Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Radioempfang total merkwürdig! HILFE!

+A -A
Autor
Beitrag
peach7up
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2006, 12:56
Hallo!

Folgendes: Normalerweise ist der Radioempfang ganz gut bei mir. Manchmal jedoch fängt es an zu rauschen, als wenn das Signal nicht sauber empfangen würde. Ich habe hinten an dem Receiver eine kleine Drahtantenne. Wie gesagt, normalerweise keine Probleme und dann plötzlich so ein Krächzen mittendrin.

Und richtig komisch ist erst folgendes: Ich konnte grade festellen, dass ich mit meiner physischen Anwesenheit das Signal beeinflussen konnte. Wenn ich auf dem Weg zur Anlage an den Boxen vorbeigegangen bin bzw. ( da es keinen direkten Zusammenhang mit den Boxen gibt) mich also der Anlage genähert habe und dabei das Bein in der Luft vor- und zurückbewegt hatte, konnte ich das Rauschen verstärken oder schwächen. Was kann das bitte sein?????

Würde mich auch nicht wundern, wenn ich das heute abend nicht mehr festellen könnte.

HILFE!!!!

Tatsächlich: jetzt ist wieder alles okay...nur ein paar Minuten später. Was soll das? Ich habe das Antennenkabel ein bißchen bewegt. Ich kann aber dabei keine Beeinflussung des Signals feststellen.

P.S.: Es handelt sich um WDR 2 und ich wohne in der Bielefelder Innenstadt...es gibt hier auch ein Lokalstudio von WDR2 und in meiner Nähe ein risen Telekomgebäude mit sehr vielen Sendemästen. Als ich kurz auf Radio Bielefeld umgeschaltet habe, konnte ich keine Störung feststellen.


[Beitrag von peach7up am 30. Okt 2006, 13:03 bearbeitet]
mogo
Inventar
#2 erstellt: 30. Okt 2006, 13:11
Naja, da würde ich schlichtweg eine bessere Antenne anschließen.

Das Phänomen ist völlig normal. So ein Radiosignal kann von sehr vielen Faktoren beeinflusst werden. Das kannst du sein, das Wetter oder auch andere Funksignale. Genau festellen kann man die Störquelle häufig nicht, da oft auch mehrere Sachen zusammenkommen.

Je nach Sender, die ja bekanntlich auf verschiedenen Frequenzen senden und teilweise auch von verschiedenen Sendemasten, kann sich das gravierend unterscheiden.

Mit Kabelradio kann man viele Störungen vermeiden - aber selbst da kommen sie gelegentlich vor (mal von den Mängeln bei den Kabelbetreibern abgesehen).

Gruß
mogo


[Beitrag von mogo am 30. Okt 2006, 13:14 bearbeitet]
r!pp!
Stammgast
#3 erstellt: 30. Okt 2006, 22:20
Ich hab ein ähnliches Prob und zwar kommt es mir so vor als ist die Musi die aus dem Radio kommt leiser als die wo aus dem CD PLayer kommt bei gleicher Lautstärke. Was stimmt daran nicht zu schlechtes Kabel?
peach7up
Stammgast
#4 erstellt: 30. Okt 2006, 23:01
habe ich auch schon bei mir festgestellt. das scheint aber so standard zu sein- wurde mir jedenfalls gesagt.
mogo
Inventar
#5 erstellt: 31. Okt 2006, 09:59

r!pp! schrieb:
Ich hab ein ähnliches Prob und zwar kommt es mir so vor als ist die Musi die aus dem Radio kommt leiser als die wo aus dem CD PLayer kommt bei gleicher Lautstärke.
Mal abgesehen davon, das Radiosender auch oft unterschiedlich laut sind, kann das Ausgangssignal von Quellgeräten durchaus unterschiedlich sein.

Gruß
mogo
richi44
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Okt 2006, 10:32
Ein üblicher Tuner liefert so um 0,5V Tonsignal, ein CDP um 2V.
Und weil bei einem Tuner Standard-IC verbaut werden für die einzelnen Funktionsstufen, ist das Ausgangssignal bei allen Tunern etwa gleich, also auch das, was das Radioteil eines Surroundreceivers an seinen Verstärker liefert.

