Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Arcam "solo"

+A -A
Autor
Beitrag
Horus
Inventar
#1 erstellt: 12. Sep 2005, 17:09
Hallo Leute,

überlege, mir den CD-Receiver Arcam "solo" zuzulegen.
Bin die geballte Geräteflut leid.
Hat vielleicht schon jemand dieses Gerät gehört, oder evtl. sogar schon zuhause stehn. Hat angeblich die guten Zutaten der DIVA-Serie inside. Dazu kommt, daß er auch einen Digital-Tuner hat, was mir als "OFT Radio-Hörer" sehr gefallen würde!

HORUS
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2005, 18:10

Horus schrieb:
Hallo Leute,

überlege, mir den CD-Receiver Arcam "solo" zuzulegen.
Bin die geballte Geräteflut leid.
Hat vielleicht schon jemand dieses Gerät gehört, oder evtl. sogar schon zuhause stehn. Hat angeblich die guten Zutaten der DIVA-Serie inside. Dazu kommt, daß er auch einen Digital-Tuner hat, was mir als "OFT Radio-Hörer" sehr gefallen würde!

HORUS


Hallo Horus,

ich habe den Arcam Solo in der Vorführung stehen.Was möchtest Du denn genau wissen ?

Viele Grüsse

Volker
Horus
Inventar
#3 erstellt: 12. Sep 2005, 19:23
Hallo klingtgut,

wissen tu' ich eigentlich sehr viel.
Was ich brauche, sind "objektive" Erfahrungsberichte, bzw. Infos zu Klang- und Charakterunterschiede zur Diva-Serie.
Natürlich werde ich mir das Gerät auch noch in einem Hifi-Studio anhören, was allerdings nicht in der Nähe ist!
Deswegen hätte ich eben gern diese Erfahrungsberichte.

Gruß

Ralf
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 12. Sep 2005, 20:39

Horus schrieb:
Hallo klingtgut,

wissen tu' ich eigentlich sehr viel.


Hallo Ralf,

da in Deinem ersten Posting keine konkrete Frage stand fragte ich nach dem was Du eigentlich über den Solo erfahren möchtest.


Horus schrieb:

Was ich brauche, sind "objektive" Erfahrungsberichte, bzw. Infos zu Klang- und Charakterunterschiede zur Diva-Serie.


ich kann Dir zum Solo sagen,das ich sehr überrascht war was aus so einem Komplettgerät klanglich herauszuholen ist.Der Solo hat auch keine Probleme ausgewachsene Standlautsprecher wie z.B. eine Monitor Audio Silver RS 8 zu betreiben und klingt wirklich mehr als erwachsen.Man vermutet bei der klanglich hochwertigen Darbietung keine so kompakte Anlage.
Natürlich existieren z.B. zu einem A 80/CD 73 von Arcam Unterschiede beim Klang,´gerade bei höheren Lautstärken, die würde ich aber im Verhältnis als eher gering bezeichnen.


Horus schrieb:

Natürlich werde ich mir das Gerät auch noch in einem Hifi-Studio anhören, was allerdings nicht in der Nähe ist!


woher kommst Du denn ?


Horus schrieb:

Deswegen hätte ich eben gern diese Erfahrungsberichte.

Gruß

Ralf


ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüsse

Volker
Horus
Inventar
#5 erstellt: 13. Sep 2005, 17:06
Hallo klingtgut,

danke erst mal für die Infos.
Jetzt weiß ich zumindest, daß der SOLO für mich interessant sein könnte, besonders laut kann ich eh nicht hören.

Ich komme aus Moers, somit ist der nächste Arcam-Händler ist, meines Wissens, wohl "aura-hifi" in Essen.

Gruß

Ralf
pendolino5
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Sep 2005, 19:00
n'Abend

Laut meinem Händler ist der Solo zurzeit der "Verkaufsrenner" in seiner Preisklasse. Grund: "all in one", ansprechende Optik, guter Klang.
(Überzeugter Verkäufer?)

