Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dali Concept 6 ;Wharfedale 9.4; Monitor Audio Bronze TEST

+A -A
Autor
Beitrag
Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Aug 2006, 17:46
Servus (wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten),

nachdem hier alle von Teufel in Musikfragen abraten trenne ich mich von meinen bis dato erträumten Theater4 und gebe nem kleinen Standlautsprecher (front) 5.1 Set die Chance.

War heute zum Testhören im Hifi Shop und hörte zwei der oben genannten im Test (über ne Stunde)..
Angeschlossen war ein Mittelklasse Marantz (ich selber betreibe den Denon AVR 2106)

Die Dali Concept 6

Kurzzusammenfassung-- Bei allen CD`s mit langsamen Stücken in denen Instrumente einzeln zum Tragen kamen waren die Dali Spitze hörte sich alles richtig dynamisch und power an.
Allerdings sind typische Pophits in denen es auch in den Höhen richtig abgeht viel zu hell fast störend z.B. Backstreet Boys-Incomplete (schäm:-) hier war eindeutig zuviel höhe und somit Unruhe im Track.. So richtig zufrieden war ich nicht aber für 600,- das Paar ist die Preis/Leistung ok

Die Wharfedale 9.4

Auf jeden Fall optisch ne Ecke hübscher (mit Frontabdeckung) allerdings nicht zwei sondern ein Mitteltöner also etwas schlichter. Der Klang auffallend ruhiger die Höhen nicht so nervig aufspielend ---ABER---
Lang nicht so dynamisch was drums und Gesamtperformance angeht z.B. bei Hotel California


----

Ich bin nicht überzeugt... Kann nicht richtig sagen WOW das ist echt der Hammerspeaker gewesen -- Ich meine es soll ja ein 5.1 Set werden also möchte ich keine Monsterstandbox stellen aber es muss doch was runder und doch dynamisch spielendes Set geben??

Wer hat schonmal die -Monitor Audio Bronze mit B4 Front-Serie gehört und kann mal darüber kurz n Statement abgeben die sollen in der Preisklasse ja auch richtig gut sein und etwas "runder" spielen..!? --Oder sollte tatsächlich doch das Theater4 Set die Alternative sein?

Bitte Hilfe will endlich ne Box
Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Aug 2006, 17:48
Weiß im übrigen nicht so recht ob das jetzt ein Stereo oder 5.1 Thread ist aber es geht ja hauptsächlich und die Front --- lt. Hifi Verkäufer ist ein Set mit guten Fronts auch für Musik gut aber andersrum klappt es nicht so leicht ..
Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Sep 2006, 19:32
BITTE BITTE schreibt halt mal was
corcoran
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2006, 21:13
Hi,

waren die WD 9.4er eingespielt!?

Ich betreibe sie zwar jetzt als Rears, hatte sie aber 4 Wochen vorne und machten einen sehr guten Eindruck.
Vor allem als sie nachhaltig lange eingespielt waren!

Falls es fianziell möglich ist, setz noch eins drauf und nimm die 9.5er. - damit wirst Du lange zufrieden sein.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 01. Sep 2006, 21:18
Hi!

Mich haben die Wharfedale Diamond langfristig nicht üerzeugen können. Da geht schlichtweg zuviel verloren, besonders in den Höhen.

Die Monitor Audio könnte ein Mittelweg sein. Hör Dir auch mal die Mercury/Fusion Serie von Tannoy an.

Die alte/noch aktuelle JMLab Chorus wird derzeit auch verrammscht. Tendenziell zwar auch hellere Boxen, aber mit ordentlich wumms.


[Beitrag von LaVeguero am 01. Sep 2006, 21:19 bearbeitet]
corcoran
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2006, 21:23
Nun gut, manche möchten den Klirr im Ohr und ordentlich Wumms, andere lange angenehm Musik hören!

Ist eben Geschmacksache.
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 01. Sep 2006, 21:30

corcoran schrieb:
Nun gut, manche möchten den Klirr im Ohr und ordentlich Wumms, andere lange angenehm Musik hören!



Es gibt auch Mittelwege, wie eben Tannoy.

Ich selber bin im übrigen auch eher Freund der dunklen Timbres, um es mal etwas hochtreibend auszudrücken. Die Diamonds sind aber schlichtweg dumpfe Boxen, denen man nur mit dem Trebleregler beikommt. Nicht weil man Bock auf "Klirr" hat, sondern einfach um auch das zu hören, was auf einer Aufnahme ist. Angesichts des Preises ist das aber wahrlich nicht schlimm. Und ich meine den tatsächlichen Preis.

