Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo drauf muss ich beim Kauf eines Lautsprechers achten, dass die einen guten Sound liefern?

+A -A
Autor
Beitrag
[SSQ.Baggi]
Neuling
#1 erstellt: 02. Okt 2006, 20:28
Hallo!

Meine Lautsprecher, die ich zur Zeit benutze, klingen nicht besonders gut. Die Frequenz von meinen Lautsprechern gehen ab 40Hz los und enden bei 20000Hz. Wenn ich jedoch den Bass beim Equalizer hochschraube, dann sind die 12" Woofer sofort damit überlastet. Die Lautsprecher waren aber auch "sehr" günstig.

Jetzt möchte ich mir gerne neue Partylautsprecher kaufen, die auch die Hosenbeine zum flattern birngen sollen. Meine PA-Endstufe liefert 2x390 Watt RMS bei 8Ohm, daher macht es wenig Sinn ein Subwoofer anzuklemmen. Den es soll ja nicht in den Ohren drönen sondern ein gutes Klangbild enstehen.

Ich habe mir auch schon zwei verschiedene Lautsprecher ausgesucht, die meinen Bedürfnissen entsprechen. Nur da ich kein Ahnung habe, welche Boxen mit bestimmten technischen Daten viel Druck machen, bitte ich euch um Rat. Sagt mir bitte, welche Box den besseren Sound liefert. Danke

Box A

Die zweite Box heißt RAVELAND LED-POWERBOX X1538 L-II und findet man unter Discoboxen.
Box B


[Beitrag von [SSQ.Baggi] am 02. Okt 2006, 20:35 bearbeitet]
eger
Stammgast
#2 erstellt: 02. Okt 2006, 20:31
Der Link zur Homepage von Conrad funtioniert nicht. Gib uns doch die Bezeichnung der Box an, der Conrad-Katalog liegt sowieso vor mir.

Grüße
agnes
[SSQ.Baggi]
Neuling
#3 erstellt: 02. Okt 2006, 20:38
erm...die Bestellnummer bei Conrad lautet 302598-62.
Danke schon mal für die schnellen antworten .
eger
Stammgast
#4 erstellt: 02. Okt 2006, 20:53
Beide Paare bringen wohl eher bescheidene Musikwiedergabe.
Wobei vermutlich die Raveland etwas weniger schlecht ist und die blauen LEDs sind unterhaltsam.
Für eine Gartenparty sind solche Boxen ganz ok, aber die Hosenbeine werden nicht flattern. Deine Endstufe wird höchstens die Basslautsprecher erlegen, wenn sie die Leistung wirklich bringt.

Wenn die Anlage nicht für Partybetrieb ist, dann sind zwei gute Lautsprecher (z.B. Klipsch) sinnvoller. Die meisten CDs enthalten eh keinen Tiefbass.
Und wenn man mal den Bass spüren will, dann noch einen Subwoofer dazu.

Grüße
agnes
[SSQ.Baggi]
Neuling
#5 erstellt: 02. Okt 2006, 21:01
Jo, dankesehr für deine Antwort. Aber eine kleine frage habe ich noch dazu.
Was genau macht den die Soundqualität einer Box aus? Sind das den die Frequenzen oder vielleicht das Gewicht eines Lautsprechers??
Find das schon komisch, das beide Lautsprecher jeweils mit einen 15" Woofer ausgestattet sind, aber trotzdem ein unterschiedliches Gewicht von ca. 8kg haben. Oder hat das was mit der belastung zu tun?? Je schwerer die Schwingspule ist, desto mehr Watt vertägt die Box? Sry, habe echt keine Ahnung, aber wer nicht fragt, der bleibt dumm .

Trozdem schon mal danke .