Konnte das Gerät probehören im Vergleich zu:
- Rotel RA 02 mit dem CDP 02
- Arcam A 65 plus mit dem CDP CD 73

LS: B&W 603 mit Monitor-Kabel 502
Musik: Lieder von Sade und Queen

Im Vergleich zum Rotel war der Klang weicher, musikalischer und hatte auch mehr Raum und mehr Bassvolumen. Für mein Empfinden die ausgeglichenere Kombination (vielleicht auch wegen der höheren Leistung)
Die Kombination A65/CDP73 war in den Höhen und den Mitten eine Spur klarer und dynamischer als der Solo.

Also mich überzeugte der Solo von der Klanqualität, bin aber ein Fan der Einzelkomponenten.

Grüsse
Pendolino
Wilke
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2005, 15:51
Bin auch ein Fan von einzelkomponenten, hatte mir vor vielen
Jahren einen guten teuren Receiver von Marantz gekauft.

Hätte ich vielleicht 2 Geräte , bräuchte ich nur eins nachzukaufen. All-in-one eignet sich nur bei Preisgünstigen
Geräten, die man nach ca. 10 Jahren dann wegwirft(imho)
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2005, 21:19

Horus schrieb:
Hallo klingtgut,


Ich komme aus Moers, somit ist der nächste Arcam-Händler ist, meines Wissens, wohl "aura-hifi" in Essen.

Gruß

Ralf


Hallo Ralf,

alternativ www.benedictus.de

Viele Grüsse

Volker
Werner_B.
Inventar
#9 erstellt: 15. Sep 2005, 08:31
Horus,

ein pfiffiges Gerät, nur für den Oft-Radio-Hörer vielleicht nicht ideal. Der FM-Tuner ist einer von der lausigen Sorte (wie leider heute allzuoft üblich). DAB ist m.E. nach wie vor vom Programmangebot her nicht konkurrenzfähig mit FM im Kabel (teilweise selbst nicht einmal mit FM über Antenne). Insofern kann DAB derzeit nur Ergänzung, kein Ersatz sein. Bis auf den FM-Tuner halte ich den Solo ansonsten für ein interessantes Gerät.

Ist der DAB-/FM-Tuner eines von diesen popeligen Kombimoduln von Radioscape wie es auch Cambridge (Azur 640T) und Restek (MiniTun) verbauen? Den Daten nach dürfte das gut möglich sein. ( www.radioscape.com )

Gruss, Werner B.
Horus
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2005, 19:04
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die hilfreichen Infos.

Ja, es sieht wohl so aus, daß es das optimale Gerät, wie ich es suche, nicht gibt......., jedenfalls nicht zu einem annehmbaren Preis.
Werde mir das Gerät aber trotzdem mal bei Gelegenheit anhören.
Was den Tuner angeht, so scheint es heutzutage kaum noch "vernünftige" Tuner zu geben. Anscheinend gibt es zu wenig OFT-Radiohörer! Da muß man wohl den größten Kompromiss eingehen.

Gruß

Horus
ovale
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2007, 16:29
Hallo,
gibt es schon Erfahrungen mit dem neuen Solo Movie 2.1 ?
Und wie gut sind die passenden LS Muso und Logo ?
Viele Grüße
Rajiv_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Dez 2007, 22:21
Da ich ebenfalls auf der Suche nach einer hervorragenden Kompaktanlage war, habe ich mir auch die ARCAM solo angehört. Allerdings im Vergleich zu einer K1 AV von T+A.
Meine Entscheidung ist gefallen, die K1 AV ist zwar teurer (2400€ statt 1600€), aber der FM-Tuner ist bei T+A um Welten besser. Ansonsten ist auch die ARCAM klanglich auf einem sehr hohen Niveau. Was bei mir neben dem Tuner den Ausschlag gab, war die DVD-Abspielmöglichkeit bei der K1. Aber die 5.1-Varianten von ARCAM und T+A waren mir einfach viel zu teuer und ich brauche kein 5.1, sondern einfach nur Stereo und die Möglichkeit eine DVD auf den Bildschirm im Wohnzimmer zu spielen.

