Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mantelstromfilter und verkriseltes Bild

+A -A
Autor
Beitrag
schlogi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2003, 16:51
Hallo.

Da ich meinen PC mit der Anlage verbunden habe und es erwartungsgemäß zum Massebrummen kam, habe ich mir einen Mantelstromfilter für die Antennenleitung gekauft. Ich muss dazusagen, dass nicht die Anlage direkt mit dem Kabelanschluß verbunden ist, sondern nur der Fernseher. Der wiederum ist mit der Anlage verbunden, ebenso wie der PC.
Also Mantelstromfilter dazwischengestöpselt, Klang wieder in Ordnung. Nur wenn ich jetzt den Fernseher einschalte, dann höre ich zwar den Ton in gewohnter Qualität, aber vom Bild ist nicht mehr viel zu sehen. Man kann höchstens noch die Umrisse im Kriselbrei erkennen. Ist der Mantelstromfilter weg, ist das Bild wieder gut.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Mantelstromfiltern gemacht?
Meiner bisherigen Auffassung nach, beeinträchtigen sie das Fernseh- oder RadioSingal nicht, weil das in einem ganz anderen Frequenzbereich liegt.
Da frag ich mich doch wie das sein kann...

Vielen Dank schonmal.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Jul 2003, 19:15
Hi,
ja, das ist in der Tat seltsam. Auf das Bild dürfte der Mantelstromfilter keinen Einfluß haben.
- Frage: hat der Fernseher eine Erdung, d.h. Schuko-Stecker oder nur so einen flachen 2-poligen Stecker? Wie ist der PC und der TV gesteckt, an die gleiche Steckdose?
- Frage: hat der PC einen Anschluß über DSL nach außen?
- Frage: welche Verbindungen gibt es zwischen dem TV und der Anlage: rot+weiß+gelb, S-Video, Scart, Antennensignal, VGA, RGB
- Frage: gibt es irgendwo aktive Lautsprecher (oder einen aktiven Sub)
Der PC hat keinen Anschluß an den Kabelanschluß, habe ich doch richtig verstanden?
burki
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Jul 2003, 19:20
Hi,

doch ein Mantelstromfilter kann aufgrund der Daempfung (wenn ich es richtig interpretiere koennte die Zuleitung durchaus recht lang sein) - der Wert muesste bei dem Teil angegeben sein - durchaus das Bild "verschlechtern".
Zum Test hilft das Einsetzen eines entsprechenden Signalverstaerkers ...

Gruss
Burkhardt
schlogi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jul 2003, 20:09
Wow. Das ging ja schnell.
Vielen Dank für die Antworten.

So. Mal sehen was ich noch sagen kann.

An Joe_Brösel:
- Der Fernseher hat einen Euro Stecker ohne Erdung. PC und TV nicht der selben Dose. (aber selbes Zimmer, an der Wand gegenüber)
- Jawohl. DSL nach draußen. Aber kann das einen Einfluss aifs TV Bild haben? Wie gesagt: Brummen ist weg.
- TV und Anlage sind lediglich über Stereo Cinch verbunden. Aber jetzt wo du's erwänhst: der PC ist via SVHS Kabel mit dem TV verbunden.
- Mit aktive Lautsprecher meinst du solche, mit integriertem Vesrtärker, richtig? Am PC ist ein aktives Soundsystem mit Verstärker im Subwoofer angeschlossen. Sonst nur die passiven Boxen an der Anlage.

Ja, richtig. Der PC ist NICHT am Kabelanschluss.

An burki:
Ich habe leider keinen solchen Signalverstärker um das auszutesten. Der Mantelstromfilter ist von Hama und da ist weder was aufgedruckt, noch auf der Verpackung, noch auf der Hama-Webstite was zu finden. Das merkwürdige ist, dass der vom Design her eher wie der Signaldämpfer (koax) aussieht. Der MSF ist laut Website ein rundes Ding, der Dämpfer ein Eckiges. Der Dämpfer hat aber noch zusätzlich so ein kleines Poti nach außen geführt; das hat mein Teil nicht. Die von Hama haben wohl nur das Design mal verändert.
Ach ja, es steht auch nirgends etwas, ob der MSF für TV oder Radio ist. Ist es denn egal wie rum man den einbaut? Der Koax-Stecker vom TV ist ja genau die Buchse vom Radio und umgekehrt.

