dolby digital und geringer leistung weil viel billiger und an die lautsprecheranschlüsse mittels spannungsteilern dann einzelne endstufen anschließen. im endeffekt ist alles eine preisintensive sache sobald es über das normale homekino hinaus geht

grüße henry
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich weiß nicht mehr weiter! Bitte helft mir!
*gorilla* am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 26.05.2005  –  7 Beiträge
Billig teil bei Plus viel zu teuer
dan!el am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  11 Beiträge
ich hab ein kleines problem
Major_David am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  19 Beiträge
High End aus China
Poldi am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  30 Beiträge
Verkabelung von Receiver usw. Ist das so in Ordnung?
Galdan am 14.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  4 Beiträge
verstärker + boxen - watt oder ohm??
leefx am 22.12.2003  –  Letzte Antwort am 24.12.2003  –  2 Beiträge
Ich weiss nicht mehr weiter...
dumnorix am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  14 Beiträge
Kabel hat kein Kontakt
insane0508 am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  2 Beiträge
Wer kennt Sony High-End Kombi Ende der 90er
DANnichNAD am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  9 Beiträge
Boxen defekt?
Marathonman am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedIlikebigboost_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.676
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.813