Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummen -- hilft ein Mantelstromfilter?

+A -A
Autor
Beitrag
jopetz
Inventar
#1 erstellt: 23. Sep 2008, 09:50
Hallo zusammen!

Ich hoffe, die Frage ist hier richtig aufgehoben ... mich nervt ein leises Brummen aus der linken Box. Es dürfte so Pi mal Daumen 50 Hz sein, leise aber ohne Musik von ca. 2 m noch hörbar.

Gestern Abend habe ich experimentiert und bin zu folgendem Ergebnis gekommen:

Es brummt auch, wenn NUR der Verstärker direkt an der Wandsteckdose angeschlossen ist (keine Netzleiste) und KEIN Gerät angeschlossen ist. Es ist NUR der linke Kanal betroffen (wenn man die LS-Anschlüsse tauscht, brummt es rechts) und das Brummen ist unabhängig von der Lautstärkeregelung. An einer anderen Steckdose ist das Brummen weg.

Neben der betroffenen zweier-Wandsteckdose ist die Antennenbuchse (Kabelanschluss). Wenn ich den Antennenstecker abziehe, ist Ruhe (wohlgemerkt: das Antennenkabel geht NICHT zum Verstärker und KEIN Gerät mit Antennenkontakt war am Verstärker angeschlossen).

Die rechte Box ist viel näher an der Antennenbuchse -- wenn es ins Kabel einstreuen würde, müsste das ja eher rechts passieren (und nicht wandern). Für mich gibt es eigentlich nur die Erklärung, dass die Steckdose irgendwie betroffen ist -- oder hat wer eine andere Lösung?

Jetzt die eigentliche Frage: Hilft in einem solchen Fall ein Mantelstromfilter? Ich fürchte ja, dass nicht. Oder gibt es sonst noch eine Idee, wie ich das Problem ohne langes Verlängerungskabel beseitigen kann?

Danke!


Jochen
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2008, 09:54
Schaut aus wie ein Defekt im Kanal des Verstärkers. Das hat mit Mantelstromfiltern so gar nichts zu tun.
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 23. Sep 2008, 10:11

Eminenz schrieb:
Schaut aus wie ein Defekt im Kanal des Verstärkers. Das hat mit Mantelstromfiltern so gar nichts zu tun.

Wieso ein Defekt im Kanal des Verstärkers, wenn das Problem
- nur bei eingestecktem Antennenkabel und
- nur an der Steckdose neben der Antennenbuchse
auftritt?

Am gleichen Aufstellungsort in eine andere Steckdose eingesteckt und es brummt nix! Kann doch eigentlich nicht am Verstärker liegen, oder Euer Eminenz?


Jochen
pelmazo
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Sep 2008, 10:42

jopetz schrieb:
Wenn ich den Antennenstecker abziehe, ist Ruhe (wohlgemerkt: das Antennenkabel geht NICHT zum Verstärker und KEIN Gerät mit Antennenkontakt war am Verstärker angeschlossen).


Wo geht denn das Antennenkabel hin? Es ist doch sicher an einem Gerät angeschlossen, oder? Und das Gerät wieder am Stromnetz.

Hat Dein Verstärker Schutzleiteranschluß oder bloß einen flachen Eurostecker?
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2008, 10:43

jopetz schrieb:


Am gleichen Aufstellungsort in eine andere Steckdose eingesteckt und es brummt nix! Kann doch eigentlich nicht am Verstärker liegen, oder Euer Eminenz?


Jochen


Vollkommen richtig, ich hab nicht deutlich genug gelesen.


Es brummt auch, wenn NUR der Verstärker direkt an der Wandsteckdose angeschlossen ist (keine Netzleiste) und KEIN Gerät angeschlossen ist. Es ist NUR der linke Kanal betroffen (wenn man die LS-Anschlüsse tauscht, brummt es rechts) und das Brummen ist unabhängig von der Lautstärkeregelung. An einer anderen Steckdose ist das Brummen weg.

Neben der betroffenen zweier-Wandsteckdose ist die Antennenbuchse (Kabelanschluss). Wenn ich den Antennenstecker abziehe, ist Ruhe (wohlgemerkt: das Antennenkabel geht NICHT zum Verstärker und KEIN Gerät mit Antennenkontakt war am Verstärker angeschlossen).


