Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit DECT Telefon

+A -A
Autor
Beitrag
Saro
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Feb 2008, 15:22
Heyho,

ich hoffe mal das ich hier im richtigen Unterteil bin. Ich habe ein Problem mit meinem DECT Telefon und den Boxen bzw. der Boxen Elektronik. Damals dachte ich das ein Defekt vom Teufel CEM PE vorliegt, aber nun sind die Behringer MS-40 angekommen! Und ich bin eigentlich sehr begeistert vom Klang selbst wenn ich den Teufel CEM PE Subwoofer hinzuschalte merkt man fast garkeine verbesserung im Bass nur minimal was der Sub vom Teufel noch tiefer geht, sprich für ihre Größe wirklich toll.

Aber nun zum Problem und zwar sobald ich das Netzteil vom Telefon (T-Sinus 421) in die Steckdose stecke habe ich ein immer wiederkommendes Störsignal (Zirpen)! Wie bekomme ich das los? Leider habe ich keine andere Steckdose wo ich es einstecken könnte. Sprich das Telefon scheint die eingebauten Verstärker der Boxen zu Stören.

Edit: Achso ich kann übrigens auch das Audio Kabel aus den Lautsprechern rausziehen und es tritt immernoch auf das scheint also irgendwie mit dem Strom zusammen zu hängen. Und da helfen Ferritkerne dann nicht oder? Hab leider keinen zum Testen.


[Beitrag von Saro am 07. Feb 2008, 15:28 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#2 erstellt: 07. Feb 2008, 15:48

Saro schrieb:
Aber nun zum Problem und zwar sobald ich das Netzteil vom Telefon (T-Sinus 421) in die Steckdose stecke habe ich ein immer wiederkommendes Störsignal (Zirpen)! Wie bekomme ich das los? Leider habe ich keine andere Steckdose wo ich es einstecken könnte. Sprich das Telefon scheint die eingebauten Verstärker der Boxen zu Stören.

Hallo Saro,

da wird Dir wohl nicht anderes übrigbleiben, als die DECT-Basis soweit wie möglich von den Boxen entfernt aufzustellen.


Saro schrieb:
Edit: Achso ich kann übrigens auch das Audio Kabel aus den Lautsprechern rausziehen und es tritt immernoch auf das scheint also irgendwie mit dem Strom zusammen zu hängen. Und da helfen Ferritkerne dann nicht oder? Hab leider keinen zum Testen.

Das hängt nicht mit dem Strom zusammen. Die Basis strahlt direkt in die Boxen ein. Das kannst Du auch ausprobieren. Stelle eine Box weit entfernt von der DECT-Basis auf. Telefoniere mit dem zugehörigen schnurlose Telefon und halte es an die Box. Du wirst sehen, dass es dann auch zirpen wird. Wenn Du das Telefon an verschiedene Stellen hältst, kannst Du auch die Stelle finden, an der es in die Box einstrahlt, weil es dort am lautesten zirpt.

Weil das Telefon direkt in die Box einstrahlt, bringen auch Ferrite an Kabeln nichts. Wie gesagt, die einzige einfache Abhilfe ist, die Basis soweit wie möglich von Boxen entfernt aufzustellen.


Gruß

Uwe
Saro
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Feb 2008, 15:53
Hmpf... nur wohin damit das Stromkabel ist ja nur ca. 1,50m

Die Boxen stehen ja auf dem Tisch und selbst wenn ich die Station (die übrigens lediglich als Ladestation dient sprich keine Mobilteile oder sowas angemeldert) unterm Tisch einstecke und so weit wie möglich weg auf den Boden stelle kommt dieses zirpen! Naja hilft wohl alles nichts muss ich die Station wohl doch woanders hin verlegen.

Was ich festgestellt habe wenn ich das Telefon in die Steckdose hinterm Bett einstecke und neben die Boxen stelle kommt nichts, also keine Störgeräusche!

Also kurz gesagt irgendwie erscheint es mir nicht logisch mit einstrahlung bei den Symptomen oder?

Also zusammengefasst:

Station an anderer Steckdose selbst wenn die auf den Boxen draufsteht keine Probleme.

Station in die gleiche Steckdose wie PC usw. gibt dicke Störgeräusche.


[Beitrag von Saro am 07. Feb 2008, 15:54 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2008, 16:11
Also ist noch eine weitere Basisstation vorhanden, über die Du telefonierst. Also, ziehe Deine Lade-Basisstation aus der Steckdose teste das mit dem Mobilteil.


