Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bassprobleme mit B&W 804

+A -A
Autor
Beitrag
heidenfips
Stammgast
#1 erstellt: 26. Dez 2006, 09:56
Hallo,
ich habe in einem 35 qm Zimmer Bassprobleme mit meinen B&W 804.
Große Fenster, abgehängte Decke und Fliesenboden der durch Fußbodenheizung ausgehöhlt ist.
Klingt bei gewissen Musikstücken als würde ein falsch eingestellter Subwoofer mitlaufen.
Als Elektronik habe ich Laufwerk/Wandler Kombi, Octave 200 Röhrenvorstufe und Aaron No.3 Endstufe.

Nachdem ich eine Minibox, Onkyo D-Tk 10 mit sagenhaftem Temperament,toller Stimmwiedergabe und Räumlichkeit gehört habe, überlege ich meine Probleme mit guten, kleineren LS in den Griff zu kriegen.Diese muss es nicht dringend sein.

Gedacht hatte ich da an Dynaudio Focus 110/140, B&W 805 S oder JMLAB 1007 BE.

Hat jemand eine Idee ob das der richtige Weg ist ?
Bin für jeden Tip dankbar.
heidenfips

Bajo4ME
Stammgast
#2 erstellt: 26. Dez 2006, 10:04
Leih Dir einen kleineren LS und hör dann, ob sich was ändert und ob es eine Verbesserung ist. Hast Du mal die 804er anders hingestellt, näher an die Wand/weiter weg bzw. näher oder weiter zur Rückwand?

Versuch mal, über Sinustöne die Frequenz, die nicht sauber wiedergegeben wird (bzw. bei der es dröhnt oder jedenfalls das Problem auftritt) näher zu bestimmen. Sinustöne gibt es z.B. auf "Hörkurs" CDs der AUDIO.
helfo
Stammgast
#3 erstellt: 26. Dez 2006, 10:07
Hallo,

ich hatte mal ein ähnliches Problem mit der Nubert NuWave 120. Die Box geht sehr tief runter und ich hatte mit wummernden Bässen zu kämpfen. Ebenfalls Fliesenboden mit Fussbodenheizung und Terassenfenster.

Mir hat der Wechsel auf eine Box geholfen, die a) nicht ganz so tief spielt, b) die etwas stärker bündelt.

Die Tannoy D500. Mittlerweile seit einigen Jahren höre ich diese und bin nach wie vor zufrieden.

VG helfo
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 26. Dez 2006, 12:07
Hallo heidenfips !

heidenfips schrieb:
...Gedacht hatte ich da an Dynaudio Focus 110/140...

...sehr gute Idee !

Aber wie Bajo4ME bereits geschrieben hat, solltest Du zunächst versuchen, Besserung durch optimierte Aufstellung zu erreichen.

Denn auch die ( meine ) Focus 140 neigen im Wohnzimmer bei höheren Pegeln zum Dröhnen.

Im Arbeitszimmer ( wo sie jetzt stehen ) existiert dieses Problem nicht, obwohl wesentlich kleiner.
Aber der Raum ist viel besser bedämpft.
( steht ´ne Menge rum / fast keine Wandfläche mehr frei - zu viel HiFi-Kram und Kartons )

Deine 804 sind doch auch Baßreflex-Systeme - genau wie Dynaudio Focus.
Dynaudio legt jeder BR-Box Schaumstoff-Pfropfen bei, mit denen man die Öffnung mehr oder weniger fest dichtstopfen kann.
Und das ist genau für solche Fälle, wo es zu sehr dröhnt.

Steckke doch einfach erst mal etwas ( aufgerolltes Gästehandtuch o.Ä. ) in die Öffnungen, um die grundsätzliche Veränderung zu testen.

Gruß
Bajo4ME
Stammgast
#5 erstellt: 26. Dez 2006, 12:47

armindercherusker schrieb:
Deine 804 sind doch auch Baßreflex-Systeme - genau wie Dynaudio Focus.
Dynaudio legt jeder BR-Box Schaumstoff-Pfropfen bei, mit denen man die Öffnung mehr oder weniger fest dichtstopfen kann.
Und das ist genau für solche Fälle, wo es zu sehr dröhnt.

Steckke doch einfach erst mal etwas ( aufgerolltes Gästehandtuch o.Ä. ) in die Öffnungen, um die grundsätzliche Veränderung zu testen.