Hast offensichtlich da ein Abschirmungsproblem mit der Steckdose. Denn wenn das Brummen an einer anderen Dose im Zimmer weg ist, dann kanns nur daran liegen.

Was mich jedoch stark verwundert ist, warums nur die Linke Box ist. Ich habe ähnliche Probleme, zwar ist mein Kabelanschluss 20cm weit weg, habe aber trotzdem die Umdrehungen der Waschmaschine (anderes Zimmer) über meine Anlage gehört. Mit nem Filter wurds besser.

Wenn du Interesse hast, ich hab noch einen über.
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2008, 11:51

pelmazo schrieb:
Wo geht denn das Antennenkabel hin? Es ist doch sicher an einem Gerät angeschlossen, oder? Und das Gerät wieder am Stromnetz.

Das Antennenkabel geht zum Fernseher, der aber beim Test nicht am Stromnetz hing (sonst ist er in einer Steckdosenleiste mit dem Verstärker).


pelmazo schrieb:
Hat Dein Verstärker Schutzleiteranschluß oder bloß einen flachen Eurostecker?

Schuko.


Eminenz schrieb:
Hast offensichtlich da ein Abschirmungsproblem mit der Steckdose. Denn wenn das Brummen an einer anderen Dose im Zimmer weg ist, dann kanns nur daran liegen.

Das deckt sich mit meinen Überlegungen ... ein Mantelstromfilter hilft da dann nicht, oder? Bzw. was für einen Filter verwendest du?


Jochen
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 23. Sep 2008, 11:57
Den hab ich, brauche ich aber nicht mehr. Geholfen hat es aber bei mir.

ABER: Ich denke du hast da ein anderes Problem. Denn bei dir werden die Störsignale auf den Stromkreislauf übertragen. Der Filter nützt dir nur was, wenn die Störungen vom Kabel-Signal kommen.
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 23. Sep 2008, 11:59
Schraube mal die Dosendeckel ab, vermutlich werden sich die Rahmen der Antennendose und der Stromdose berühren. Dann ist da schon eine Erdschleife da. Wenn du die mit einem stück Isolierband und/oder räumlich trennst, könnte es weg sein. Wenn ja, sollte dann auch der MSF helfen.
Völlig unklar ist es, warum es nur einen Kanal betrifft.
jopetz
Inventar
#9 erstellt: 23. Sep 2008, 12:06

KuNiRider schrieb:
Schraube mal die Dosendeckel ab, vermutlich werden sich die Rahmen der Antennendose und der Stromdose berühren. Dann ist da schon eine Erdschleife da.

Danke für den Tipp. Werde ich mir heute Abend mal ansehen.

KuNiRider schrieb:
Völlig unklar ist es, warum es nur einen Kanal betrifft. :?

Das verstehe ich auch nicht. Ich kann nur sagen, dass es so ist.


Jochen
pelmazo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Sep 2008, 14:19
Kann man sagen daß das Brummen eher eine Art Surren ist, also nicht weich und sonor sondern eher spitz klingend?

Ich habe den Verstärker insofern im Verdacht als dort vielleicht zwischen Masse und Erde kein Kontakt besteht, und intern eine Störung kapazitiv vom Gehäuse in die Schaltung eingekoppelt wird.

Was passiert denn wenn Du während es brummt das Verstärkergehäuse berührst?
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2008, 19:43
Hallo Jochen,

habe ich das richtig verstanden, dass es sich um einen Vollverstärker handelt und dass es brummt, wenn außer den Lautsprechern nichts am Verstärker angeschlossen ist?


Gruß

Uwe
KuNiRider
Inventar
#12 erstellt: 24. Sep 2008, 06:25
Die Frage nach dem Typ des Verstärkers ist gut, es gibt ja auch welche mit kanalgetrennten Netzteilen ...
jopetz
Inventar
#13 erstellt: 24. Sep 2008, 10:25
Danke schon mal für das gesammelte Interesse.