Saro schrieb:
Also zusammengefasst:

Station an anderer Steckdose selbst wenn die auf den Boxen draufsteht keine Probleme.

Station in die gleiche Steckdose wie PC usw. gibt dicke Störgeräusche.

Das kann ich nicht glauben. Die kleinen Netzteile senden nicht soviel Störungen aus, dass sich dadurch die Boxen stören lassen. Wenn doch, sind die Boxen definitiv defekt. Test dies bitte noch einmal.

Üblicherweise kommen die Störungen immer durch die Direkteinstrahlung des DECT-Senders. Dann wäre die Lösung auch recht einfach. Da Du die Basis nur als Ladestation brauchst, kannst Du die Basis öffnen und einfach die Antennen abklemmen.

Das Zirpen, wie hört sich das genau an? Ist es ähnlich einem hochfrequenten Brummen?
Saro
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Feb 2008, 16:14
Das ist ein kommendes und wieder gehendes zirpen so im Sekundentakt, und zwar immer konstant praktisch zirp nichts zirp nichts zirp nichts.

Hört sich ähnlich an als ob da ein Grashüpfer in der Box sitzt ;-)

Da es beim Teufel CEM PE sowie nun bei den Behringern auftritt geh ich eigentlich weniger von einem defekt aus oder?

Edit: Hach ich werd die Station nun einfach irgendwo ans andere Ende der Welt stellen und gut ist :-) Ist zwar irgendwie blöd muss sie dann auf die Fensterbank oder so stellen aber geht ja scheinbar nicht anders.


[Beitrag von Saro am 07. Feb 2008, 16:19 bearbeitet]
JayKuDo
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2008, 22:06
es gibt verschiedene Probleme mit DECT - Telefonen.
Bekanntestes Problem ist die Unverträglichkeit zwischen
Siemens Funkern und Digitalreceivern. PRO 7 ist als Sender
auf einen Anderen Transponder ausgewichen.
Die Telekom kauft solche Geräte ein und lässt Sie nur neu
labeln. Teilweise 3 verschiedene Herstelle für ein Modell.
Manchmal reicht es nur eine Blechkeksdose als Schirm zwischen
Telefon und gestörtem Gerät zu stellen.

Grausigst sind Telefone von ??? Audioline und der Marke mit der Kaffebohne, so wie verschiedenen sehr günstigen Lebensmitteldiscountern.

ich hab noch ein altes Gigaset Micro, das stört bei mir kein gerät. nur die Handy's stören schonmal in den Lautsprechern der PC's ....

Gruß und viel Freude an der Musik

Jürgen
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2008, 22:38
Hallo Jürgen,

was für Störungen nun ein DECT-Telefon erzeugt hat nun aber gar nichts mit der Marke des Telefons zu tun, sondern mit der gewollten Aussendung des Telefons im DECT-Frequenzbereich. Dass das eine Telefon etwas mehr und das andere etwas weniger stört, hängt vielleicht mit der Sendeleistung des jeweiligen Telefons zusammen. Telefone, die weniger stören, haben dann wohl auch weniger Reichweite.

Wenn der SAT-Receiver und auch die Verkabelung in Ordnung ist, so stört auch kein DECT-Telefon, egal wie viel Sendeleitung es denn nun aufweist.

Wenn irgendwelche Audiogeräte durch DECT-Telefone gestört werden, so spricht es nicht für die Qualität der Audiogeräte.


Gruß

Uwe
Saro
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Feb 2008, 22:57

Uwe_Mettmann schrieb:
Wenn irgendwelche Audiogeräte durch DECT-Telefone gestört werden, so spricht es nicht für die Qualität der Audiogeräte.


Naja Behringer halt XD
Nene kenne mich da zu wenig aus um sagen zu können welche Marke und schlecht ist. Jedenfalls nach der anfänglichen freude habe ich sie mittlerweile gegen Alesis M1 Active MK2 getauscht, dort tritt das Problem auch nichtmehr auf und der Klang ist um nicht übertrieben welten besser. Okok die Alesis sind ja auch fast 70% teurer jetzt mal von den anderen sachen wie deutlich größer, größere Chassis usw. mal abgesehen.
monsterbox
Stammgast
#9 erstellt: 19. Feb 2008, 11:02
ich würde definitiv eher eine telefonalternative suchen, auch wenn ich persönlich keine angst vor solcher strahlung habe.
viele leute sind im umgang mit ihrem mobiltelefon skeptisch, haben aber DECT im wohnraum.

link zum bundesamt für strahlenschutz:

http://www.bfs.de/bfs/druck/infoblatt/Schnurlos_DECT.html


gruß - d.


