Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Wie könne LS-Ständer den Klang im Bassbereich totmachen?
1. he? (87.5 %, 7 Stimmen)
2. jawoll (12.5 %, 1 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Wie könne LS-Ständer den Klang im Bassbereich totmachen?

+A -A
Autor
Beitrag
soulflute
Neuling
#1 erstellt: 10. Aug 2003, 12:38
Hallo Hififreaks,
Ich habe mir selbst LS-Ständer gebaut aus einem dicken 10 cm dicken und in seinen Wandungen 0.5 cm dicken Stahlrohr mit darauf aufgeweissten Kopfplatten 0.5 cm dick,das Rohr habe ich mit Kies gefüllt.darunter Spikes von Conrad-electronic drunter festverschraubt.Die LS sind mit Blue Tac an die Kopfplatte befestigt,Höhe=60 cm.Die Ständer wiegen soviel wie ein Sack Zement und stehen wie angewurzelt da.Ich habe keine Ahnung ob ich alles richtiggemacht habe.Soll ich mir neue kaufen?oder was kann ich machen um einen etwas wärmeres Klangbild zu erzielen?
Danke für eure fachkundigen Hinweise.
H-Line
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2003, 12:46
Hi, es ist leider so, das oft Regal-LS, wen sie auf den Boden gestellt werden, undifferenziert und dröhnend klingen. Dagegen aber auf Ständern klingen sie zwar klarer aber oft dünn.
Bei Deinen LS kann eine Wandnahe Aufstellung die Lösung sein, probier es Doch mal einfach aus.

H-Line
ackerkralle
Neuling
#3 erstellt: 10. Aug 2003, 14:03
Hi,

eigentlich sind die von dir beschriebenen Boxenständer wunderbar. Keine Eigenresonanzen, genügend Abstand vom Boden und, so wie es klingt, wohl auch gut entkoppelt.
Soweit, sogut

Doch für einen Vorschlag musst du nochschreiben, was für LS (Art, Größe etc.) du hast und wie deine bisherige Aufstellung aussieht.


Wenn du Regallautsprecher hast, so solltest du diese evtl. nicht zuweit von der Wandentfernen, da bei diesen LS häufig eine Wandnahe Position in das Klangbild einbezogen wurde.
Die nähere Wandlage betont den Bassbereich, was auch zu einem wärmeren Klangbild beitragen kann. Eine Ecklposition ist hier das Extrem in Sachen Bassverstärkung.

Schreib' doch mal, was deine Ausgangssituation war, als das Klangbild noch 'wärmer' war.

ac
soulflute
Neuling
#4 erstellt: 11. Aug 2003, 08:17
Hallo,
Ich danke euch für die Infos,ich besitze Epos Es 14 LS an einem NAD 3020 e verbunden,die ursprünglich mit den original Ständern(Open frame)bestückt waren.Der Klang ist wunderbar präzise, räumlich und löst sich sehr von den LS aber etwas mehr Volumen könnte ich noch verkraften.Ich höre viel Jazz und akustische Musik.Die Ständer stehen ca.0,70cm seitlich von der Wand weg und nach Hinten haben sie etwa einen Abstand von 0,30 cm.Der Raum ist relativ klein mit 4x4 m² und vollbepackt mit Tischen Möbeln und Bett.
Falls noch Infos kommen ,dank im vorraus
jazzfusion
Stammgast
#5 erstellt: 12. Aug 2003, 14:53
Hi Soulflute,

das Problem kann auch eventuell anders behoben werden.
Die Ständer sind wahrscheinlich nicht das Problem.
Es ist richtig, dass Du bei wandnaher Aufstellung zwar mehr Bass bekommst. Das geht aber auf Kosten der Tiefenstaffelung. Du must entscheiden, was Dir wichtiger ist. Ich höre ebenfalls gerne Jazz und habe mich für mehr Bühne entschieden. Meine LS stehen jeweils ca. 1 m von Seiten- / Rückwänden entfernt.
Versuch mal, das Problem von einer anderen Seite anzugehen:
Die Jungs von STEREO waren mal bei mir zu Hause für einen Bericht, der auch veröffentlicht wurde.
Die haben als erstes meine Schieferplatte unter dem CD entfernt, und diesen auf die Ceraball Füße von Finite-Elemente gestellt. Dann haben sie einen Powerplant Netzfilter von Audioplan angeschlossen. Und zu guter letzt noch die Stromleiste von Vibex eingebunden. Und siehe da, das Klangbild bekam mehr Volumen und wurde allgemein spritziger.
Bis auf den Netzfilter (Ich halte nichts von Filtern!) habe ich alles umgesetzt und bin begeistert.
Leider sind die Sachen etwas teuer. . .
Will halt nur sagen, dass es viele Möglichkeiten zu Klangoptimierung gibt.

Vielleicht versuchst Du es mal. . .

