Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Werde wohl bald B&W und Rotel kombinieren

+A -A
Autor
Beitrag
hajott
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2005, 19:19
Hallo zusammen,

da wir auf der Suche nach neiem Equipment sind (Plasma + Sound) sind wir heute nach langer Odysse bei einem Händler gelandet, der hat uns folgendes Angebot gemacht:

Rotel RSX-1056
B&W DM 604 S3 (2x), LCR 60 S3 (1x), DM600 S3.
Rotel RDV-1050

zu einem zeimlich guten Preis.

Am Freitag habe wir eine Hörtermin. Ich würde gerne im Vorfeld eure Meinung dazu hören, das wäre mir schon wichtig. Vielleicht wisst ihr das eine oder andere auf was man achten kann / muss ?

Nach einigem Nachdenken werde ich mich wohl entscheiden, statt dem DVD Player einen CD Player zu nehmen (RCD-1072 ?), da mir die DVD Player zu wenig Formate abspielen.

Was meint ihr ?


Gruß,

hajott
Malcolm
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2005, 19:50
Die Kombination Rotel an B&W wäre mir ein bisschen... langweilig. "Spritzige Dynamik" wird man da kaum raus bekommen. Schön klingende Kombi, aber wirklich packend?
Das ganze wäre mit dann doch ein wenig zu englisch...
hajott
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Okt 2005, 19:56

Malcolm schrieb:
Die Kombination Rotel an B&W wäre mir ein bisschen... langweilig. "Spritzige Dynamik" wird man da kaum raus bekommen. Schön klingende Kombi, aber wirklich packend?
Das ganze wäre mit dann doch ein wenig zu englisch... ;)


Naja, immerhin fahren wir einen Rover 75, das rundet das englische Bild ab

Also vom Klang war ich überzeugt. Wie hatten:

Dream Theater,
Björk,
Quadro Nuevo,
etc.

mit. Quasi die ganze Bandbreite. Vom Design her finde ich die Boxen lagweilig. Allerdings hatten wir heute einen Rotel Vollverstärker am werkeln, mal sehen wie es am Freitag werden wird.

Was wäre den dein Vorschlag bezgl. der LS ?

Gruß,

hajott
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2005, 20:47

Was wäre den dein Vorschlag bezgl. der LS ?


Die Lautsprecher sind in Ordnung. Die Elektronik auch. Aber ich würde mal noch ein bisschen mehr "probieren".
Hör Dir mal die B&Ws an anderer Elektronik an z.B..
Mir gefallen die z.B. an Vincents besser.
Alternativen zu den B&Ws zu nennen mach natürlich nur begrenzt Sinn. Aber hast Du mal Monitor Audios oder Nuberts "gegengehört"? Mir persönlich gefallen die besser als die B&Ws, das ist aber wirklich Geschmacksache
meinkino
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2005, 20:58

Malcolm schrieb:

Das ganze wäre mit dann doch ein wenig zu englisch... ;)


englisch ist doch blutig, oder?
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2005, 21:29

englisch ist doch blutig, oder?

Nur wenn Du von Steaks redest.
Englische Lautsprecher sorgen allerdings nicht für blutige Ohren...
ROBOT
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2005, 04:21
Hallo,

also ich schließe mich malcolm an - die kombi B&W und Rotel wird immr angepriesen von den entsprechenden Händlern - aber nur weil im gleichen Vertrieb, ich finde auch ein bisschen über den Tellerrand schauen schadet nich

Wenn es Euch wirklich gefällt dann spricht natürlich nix dagegen
DerTESS
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Okt 2005, 05:47
hi
ich finde da die kombi der lautsprecher nicht ganz so prickelnd.
zu den 604 wäre der lcr600 passender...und als rears eigendlich die 602, minimum die 601.

hast du dir die kombi ausgesucht oder der händler?

mfg
Tess
hajott
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2005, 16:14

DerTESS schrieb:
hi
ich finde da die kombi der lautsprecher nicht ganz so prickelnd.
zu den 604 wäre der lcr600 passender...und als rears eigendlich die 602, minimum die 601.

hast du dir die kombi ausgesucht oder der händler?

mfg
Tess


Teil,teils. Die 600er weil wir einfach im hinteren Bereich wenig Platz haben. Eine Frage noch zum Center. Sind die Unterschiede so dramatisch ? Ich war der Meinung das wäre der unkritischste LS, da nur die Sprache übertragen wird.

Gruß,

hajott
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Okt 2005, 16:20

Teil,teils. Die 600er weil wir einfach im hinteren Bereich wenig Platz haben. Eine Frage noch zum Center. Sind die Unterschiede so dramatisch ? Ich war der Meinung das wäre der unkritischste LS, da nur die Sprache übertragen wird.

Gruß,


so ziemlich alles, egal ob musik oder filme läuft vor dir ab. stimme, instrumente... ein schlechter center kann ne menge kaputt machen. wobei der favorisierte nicht schlecht ist...

wenn du richtig in der mitte der lautsprecher sitzt, kannst du den center auch ganz lassen, und 4.0 hören. der "virtuelle" center, den gute frontboxen erzeugen reicht meist aus. erst wenn du nicht mehr ganz mittig sitzt, macht sich der center (stark) bemerkbar.
hajott
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Okt 2005, 16:20

Malcolm schrieb:

Was wäre den dein Vorschlag bezgl. der LS ?