Weil weiter oben der Tip kam, daß man bei Kompaktanlagen möglichst billig kaufen soll; dem würde ich vollkommen widersprechen. Bei einer teuren Kompaktanlage wie der ARCAM solo oder der T+A K1 konnte sich kein von mir befragter Händler erinnern jemals eine Reklamation gehabt zu haben. Wenn nach vielen Jahren eine Reparatur nötig wurde, dann nicht weil ein Defekt der Auslöser war, sondern weil "äußere" Einflüsse (klassischer Bedienfehler wie "Runterschmeißen") zu Beschädigungen führten.

Rajiv
ovale
Stammgast
#13 erstellt: 19. Dez 2007, 09:15
Hallo Rajiv,
wenn dir der Tuner wichtig ist dann hätte ich mich eher für DAB als für FM entschieden. Ich denke gerade ein Engländer wie Arcam beherrscht DAB sehr gut.
Und bei dem neuen Solo Movie 2.1 kannst du zusätzlich noch einen Sat receiver digital anschliessen (optisch oder koax ) und dann klingt es fast auf CD Niveau !
In what hifi wurden auch die LS Muso + Subwoofer Logo im Zusammenspiel mit dem Arcam Movie 5.1 mit einem sehr guten Preis Leistungsverhältnis eingestuft und erhielten die Maximalpunktzahl von 5 Punkten.
Ich habe die Anlage allerdings noch nicht gehört.
und zum T+A kann ich leider nichts sagen.
Rajiv_
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Dez 2007, 18:50
Meine Ausgangslage ist vielleicht etwas speziell gewesen.
Ich wollte so wenig Platz wie möglich für die Geräte "opfern", dazu kam, daß ich eigentlich auch nur ein einziges Gerät wollte. Somit war die Wahl stark eingeschränkt, denn nach reiflicher Überlegung blieben nur noch die T+A K1 AV und die Arcam solo übrig. DAB-Tuner oder Sat-Receiver ist nicht so meine Sache, ich habe ein ausreichendes FM-Angebot (und bin sicher, daß es in 10 Jahren noch ein großes FM-Angebot geben wird, allen Unkenrufen zum Trotz) bei mir hier.
Trotzdem ist die Sache mit dem Sat-Receiver noch nicht völlig zu den Akten gelegt, aber da vergeht noch einige Zeit.
Die Wahl fiel letztendlich auf die K1, da der angebotene Preis vom Händler äußerst günstig ausgefallen ist.

Eine 5.1-Anlage kam für mich aus mehreren Gründen nicht in Betracht, u. a. Platzgründe. Ich wollte einen sehr guten Stereo-Genuß, die DVD-Option ist eine nette Zusatzgabe, da ich einen extra DVD-Rekorder bzw. Festplattenrekorder mir niemals gekauft hätte. Ich sehe bisher schon kein normales Fernsehen, geschweige denn, daß ich ins Kino gehe oder mir irgendwo 'ne DVD ansehe. Aber jetzt bekomme ich die Möglichkeit, daß ich in absehbarer Zeit DVD ansehen kann. Gerade einige Bergbilder und -filme werde ich in nächster Zeit auf DVD bekommen und dann kann man die auch mal auf einem richtigen Bildschirm sehen (und nicht nur auf dem Rechner/Laptop).