OK. Hoffe jetzt kommen wir dem Problem auf die Schliche.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jul 2003, 06:06
Hi,
also wegen der S-Video-Verbindung vom PC zum TV macht es wahrscheinlich keinen Sinn, für den Ton einen Trennübertrager einzusetzen.
Ein Versuch wäre es, ohne MSF den Antennenstecker nur soweit in den TV zu stecken, daß der signalführende Pin in der Mitte einen Kontakt hat, und die Erdung aber nicht. Das wäre mal interessant, ob das geht, und wie dann der Brumm bzw. das Bild sind. Vielleicht hast du noch ein altes Antennenkabel zum zerschneiden, damit könntest du es auch probieren, durchschneiden und nur den Innenleiter verbinden.
Albus
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2003, 08:22
Guten Morgen,

dieser zylinderförmige hama-MSF mit male/female-Antennencoax-Anschlüssen dämpft das Antennensignal weniger als 1 dB über den Empfangsbereich von TV und Radio, Richtung ist gleichgültig, da getrennte Spulen. Benutze ich selbst seit langem ohne Beeinträchtigungen. (Von dem Hersteller Freitag gibt es MSF nur für TV auf Kondensator-Basis, allerdings farblich gekennzeichnet mit schwarz für die dreckige Seite und weiß für die gereinigte Anschlußseite am Gerät, dessen Dämpfung ist bei ca. 1,5 dB.)

Grisel bedeutet für gewöhnlich eine zu niedrige Antennenspannung.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 23. Jul 2003, 08:25 bearbeitet]
Interpol
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jul 2003, 08:34
ich tippe mal ins blaue:

falsch angeschlossen oder das ding ist schlicht kaputt.
schlogi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jul 2003, 11:15
OK, dann will ich mal.

An Joe_Brösel:
Das mit dem Stecker ohne Erdung werd ich bei Gelegenheit mal ausprobieren. Ich hab nur grade kein altes Antennenkabel zur Hand.

An Albus:
In deinem letztem Satz könnte möglicherweise die Lösung liegen. Ich hab den MSF bei meinem Mitbewohner ausprobiert. Der hat nämlich einen anderen Fernseher als ich. Und siehe da, die Störungen sind nicht ganz so stark wie bei meinem, aber trotzdem sichtbar. Nun ist mein TV ein älteres Modell, vielleicht braucht der eine hohe Eingangsspannung. Ich werde den Filter mal bei Freunden testen. Mal sehen wie er sich da verhält.
Sollte es tatsächlich an einer zu geringen Eingangsspannung liegen, ist es dann sinnvoll einen Verstärker zwischenzuschalten? Ist ja ganz schon teuer so ein Gerät.

An Interpol:
Ich werd nochmal bei Freunden testen, ob der MSF funktioniert. Falsch anschließen kann man den ja scheinbar nicht.

Danke.
Albus
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2003, 11:37
Tag Schlogi,

These: Also, der MSF ist mit höchster Wahrscheinlichkeit defekt. Indiz ist die markante Verschlechterung der Bildqualität bei einem anderen Fernseher. Auf eine konstruktionsbedingte MSF-Dämpfung von weniger als 1 dB reagiert kein TV-Empfänger mit einem Übergang von ordentlich zu leichtem Grisel. Derartige Erscheinungen resultieren aus Dämpfungen von ca. 60 dB auf 40 dB, Dämpfung ca. 20 dB.

Ja, ältere TV-Empfänger benötigen etwas höhere Antennenspannungen als moderne Geräte. Dafür sind moderne Geräte leichter zu übersteuern.

MfG
Albus
burki
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Jul 2003, 12:13
Hi,

Albus hat sicher Recht, dass solch eine "dramatische" Bildverschlechterung durch den Filter sehr unwahrscheinlich ist (hab aber mal auch von Daempfungswerten zwischen 3-6 dB gelesen, aber nicht beim Hama-Teil), doch auch mir sind es leichte (wirklich nur beim intensiven Vergleich sichtbare) Verschlechterungen der Bildqualiatet.
Was allerdings beim Mantelstromfilter aus der Industriefertigung kaputtgehen sollte, ist mir eher schleierhaft (rasten die Kabel wirklich sauber ein, bzw. ist auch das Antennenkabel ok ?) ...
Gibt es im Haus noch andere Partien, die Empfangsprobleme haben ?