[Beitrag von [SSQ.Baggi] am 02. Okt 2006, 21:08 bearbeitet]
Gene_Frenkle
Inventar
#6 erstellt: 02. Okt 2006, 21:22
Gewicht sagt heute nichts. Je leichter, desto teurer (bei gleicher Qualität). Leichter und teurer sind z.B. Neodym Magneten statt herkömmliche bei gleicher Leistung (genauer Belastbarkeit). Für den, der seine Anlage dauernd von A nach B schleppen muß ist das schon wichtig. Soundqualität heißt, dass alle Frequenzen gleichmäßig übertragen werden, sodass man den bei P.A.-Anlagen den E.Q. nur für die Raumanpassung braucht. Verarbeitungsqualität heißt, dass man seine Boxen auch mal unsanft in den Wagen werfen kann oder irgend ein Hobby DJ die Regler aufdrehen kann ohne, dass man gleich neu kaufen muss.
tiger007
Stammgast
#7 erstellt: 03. Okt 2006, 02:21
Hi!

Ich würd sagen,meist ist das was teurer ist auch schon hochwertiger und besser klingend.

So eine 50€ Party Ramsch Box kann zb nicht gut klingen denn das Gehäuse besteht aus dünnen Pressspanplatten,dann werden billige Chassis verbaut mit schwachen Magneten,dazu noch Piezo-Hörner die ohne Frequenzweiche arbeiten.
Solche Boxen produzieren nur Krach,von gutem Klang kann keine Rede sein.

Ein Markenlautsprecher kostet halt schon mal paar Hunderter mehr, aber es sind viele Komponente die da zusammenspielen,angefangen vom Gehäuse,hochwertige Chassis,Frequenzweiche und die Abstimmung dieser "Zutaten" ergiebt dann eine hochwertige Box mit gutem Klang,und der Frequenzgang wird gut eingehalten.

Das Gewicht spielt zumindest bei Hifi-Standlautsprechern schon eine Rolle finde ich.

Boxen sehen oft optisch hochwertig aus,der Laie denkt nur boah,soviel Watt P.M.P.O und so günstig- kauf ich!.
(im Auktionshaus gibts genug solcher Kisten)

Der wahre Wert stellt sich erst wieder raus wenn man die Boxen aufschraubt: Wieder dünne lieblos zusammengeleimte Pressspanplatten (hier gilt je schwerer, desto dicker sind die Wände und desto schwingungsärmer letztendlich das Gehäuse ,was wichtig ist), Tieftöner mit winzigen Magneten und kleiner Schwingspule,welche man sofort grillt,wenn man wirklich die unseriös draufgeschriebene Belastbarkeit draufbrät...

Das sind die Blender der Hersteller,damit der Laie kauft.

Natürlich auch durch den Höreindruck und vergleichshören mit anderen Ls kann man solche Krachboxen von Hifi-Ls unterscheiden.
Gene_Frenkle
Inventar
#8 erstellt: 03. Okt 2006, 06:04
Da Du ja kein Hifi willst, sondern Partybeschallung solltest Du mal hier schauen: http://www.thomann.de/de/passive_fullrange_lautsprecher.html oder http://musicstorekoe...sort/musicstore.html
visir
Inventar
#9 erstellt: 03. Okt 2006, 07:08

Gene_Frenkle schrieb:
Da Du ja kein Hifi willst, sondern Partybeschallung solltest Du mal hier schauen: http://www.thomann.de/de/passive_fullrange_lautsprecher.html oder http://musicstorekoe...sort/musicstore.html


mmh... alles was Rang und Namen hat. EV, JBL, Dynacord,...

lg, visir
eger
Stammgast
#10 erstellt: 03. Okt 2006, 07:38
Die Omnitronic Box hat einen Piezohochtöner. Diese Hochtöner "fiepsen" eher als dass sie Musik exakt wiedergeben.

Die Ravelandbox hat einen Hornhochtöner und diese Konstruktion ist für Partyboxen üblich und recht pegelfest.

Für Homehifi werden bei billigen Boxen Konushochtöner eingesetzt und bei teureren meist Kalottenhochtöner.
Darüberhinaus werden bei hochwertigen Boxen manchmal Bändchenhochtöner verwendet, leider sind diese aber üblicherweise nicht sehr pegelfest.

Die Qualität einer Box kann man oft noch anhand des Gewichtes abschätzen. Schwere Gehäuse klappern nicht mit.

Die Frequenzweiche kann auch sehr unterschiedlich ausgeführt sein. Üblicherweise ist es besser, wenn die Frequenzbereiche der Chassis möglichst steil getrennt sind. Diese Steilheit wird in db angegeben. Je höher diese Zahl desso steiler.

