Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD C715 DAB --- schon jemand angefasst und angehört?

+A -A
Autor
Beitrag
exxtatic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Dez 2007, 14:55
Hallo,

wollt´ mal wissen, ob jemand von Euch schon den neuen CD-Receiver von NAD "untersucht" hat?

Das Gerät würde quasi alles vereinen, was ich mir nächster Zukunft neu zulegen wollte: CD Player, Tuner und Vollverstärker. --- daher für mich sehr interessant, ABER:
wie sieht´s mit dem Klang aus? Ist der mit den anderen NAD Stereo Komponenten vergleichbar?

als Lautsprecher sollen meine guten alten Nubert Nubox 310 ran.

Freue mich auf Eure Erfahrungen und Kommentare.

Grüße,
René.
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 17. Dez 2007, 18:30

exxtatic schrieb:
Hallo,

wollt´ mal wissen, ob jemand von Euch schon den neuen CD-Receiver von NAD "untersucht" hat?


Hallo,

ja steht jetzt bei mir im Arbeitszimmer am Schreibtisch und befeuert ein Paar KEF iQ 1.


exxtatic schrieb:
Das Gerät würde quasi alles vereinen, was ich mir nächster Zukunft neu zulegen wollte: CD Player, Tuner und Vollverstärker. --- daher für mich sehr interessant, ABER:
wie sieht´s mit dem Klang aus? Ist der mit den anderen NAD Stereo Komponenten vergleichbar?


klanglich für den Preis und die Kompaktheit erstaunlich was da raus kommt allerdings ist eine Kombi aus C 315 und C 515 doch etwas leistungsfähiger.


exxtatic schrieb:
als Lautsprecher sollen meine guten alten Nubert Nubox 310 ran.

Freue mich auf Eure Erfahrungen und Kommentare.

Grüße,
René. ;)


das sollte problemlos funktionieren.

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 17. Dez 2007, 22:49 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#3 erstellt: 17. Dez 2007, 20:08

klingtgut schrieb:
Hallo,

ja steht jetzt bei mir im Arbeitszimmer am Schreibtisch und befeuert eine KEF iQ 1.



EINE???

ich würde mich noch ne zweite holen soll vorteilhaft sein im Stereobetrieb hab ich gehört...


MfG
Stereosound
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 17. Dez 2007, 22:51

Stereosound schrieb:
EINE???

ich würde mich noch ne zweite holen soll vorteilhaft sein im Stereobetrieb hab ich gehört...


MfG
Stereosound


hab den Fehler korrigiert Danke !
Wilke
Inventar
#5 erstellt: 18. Dez 2007, 10:25
und wie schlägt sich der Nad 715 c im Vergleich zu piancraft
-anlagen oder Onkyo 715 bzw 515?
dawei
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Jan 2008, 22:10
Habe meine TEAC DR-H300 wegen verschiedener Gründe gegen die NAD C 715 getauscht und bin super zufrieden.
Alle Funktionen sehen im Vergleich zur Teac besser durchdacht und umgesetzt zu sein. (Bspw. die MP3-Titelanzeige mit Titel, Autor und Album oder die RDS Funktionen)
Der Ton gefällt mir auch sehr gut.
naan
Stammgast
#7 erstellt: 10. Jan 2008, 20:12
Was genau hat dir am Teac nicht gefallen?

Würde mich interessieren.
Wilke
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2008, 16:46
Bei ihm war es das ständige "klackern" beim Abspielen! gruß
Wilke
dawei
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Jan 2008, 22:54
Außerdem hätte TEAC bei dem Gerät besser auf das Feintuning achten sollen, so hat bei mir die RDS-Funktion nicht richtig funktioniert, die Menü-Anzeige im DVD-Menü war etwas unschön, man konnte die MP3-Ordner nicht am Gerät selbst durchsteppen etc.
Wenn man wie ich auf solche Dinge Wert legt, ist das ärgerlich. Ansonsten war die Verarbeitung, das Design und v.a. die Idee sehr ordentlich.