Gruss
Burkhardt
schlogi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Jul 2003, 18:38
Die Kabel sind allem Anschein nach in Ordnung und auch die Kontakte; passt alles wunderbar zusammen. Ich mein, man steckt ja in so'nem Kabel nicht drin, aber das TV Bild an sich (also ohne MSF) ist schon ganz gut.
Soweit ich weiß, haben andere Bewohner des Hauses keine Empfangsprobleme.
Leider komme ich erst am Wochenende dazu, den MSF bei Freunden zu testen. Ich bin ja sehr gespannt, ob sich dort die Bildqualität auch (deutlich) verschlechtert.

Ach, was mir gerade einfällt:
Das mit dem Kriselbild betrifft nich alle Sender. Einige haben nur ein paar Streifen bekommen, bei anderen wiederum ist fast nichts mehr vom Bild zu erkennen. Es ist sozusagen das ganze Spektrum von "Bild fast ohne Störung" bis "nur noch Schnisel-Schnee" vorhanden.

Kann man eigentlich mit einem handelsüblichen Multimeter die Dämpfung eines MSF messen? Ich denke mal, dass sowas über eine Widerstandmessung wohl nicht funktioniert, oder? Schließlich soll mir das Gerät ja die Dämpfung in dB anzeigen.

Naja, ansonsten muss ich mich noch bis zum Wochenende gedulden. Dann werd ich ja sehen, ob das eventuell an meinem Antennensignal liegt.

Trotzdem vielen Dank für die rege Anteilnahme. Ich werde euch selbstverständlich über die Ergebnisse auf dem Laufenden halten.

schlogi
zucker
Moderator
#12 erstellt: 23. Jul 2003, 18:53
HI, ich weiß nicht ob du dein antennensignal von einer kabelanlage bekommst. Wenn ja dann führt das kabel spannung und potentialdifferenzen gegenüber deinem hauselektroanschluß mit sich. ich bin auch noch nicht schlau geworden aus der bezeichnung "mantelstromfilter". aus eigener erfahrung, da selbiges problem bei mir bestand, media markt - gibt es einen adapter "antennen trenner" oder so ähnlich, aufbau galvanische trennung, das heist ein trenntrafo in kleinster form(passt in einen normalen antennenstecker), trennt das antennensignal elektisch vom eingang des tv o. ähnlichem und dadurch ist das brummen weg. wenn das bild schlechter wird hat das wohl mit der eigendämpfung des adapters zu tun, vielleicht kontaktmäßig ist auch ein stecker nicht so ganz ok. bei mir muß ich dann manchmal etwas an der verbindung ruckeln oder die steckverbinder neu verkabeln und dann geht das wieder.
Albus
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2003, 07:25
Guten Morgen,

der hamaMSF ist ein kleiner Trenntrafo, wie der von zB Auth. Die Dämpfung beider, wenn nicht defekt, ist an einer gut auflösenden kalibrierten Signalstärkeanzeige (wie zB der Tuner Revox B261 und B 260) fast nicht zu erkennen (Auth <1,5 dB gem. Herstellerangabe). Nur dann, wenn man mittels eines regelbaren Dämpfers die Antennenspannung am Gerät genau auf die Untergrenze eines Anzeigewertes einstellt; dann wird nach Einfügung des hamaMSF dieser Anzeigewert durch den Zeiger gerade mit bloßem Auge sichtbar unterschritten.

Sender stehen im Kabel mit unterschiedlich hohen Signalspannungen, die Verschiedenheit der Störungserscheinungen ist von daher nicht verwunderlich.