Die Qualität der verbauten Lautsprecherchassis ist natürlich sehr wichtig für den Klang, aber oft werden keine Bezeichnungen angegeben. Im Conrad Katalog kann man deutlich sehen wie groß der Preisunterschied zwischen billigen und teuren Lautsprecherchassis ist.

Und die Form und Größe des Gehäuses muss genau zu den Lautsprechern passen.



Wenn du handwerklich etwas Erfahrung hast, dann könntest du einen Boxenbausatz kaufen und die Boxen selbst zusammenbauen. Es gibt hier im Forum einen Bereich der sich nur mit Boxenselbstbau beschäftigt.

Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 03. Okt 2006, 07:41 bearbeitet]
[SSQ.Baggi]
Neuling
#11 erstellt: 03. Okt 2006, 12:37
Ihr habt mir echt schon geholfen . Vielen Dank.

Aber was bedeutet den der P.M.P.O-Wert und die Musikbelastbarkeit?
Ich habe bis jetzt immer auf dem Sinus Wert geachtet. Ich will mit den neuen Boxen den Sinuswert von meiner Endstufe nicht überschreiten. Sonst habe ich das Problem mit dem Endstufen-Clipping. Ist der P.M.P.O-Wert den wichtig, glaube eher nicht oder?
eger
Stammgast
#12 erstellt: 03. Okt 2006, 12:53
Zum "wischwaschi" Werbeberiff PMPO gibt es bei Wikipedia einen informativen Beitrag:
http://de.wikipedia.org/wiki/PMPO

Clipping sollte bei Boxen mit normalem Wirkungsgrad, üblichen Zimmergrößen und Nachbarn eigentlich kein Problem darstellen. Passive Subwoofer und Equalizereinsatz konnen natürlich schon Clipping verursachen.

Grüße
agnes
tiger007
Stammgast
#13 erstellt: 03. Okt 2006, 13:04
SSQ.Baggi genau da hast du recht. P.M.P.O heiss Peak Music Power-Musikspitzenleistung für einen Bruchteil einer sec.ehe die Ls schrotten.Also ein absolut nichtaussagender Wert.

Ist nur Kundenblenderei der Billighersteller. Ich kann nur immer den Kopf schütteln wenn man in diversen Katalogen solche super-DVD-Heimkinoanlagen oder Kompaktanlagen mit ~8000W beworben sieht.

Seriöse Hersteller zählen nur auf die RMS/Nennbelastbarkeit und auch der Wirkungsgrad ist wichtig,welche Lautstärke man im Endeffekt mit dem Ls erzeugen kann.

In Bezug des Clippings liegt du mit der Tatsache auch richtig, dass die Endstufen nicht schwächer sein sollten.
[SSQ.Baggi]
Neuling
#14 erstellt: 05. Okt 2006, 07:51
Alles klar. Dann weiß ich bescheid . Habt mir super geholfen. Danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen beim Hochtöner EINES Lautsprechers?!?
ralmicha am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  6 Beiträge
worauf beim Kauf von Lautsprecherkabel achten?
Jackie78 am 29.06.2003  –  Letzte Antwort am 29.06.2003  –  4 Beiträge
Sinusbelastbarkeit eines Lautsprechers
fonsi17500 am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  12 Beiträge
Ersatz eines Lautsprechers
bernd19 am 05.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  22 Beiträge
Einfluss der Größe eines Lautsprechers
nabla94 am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  51 Beiträge
Worauf muss ich beim Probehören achten?
getodak am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  25 Beiträge
Klangeigenschaften eines Lautsprechers
K.Samuel am 06.06.2016  –  Letzte Antwort am 06.06.2016  –  3 Beiträge
Herstellungskosten eines Lautsprechers
fbu am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  48 Beiträge
Lautstärke eines Lautsprechers reduzieren
HappyMax am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  18 Beiträge
Kauf Infinity Reference 60. Warauf muss man achten?
cry:havoc am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 131 )
  • Neuestes MitgliedLego5
  • Gesamtzahl an Themen1.346.046
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.859