[Beitrag von monsterbox am 19. Feb 2008, 11:08 bearbeitet]
Uwe_Mettmann
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2008, 21:11

monsterbox schrieb:
ich würde definitiv eher eine telefonalternative suchen, auch wenn ich persönlich keine angst vor solcher strahlung habe.
viele leute sind im umgang mit ihrem mobiltelefon skeptisch, haben aber DECT im wohnraum.

Hallo,

falls DECT-Telefone gesundheitliche Einflüsse haben, so sollte man bedenken, dass die unterschwellige Angst davor wohl wesentlich krankmachender ist.

Wer DECT-Telefone verteufelt, sollte sich klar machen, dass er auch nicht mehr mit dem Handy telefonieren darf, denn die Strahlung eines Handys ist mindestens um Faktor 10 höher.

Also nicht verrückt machen lassen.

Wenn man Vorkehrungen treffen möchte, so einfach die DECT-Basis aus dem Schlafraum verbannen, denn, wenn überhaupt, dann hat die permanente Strahlung der DECT-Basis in der Ruhephase des Körpers einen gesundheitlichen Einfluss. Ganz kann man die Strahlung vermeiden, indem man nachts einfach das Netzteil aus der Steckdose zieht oder ein Telefon verwenden, bei dem die Basis nicht mehr sendet, wenn das Handteil in der Ladeschale steht.

Spätestens dann sollte man das Thema für sich entgültig abhaken, eben damit nicht durch die permanente unterschwellige Angst die Gesundheit negativ beeinflusst wird.


Gruß

Uwe
Saro
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Feb 2008, 23:14
Ohweh so schädlich ist die Strahlung?

Ne mal im ernst ich halte das mit Handy Strahlung usw. auch für Panik mache. Selbst wenn ich kein Handy hätte, die Strahlen sind ja trotzdem da das Handy bündelt die doch nur schliesslich sendet die Sendestation ja auch zum Handy und nicht nur das Handy zur Sendestation. Ich habe alleine auf meinem Nachttisch immer 2-3 Handys liegen eines davon als Wecker gestellt.
monsterbox
Stammgast
#12 erstellt: 20. Feb 2008, 02:43
[quote="Saro"]Ohweh so schädlich ist die Strahlung?
/quote]

ja mindestens! und zwar für den klang deiner anlage....

mit wieviel köpfen auf einem hals die nachkommenschaft wird aufwarten können, ist nebensächlich, da man dann einfach genügend geschlossene kopfhörer anschaffen kann.

nur würde ich eben zu allererst den billigen,inkontinenten störenfried beseitigen, bevor tricksereien an den boxen in frage kämen. ist halt nur so ein pragmatischer gedanke frei nach william james ( "if it makes no difference, there is no difference")

gruß - d.
Saro
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Feb 2008, 12:25
Naja mein Klingelbeutel lässt leider derzeit kein neues Telefon zu :-)

Schliesslich wollte ich ursprünglich Kopfhörer für 80€ kaufen und bin nu bei Lautsprechern für 300€ gelandet ;-)

So und nu werd ich mich ins Wohnzimmer verziehen und ein paar BluRays schauen (Planet Erde & Ratatouille) und ich denk mal ist nun genug gespamt, ist ja eigentlich auch alles gesagt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem
Sentinel am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 31.07.2003  –  3 Beiträge
Problem mit Kabelschuhe
elmo am 10.06.2003  –  Letzte Antwort am 11.06.2003  –  7 Beiträge
Problem mit Plattenspieler
NightOfDeath am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 16.07.2003  –  4 Beiträge
Problem mit Cinchausgängen !!
bommel am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  3 Beiträge
Problem mit iPod
macuser am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.12.2003  –  13 Beiträge
Problem mit Cinch-Anschluß
figurehead am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 30.04.2004  –  3 Beiträge
Problem mit Crown Fernseher
OloEopia am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 21.06.2004  –  2 Beiträge
Problem mit HK6600
GreenNero am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  2 Beiträge
Kondensator Problem - mit Bilder!
Magma am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.10.2004  –  21 Beiträge
Problem mit meinem Verstärker
Joey911 am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Alesis
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.364