Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kabelfrage

+A -A
Autor
Beitrag
bert
Neuling
#1 erstellt: 10. Aug 2003, 16:22
Hi.

Ich habe eine Anlage, die die Signale an die Lautsprecher trennt. Es gibt ein Kabel für Höhen und eines für Bässe.

Jetzt kommt meine Frage: Kann ich alte Lautsprecher, die nur über ein Kabal angesprochen werden an diese Anlage anschliessen?

Also kann ich die Kabel für Höhen und Bässe zusammenzwirbeln und dann die alten Boxen anschliessen?

Danke für die Hilfe

Bert
LuckyStrike
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Aug 2003, 16:28
hi, is ne kompacktanlage hab ich recht ? da is da manchmal so. Also wenn du die kabel zusammenzwirbelst überbrückst du quasi die Frequenzweiche, kaputt gehen sollte nichts (weis ich aber nicht genau)
I.P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Aug 2003, 19:26
lautsprecherausgänge von verschiedenen verstärkern darf man nie zusammenschließen, das nehmen die endstufen einem sehr übel und brennen ab (bzw. die sicherung wird kaputt wenn sie flink genug ist)
!ceBear
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2003, 19:37
Klar geht das! Ich denke du hast ne anlage mit Bi-Wiring/Bi-Amping.
Und nen LS das quasi nicht unterstütz! Aber das geht auf jeden Fall!
drbobo
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2003, 20:57
Ich weiss nicht ob IP dich richtig verstanden hat, ich zumindestens verstehe ich dich auch so, dass du EINEN verstärker mit getrennten Lautsprecherausgängen (BI-Wiring) hast, aber leider keine Boxen die das unterstützen.
Üblicherweise ist dann lediglich eine Frequenzweiche davorgeschaltet, deren Überbrückung mittels Kabelverzwirbelung keine probleme machen dürfte..., allerding gibt es dafür keine 100%ige Garantie, gibt da auch exotische Sachen, wo das nicht klappt...
Vielleicht postest du mal die Verstärker und Boxendaten, da wird Ihnen dann geholfen
DB
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2003, 08:32
@!ceBear:

Hallo,

>>Aber das geht auf jeden Fall!<<

Ist eine unzulässige Verallgemeinerung. Wenn es nur um Kabelklemmen geht, die aus irgendwelchen Philosophien für Bässe und Höhen getrennt wurden, mag das funktionieren, auch wenn eine passive Weiche am Ausgang ist.
Bei Bi-Amping darf man die Ausgänge definitiv n i c h t zusammenschalten, weil sich die Endstufen dann gegenseitig abschießen! Und was hier nun gegeben ist, wissen wir nicht.

MfG

DB
bert
Neuling
#7 erstellt: 11. Aug 2003, 20:42
Hi allerseits!

Danke schon mal für die bisherige Hilfe.

Die Anlage ist eine Kompaktanlage und von Panasonic.
Modellnummer: SA-PM22

Leider weiss ich nicht wo ich noch mehr Informationen herbekommen soll ausser aus der Bedienungsanleitung aber die muss ich erstmal suchen. Wenn ich sie gefunden habe sag ich bescheid.

Ich will die Boxen nicht alleine anschliessen. Ich hab ja schon die angeschlossen, die dabei waren. Die alten will ich noch dazu anschliessen. Ich hatte sie auch schon mal so dran, dass der Bass mitgelaufen ist. Oder wird es der Endstufe auf Dauer zu viel wenn sie 4 Boxen zu versorgen hat? Hängt wohl auch wieder von der Leistung ab...

Naja nochmals danke auch für die noch kommende Hilfe

der bert
soundcrazy
Neuling
#8 erstellt: 12. Aug 2003, 07:15
Hi Bert,

ich habe mir die Bedienungsanleitung für Deine Anlage von der Panasonic-Site geladen und mal genauer angesehen.
So wie es aussieht, sind die Lautsprecherausgänge exakt auf die zugehörigen Boxen ausgelegt. Wahrscheinlich, um Leistung und Effekte für Bass und Höhen/Mitten gesondert kontrollieren zu können (und ein Panasonic-Süppchen zu kochen). Habe sowas zwar noch nicht gesehen, ist aber meine einzige Erklärung.

