Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktiv- und Passivlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Revel,Heinz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2002, 16:27
Hallo!


Welche Gründe sprechen denn für eins der Systeme? Sicher, man braucht für die aktive Lösung keinen Amp und spart Geld, aber was noch? Für Infos wäre ich dankbar!


MFG
Revel,Heinz
UweM
Moderator
#2 erstellt: 22. Jul 2002, 17:31
Hallo Heinz,

Der Vorteil der AL liegt nicht alleine in den Kabeln und der Elektronik,
sondern in der Optimierung der Abstimmung.

1. Was das Kabel betrifft: Man braucht nicht "Ampere" über weite Strecken zu leiten sondern verlustarme Spannungsansteuerung ist angesagt.
2. Es entfällt die Frequenzweiche, der LS ist direkt an den Verstärker angekoppelt und ist daher von der Dämpfung ganz anders in den Griff zu bekommen. Werbewirksam hochgezüchtete Dämpfungsfaktoren von über 1000 werden in gewöhnlichen Frequenzweichen passiver LS im wahrsten Sinne des Wortes verbraten, erreichen das Chassis also nur zu einem Bruchteil.
3. Es hat jedes LS-Chassis seinen eigenen Verstärker, der von der Leistung und vom Frequenzbereich her individuell auf das LS-Chassis abgestimmt werden kann.
4. Die Frequenzweiche kann ebenfalls aktiv ausgeführt werden und die Bauteiletoleranzen können beliebig klein gehalten werden. Die Weichen können daher auch spulenlos
gestaltet werden, was den Vorteil hat, dass keine nichtlinearen Verzerrungen durch magnetische Sättigung auftreten können. Die Weichenparameter werden präziser und langzeitstabiler eingehalten.
5. Unebenheiten im Frequenzgang - und meinetwegen auch im Phasengang - lassen sich durch aktive Filterschaltungen ausgleichen. Mit passiven Weichen ist das außerordentlich aufwendig.
6. Die Ausmaße der Box können kleiner ausfallen, weil der Tieftonbereich elektronisch angehoben werden kann und damit eine tiefere Grenzfrequenz erreicht wird.
7. Gleichzeitig kann man aber den Subsonicbereich filtern und mit entsprechend dimensionierten Schutzschaltungen eine Zerstörung des LS durch Überlastung vorbeugen.
8. Potentieller Einsatz von Regelungstechnik, das heißt, die Bewegung der Membranen wird kontrolliert und ggf. korrigiert. So was ist bei Passivsystemen prinzipbedingt unmöglich.

Eine echte Aktivlösung ist dadurch gezeichnet, daß jedes LS-Chassis einen eigenen Verstärker hat und die Frequenzweichen VOR den Verstärkern sitzen und ebenfalls aktiv ausgeführt sind.
Lösungen bei denen nur ein Verstärker eingebaut ist und die F-Weichen nach wie vor passiv sind, sind keine echten Aktivlösungen.
Der einzige Nachteil ist der, dass eben ein zusätzliches Netzkabel vorhanden sein muss.

Grüße,

Uwe
Wolfi
Gast
#3 erstellt: 22. Jul 2002, 18:02
Hi!

Zudem gibt es noch einen Vorteil wenn man die am Markt befindlichen LS mal hinsichtlich Abstrahlverhalten unter die Lupe nimmt. Es gibt nur sehr wenige PasivLS die wirklich eine "Constant Directivity" aufweisen. Bei vielen AktivLS bemühen sich die Hersteller um dieses Problem sehr viel öfter...

Tschö
Revel,Heinz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jul 2002, 19:31
Hi Leute!


Danke für eure Antworten, die genannten Gründe klingen auch alle recht plausibel, aber:

Wenn diese Art Lautsprecher wirklich so genial ist, wie ihr sagt - wieso dominieren sie dann nicht den Markt? Gut, vielleicht ist die Elektronik sehr aufwendig gestaltet - aber wieso dominieren sie dann nicht den High End Markt?

Trotzdem haben mich eure Antworten dazu bewogen, mir ernsthafte Gedanken über den Kauf eines solchen Lautsprecherpaars zu machen. Ich danke euch!


MFG
Revel,Heinz
Wolfi
Gast
#5 erstellt: 22. Jul 2002, 23:44
Hi!