Rajiv
ovale
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jan 2008, 06:18
Jetzt habe ich den Solo Movie 2.1 bei mir zuhause stehen.
Der Klang mit den Mini LS von Arcam mit Unterstützung des subwoofers Logo ist für diese Preisklasse schon beeindruckend.
Ich hatte mich in den letzten Monaten intensiv mit wesentlich teuren Produkten wie Accuphase, C.E.C., Unsison sowie mit LS. von Sonus Faber, Pro AC, Totem und B&W beschäftigt.
Ich will nicht behaupten, daß die Arcam LS unbedingt gleich gut wie eine Totem forester oder eine SF Cremona Auditor sind, aber sie sind sehr gutmütig was die Aufstellung angeht und kosten nicht die Welt.
Und in Verbindung mit dem Solo harmonieren sie bestens.
Ich werde demnächst mehr darüber berichten wenn die Geräte eingespielt und optimal eingestellt sind.
Viele Grüße
Wilke
Inventar
#16 erstellt: 28. Jan 2008, 11:27
Bitte auch mal den Linn classic als All-in-one lösung miteinbeziehen! hörte sich im hifi-fachgeschäft in lübeck gut an. gruß wilke
ovale
Stammgast
#17 erstellt: 28. Jan 2008, 11:59

Wilke schrieb:
Bitte auch mal den Linn classic als All-in-one lösung miteinbeziehen! hörte sich im hifi-fachgeschäft in lübeck gut an. gruß wilke

ja ich habe ja selbst auch Linn, für mich war der Arcam jedoch die viel bessere Wahl. Er klingt genausogut und hat noch mehr Schnittstellen ( HDMI ). Ausserdem gibt es den Classic bisher nur als 5.1 Version die für mich ais einigen Gründen nicht in Frage kam.
Viele Grüße
Wilke
Inventar
#18 erstellt: 28. Jan 2008, 16:38
Wäre der NAD 715 C DAB auch eine Alternative? oder ist er zu
schwach von der verstärkerleistung?
ovale
Stammgast
#19 erstellt: 29. Jan 2008, 03:45
sicherlich auch eine Alternative.
Ich kenne das Gerät jedoch nicht und kann nichts dazu sagen.
Optisch spricht mich das Gerät allerdings nicht an, auch wenn die Optik bei mir erst an 2. Stelle kommt.
mfG
Karem
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jun 2008, 20:40
Wie spielt der Arcam Solo eigentlich an Standlautsprechern wir eine Totem Forest oder etwas besseres aus der Pro Arc Serie? Oder anders gefragt: mir gefallen "einfache" Systeme, und ich würde diese gerne mit einem tollen Lautsprecher kombinieren. Ist das Perlen für die Säue oder macht der Solo auch bei ausgewachsenen Standlautsprechern noch sind? Vielleicht auch bei einer PMC GB 1 i?

viele Grüsse
Karem
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 16. Jun 2008, 21:08

Karem schrieb:
Wie spielt der Arcam Solo eigentlich an Standlautsprechern wir eine Totem Forest oder etwas besseres aus der Pro Arc Serie? Oder anders gefragt: mir gefallen "einfache" Systeme, und ich würde diese gerne mit einem tollen Lautsprecher kombinieren. Ist das Perlen für die Säue oder macht der Solo auch bei ausgewachsenen Standlautsprechern noch sind? Vielleicht auch bei einer PMC GB 1 i?

viele Grüsse
Karem


Hallo Karem,

ein Arcam Solo dürfte keine Probleme haben eine GB 1 i oder auch eine Studio 140 ordentlich zu betreiben.

Ob es Dir letzendlich klanglich gefällt kannst Du nur durch probehören herausfinden.