Also: Nachdem die Kabeltypen für Hoch/Mitten und Bass unterschiedlich sind, ist von einem "Zusammendrillen" absolut und dringend abzuraten. Wie soll's denn auch gehen? Schliesslich hat Panasonic sicher zwei unterschiedliche Anschlusstypen eingebaut, um eine Verwechslung auszuschliessen. Das direkte Anschliessen eines zweiten Lautsprecherpaares ist daher, meiner Meinung nach, bei Deiner Konfiguration etwas kritisch und ohne externe Umschalt-/Durchschleif-/Auftrenn- oder Sonstwas-Box nicht ohne Problem und Gefahr für die Anlage realisierbar. Lass da besser die Finger davon, geh' mal zum Fachhandel und frag nach Lösungsmöglichkeiten, oder schau im Internet. Die Standard-Lautsprecherausgänge könntest Du aber in jedem Fall für ein weiteres Pärchen nutzen, allerdings ist der besagte externe Umschalter (früher gab's sowas von Canton) zu empfehlen. Sonst könnte die Gefahr bestehen, den Verstärkerteil unnötig "heiss" zu fahren. Wie's über den Standardausgang allerdings mit dem Bassvolumen aussieht steht in den Sternen.

Schönen Tag noch und Grüsse

j.g.
!ceBear
Stammgast
#9 erstellt: 12. Aug 2003, 08:07
Klar geht das! Wäre ja bescheiden wenn man ne Anlage mit Bi-Amping besitzt und auch nur ausschließlich Boxen mit Bi-Wireing dranhängen kann. Bei Bi-Amping/Bi-Wireing übernimmt doch die Endstufe die Trennung zwischen Höhen und tiefen.
Und nun wird diese Trennung halt von der Frequenzweiche übernommen.
Ich habs selber gemacht und es ging!
Frag bei Panasinic nach dir werden dir das auch sagen.
drbobo
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2003, 11:35
Also zu dem was Icebear sagt ist etwas Vorsicht angebracht, gerade bei bi-Amping kann es durchaus Probleme geben....
siehe oben..
4 Boxen anschliessen (bei entsprechend vorhandenen Anschlüssen) sollte kein Problem sein, wenn die Anschlusswerte passen!
bert
Neuling
#11 erstellt: 12. Aug 2003, 13:01
Hi allerseits. die idee kann ich mir wohl in den *rsch schieben. in der anleitung steht bei den technischen daten was von bi-amping.


aber sagt doch nochmal was zu den kisten, die die sache gradebiegen können...


danke

bert
dj_nico
Neuling
#12 erstellt: 16. Aug 2003, 14:59
Also ich stimme I.P.vollkommen zu!

Bei der Panasonic Anlage (die hat eine motorisierte Blende vor den Klangreglern, stimmts?)
Also bei der Anlage ist ein Verstärker für den Bass (ca 30W)
und einer für den Hochton (ca 5 W).

Diese beiden Verstärkerzweige dürfen auf keinen Fall zusammengeschlossen werden! Das wäre der sofortige Tod...
Andere Lautsprecher werden da keine chance haben, da du nur eine der Leitungen nehmen kannst, also Hochton oder Bass...

Es sei denn du hast eine Zwei-Wege Box und schließt deren Lautsprecher direkt an... (also deren interne Weiche abklemmen)

So noch Fragen?
bert
Neuling
#13 erstellt: 17. Aug 2003, 10:08
Ja genau, die mit der Blende... naja egal son mist. SCHEI**E VERF*CKTER DRECK!

aber egal ich werde mal gucken ob ich die drähte in der box auseinander kriege...

Ansonsten würde ich gerne noch mal was über diese kisten wissen, die mein problem beheben könnten. irgendwas von canton hat jemand weiter oben im thread gesagt..


gruss Bert
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#14 erstellt: 17. Aug 2003, 10:23
Interessant wäre jetzt aber noch, ob die Frequenzweiche
im Gerät, oder
in der Box sitzt.

Im letzteren Fall käme das volle ungefilterte Signal aus dem (30W) Bass-Anschluss und Du könntest Deine Boxen (nur) an den hängen und fertig wär die Wutz.

Das solltest Du gefahrlos probieren können
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bang&Olufsen 4 Lautsprecher anschliessen?
micheean am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.03.2012  –  2 Beiträge
Bässe für Quadral Titan
Strobelix am 09.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.10.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher an MP3 Player anschliessen
boomboxx am 11.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  4 Beiträge
Alte Lautsprecher
dardanel32 am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  27 Beiträge
Lautsprecher für die Sauna
Bedboy am 12.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  8 Beiträge
LS Kabel anschliessen, aber wie?
Oceanblue am 30.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  14 Beiträge
Lautsprecher anschliessen
Maenu am 08.08.2012  –  Letzte Antwort am 09.08.2012  –  3 Beiträge
Frage bezüglich lautsprecher und Anlage
mildi am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 05.03.2004  –  2 Beiträge
Kabel für Aktivboxen - und normale Boxen?
daniel.alenstein am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  5 Beiträge
Wie geht das? Lautsprecher anschliessen
slawek am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitgliedhasnoname
  • Gesamtzahl an Themen1.345.624
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.852