Im Studiobereich dominieren schon seit einiger Zeit aktive Systeme den Markt. Passive Systeme werden hauptsächlich noch im Homerecording-Bereich gebaut. Die teureren und größeren Systeme sind mittlerweile quasi alle aktiv.

Im Heimbereich sieht das ganze allerdings anders aus. Hier hält man quasi krampfhaft am Passivkonzept fest, obwohl es das technisch klar unterlegene ist. daran sind zum großen Teil die "Fachzeitschriften" (naja, Werbeblätter wäre wohl angebrachter) schuld, die monatlich neue "Testsieger" küren. LS wie die Expolinear 420 (oder so ähnlich) mit gröbsten Verfärbungen (ca +/- 7dB) gemessen, werden in die Absolute Spitzenklasse getestet, obwohl sie für Hifi quasi ungeignet sind...
Ein weiteres Armutszeugnis für die Hifibranche zeigt sich darin, dass ein System eines Profiherstellers (Syrincs) von einer Firma zu den normalen Konditionen gekauft wird, das Design leicht verändert wird und dann das System für den 2,5 fachen Preis im Heimbereich an den mann gebracht wird. Diesem System wird dann von einer bekannten "Fachzeitschrift" auch noch ein besonders gutes PL-Verhältnis nachgesagt...
Ich denke dazu muss man nix mehr sagen oder ?

Dies zeigt sich außerdem darin, dass einige renomierte Aktivboxenhersteller erst ihre LS "passivieren" müssen, um am "Hifimarkt" im Heimbereich überhaupt erfolgreich zu sein, obwohl die Aktivkonzepte durchaus die überlegenen sind.
Du siehst, an der Überlegenheit der Aktivtechnik liegt es nicht, dass sich dieses Konzept im Heimbereich bisher nicht durchgesetzt hat...

Tschö
hoki
Gast
#6 erstellt: 16. Aug 2002, 12:47
hallo wofli,

deine ausführungen über den überteuerten syrincs-nachbau aus dem hifi-bereich sind so aber nicht ganz richtig.

habe gestern noch mit der firma syrincs wegen eines zubehörteils telefoniert und habe dann eben dieses plagiat angesprochen. laut aussage von syrincs ist der hersteller mit seinem system nie auf den markt gekommen, weil wohl nach vorstellung des systems auf div. messen der schwindel sehr schnell durchschaut.

es lassen sich halt doch nicht alle verar.... :-)

mfg,

hoki
Wolfi
Gast
#7 erstellt: 17. Aug 2002, 12:33
Hallo!

Na dann sorry für die falsche Aussage, wollte hier echt keine Lügen verbreiten...
Hab halt nur mitgekriegt, dass das Set auf irgendner Hifi-Messe (evtl High-End) vorgestellt wurde.

Also, danke für die Aufklärung

Tschö
Gast
Gast
#8 erstellt: 19. Aug 2002, 13:46
aktiv boxen haben allerdings im komfort einige nachteile, man benötigt immerhin einen vorverstärker mit klangregler (wenn man einen will) und einen signalquellenumschalter/verteiler wenn man damit eine HIFI anlage betreiben will... zudem ists hingehn ein-/ausschalten unbequem... und preislich, denke ich, haben passiv system auch klar ihre vorteile...
UweM
Moderator
#9 erstellt: 19. Aug 2002, 15:09

aktiv boxen haben allerdings im komfort einige nachteile, man benötigt immerhin einen vorverstärker mit klangregler (wenn man einen will) und einen signalquellenumschalter/verteiler wenn man damit eine HIFI anlage betreiben will... zudem ists hingehn ein-/ausschalten unbequem... und preislich, denke ich, haben passiv system auch klar ihre vorteile...


Warum ist es ein Nachteil einer Aktivbox, dass man einen Umschalter und lautstärkeregler benötigt? Die braucht man bei Passivboxen doch auch.

Einschalten muß man eine Endstufe auch und maximal läuft man einmal am Tag ein paar Meter mehr, abgesehen davon bieten viele Aktivboxen eine Einschaltautomatik, dann fällt das Argument auch weg. Und wenn nicht, beschafft man sich eine Steckdosenleiste mit zentralem Schalter.