Es gibt Geräte, die das Tunersignal intern noch 4fach verstärken, damit es in etwa dem CDP entspricht. Oder der CD-Eingang wird abgeschwächt. Aber das macht jede Firma nach eigenem Gutdünken (oder eben nicht). Das hat also mit dem Empfang nichts zu tun.
peach7up
Stammgast
#7 erstellt: 01. Nov 2006, 14:21
Ich muss trotzdem sagen, dass ich voll enttäuscht bin, wenn der Radioempfang nicht zuverlässig ist. Momentan habe ich daran echt den Spaß verloren, weil ich nun bei jedem Ton voll skeptisch bin, ob der nun so ist, wie er sein soll oder ob es da wieder ein Rauschen gibt :-(
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 01. Nov 2006, 17:47
ja das kenne ich auch,denn nähert mann sich den Radio ist das Rauschen weg geht mann wieder weg rauscht es wieder dass ist echt sch... Warum stört ein Mensch eigendlich das Radiosignal

MFG:Robert
sigma6
Inventar
#9 erstellt: 01. Nov 2006, 18:54

mc_fun schrieb:
...Warum stört ein Mensch eigendlich das Radiosignal
MFG:Robert :prost


Hi,

das würde mich auch mal interessieren

MfG,

Ronny
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Nov 2006, 19:44
nicht nur du
hf500
Moderator
#11 erstellt: 01. Nov 2006, 20:52
Moin,
der Mensch stoert das Radiosignal, weil er als elektrisch nicht neutrales Objekt das
elekromagnetische Feld in der Naehe der Antenne veraendert.

Hat man dazu ohnehin mit der Wurfantenne nur schlechten Empfang, kann der Tuner mangels
Verstaerkungsreserve diese Veraenderungen der Feldstaerke nicht mehr ausgleichen.

Es gibt nur eine Loesung, man muss fuer eine vernuenftige Antenne sorgen.

Also entweder Dipol oder Richtantenne aussen am Haus oder auf dem Dach, oder Kabelanschluss.
Schon zu den Anfangszeiten der Funktechnik wusste man:

"Eine gute Antenne ist der beste Hochfrequenzverstaerker"

Und eine einfache wurfantenne in womoeglich ohnehin schlechter Empfangslage ist das nicht.

Es gibt da so T-foermige UKW-Dipole aus Bandkabel. Die funktionieren ganz gut, wenn man sie relativ hoch mit Abstand zur Wand befestigt.
Man pinnt sie am besten auf eine an der Wand befestigten Holzlatte. Wandputz hat ziemlich grosse HF-Verluste und wuerde
die Antenne zu stark bedaempfen, wenn man sie direkt auf dem Putz befestigt.

73
Peter
sigma6
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2006, 21:19
Hi,
und wieder etwas gelernt

MfG,

Ronny
mogo
Inventar
#13 erstellt: 01. Nov 2006, 21:47

hf500 schrieb:
Es gibt da so T-foermige UKW-Dipole aus Bandkabel. Die funktionieren ganz gut, wenn man sie relativ hoch mit Abstand zur Wand befestigt.
Man pinnt sie am besten auf eine an der Wand befestigten Holzlatte. Wandputz hat ziemlich grosse HF-Verluste und wuerde
die Antenne zu stark bedaempfen, wenn man sie direkt auf dem Putz befestigt.
Diese Teile kann ich auch nur empfehlen. Billig und wirkungsstark.
Ich habe sie jedoch meistens einfach in eine Zimmerecke (also über Eck) an die Wand gepinnt. Ein enormer Unterschied zu einer kleinen Wurfantenne.

Gruß
mogo
richi44
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Nov 2006, 08:12
Auch mit so einem "Hosenträger" muss man Versuche anstellen, wo und wie die besten Empfangseigenschaften sind. Wenn nämlich im Nachbarzimmer ein grösserer Metallgegenstand an der Wand hängt, wo die Antenne hin soll, so ist nichts mehr mit Emppfang. Einfach mal an eine Latte pinnen und mit dieser das Zimmer nach gutem Empfang absuchen.
Und es ist nicht nur die höchste Feldstärke massgebend, sondern auch ein refelxionsfreier Empfang. Reflexionen führen zu Zwitscher-Störungen, die besonders bei Stereosendungen extrem stark werden können und die Lust am Radio hören vergällen.
sigma6
Inventar
#15 erstellt: 02. Nov 2006, 08:32
Moins,

kann man so eine T-Antenne bedenkenlos verlängern?
richi44
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Nov 2006, 14:21
Ich würde die Zuleitung nicht über etwa 3m werden lassen, weil die Verluste bei der Montage des Kabels (direkt auf der Wand) nicht unterschätzt werden dürfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlechter Radioempfang
stb$ am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  2 Beiträge
Radioempfang
martinWien am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  5 Beiträge
DVB-T Zimmer(Stab)antenne für analogen Radioempfang?
prittstift69 am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  3 Beiträge
kein radioempfang
palle_ am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2005  –  2 Beiträge
radioempfang verbessern
og_one am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  11 Beiträge
Schlechter Radioempfang !!
P!nGu am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  32 Beiträge
Radioempfang verbessern!
postman am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  3 Beiträge
Ungewollter Radioempfang
K19 am 24.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  35 Beiträge
Trick bei schlechtem Radioempfang
-goldfield- am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  9 Beiträge
Grundig Kompaktanlage kein Radioempfang
bukongahelas am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitglied#Cr4sher#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.588
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.314