Nichts für Ungut...
corcoran
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2006, 21:32

Die Diamonds sind aber schlichtweg dumpfe Boxen, denen man nur mit dem Trebleregler beikommt.


Das ist wohl maßlos übertrieben!

Nichts für Ungut...
LaVeguero
Inventar
#9 erstellt: 01. Sep 2006, 21:39

corcoran schrieb:
[
Nichts für Ungut...


Lass uns das doch mal so festhalten!
knX
Stammgast
#10 erstellt: 02. Sep 2006, 07:31
die Wharfedale, sind definitiv gute Boxen. Aber ich hatte beim probe hören, den Eindruck eines leichten Schönspielers. Aber somit kann man auch nicht so gut aufgenommene CDs noch genießen, was bei anderen Boxen schier unmöglich erscheint.
Meine Meinung.
whatawaster
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2006, 08:53
Hallo!

Ich möchte mich hier nicht allzu sehr einmischen, und ich weiß auch, dass nicht jeder den selben klang als schön oder gut empfindet.

Ich muss aber auch anmerken, dass ich den klang der Diamonds als dumpf empfinde. Stimmen z.B. kommen einfach nicht so rüber, wie das in natura ist. Das merkt man wirklich lecht.

Ich hatte die 9.1, verkaufte sie aber nach nicht einmal einem moant wieder, da der Klang mir einfach nicht zusagte. Da kann man auch nicht mehr davon sprechen, dass sie nicht eingespielt gewesen wären.

Ich bin auch der Meinung, dass du dir noch auf alle Fälle die Monitor Audio Bronze, die Tannoy Mercura-F und evtl. noch Mordaunt-Short Avant bzw. die billigeren Elacs anhören solltest.

Für meinen Geschmack alles besser als die Wharfis.

Letztendlich muss es dir gefallen, deshalb ist dies wirklich nur ein Ratschlag, entscheiden musst du.

Gruß

Peter
corcoran
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2006, 21:08

Ich möchte mich hier nicht allzu sehr einmischen

Dann lass es doch.

Für meinen Geschmack alles besser als die Wharfis.

Klar, irgendwie ahnte ich, dass Du Dich hier melden würdest. Wenn es gegen die Wharfis geht, bist Du schnell dabei!


@Affenhauermeister
Die WDs haben eine relativ hohe Anhängerschaft, die sich ja nicht alle irren können, aber Geschmäcker sind natürlich verschieden.
whatawaster
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2006, 11:47
Hallo!

corcoran schrieb:


Die WDs haben eine relativ hohe Anhängerschaft, die sich ja nicht alle irren können, aber Geschmäcker sind natürlich verschieden.


Ja, da hast du recht. Ich habe hier aber nicht versucht die Wharfedale LS schlecht aussehen zu lassen.

Ich schrieb desahlb auch


Letztendlich muss es dir gefallen, deshalb ist dies wirklich nur ein Ratschlag, entscheiden musst du.


Wie du schon sagtest, hat Wharfedale viele Anhänger - aber vielen Leuten gefällt der Klang nunmal nicht.

Es wäre aber auch falsch die Sache folgendermaßen anzugehen:

Die Wharfedale's sehen gut aus, haben in diversen Tests gut abgeschnitten und es gibt viele Menschen, denen ihr Klang sehr gut gefällt, ergo Dir muss und wird die Diamond auch gefallen und brauchst gar nicht erst andere Modelle anzuhören.

Ich habe nichts Schlechtes über die Wharfedale gesagt, lediglich, dass sie mir nicht zugesagt haben und dass er auch andere Marken hören sollte, da die wirklich anders - ja, für mich besser - klingen.

Also bitte nicht falsch verstehen

Schöne Grüße

Peter
corcoran
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2006, 20:44

corcoran schrieb:
...aber Geschmäcker sind natürlich verschieden. ;)

Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Sep 2006, 20:50
Hm Ok also die Monitor Audio habe ich mal zum Test bestellen lassen, Dienstag ist es soweit. Laut den Tests soll Sie sehr rund und trotzdem dynamisch spielen, mal gespannt ob dies zutrifft.