Es ist ein Vollverstärker (Hegel H1), nicht konsequent (d.h. räumlich getrennt) als doppel-mono ausgelegt aber es kann gut sein, dass der Trafo getrennte Wicklungen für die zwei Kanäle hat -- auf dem Bild vom Innenleben ist das leider nicht gut zu sehen. Aber das könnte natürlich der Grund sein, warum nur ein Kanal betroffen ist (oder?).

Alsoooo...

... ich habe gestern noch ein bisschen experimentiert, und meine ursprüngliche Fehlerbeschreibung stimmt leider nicht ganz (es war nachts um zwei). Es sieht folgendermaßen aus:

Der Verstärker stand sehr nah an der Antennen-Buchse. Dort brummt es auch wenn nix angeschlossen ist -- leider auch an einer anderen Steckdose (beim ersten Versuch hatte ich den Verstärker wohl zu weit weg bewegt, weil das Verlängerungskabel zu kurz war -- sorry für die Verwirrung).

Ich habe den Verstärker jetzt etwa 1 Meter von der Wand weg platziert. Jetzt brummt es nur, wenn ein Gerät angeschlossen ist, das direkt (Fernseher) oder indirekt (DVD Player, der hängt über SCART am Fernseher) an der Antenne hängt. Allerdings klingt dieses Brummen dann deutlich anders: es hat sehr viel mehr Hochtonanteil.

Wenn ich das Antennenkabel aus der Wandbuchse ziehe, ist immer Ruhe (egal, wo der Verstärker steht).

Es ist also wohl eine Mischung aus verschiedenen Problemen. Direkt neben der Antennenbuchse scheint irgend etwas in den Verstärker einzustreuen. Aber das eigentliche Problem ist wohl doch eine Brummschleife durch das Antennenkabel.

Derzeit hängt am Verstärker einfach nur der CDP und es ist Ruhe. DVD gucken wir eh fast nie und der Fernseher läuft eh meist nicht über die Anlage. Das ist die pragmatische Billiglösung.

Ich werde es aber auf jeden Fall mal mit einem Mantelstromfilter probieren, aber wenn der nix bringt lass ich es, denn in der Wohnung sind wir eh nur noch bis Jahresende -- und in einer anderen Wohnung gibt es dann bestimmt wieder neue Probleme


Jochen


[Beitrag von jopetz am 24. Sep 2008, 10:27 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#14 erstellt: 24. Sep 2008, 18:27
Hallo Jochen,

für die eine Brummursache brauchst Du auf jeden Fall einen Mantelstromfilter. Nimm aber einen in diesem Beitrag empfohlenen Filter.

Hat der Fernseher einen Schukostecker? Ist es ein älteres Haus mit älterer Hausstromverkabelung? Dann macht es mich nachdenklich, dass der Verstärker brummt, wenn er nahe der Antennendose steht.


Gruß

Uwe
jopetz
Inventar
#15 erstellt: 29. Sep 2008, 10:16
Hallo zusammen,

danke nochmals allen Tippgebern -- der anfänglich von mir verschmähte Mantelstromfilter in Kombination mit der neuen Aufstellung (etwas weiter weg von der inkriminierten Anschlussdose) und es herrscht RUHE!


Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mantelstromfilter hilft nicht
hvatx am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  6 Beiträge
Brummen durch Antennenkabel, Mantelstromfilter verschlechtert TV Bild
knortn am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  14 Beiträge
Brummschleife- Hilft hier ein Mantelstromfilter?
Emily_Shooter_ am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  13 Beiträge
Mantelstromfilter für VGA Kabel
juli88 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  10 Beiträge
Anlage, PC und Mantelstromfilter: Erst Brummen, dann Piepsen!
schnawwl am 27.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  22 Beiträge
Hilfe! Brummen durch Sat-Antenne, Mantelstromfilter erfolglos =(
Holger! am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  4 Beiträge
Brummen
DiCraft am 22.01.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2006  –  4 Beiträge
Brummen
Phil-HIPP am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
Brummen
Badhabits am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 19.08.2003  –  9 Beiträge
brummen
timtoen am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Elektronik Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Klipsch
  • Heco
  • Onkyo
  • Dali
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedzeyphrS
  • Gesamtzahl an Themen1.345.255
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.982