MfG
Albus

PS: Ich habe in einer langen Zuleitung beide MSF angebracht, probeweise. No Problems.
Hi-Fisch
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 24. Jul 2003, 07:48
Hi Schlogi,

ich habe auch MFS von hama im Einsatz.
Haben auch beide funktioniert. (für TV und Radio)
Eines Tages hatte ich dann auch plötzlich das von Dir beschriebene Grisseln im Bild. Beim Tauschen der Stecker war dann das Bild wieder in Ordnung und der Radioempfang dafür hinüber. Nach langem Hin und Her habe ich mir dann einen neuen gekauft, weil der eine wohl tatsächlich defekt war. Wie das sein kann, bzw. was daran kaput gehen kann, kann ich Dir auch nicht sagen, aber ich denke mal daß das Ding schlicht und ergreifend defekt ist.

Also wenn Du die Rechnung noch hast, einfach umtauschen und nicht lange rumärgern.
schlogi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Jul 2003, 13:28
Hallo.

Ich bin jetzt am Wochenende dazu gekommen, den MSF woanders zu testen. Es kommt auch dort zu ähnlichen Ergebnissen: Das Bild verschlechtert sich. Bei dem einen Sender etwas mehr, bei anderen fast gar nicht. Teilweise grisselt das Bild und teilweise sind Streifen drauf. Insgesamt ist aber die Verschlechterung nicht so gravierend wie bei mir zu Hause.
Ob so ein Ding kaputt sein kann, weiß ich nicht. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass durch die Tatsache, dass es kaputt ist, sich das Bild verschlechtert. Ich hätte eher gedacht, dass es dann überhaupt nicht mehr funktioniert.
Für mich sieht es jetzt so aus, als würde der MSF das Signal so stark dämpfen, dass es bei einigen Sendern jetzt nicht mehr ausreicht. Da drängt sich natürlich die Frage auf, ob da ein Antennenverstärker etwas bringt. Ich hab gelesen, dass die das Signal um bis zu 10dB verstärken können. Was meint ihr dazu? Lohnt sich der Kauf eines Verstärkers?
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 27. Jul 2003, 14:05
Hi,
ich würde ein Kabel selber entkoppeln: durchschneiden und über zwei 1nF Kondensatoren wieder verbinden. Die Dämpfung hierbei kann man vernachlässigen. Bei Sat-Verkabelung geht das nicht, weil da auch Gleichspannung durch muß, deswegen ist ein Mantelstromfilter auch was "besseres".
schlogi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jul 2003, 19:22
Hallo Joe.

Wie genau muss ich die Kondensatoren da einlöten? Einen auf Signal, einen auf Masse? Oder zwei Kondensatoren in Reihe?
Das würd ich gern ausprobieren.

MfG schlogi
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Jul 2003, 06:28
Hi,
einfach das Kabel durchschneiden, dann die Schirmung über einen Kondensator verbinden, und dann die Signalleigung auch über einen Kondensator verbinden.
Besser kriege ich es auf die Schnelle nicht hin:


[Beitrag von Joe_Brösel am 18. Apr 2004, 14:46 bearbeitet]
schlogi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Jul 2003, 07:52
Vielen Dank,
werd ich dann mal ausprobieren.
Aber das kann ein bißchen dauern, bis ich dazu komme.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Jul 2003, 08:05
Hi,
wenn du willst, dann mache ich dir so ein Kabel, ich habe genügend Kabel zum Zerschneiden übrig, kostenlos - versteht sich. Schicke mir einfach deine Adresse per PM.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mantelstromfilter für VGA Kabel
juli88 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  10 Beiträge
Brummen durch Antennenkabel, Mantelstromfilter verschlechtert TV Bild
knortn am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  14 Beiträge
Brummen -- hilft ein Mantelstromfilter?
jopetz am 23.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  15 Beiträge
Auswahlhilfe: Verschiedene Mantelstromfilter - Unterschiede
sai am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  11 Beiträge
Wie Mantelstromfilter anschließen?
rangomania am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  9 Beiträge
Receiver Brummgeräusch obwohl Mantelstromfilter!
TobMuc am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  2 Beiträge
Brummschleife- Hilft hier ein Mantelstromfilter?
Emily_Shooter_ am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  13 Beiträge
Anlage, PC und Mantelstromfilter: Erst Brummen, dann Piepsen!
schnawwl am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  22 Beiträge
Wohin mit dem Mantelstromfilter?
SAG am 25.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  2 Beiträge
Mantelstromfilter hilft nicht
hvatx am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.271