Die größeren Wharfedale wären vielleicht auch ne Alternative vor allem da der Center recht gut sein soll.
(aber auch ca. 70 Euro teurer als die anderen)

Tannoy kenn ich noch garnicht und die AVANT 900 seh ich nirgends angeboten obwohl Sie in nem HEIMKINO Test am besten abschnitten.
dawn
Inventar
#16 erstellt: 04. Sep 2006, 20:26
Ich finde den Klang von Wharfedale auch ein bißchen "langweilig". Die Monitor Audio gefallen mir wesentlich besser, da dynamischer und dennoch sehr ausgewogen.

Ich aber letztendlich wirklich Geschmackssache.

Wenn´s geht auch mal die Silver Serie hören, der Aufpreis lohnt sich, die lösen noch besser auf und klingen erwachsener und seidiger als die Bronze.
Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Sep 2006, 20:56
So also mal als Zwischenbericht habe mir die Monitor Audio B4 als Front und dazwischen den Bronze Center angehört.

Tja also die B4 Boxen sind echt Spitze zu dem Preis wird es sicher schwer was vergleichbares zu finden und die Unterschiede würden wahrscheinlich marginal sein. Sie klingen wirklich rund machen druck auch im Heimkino Betrieb richtig gut.
Optisch natürlich eher unauffällig unspektakulär - was allerdings für mich nicht sonderlich wichtig ist.

Vom Center allerdings hätte ich mir mehr erwartet laut Hifi Verkäufer wäre in der Preisklasse nichts besseres zu finden.. Ich hatte eine Stimme erwartet die mich vom Hocker reißt allerdings war der Center nicht besser als meine 3 Wege Grundig Box die derzeit quer über meinem Verstärker ihre Dienste erweist.
Im Vergleich zu den starken Frontboxen konnte der Center nicht so recht punkten (könnte man hier mit nem Silver Center kombinieren?)

Natürlich war auch kein Subwoofer angeklemmt vielleicht würde der den erhofften Centerstimmvorteil bringen?!
knX
Stammgast
#18 erstellt: 06. Sep 2006, 21:11
also ein Subwoofer dürfte dir beim Center keine Vorteile bringen. Gibt eigentlich relativ wenig Stimmen, die im Niederfrequenzbereich angesiedelt sind. (=
Jürgan
Stammgast
#19 erstellt: 06. Sep 2006, 21:11
Hi,

also ich bin mit dem Bronze Center sehr zufrieden - besser gehts natürlich immer irgendwie. Es fragt sicht sich nur zu welchem Preis
Ich betreibe übrigens in einem anderem Raum auch ein Paar Wharfedale Crystal 20. Die klingen schon echt gut aber im direkten Vergleich zu den MA sind die Wharfies schon recht Kickbass gepushed und verschlucken im direkten Vergleich schon einige Informationen im Mittenbereich, dafür sind sie halt auch über einen längeren Zeitraum sehr angenehm zu hören.
"Realistischer" klingen imho die MAs.
Ein Freund von mir meinte dazu: die Wharfies sind typische Hifi-Speaker, die MAs gehen eher in Richtung neutrale Studiomonitore....(bezogen auf die Bronzeserie)
Ich möchte meine Bronze nicht mehr hergeben


Gruß
Jürgan
Jürgan
Stammgast
#20 erstellt: 06. Sep 2006, 21:22
Noch ein Nachtrag:

war der Center nocht recht jungfräulich oder bereits eingespielt? MAs haben eine recht lange Einspielzeit....
Und noch ein Tip: LS Abdeckung runter kann Wunder bewirken - kein Vergleich zum Hören mit Abdeckung, eingespielte Boxen vorrausgesetzt.



Gruß
Jürgan
dawn
Inventar
#21 erstellt: 07. Sep 2006, 07:23
Du solltest auf keinen Fall den Silver Center mit den Bronze Frontspeakern kombinieren, entweder oder!

Ich sehe das auch so, dass die Sprachqualität der MAs eher durchschnittlich ist, das kann ich allerdings aufgrund der hervorragenden Musikalität verschmerzen.

Noch ein Tipp. Falls Du die Gelegenheit hast, hör Dir mal die Acoustic Research Status-Serie an. Für reinen Heimkino-Betrieb sind die ideal, da die Sprachqualität einen echt vom Hocker haut. Habe ich auch bei wesentlich teureren Boxen noch nicht so gut gehört. Und im Hifi-Betrieb gefallen sie mir auch besser als viele vermeintlich höherwertigere Speaker. Top Preis-/Leistungsverhältnis: http://hifi-schluderbacher.de/shop/index.php?cPath=2_48
Affenhauermeister
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Sep 2006, 19:41
@ Jürgen

also deine beiden Hinweise könnten schon richtig sein eingespielt war der Speaker lt. Geschäft ca. 2 Tage also noch nicht richtig lange und die Abdeckung war auch drauf!