Die LS zu stopfen, wäre mein Vorschlag gewesen nach einer Justierung der Aufstellung. Bei meinen B&W 705 lagen auch zwei solcher Schaumstoffdinger dabei, die ich mal getestet hab. Sie verändern den Frequenzgang nach unten, aber insgesamt klingen die LS dann nicht nur weniger tief, sondern auch enger. Gute Erfahrungen hab ich mit Filterwatte aus dem Aquaristikbereich gemacht, mit einer Portion kann man Reflexrohre nach Belieben etwas abdichten und hat dabei Spielraum.
armindercherusker
Inventar
#6 erstellt: 26. Dez 2006, 12:56
Da haben wir ja die gleiche Richtung im Auge ... oder im Ohr.

Man muß mit Aufstellung und BR-Öffnung halt viel experimentieren ( und ggf. Raummoden ).

Nur schade, daß die 804 die Öffnung nach vorne hat.
Aber die Filterwatte o.Ä. könnte man dann ja schwarz machen, damit sie optisch nicht so auffällt.

Aber ich denke schon wieder zu weit - heidenfips soll ja erst mal Grundsätzliches testen.

Gruß . . . und melde Dich mal mit einem Zwischenergebnis !
Bajo4ME
Stammgast
#7 erstellt: 26. Dez 2006, 13:00

armindercherusker schrieb:
Nur schade, daß die 804 die Öffnung nach vorne hat. Aber die Filterwatte o.Ä. könnte man dann ja schwarz machen, damit sie optisch nicht so auffällt. Aber ich denke schon wieder zu weit - heidenfips soll ja erst mal Grundsätzliches testen.


Ja eben - und hinter der Abdeckung ist nichts mehr von der "Füllung" zu sehen, alles getestet. So ein Stopfen sieht aber auch nicht wirklich fein aus, ohne Abdeckung.

Erstmal ginge es wirklich darum, das Problem näher zu begrenzen; denn dass die LS von sich aus "schuld" sind, kann ich mir kaum vorstellen. Denn dann müsste das Problem häufiger auftreten.

Meld Dich mal, wenn möglich sogar mit Versuchsergebnissen
Guenniguenzbert
Inventar
#8 erstellt: 26. Dez 2006, 16:13
@heidenfips:
Ich würde Dir dringend raten, den Tipp mit dem Boxenrücken
bzw. ganz anders aufstellen zu beherzigen.

Hatte ähnliche Probleme mit meinen 803S, siehe mein Erfahrungsbericht
hier

Gruß
Günni
heidenfips
Stammgast
#9 erstellt: 26. Dez 2006, 16:29
Hallo und vielen dank für die Tipps,

leider ist Boxenrücken überhaupt nicht möglich, einfach Einrichtungs- und Sitzplatzbedingt.

Die Boxen stehen schon 1,5 m von der Wand weg.

Fahre mal morgen mit ein paar CDs zum Händler und werde mir was anhören und dann zu Hause ausprobieren.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

heidenfips
helfo
Stammgast
#10 erstellt: 26. Dez 2006, 18:00

Hatte ähnliche Probleme mit meinen 803S, siehe mein Erfahrungsbericht
hier


Da hast Du ja eine wahre Odyssee hinter Dir. Ähnliches habe ich auch erlebt. Ich hatte mir seinerzeit auch den Behringer zugelegt. Zusätzlich habe ich zum Musikhören meine Hörposition geändert (als Dauerlösung nicht durchsetzbar gewesen).

Am Ende haben nur zwei Maßnahmen ausreichend geholfen:

Andere Anordnung der Möbel (es gibt immer eine Lösung :-) und neue Boxen, die einfach besser zum Raum passen.

Jetzt höre ich seit einigen Jahren ohne Probleme mit höchster Zufriedenheit Musik, ohne das Gefühl a) mit einem EQ das Signal kastriert zu haben und b) massig Geld für Schaumstoff usw. ausgegeben zu haben.

@heidenfips: Wieviel Abstand hat Deine Hörposition von der rückseitigen Wand?
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 26. Dez 2006, 20:41

helfo schrieb:
...ohne..massig Geld für Schaumstoff usw. ausgegeben zu haben....



Das ist ein überzeugendes Argument

Gruß und
Bajo4ME
Stammgast
#12 erstellt: 27. Dez 2006, 10:15

heidenfips schrieb:
Hallo und vielen dank für die Tipps,

leider ist Boxenrücken überhaupt nicht möglich, einfach Einrichtungs- und Sitzplatzbedingt.

Die Boxen stehen schon 1,5 m von der Wand weg.