Die Lautsprecher sind in Ordnung. Die Elektronik auch. Aber ich würde mal noch ein bisschen mehr "probieren".
Hör Dir mal die B&Ws an anderer Elektronik an z.B..
Mir gefallen die z.B. an Vincents besser.
Alternativen zu den B&Ws zu nennen mach natürlich nur begrenzt Sinn. Aber hast Du mal Monitor Audios oder Nuberts "gegengehört"? Mir persönlich gefallen die besser als die B&Ws, das ist aber wirklich Geschmacksache ;)


Ich habe die B&W mit anderen Surround Receiver gehört. Allerdings ncht in der selben Preisklasse wie der Rotel. Ich Stereo Betrieb hat mich das überhaupt nicht überzeugt. Der Rotel mit den B&W's (604) schon. Ausserdem finde ich es ganz angenehm alles aus einer Hand zu bekommen und den Preis finde ich auch ganz o.k..
Die Nuberts würde ich gerne mal hören, aber vielleicht sollte man irgendwann ein Schlussstrich ziehen

Ich werde auf jeden Fall mal berichten wie es so gelaufen ist und vor allem wie es bei mir zuhause klingt.

BTW: Gestern haeb ich noch eine Entscheidung zugunsten eines CD Spielers (RCD-1072) getroffen und mich gegen den DVD von Rotel entschieden.

Gruß,

hajott
hajott
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Okt 2005, 16:24

ROBOT schrieb:
Hallo,

also ich schließe mich malcolm an - die kombi B&W und Rotel wird immr angepriesen von den entsprechenden Händlern - aber nur weil im gleichen Vertrieb, ich finde auch ein bisschen über den Tellerrand schauen schadet nich

Wenn es Euch wirklich gefällt dann spricht natürlich nix dagegen :prost


Da bin ganz deiner Meinung bei der Sache mit dem Tellerrand.
Vielleicht geht das ja auch am Freitag mit der Hörprobe ganz in die Hose :(. Dann fangen wir ja im Prinzip wieder von vorne an und ziehen mit dem Rotel von LS zu LS. Wenn es aber wunderbar ist, dann und

Gruß,

hajott
hajott
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Okt 2005, 16:26

MusikGurke schrieb:

Teil,teils. Die 600er weil wir einfach im hinteren Bereich wenig Platz haben. Eine Frage noch zum Center. Sind die Unterschiede so dramatisch ? Ich war der Meinung das wäre der unkritischste LS, da nur die Sprache übertragen wird.

Gruß,


so ziemlich alles, egal ob musik oder filme läuft vor dir ab. stimme, instrumente... ein schlechter center kann ne menge kaputt machen. wobei der favorisierte nicht schlecht ist...

wenn du richtig in der mitte der lautsprecher sitzt, kannst du den center auch ganz lassen, und 4.0 hören. der "virtuelle" center, den gute frontboxen erzeugen reicht meist aus. erst wenn du nicht mehr ganz mittig sitzt, macht sich der center (stark) bemerkbar.


Das ist ein interessanter Aspekt, da wir unseren Hörbereich so gestalten, dass wir mittig sitzen. Vielleicht den Center weg und dafür einen Sub

Gruß,

hajott
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Okt 2005, 16:34
in der preisklasse würde ich generell mal nachfragen, ob man sich den center nicht erstmals fürs wochenende leihen kann (möglicherweise das komplette set, gucken wie es zuhause klingt)

sub... naja... ein bißel extra bums ist nie ganz falsch
Superborsti
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Okt 2005, 07:17
Hallo zusammen,
habe vor ca. 4 Wochen Rotel RSX 1056 , B+W 703 und ASW 600 gekauft ( mit 20% Nachlass )und bin sehr,sehr zufrieden.. . Den ASW hatte mir übrigens meine Frau " aufgeschwatz " denn eigentlich war dafür kein Geld mehr da.....

Hatte mir auch andere Receiver angehört,( Marantz , Denon 3805 ) aber in Stereo hat mich nichts begeistert. Bei den LS hing da auch einiges an der Optik, daher die kombination.
Höre übrigens 70% Stereo + 30% Mehrkanal.

Munter bleiben und probehören, denn nur was dir gefällt ist letzendlich das "richtige".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 804 und Rotel Vor/EndStufe
golfwolfram am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  4 Beiträge
B&W DM640
xs650driver am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  2 Beiträge
audiokabel für rotel ra01 und b&w 601
_iam_charly am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 26.09.2003  –  11 Beiträge
B&W CDM 7 und Rotel RB-980 BX. Zusammenspiel ?
ar-pac am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 22.01.2004  –  9 Beiträge
B&W 703 oder Nautilus 804 am ROTEL RSX 1065
klr am 19.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.11.2004  –  58 Beiträge
Bitte diesen Song mal anhören/testen? (B&W 603/ Rotel)
west188 am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  37 Beiträge
B&W ASW800 an Rotel RC1090 best möglicher Anschluss?
herrmaier am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  5 Beiträge
rotel ra 02 mit B&W oder Dynaudio?
enies am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 15.04.2004  –  5 Beiträge
Rotel RB870BX mit Dynaudio bzw B&W überfordert?
mogfrog am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  2 Beiträge
B+W 803 S
Schoppemacher am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedGetachewey
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.544