[Beitrag von dawei am 19. Jan 2008, 22:55 bearbeitet]
Catow
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Jan 2008, 19:12
Hallo,
auch ich interessiere mich für den NAD C715, vor allem auch die Qualität des eingebauten Phono-Vorverstärkers.
Ich stehe nämlich vor der Entscheidung:
a) Receiver plus Externer Phono-Vorverstärker (z.B. NAD PP2 oder Project PhonoBox MM). Oder
b) Receiver mit Phonoeingang.

Die Qualität der eingebauten Phono-Vorverstärker wird meistens "belächelt" und schlecht beurteilt. In den Spezifikationen fehlen Angaben darüber.

Kann jemand einen Vergleich mit den obigen Phono-Vorverstärkern anstellen?

Grüße
Ramsi
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2008, 19:17

Catow schrieb:
Hallo,
auch ich interessiere mich für den NAD C715, vor allem auch die Qualität des eingebauten Phono-Vorverstärkers.
Ich stehe nämlich vor der Entscheidung:
a) Receiver plus Externer Phono-Vorverstärker (z.B. NAD PP2 oder Project PhonoBox MM). Oder
b) Receiver mit Phonoeingang.

Die Qualität der eingebauten Phono-Vorverstärker wird meistens "belächelt" und schlecht beurteilt. In den Spezifikationen fehlen Angaben darüber.

Kann jemand einen Vergleich mit den obigen Phono-Vorverstärkern anstellen?

Grüße
Ramsi


Hallo Ramsi,

der C 715 hat keinen ! Phono Eingang.Er bietet wie andere auch die Möglichkeit des Anschlusses eines Phono Pres wie z.B. der PP 2 von NAD.

Viele Grüsse

Volker
Catow
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Jan 2008, 19:48
Danke Volker,
oh ja, hast vollkommen Recht. Da habe ich in der Beschreibung den Satz "...zum Anschluss eines Plattenspielers mit einem Phono-Verstärker..." zu schnell gelesen und das Hirn nur "mit Phono-Verstärker" abgespeichert (Wunschdenken).

Dann werde ich doch bei der Version Receiver plus Extern-Phonoverstärker bleiben.
Man hat dadurch
- einen besseren Phonoverstärker und
- größere Auswahl an Receivern.

Grüße
Wilke
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2008, 06:47
Hat von Euch schon einer den Jack the ripper modus ausprobiert,
das hei´ßt direkt vom Radio oder von der cd auf mp3 - player
geladen? geht das wie früher auf das gute alte Cassettendeck,
welches in den meisten hifi-türmen integriert war?
gruß Wilke
jalitt
Stammgast
#14 erstellt: 23. Jan 2008, 10:02
Sind grosse klangliche Unterschiede zu Einzelbauteilen (CD-Player, Verstärker getrennt) bei diesem neuen C 715 zu erwarten?

Oder hält sich der klangliche "Verlust" zB zum NAD C325 Verstärker + entspr. Tuner/CD-Player in Grenzen?

Grüsse!
klingtgut
Inventar
#15 erstellt: 24. Jan 2008, 22:21

jalitt schrieb:
Sind grosse klangliche Unterschiede zu Einzelbauteilen (CD-Player, Verstärker getrennt) bei diesem neuen C 715 zu erwarten?

Oder hält sich der klangliche "Verlust" zB zum NAD C325 Verstärker + entspr. Tuner/CD-Player in Grenzen?

Grüsse!


Hallo,

natürlich spielt eine Kombi aus C 315 oder 325 BEE mit passendem CD Player entspannter auf und bietet natürlich auch dementsprechend mehr Reserven.Aber auch unter Berücksichtigung des Preises bietet der C 715 einfach ein gnadenlos gutes Preis-Leistungsverhältnis mit beeindruckender Performance.Ich hätte jedenfalls nicht gedacht das dieses kompakte Teil so gut Musik macht.