Viele Grüße

Volker
Wilke
Inventar
#22 erstellt: 17. Jun 2008, 10:44
wo unterscheidet sich eigentlich der Arcam solo mini vom
arcam solo? Ist der mini besser als eine Pianocraft - Anlage?
ovale
Stammgast
#23 erstellt: 17. Jun 2008, 14:20

Karem schrieb:
Wie spielt der Arcam Solo eigentlich an Standlautsprechern wir eine Totem Forest oder etwas besseres aus der Pro Arc Serie?

viele Grüsse
Karem


Persönlich mag ich die studio Serie und die Totem Forest sehr, allerdings würde ich diese nicht unbedingt mit dem solo kombinieren.
Die Forest und insbesondere die studio 130 können erst mit kräftigeren Endstufen ihre Trümpfe ausspielen.
Ansonsten passt Arcam und Totem hervorragend zusammen.
Für die ProAC wäre Creek meine Empfehlung.
Karem
Stammgast
#24 erstellt: 17. Jun 2008, 16:15
Wo hast Du denn die Acram-Totem-Kombi gehört? Ich war mal im Highenstudio am Bodensee, da habe ich die Staff am Solo gehört und fand es sehr gut klingend.

Mich interessiert einfach das Potential des Arcam Solo. Er ist ja auftrennbar, kann man da auch eine gescheite Endstufe dranhängen? Wenn ja: der Arcam mini soll ja die gleiche Vorstufe haben wie der Solo: wäre der Mini plus eine Endstufe eine gute Kombination? Ich frage, weil mich das minimaliste Konzept sehr anspricht.

Gruss
Karem
klingtgut
Inventar
#25 erstellt: 17. Jun 2008, 16:35

ovale schrieb:
insbesondere die studio 130 können erst mit kräftigeren Endstufen ihre Trümpfe ausspielen.
Für die ProAC wäre Creek meine Empfehlung.


Hallo,

Pro Ac spielt imho optimal an einer Röhre , viel Leistung braucht es da nicht

http://www.raysonicaudio.com/amp/se30mkII.html


Viele Grüße

Volker
ovale
Stammgast
#26 erstellt: 18. Jun 2008, 07:30

Karem schrieb:
Wo hast Du denn die Acram-Totem-Kombi gehört? Ich war mal im Highenstudio am Bodensee, da habe ich die Staff am Solo gehört und fand es sehr gut klingend.


Gruss
Karem

gehört habe ich die Totem mit einem Verstärker der FMJ Serie von Arcam. Dies war in Bangkok und war erst vor 5 Monaten.
Es war für mich eine sehr überzeugende Kombination und kann m.E. auch mit noch teureren Boxen mithalten.
Allerdings sind LS immer eine Geschmacksache.
@klingtgut
die ProAC studio 130 hat keinen besonders guten Wirkungsgrad.
Auch what hifi empfiehlt kräftigere Endstufen für diesen LS.
Die studio 140 und die D 15 sind etwas leichter zu betreiben.
Trotzdem kann man natürlich fast jeden LS mit einer Röhre antreiben. Ich würde dies jedoch nicht machen.
Gruß
klingtgut
Inventar
#27 erstellt: 18. Jun 2008, 08:17

ovale schrieb:
@klingtgut
die ProAC studio 130 hat keinen besonders guten Wirkungsgrad.
Auch what hifi empfiehlt kräftigere Endstufen für diesen LS.
Die studio 140 und die D 15 sind etwas leichter zu betreiben.
Trotzdem kann man natürlich fast jeden LS mit einer Röhre antreiben. Ich würde dies jedoch nicht machen.
Gruß :prost


hör Dir Pro Ac mal mit einer Röhre an dann weisst Du was ich meine nicht umsonst empfehlen sowohl der aktuelle und auch der Vorgängervertrieb die Kombi mit einer Röhre....

Viele Grüße

Volker
Karem
Stammgast
#28 erstellt: 07. Aug 2008, 19:17
Hallo Volker,

hast Du die Kombi Arcam-Solo mit PMC schon probehören können? Ist das eine Kombi die passt? Oder gibt es klanglich Varianten die alternativ lohnen würden?

Gespannt mit Gruss
Karem
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 07. Aug 2008, 21:13

Karem schrieb:
Hallo Volker,

hast Du die Kombi Arcam-Solo mit PMC schon probehören können? Ist das eine Kombi die passt? Oder gibt es klanglich Varianten die alternativ lohnen würden?