Welche Preisvorteile haben denn passive? Mei einem Dreiwegsystem erhält der Aktivist zwei Lautsprecher und sechs integrierte Monoendstufen.
Was kostet das in passiv?

Grüße,

Uwe
--joe--
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 23. Mrz 2009, 23:43
haben die neuen class-d endstufen etwas an den relationen geändert?
Marsupilami72
Inventar
#11 erstellt: 23. Mrz 2009, 23:48
Wow...der Thread ist fast 7 Jahre alt!
--joe--
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 23. Mrz 2009, 23:55
ja, aber eben, jetzt giebts doch die class-d
Marsupilami72
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2009, 01:08
Die gab´s damals auch schon...
Manu91
Neuling
#14 erstellt: 25. Mrz 2009, 00:47
Hallo Zusammen

Ich habe ein Problem....ich hab mir ein Kenwood KRF-V5030D geholt,weil ich ne (passiv)bassbox dran anklemmen wollte,hab ledier erst dannach erfahren das dass garnicht moeglich ist wegem dem strom und so!

nun wollte ich fragen ob und was es für verstärker gibt,an die man einen passiv-subwoofer anschlißen kann??=)


DANKE an ALLE Gruß Manuel


ps:ich möchte 2 pioneer cs-997 und den sub anschließen!
Marsupilami72
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2009, 01:13
Was für ein Sub ist das denn?
Manu91
Neuling
#16 erstellt: 25. Mrz 2009, 10:51
ist ein no-name : /

Shark SW10KK

"

10" Subwoofer für Bass Reflex System
25 cm Standard
Fiber Glas Membran
Extrem flexible Gummidichtung
40 Oz HIGH ENERGY STRONTIUM Magnet
High Power Aluminium Lautsprechermembran
Solides Aluminium Gehäuse
Blue common Terminals
Impedance 4 Ohm
Power Handling 1500W Rated Power
Frequenzbereich 35 Hz - 2 Hz
SPL: 90dB

"
Manu91
Neuling
#17 erstellt: 25. Mrz 2009, 19:35
ich hab die chanve den verstärker für 50euro zu vekraufen,und will mir dann für die 50 einen verstärker holen der einen anschluß für einen passiv-sub hat...was haltet ihr davon?
Marsupilami72
Inventar
#18 erstellt: 25. Mrz 2009, 19:44
Was für ein Verstärker soll das sein?

Shark ist übrigens kein NoName, sondern Schrott...den würde ich einfach weglassen.
Manu91
Neuling
#19 erstellt: 25. Mrz 2009, 20:54
im moment hab ich ein kenwood krf-v5030d
aber ich wolet ja wissen ob es verstärker gibt an die man einen "schrott" passivsubwoofer anschließen kann,und welche verstärker das sind?
freddy_2
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Mrz 2009, 22:51
Hallo,

ist schon komisch, dass die Aktivlautsprecher immer noch ein Nischendasein führen.
Kann man mit diesen Boxen auch ein Surroundsystem aufbauen,bzw. kann man sie in einem Surrondsystem mit Passivlautsprechern(wegen der Kosten)kombinieren?

Freddy 2
Manu91
Neuling
#21 erstellt: 26. Mrz 2009, 00:18
ich wolte ja nur wissen ob es verstärker gibt mit passiv-subwoofer-anschluß...und wenn es sowas gibt,würde ich gerne wissen welche modelle das wären?!
LaVeguero
Inventar
#22 erstellt: 26. Mrz 2009, 00:59
...es gibt keinen speziellen Ausgang dafür. Du schließt einen passiven Sub wie einen ganz normalen Lautsprecher an.
Manu91
Neuling
#23 erstellt: 26. Mrz 2009, 11:35
das ist mir klar aber welche verstärker sind für passiv-subwoofer gemacht????
Marsupilami72
Inventar
#24 erstellt: 26. Mrz 2009, 13:47
Manu91
Neuling
#25 erstellt: 26. Mrz 2009, 14:44
ok also an den könnte ich dann meinen passiv-sub dranhängen....aber 250euro übersteigen mein geldbeutel deutlich : / trozdem danke für den tipp =) gibt es noch mehr ?
Marsupilami72
Inventar
#26 erstellt: 26. Mrz 2009, 15:03
Es gibt Aktivmodule zum Einbau ins Subwoofergehäuse...