Viele Grüsse

Volker
Wilke
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2008, 08:03
hat denn schon jemand die Aufnahmefunktion vom Radio oder
cd auf mp3 player oder usb.stick bei dem teil ausprobiert?
gruß Wilke
supermäxle
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Jan 2008, 12:17

dawei schrieb:
Habe meine TEAC DR-H300 wegen verschiedener Gründe gegen die NAD C 715 getauscht und bin super zufrieden.
Alle Funktionen sehen im Vergleich zur Teac besser durchdacht und umgesetzt zu sein. (Bspw. die MP3-Titelanzeige mit Titel, Autor und Album oder die RDS Funktionen)
Der Ton gefällt mir auch sehr gut.

Hallo,
der Vergleich mit dem DR-H300 hinkt aber etwas, wahrscheinlich baugleich ist der DR-H225/255.

Mein Mutter hatte beide - DR-H255 und C715 - zum Test daheim und hat sich für den Teac entschieden, da weder ich noch meine Mutter einen Unterschied hören konnten (wahrscheinlich bin ich taub )
Betrieben wird der Teac an einer Dynaudio 42W, an der auch der NAD gehört wurde
supermäxle
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Jan 2008, 12:19

Wilke schrieb:
hat denn schon jemand die Aufnahmefunktion vom Radio oder
cd auf mp3 player oder usb.stick bei dem teil ausprobiert?
gruß Wilke


Hallo,
sowohl mit dem C715 als auch mit dem TEAC (s.o.)

Funktioniert einwandfrei für Eigenaufnahme/Wiedergabe,
ist aber nicht kompatibel mit iPod(iTunes) bzw. Sony DigitalWalkman-Software
naan
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2008, 17:20
Wieso hinkt der Vergleich?

TEAC DR-H300 DAB kostet 540,-
NAD C 715 DAB kostet 585,-


Also muss sich der NAD schon mit Teac messen lassen.
Von der Funktionsvielfalt verliert der NAD schon mal.

Klang?

Mein Bruder hat den Teac und ist begeistert.
Nur braucht die CD länger zum einlesen. Ist halt ein DVD-P.
supermäxle
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Jan 2008, 18:52

naan schrieb:
Wieso hinkt der Vergleich?

TEAC DR-H300 DAB kostet 540,-
NAD C 715 DAB kostet 585,-


Also muss sich der NAD schon mit Teac messen lassen.
Von der Funktionsvielfalt verliert der NAD schon mal.

Klang?

Mein Bruder hat den Teac und ist begeistert.
Nur braucht die CD länger zum einlesen. Ist halt ein DVD-P.

Warum der Vergleich hinkt hatte ich oben versucht zu erklären,
vielleicht soviel noch zusätzlich:
Es ist beim 300er eine Zumutung mit dem Antennenanschluss
und das DVD-Laufwerk ist von der Lärmbelästigung auch eine Zumutung.
wird jetzt aber O.T
natürlich muss sich der NAD mit dem TEAC messen lassen, aber wie geschrieben eher mit dem 225/255
UltimateDom
Stammgast
#21 erstellt: 25. Feb 2008, 15:20
Moin.
Hab ne grob vergleichbare Denon M33 im Schlafzimmer stehen. Hatte damals aus 2 Gründen gegen die Yamaha Pianocraft gewonnen:
1. Optik gefällt mir bei Denon besser.
2. Bedienung bei der Pianocraft war irgendwie träge, man hat ne Taste gedrückt, und erst ne halbe Ewigkeit später kam ne Reaktion (und man hatte schon nen weiteres Mal gedrückt..).

Klanglich hatte ich es nicht groß beurteilen können (war in nem Saturn probehören..), außer, dass die Pianocraft lauter kann.

Jetzt hab ich letztens von der NAD 715 gelesen, und da frage ich mich und Euch, ob folgende Punkte bei ihr besser gelöst sind als bei der Denon:

1. Läßt sich ne Wecklautstärke einstellen? Problematisch bei der Denon ist, dass immer die alte Lautstärke verwendet wird; bei Musik einschlafen und wieder aufwachen ist also nur suboptimal möglich.