Gruss, H.
HifiPhlipper
Stammgast
#6 erstellt: 12. Aug 2003, 15:15
Hallo Jazzfusion,

habe den Artikel gerade vor mir, nettes Bild! Glückwunsch auch zu der Entscheidung, die Netzfilter nicht zu kaufen; In den allermeisten Wohnungen ist dies schlicht unnötig.

@soulflute:
Mehr Volumen zu bekommen, hört sich für mich anhand der von Dir genannten Komponenten recht schwierig an.
Ich glaube zudem nicht daran, daß es an der Aufstellung liegt. Wie weit ist Ihr Abstand zueinander und der zum Hörplatz? Du sagtest, Dein Raum sei 4x4 m. Welche Höhe? Schätzungsweise hast Du auch Probleme mit Stehwellen?
Antenne
Stammgast
#7 erstellt: 12. Aug 2003, 19:39
Hallo,

ich habe meine Regal-LS auch auf zwei Ständern, die jemand zusammengeschweißt hat: 1 cm Stahplatte oben und unten, verbunden mit je drei Stahlrohren 6 cm Durchmesser die ich später noch mit Sand gefüllt habe. Ein Ständer wiegt über 25 kg.

Der Klang ist auch hier dünner geworden, was aber völlig normal ist! Denn was man vorher als mehr Bass gehört hat, ist in Wahrheit gar kein richtiger Bass, sondern nur Resonanzen des Untersatzes usw.

Das Klangbild ist jetzt zwar dünner, aber auch erheblich präziser geworden. Mir gefällt es so wesentlich besser, weil ich nur das hören will, was die Membran wiedergibt, und nicht irgendwelche Resonanzen von Untersätzen!

Wichtig ist auch, das der Hörplatz nicht genau in der Raummitte liegt - da hat man ebenfalls kein Bass! Ansonsten sind 30 cm Rückwandabstand schon recht nahe; aber ich würde ruhig noch einmal mit 20 cm probieren! Ansonsten kann man sich vielleicht auch mal nach einen kleinen Subwoofer umschauen!

Ein kleiner Regal-LS kann auch keine Superbässe machen. Mehr Volumen bekommt man daher nur durch mehr Boxenvolumen und größere Tieftöner, sprich durch größere Boxen. Irgendwo hat jeder LS auch seine Grenzen.

Aber ich persönlich würde mich auch für mehr Bühne entscheiden! Ich hab auch nur ein kleines und volles Zimmer; meine LS stehen 65 cm von der Rückwand weg und 50 cm von den Seitenwänden. Seitdem ich den Rückwandabstand auf 65 cm maximiert habe, klingt es zwar etwas dünner, aber der Klang löst sich auch erheblich besser von den LS und es ist eine richtige Tiefenstaffelung nach hinten deutlich geworden, vor allem bei Streichern, die bei vielen meiner CD's meist weiträumig nach hinten versetzt erscheinen.


Schöne Grüsse
Joera
Neuling
#8 erstellt: 13. Aug 2003, 21:50

Hallo,
ich hab alles mögliche durch an Boxenständern ;Selbstbau ,Dynaudio Partington ,AE-ständer und meine jetzigen Ultima und die Lösung ist ganz einfach nicht nur das Gewicht machts sondern auch Resonanzen zum Lautsprecher müssen gedämpft und zum LS auch aber die Stabilität darf nicht leiden .Sand nimmt fast überhaupt keine Resonanzen auf das beste sind kleine Bleikugeln (hohe Masse,viel Fläche ).AE baut Ständer mit Bleikugelfüllung und das Ergebnis ist Ernüchternd ; Straffer Bass,Räumlichkeit,Auflösung.
gruß
Jörg
Doohan
Stammgast
#9 erstellt: 15. Aug 2003, 09:11
Wie wärs mit 2 passiv Subs?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Ständer - speaker wie befestigen?
ganderhead am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.06.2005  –  4 Beiträge
Ständer für Stand-LS
Der_Dude am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  3 Beiträge
Wie KompaktLS auf Ständer befestigen?
lukas77 am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  6 Beiträge
LS-Ständer vs Bücherregal
black_heart am 22.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  42 Beiträge
Kompaktboxen und Ständer..
Sargnagel am 07.11.2003  –  Letzte Antwort am 08.11.2003  –  2 Beiträge
Wandhalter für LS -Klang?
Kizu-tsuita am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  11 Beiträge
Idee für DIY Ikea LS-Ständer - Meinung zu Soundqualität gefragt.
oswaldw am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  3 Beiträge
Dröhnen im Bassbereich
Fussball091160 am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  9 Beiträge
Mehr LS = besserer klang?
Sausack am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  21 Beiträge
Behringer LS ?
Termi0003 am 30.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  39 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 111 )
  • Neuestes Mitgliedhughranson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.146
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.086