Z.B. Mivoc AM80, AM120 - www.speakertrade.com
Manu91
Neuling
#27 erstellt: 27. Mrz 2009, 11:35
ich möchte keine modulle oder sonstiges...einnen ganz normalen verstärker für 2 lautsprecher und ein passiv-subwoofer...sowas wird es doch wohl geben : /
LaVeguero
Inventar
#28 erstellt: 27. Mrz 2009, 14:40
...ein letzter Versuch:

Es gibt keine Verstärker mit einem speziellen Ausgang für Passiv-Subs.

Der Passive wird wie ein stinknormaler Lautsprecher an die Lautsprecherklemmen des Verstärkers angeklemmt.

Tschüss...
Marsupilami72
Inventar
#29 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:07

Manu91 schrieb:
ich möchte keine modulle oder sonstiges...einnen ganz normalen verstärker für 2 lautsprecher und ein passiv-subwoofer...sowas wird es doch wohl geben : /

Gibt´s nicht - im Heimbereich sind Subs nun mal aktiv.
ton-feile
Inventar
#30 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:07
Hi,


Manu91 schrieb:
ich möchte keine modulle oder sonstiges...einnen ganz normalen verstärker für 2 lautsprecher und ein passiv-subwoofer...sowas wird es doch wohl geben : /

Nein, sowas gibt es meines Wissens nicht.

Um den Sub zu betreiben, braucht Du zwei Geräte.
Eine Weiche, die dem Subwoofer nur die tiefen Töne zuweist und eine Endstufe, die dieses Signal dann verstärkt.

In den Subwoofermodulen und dem Teil von Reckhorn ist beides drin.

Die andere Möglichkeit ist ein mehrkanaliger AV-Receiver, der aber Dein Budget übersteigen dürfte.

Außerdem bist Du hier mit Deiner Frage imO Offtopic.

Gruß
Rainer
Marsupilami72
Inventar
#31 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:30

ton-feile schrieb:
Die andere Möglichkeit ist ein mehrkanaliger AV-Receiver, der aber Dein Budget übersteigen dürfte.

Auch daran kann man nur aktive Subs anschliessen...
Manu91
Neuling
#32 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:44
ok dann gehb ichs auf ....
und das ich im offtopic bin wusste ich net,ich hab einfach nach was gesucht wo subwoofer dran stand un hab da rein geschrieben =)


[Beitrag von Manu91 am 27. Mrz 2009, 15:46 bearbeitet]
ton-feile
Inventar
#33 erstellt: 27. Mrz 2009, 15:58
Hi,


Marsupilami72 schrieb:

ton-feile schrieb:
Die andere Möglichkeit ist ein mehrkanaliger AV-Receiver, der aber Dein Budget übersteigen dürfte.

Auch daran kann man nur aktive Subs anschliessen...

Stimmt!

Gruß
Rainer
Manu91
Neuling
#34 erstellt: 27. Mrz 2009, 18:12
dann kannst du mir vielleicht ein "paar" modelle sagen?vielleicht findet sich bei ebay,quoka e.t.c was guenstiger...zur not kann ich ja auch noch meinen av-reciver verkaufen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verlängerungskabel für Sony passivlautsprecher
F2daB am 14.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.11.2012  –  6 Beiträge
Welche Mikrofonkabel für Aktiv-LS?
Kallewirsch am 27.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  3 Beiträge
ipod und Aktiv Lautsprecher für 300?-500?
bolibomp am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  3 Beiträge
Audioengine P4 - kompakte Passivlautsprecher
ACF am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  3 Beiträge
Welche LS für meinen Raum und AMP?
Tomatenbrot am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  3 Beiträge
Passivlautsprecher + Aktivsubwoofer
markus212 am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  9 Beiträge
Was sind das denn für welche?
avwasser am 05.06.2007  –  Letzte Antwort am 10.06.2007  –  8 Beiträge
Aktiv-Monitorboxen für Laptop, aber welche?
Silvia_1 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  3 Beiträge
Passivlautsprecher am Vorverstärkerausgang?
jott_ha am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  2 Beiträge
Revel Ultima Studio 1 Kaufberatung
Mandrilla am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • DALI
  • Heco
  • Quadral
  • JBL
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphandel
  • Gesamtzahl an Themen1.362.445
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.950.703