Fahre mal morgen mit ein paar CDs zum Händler und werde mir was anhören und dann zu Hause ausprobieren.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

heidenfips


Obwohl ich "nur" die 705 von B&W habe, möchte ich hier noch einen Vorschlag unterbreiten. Im Handbuch und in etlichen Berichten bzw. Zeitschriften steht, dass die 705 frei, also ca. 50 cm von jeder Wand entfernt aufgestellt werden solle. Das kann ich so nicht machen, aber nach Möglichkeit hatte ich sie frei stehen. Nun habe ich gemerkt, dass sie in meinem Raum anders (und im Nachhinein besser) klingen, wenn ich sie näher an die seitlichen Wände, aber 10 cm von der rückwärtigen Wand (vorher nur ca. 4 cm) entfernt stelle. Die Verbesserung äußert sich in einer breiteren Abbildung und einem präziseren Bass, der gleichmäßiger im Raum verteilt ist.

Mein Tip wäre, dass Du Deine LS mal in 10 cm Stückchen an die rückwärtige Wand schiebst, vllt. ändert sich was. Wie ist der Abstand zu den Seiten, und wie weit ist Dein Hörplatz von der rückwärtigen bzw. seitlichen Wand entfernt? Sind die LS gewinkelt, auf den Hörplatz, davor oder dahinter?
dr.morton
Stammgast
#13 erstellt: 27. Dez 2006, 16:49
Bei mir haben ein paar ordentliche Spikes und Granitplatten geholfen.
heidenfips
Stammgast
#14 erstellt: 28. Dez 2006, 08:57
Hallo bajo4ME,

ich hatte mich sauber verschrieben was den Wandabstand der Boxen betraf, es waren keine 1,5 sondern 0,5m.

Nachdem einige hier im Forum das mit dem Abstand zur Rück-
wand thematisiert haben konnte ich nach einigem umplanen die Boxen jetzt über 1m von der Rückwand aufstellen,
und siehe da, der Wummerbass ist weg.
Was sagte dann meine Frau so passend : den Boxen hat Raum gefehlt, eine gute Beschreibung.
Mich würde trozdem interessieren ob die kleinere, in der Technik aber neuere 805s vielleicht noch feiner klingt und vor allem ob sie, was ja 2Wegboxen nachgesagt wird, noch eine schönere Räumlichkeit macht.



heidenfips
Bajo4ME
Stammgast
#15 erstellt: 28. Dez 2006, 14:00

heidenfips schrieb:
Hallo bajo4ME,

ich hatte mich sauber verschrieben was den Wandabstand der Boxen betraf, es waren keine 1,5 sondern 0,5m.

Nachdem einige hier im Forum das mit dem Abstand zur Rück-
wand thematisiert haben konnte ich nach einigem umplanen die Boxen jetzt über 1m von der Rückwand aufstellen,
und siehe da, der Wummerbass ist weg.
Was sagte dann meine Frau so passend : den Boxen hat Raum gefehlt, eine gute Beschreibung.
Mich würde trozdem interessieren ob die kleinere, in der Technik aber neuere 805s vielleicht noch feiner klingt und vor allem ob sie, was ja 2Wegboxen nachgesagt wird, noch eine schönere Räumlichkeit macht.



heidenfips


Glückwunsch! Passend zum Jahreswechsel so ein schönes Ergebnis, das ist einfach wunnerbar. Warum meinst Du, die 805S seien neuer und besser, welche 804 hast Du denn? Noch eine "Matrix" oder schon Nautilus?

Ich denke, die 805S kann nicht alles von dem, was die größere 804 kann, z.B. weniger Bass. Ich denke auch nicht, dass sie räumlicher klingen kann als ihre große Schwester. Wenn es Dich aber interessiert, leih Dir ein Paar aus. Ich denke dass nicht nur ich gespannt bin auf Ergebnisse.

Die 805 gehört auf Ständer und vllt sogar näher an die Wand als die 804, vllt. weiss da jemand mehr drüber.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 804 Verstärker???
topper am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  4 Beiträge
B&W "Matrix 804"
stereo-leo am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  6 Beiträge
B&W 804 - Unterschiede
Quadro-Klaus am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 08.01.2013  –  4 Beiträge
B&W Matrix 804
five_angel am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  3 Beiträge
B&W 804 vs. 804 S
topper am 31.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  5 Beiträge
Unterschied B&W 804 / 804 S
leadtodeath am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
Upgrade B&W Nautilus 804
pfuller am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.05.2004  –  4 Beiträge
B&W 604 vs. 804
Babagal am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  18 Beiträge
B&W 804 Matrix Anschluß mit Bananas
five_angel am 03.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.05.2003  –  3 Beiträge
B&W 804 und Rotel Vor/EndStufe
golfwolfram am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • Aaron

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitglied#Cr4sher#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.588
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.314