Ich werde eh nochmal mit Freundin zum Probehören hin dann werden Sie nochmal etwas gelaufen sein und die Blende kommt runter mal dann hören ob sich was tut!!

Gegenfrage hast du Dir zur Zeit des damaligen Kaufes ein paar Center Test gehört oder aufgrund der Homogenität direkt zum Bronze Center gegriffen?


@ dawn

jetzt mach mich nicht fertig und bring noch ne Alternative mann ich kann schon nicht mehr schlafen :-)
Naja ich stöber mal im Netz was ich darüber finden kann. Der Preis ist jedenfalls Klasse (fast zu Gut :/ )
Jürgan
Stammgast
#23 erstellt: 07. Sep 2006, 20:26
Dachte ich mir doch...meine Bronze haben so ca. 50/ 60 Stunden gebraucht bis sie richtig eingespielt waren! Das liegt warscheinlich an den Metallkalotten, die brauchen einfach länger bis sie "frei" sind.
Und selbst nicht-Hifi-begeisterte Freunde von mir merken den deutlichen Unterschied zwischen mit Abdeckung und ohne.
Also einfach noch mal checken und dann kannst Du eher entscheiden ob Dir die Bronze zusagen oder nicht.
Viel Spaß beim Probehören!

Gruß
Jürgan
Jürgan
Stammgast
#24 erstellt: 07. Sep 2006, 21:02
Oh Mann, schon wieder die Hälfte vergessen.....ich bin der Meinung das zu Bronze LS einfach auch der passende Center gehört - soll ja zusammen passen, optisch wie akustisch.
Probe gehört hatte ich im direkten Vergleich nichts, allerdings hatte ich zuvor fast ein Jahr ein 5.1 Teufelset das aber in einer ganz anderen Preisklasse spielte und ein Vergleich von dem her unfair wäre. Gemessen am Preis war das Teufel allerdings spitze, mit der Einschränkung das es hauptsächlich für Filme ausgelegt war. Mir ging/geht es jedoch vor allem um Musik, und das war der Punkt wo ich auf die Bronze umgestiegen bin.

Gruß
Jürgan
Ullzi
Stammgast
#25 erstellt: 19. Sep 2006, 03:21
Wo liegt denn der Straßenpreis von den MA Bronze b4 und b6 ???

Ist es zu empfehlen, die Crystal 20 mit den MAs als Front-LS zu kominieren oder passen die gar nicht zusammen? Du hast ja nun beide zu Hause und kannst da bestimmt etwas zu schreiben, Jürgan.


[Beitrag von Ullzi am 19. Sep 2006, 03:23 bearbeitet]
Jürgan
Stammgast
#26 erstellt: 19. Sep 2006, 07:24
Hi!

B4 600€
B6 800€

Kombinieren würde ich Crystal und MA nicht unbedingt. Ist halt alles Geschmackssache und machen kann man vieles.
Die Abstimmung ist speziell im Mittenbereich um Welten anders.Und die Crystals haben wie schon geschrieben einen betonten Kickbassbereich.
Aber wem es gefällt....

Hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.


Gruß
Jürgan
Ullzi
Stammgast
#27 erstellt: 20. Sep 2006, 08:36
Alles klar, danke!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Concept 2 vs. Monitor Bronze B2 vs. JMLab 706 ?
Taurui am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
monitor audio bronze b4
judgement am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
Nubert, Monitor Audio, Wharfedale - Qualitäten?
FlyingDaniel am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  16 Beiträge
Audio Physic, Wharfedale, Dali ?
vacci am 21.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  39 Beiträge
Dali Concept 6 oder andere ?
tobi_thegangster am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 12.03.2005  –  12 Beiträge
Erfahrung mit Monitor Audio Bronze 1/2?
The_Mars_Volta am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  21 Beiträge
Wharfedale 10.7 vs Dali LEKTOR 6
Spave am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  2 Beiträge
Hilfe, Dali Concept 6 oder 8?
Lupopappe am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  8 Beiträge
Monitor Audio Bronze B 4 gut an Cambridge 540 A?
Music-Holic am 06.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  3 Beiträge
Mein 'Test' Dali Zensor 3 vs. Magnat Monitor Supreme 200 - komisches Ergebnis
Sergeant999 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Denon
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSnickers___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.922
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.884