2. Kann man sich per CD (USB-Stick..) wecken lassen von einem anderen als dem ersten Stück? Die Denon spielt ne CD immer vom Beginn an, oft genug ist aber nicht das erste das gewünschte, und immer ne passende CD brennen.....

Gruß Dom
abecdd
Neuling
#22 erstellt: 05. Mrz 2008, 14:41

supermäxle schrieb:
...
der Vergleich mit dem DR-H300 hinkt aber etwas, wahrscheinlich baugleich ist der DR-H225/255.

Mein Mutter hatte beide - DR-H255 und C715 - zum Test daheim und hat sich für den Teac entschieden, da weder ich noch meine Mutter einen Unterschied hören konnten ...


Hallihallo,

ich häng mich hier mal dran. Habe gerade erst den NAD C715 entdeckt, nachdem ich den Kauf eines TEAC DR-H255 quasi schon beschlossen hatte. Jetzt frage ich mich natürlich, was an dem NAD dran ist. Schließlich ist er mit 590 EUR in der DAB-Version 'ne ganze Stange teurer als der TEAC, den es schon für 360,- gibt.
Alle Bilder und Spezifikationsdaten deuten auf Baugleichheit hin. Wer kauft hier bei wem ein?
supermäxle
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Mrz 2008, 14:56

abecdd schrieb:

supermäxle schrieb:
...
der Vergleich mit dem DR-H300 hinkt aber etwas, wahrscheinlich baugleich ist der DR-H225/255.

Mein Mutter hatte beide - DR-H255 und C715 - zum Test daheim und hat sich für den Teac entschieden, da weder ich noch meine Mutter einen Unterschied hören konnten ...


Hallihallo,

ich häng mich hier mal dran. Habe gerade erst den NAD C715 entdeckt, nachdem ich den Kauf eines TEAC DR-H255 quasi schon beschlossen hatte. Jetzt frage ich mich natürlich, was an dem NAD dran ist. Schließlich ist er mit 590 EUR in der DAB-Version 'ne ganze Stange teurer als der TEAC, den es schon für 360,- gibt.
Alle Bilder und Spezifikationsdaten deuten auf Baugleichheit hin. Wer kauft hier bei wem ein?

Hallo,
da es den Teac schon etwas länger gibt , und Teac Computer-Laufwerke und sonstiges als OEM fertigt, was glaubst Du?
rescue
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mrz 2008, 13:17
Leute ,,Leute.....???

Der Teac CR-H255 und der NAD C715 sind Baugleich,
es ist schon sehr seltsam das Leute,hier unterschiede "hören" können / wollen .

Und einen CD-Receiver Bit-Wandlung! mit einem DVD-Receiver
(DRH) zu vergleich ist unsinn.

Klanglich spielt ein CD-Receiver um klassen besser als ein
DVD-R.

Ich habe beide Geräte "offen" vor mir gehabt, und habe mich
für den Teac entschieden. (Optik & Qualität)!
Zur Zeit ändere ich "Tiefgreifend" die Endstufensektion,da die 2x 25Watt Nennleistung! für meine Standlautsprecher zu wenig sind. (Tiefgreifend = Bauteiletausch)

Für alle nochmal!!
CR-H = CD-Receiver
DR-H = DVD-Receiver
NAD-C715 ident. CR-H255

Ach no etwas,,,zwecks Teac Laufwerke oder wie erwähnt Teac-PC-Laufwerke...

Nur zu Teac Laufwerke...

die befinden sich auch in High-End bzw.Referenzkomponenten wieder,wie z.b in Audio Analogue! Eine Hörprobe empfehle ich Euch alle mal! da bekommen Eure Ohren Augen .

Die frage ob Piano Craft oder Teac, eindeutig Teac,da zwischen diesen beiden Geräten, nur der Teac eine feinere
Höhendarstellung bietet.