Gespannt mit Gruss
Karem


Hallo Karem,

der Solo läuft sehr gut mit der DB1i und auch mit der GB1i von PMC.Wir können ja morgen nochmal zusammen telefonieren.

Viele Grüße

Volker
apple357
Neuling
#30 erstellt: 01. Dez 2008, 01:46
Hi,

ich möchte das weiter oben angesprochene aber leider nicht diskutierte Thema "Arcam Solo mini plus Endstufe" noch einmal aufgreifen und nach Eurer Meinung fragen.

Ich habe mir das mini angehört und bin sehr begeistert von dem Klang. Zum Anhören bin ich in den hiesigen HiFi-Laden gegangen. Nach 15 Minuten Probehören haben sich drei weitere Kunden neben mich gesetzt und wir haben das mini mit den verschiedensten Lautsprechern gehört. Als Referenz hatte der Händler zufällig eine Anlage von Naim im Wert von 5.000 Euro stehen, so dass wir beim Lautsprechertest immer switchen konnten. Resultat: Bei Standlautsprechern fiel das Mini aufgrund des geringen Dämpfungsfaktors merklich im Bassbereich ab, hier fehlte einfach die große Präzision - ansonsten waren die Unterschiede jedoch verblüffend gering, so lange man das mini nicht über die Maßen stark aufdrehte. Im Klartext: Sehr detaillreich, Stimmen waren beeindruckend klar und zeichneten sich räumlich gut ab. Wirklich beeindruckend und begeisternd!!!

Nun zu meiner Frage: Kann ich das Arcam Solo mini als Vorverstärker mit Abspieleinheit nutzen und einfach einen hochwertigen Vollverstärker/Endstufe anklemmen? Ich habe noch nie mit Vor- und Endstufe gearbeitet und frage mich einfach, ob das sinnvoll ist, worauf ich achten sollte etc.

Das mini scheint mir ein unglaubliches Preis-Leistungsverhältnis zu bieten und ich habe so die Idee, auf diesem Weg zu einem verhältnismäßig günstigen Preis zu dem Klang zu kommen, den ich mir vorstelle. So könnte ich klein anfangen und später mit einem Endstufenverstärker nachrüsten.

Das Arcam Solo ist für mich keine richtige Alternative. Warum? Weil es meine Probe-CDs im Laden nicht annahm und mich der Händler darauf hinwies, das Arcam schon häufiger Probleme mit dem Lesen von CDs hatte. Dem mini vertraue ich da wesentlich eher, da es ja erst in diesem Jahr rausgekommen ist. Da würde ich mir dann lieber später einen A28 oder A38 anschaffen, wenn ich mal wieder was zusammengespart habe...

So, genug geschrieben - ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen: Ist das nachvollziehbar und könnte das mit dem Aufpimpen des Solo mini funktionieren?

Danke!
Karsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam Solo
speckmann am 27.12.2015  –  Letzte Antwort am 28.12.2015  –  7 Beiträge
Arcam Diva 85 A gut oder nicht ???
HiFi-sch am 22.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2003  –  2 Beiträge
Wo ist Arcam Diva Serie hin ?
Frankman_koeln am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  7 Beiträge
Arcam A90
Cabernet_Sauvignon am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  13 Beiträge
arcam: tolle geräte !
storchi07 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  68 Beiträge
Arcam oder Sony mit Wandler?
TJE am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  7 Beiträge
Wo ist Arcam Diva Serie hin ?
fidlerr879 am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  2 Beiträge
Arcam Solo aus England
jocmoe am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  2 Beiträge
Hat schon jemand einen Test zur Pure Sirocco 550
Coyote_mfr am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.12.2011  –  2 Beiträge
Problem mir Tuner
Kaster am 08.05.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Arcam
  • Cambridge Audio
  • JBL
  • Okano
  • Monitor Audio
  • Reflexion

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedCenterxo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.436
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.440