Gerade wenn man "gute" LS bestitzt, wie zb. die kleinen Elac LS mit den Jet hochtönern, ist der Teac mit seinen "besseren" Klangeigenschaften optimal geeignet.

bei weiteren fragen,,,gerne

gruß an alle rescue.
supermäxle
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Mrz 2008, 16:28

rescue schrieb:
Leute ,,Leute.....???

Der Teac CR-H255 und der NAD C715 sind Baugleich,
es ist schon sehr seltsam das Leute,hier unterschiede "hören" können / wollen .

Und einen CD-Receiver Bit-Wandlung! mit einem DVD-Receiver
(DRH) zu vergleich ist unsinn.

Klanglich spielt ein CD-Receiver um klassen besser als ein
DVD-R.

Ich habe beide Geräte "offen" vor mir gehabt, und habe mich
für den Teac entschieden. (Optik & Qualität)!
Zur Zeit ändere ich "Tiefgreifend" die Endstufensektion,da die 2x 25Watt Nennleistung! für meine Standlautsprecher zu wenig sind. (Tiefgreifend = Bauteiletausch)

Für alle nochmal!!
CR-H = CD-Receiver
DR-H = DVD-Receiver
NAD-C715 ident. CR-H255

Ach no etwas,,,zwecks Teac Laufwerke oder wie erwähnt Teac-PC-Laufwerke...

Nur zu Teac Laufwerke...

die befinden sich auch in High-End bzw.Referenzkomponenten wieder,wie z.b in Audio Analogue! Eine Hörprobe empfehle ich Euch alle mal! da bekommen Eure Ohren Augen .

Die frage ob Piano Craft oder Teac, eindeutig Teac,da zwischen diesen beiden Geräten, nur der Teac eine feinere
Höhendarstellung bietet.

Gerade wenn man "gute" LS bestitzt, wie zb. die kleinen Elac LS mit den Jet hochtönern, ist der Teac mit seinen "besseren" Klangeigenschaften optimal geeignet.

bei weiteren fragen,,,gerne

gruß an alle rescue.


Dann sind mein Eindruck und meine Einschätzung also richtig.

Darf ich Fragen, was genau Du am CR-H255 veränderst?
rescue
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:46


Aber auch unter Berücksichtigung des Preises bietet der C 715 einfach ein gnadenlos gutes Preis-Leistungsverhältnis mit beeindruckender Performance.Viele Grüsse

Volker


nun Volker,, für ein Baugleiches Gerät, wie den genannten Teac CR-H255 mit Alu Massiv-Front-Optik
und den "exact" gleichen Klangeigenschaften.....

gerade mal für ~350 Euro...welches Preis-Leistungs-verhältnis-würde hier zutreffen ?


gruß Rescue
klingtgut
Inventar
#27 erstellt: 18. Mrz 2008, 18:18

rescue schrieb:

nun Volker,, für ein Baugleiches Gerät, wie den genannten Teac CR-H255 mit Alu Massiv-Front-Optik
und den "exact" gleichen Klangeigenschaften.....

gerade mal für ~350 Euro...welches Preis-Leistungs-verhältnis-würde hier zutreffen ?


gruß Rescue


Hallo,

wenn dem wirklich so ist steht der Teac natürlich deutlich besser da

Viele Grüsse

Volker
naan
Stammgast
#28 erstellt: 18. Mrz 2008, 21:50
255 ist out TEAC CRH257DAB ist in!!!

Das mit dem Baugleich, glaub ich nicht.
rescue
Stammgast
#29 erstellt: 19. Mrz 2008, 16:40

naan schrieb:
255 ist out TEAC CRH257DAB ist in!!!

Das mit dem Baugleich, glaub ich nicht.


es "zwingt" Dich ja auch keiner....

Du kannst gerne auch ein NAD Gerät für fast das doppelte Geld kaufen,dann steht frontseitig NAD statt Teac.

NAD will ja auch noch Leben.

nur weil der CR-H257 ein I-Pod-Dock anschluss besitzt,,, und kein >>>USB!

Der 257er besitzt keine Aufnahmefunktion von CD/AUX/AM/FM und das wichtigste vom DAB Radio! auf ein USB HDD Medium ! oder sogar Externe Festplatte.....

beim CR-H255 ist es so! USB-Stick rein und fertig, da benötigt man kein zusätzliches "kostspieliges" I-Pod.
Gerade deshalb ist der 257out


mit Gruß Rescue


[Beitrag von rescue am 19. Mrz 2008, 16:46 bearbeitet]
Wilke
Inventar
#30 erstellt: 11. Apr 2008, 06:46
Danke rescue!
freihörer
Neuling
#31 erstellt: 09. Jun 2008, 13:40
Hallo,
aufgrund des Diskussionsverlaufes fasse ich den Teac CR-H255 in die engere Wahl (NAD wäre mein Designfavorit gewesen).

Ich suche eigentlich "nur" einen kompakten Medienzuspieler (Verstärker hab ich schon)mit mindestens CD, USB und idealerweise neben DAB auch mit Webradio (notfalls häng ich das halt gesondert an...)

Gibts da noch brauchbare Alternativen?
BooStar
Stammgast
#32 erstellt: 23. Jul 2008, 18:49
Hm... Radio hör ich eh net. Und bezweifle, daß es bei DAB mehr wird. Mir langt der H225.
Der NAD ist mir grad eben im Schaufenster aufgefallen. Baugleich sind die aber dennoch nicht, eventuell ist auch nur die Frontplatte minimal anders. Der USB Anschluß ist beim NAD rechts, beim Teac mittig. Auch sind beim NAD Buchsen, wo beim Teac Tasten sind. Aber die Postionen sind gleich.

Wer erzählt denn, daß ein DVD Player "schlechter" als ein CD Player spielt? Die Daten werden doch wohl identisch ausgelesen. Jedes Laufwerk, das CDs und DVDs ausliest macht das absolut fehlerfrei. Es liegt nur noch an der Endstufe des Players und 20kHz sind für keinen Verstärker eine Herausforderung. Ich bezweifle, daß man da überhaupt nennenwerte Unterschiede messen, geschweige denn hören kann.

Ach ja, was NAD sich so mit der Haptik und Optik leistet ist schon ein starkes Stück. Mich wundert, daß die noch nicht untergegangen sind. Wahrscheinlich liegts daran, daß die etwas teurer sind. Wären die billig und das Aussehen so wie jetzt, würde es doch keiner kaufen.
Live gesehen habe ich bisher die Pianocraft und die Denon M37. Machen einen sehr guten Eindruck. Die teure Onkyo Serie (A-933 z.B.) auch. Kenwood und Teac kenn ich nur von Bildern.


[Beitrag von BooStar am 23. Jul 2008, 18:52 bearbeitet]
rescue
Stammgast
#33 erstellt: 14. Sep 2008, 10:34

Wer erzählt denn, daß ein DVD Player "schlechter" als ein CD Player spielt? Die Daten werden doch wohl identisch ausgelesen


das die Daten id. ausgelesen werden stimmt, nur bei der
bei der Wahl des AD-Wanlder's gibt es "große" differenzen.

Es gibt gerade mal eine Handvoll DVD-Player die einen
"guten" AD-Wandler besitzen. Und die rangieren sich alle in einem Preissegment oberhalb der schlanken Gürtellinie.

Und wie der Kunde erwartet soll ja ein DVD-Player ein
allesfresser
sein von Divx bis zum ......R-wx und sonstwas.. muss er alles Lesen können.

Leider!!! und wie "oft" so üblich werden bei solchen Geräten nur "billig" AD-Wandler verbaut.Diese sind einfach betont schlecht.Diese Unteschiede hört man schon bei billig LS.

Diverse Reinrassige CD-Player besitzen meist gute A/D Wandler. z.b PCM oder von Wolfson. Die Klanglich einen erheblich überteuerten alleskönner an die Wand spielen.

gruß an alle

Rescue
BooStar
Stammgast
#34 erstellt: 16. Sep 2008, 10:15
Ich bin mir nicht mehr 100pro sicher aber bei den DVD Playern, die ich bisher gesehen habe ist immer ein großer, zugekaufter Chip drin. Gibt wohl nur eine handvoll Hersteller. Da wird der AD Wandler auch drauf sein.
Ich kann mir nur nicht vorstellen, daß ein AD Wandler wirklich schlecht sein soll - die Anforderungen an das Ding sind ja ein Witz. Und die Technologie dahinter auch genial einfach. Naja, Versuch macht kluch.
Ach ja, ein wirklich teurer AD Wandler kostet auch nur einstellige Dollarbeträge, das ist schonmal kein Kostentreiber.
Man könnte sich höchstens mal einen externen AD Wandler zusammenlöten und an den Digitalausgang hängen - da unterscheidet sich wirklich kein Player mehr vom anderen.
n8chill
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jan 2009, 14:49
Hallo,

eine Frage an die Teac 255 Besitzer, hat er eine Resume-Funktion, also startet die Wiedergabe beim letzten Punkt des ausschaltens?

Gruß
N
Wilke
Inventar
#36 erstellt: 05. Mai 2009, 12:16
Frage: wie schlägt sich dennder NAD 715 gegen den Arcam solo mini?
Wilke
Inventar
#37 erstellt: 15. Sep 2009, 14:10
macht der NAD 715 eigentlich Laufwerksgeräusche?
Prince_Yammie
Stammgast
#38 erstellt: 25. Sep 2009, 03:41
Wer hat denn schon mal den NAD VISO 2 getestet ? Diese All In One Lösungen mit DAB und FM Tuner gutem 50 oder 75 Watt Verstärker und einem hervorragenden CD-Player - kein DVD alllesfresser für mich - hat seinen Reiz.
Wichtig dabei - PRE OUT so dass man für bessere LS noch ein paar Mono Blöcke / Stero Endstufe schalten kann.
Die Tests im STEREO damals klangen vielversprechend. In der High End Liga spielen AURA, LINN und Primare (der sah am besten aus). Darunter kam dann gleich der NAD VISO 2 und auch das Magnat MC1 macht nen ordentlichen Eindruck.

Die Frage ist - wie spielen die im Vergleich zu ner Komponenten Lösung - 355BEE und 545BEE oder gleichwertig ?
Obendrein nen ordentlichen Tuner zu bekommen kann ja nicht schaden.
Zwillinge
Stammgast
#39 erstellt: 19. Apr 2011, 09:35
Hallo,

nein, der CD-Player macht so gut wie gar keine Laufwerksgeräusche!
Aus 20cm Entfernung zum Gerät nicht mehr zu hören

Er ist auch schnell mit dem einlesen der CD’s.

Grüsse Zwillinge
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD DAB-Tuner C-445 zum Spitzenpreis / Wo ist der Haken?
fourseasons am 21.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  6 Beiträge
Tuner Pure DAB/FM/AM DRX 702 ES
nizza am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  10 Beiträge
NAD silver line
meister_lampe am 19.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.06.2004  –  3 Beiträge
Marantz ST7001 DAB/FM Tuner zu empfehlen?
lopezzz am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  8 Beiträge
Kennt jemand den DAB- Tuner TU-1800DAB von DENON?
octavier am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  13 Beiträge
V-DAC zwischen DAB-Tuner + Verstärker?
Amazon544 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  2 Beiträge
Onkyo PHA-1045 mit DAB/DAB+ ?
PTK am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  4 Beiträge
NAD 2100
fire113 am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  5 Beiträge
NAD 319
Griffin am 07.04.2003  –  Letzte Antwort am 08.04.2003  –  10 Beiträge
DAB vs. XM
rland79 am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Onkyo
  • Arcam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.749