Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


warm klingender lautsprecher (marke) ?

+A -A
Autor
Beitrag
storchi07
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 26. Apr 2007, 22:27
die suchfunktion brachte wieder mal nicht das richtige zum vorschein. freue mich also sehr über tips von den erfahrenen usern. danke euch schon mal sehr.

also, was klingt eher warm ? gibt es das heute überhaupt noch ?
LeDude
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Apr 2007, 22:30
Hi,

Da kann ich dir ältere Lautsprecher von
Visonik empfehlen

Oder auch Heybrook. Ich hatte mal Zeit mir ein
paar Modelle anzuhören.
Deren Klang würde ich als warm bezeichnen.

Grüße
Kim
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2007, 07:00

storchi07 schrieb:
...also, was klingt eher warm ? gibt es das heute überhaupt noch ?

Nunja - ich befürchte, diesen Begriff müßten wir zunächst etwas genauer erläutern.
Oder zumindest weitere Begriffe hinzufügen.
Oder Gegenteilige Begriffe nennen.

Ich würde jedenfalls ( die meisten ) Dynaudio - LS als "warm" bezeichnen.

Wenn man deren Klang allerdings nichts weiter abgewinnen kann, bezeichnet man sie auch als dumpf, langweilig und unspektakulär.

Nichtsdestodrops : ich empfehle da im "mittleren Preissegment" die Dynaudio Focus-Serie

Gruß
Don-Pedro
Inventar
#4 erstellt: 27. Apr 2007, 07:06
Dem kann ich zustimmen. Eine Dynaudio Compound 4 klingt im ersten Moment wie Fahrstuhlmusik mit nem brutalo Subwoofer.

Dann allerdings kann das schnell süchtig machen.

Wenn Du von der anderen Seite rangehen kannst/möchtest, so kann ich Dir auch die Vincent SP 331 ans Herz legen. Die klingt sehr warm. (Was ich gleichsetze mit zurückhaltenden Höhen und einem voluminöseren Oberbaß).
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2007, 07:14

Don-Pedro schrieb:
...Was ich gleichsetze mit zurückhaltenden Höhen und einem voluminöseren Oberbaß).

Wobei ich folgende Behauptung aufstelle :
Die zurückhaltenden Höhen resultieren nicht unbedingt aus einem geringeren Wiedergabepegel,
sondern vielmehr aus der exakteren und weniger verzerrenden Abbildung der Signale.

Um das andere Extrem zu nennen : das "Scheppern"

Gruß
Don-Pedro
Inventar
#6 erstellt: 27. Apr 2007, 07:34
Teil, teils, würde ich mal sagen. Ein sanfter Höhenabfall ist bei den meisten Dynaudio schon ersichtlich.

Dennoch darf man natürlich nicht "zurückgedrehte" schlechte Höhen mit einem Höhenabfall bei exzellenter Auflösung verwechseln. Einfach die Höhen rauszudrehen macht keine Dynaudio aus
storchi07
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Apr 2007, 08:57

Don-Pedro schrieb:
Teil, teils, würde ich mal sagen. Ein sanfter Höhenabfall ist bei den meisten Dynaudio schon ersichtlich.

Dennoch darf man natürlich nicht "zurückgedrehte" schlechte Höhen mit einem Höhenabfall bei exzellenter Auflösung verwechseln. Einfach die Höhen rauszudrehen macht keine Dynaudio aus :)


deswegen bringt das zurückdrehen am amp ja auch nur ein schlechtes ergebnis.

@armin: die focus hatte ich ja schon. klingt an meinem arcam, bei höherer lautstärke, auch noch zu nervig. entsprechende software vorausgesetzt(blechinstrumente).
storchi07
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Apr 2007, 08:59
es ist ja weitgehend konsens, dass der ls hauptverantwortlich ist für den klang. deswegen die anfrage.
Haltepunkt
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2007, 08:59
Meine alten Dünnaudios hatten eine eingebaute Klangwaage. Der Frequenzgang fiel zu den höhen kontinuierlich ab. Kann man auch noch bei der Profi-Serie 'Air' sehen. Dazu gesellt sich die frühe Bündelung der rel. großen 28mm Kalotte, die m.W. heute immer noch Verwendung findet. Somit wird weniger Hochtonenergie in den Raum abgegeben. wie die heutigen Hifi-Serien abgestimmt sind, weiß ich nicht.

Also grundsätzlich: schlanke Bauform, für 'schönen dicken' Grund- und Mitteltonsumpf und zurückgenommene Höhen, fertig ist die Tr... äh.. der 'warme' LS. 'ne kleine Sonus Färber wäre auch ein heißer Knadidat.


[Beitrag von Haltepunkt am 27. Apr 2007, 09:00 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Apr 2007, 09:04
Sonus Färber ?
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 27. Apr 2007, 09:27
Sonus Faber
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2007, 09:33

storchi07 schrieb:
...die focus hatte ich ja schon. klingt an meinem arcam, bei höherer lautstärke, auch noch zu nervig. ...


Kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Liegt´s am Arcam ?
Auf den Norddeutschen HiFi-Tagen sagte mir jedenfalls der Arcam-Mitarbeiter,
daß seine Verstärker für Dynaudio-Verhältnisse zu analytisch klingen . . .


storchi07 schrieb:
....entsprechende software vorausgesetzt(blechinstrumente).


Blechbläser sind in der Tat schwierig ( weil ggf. nervig ).
Aber da ist m.E. weniger der HT sondern viel mehr der obere Mittenbereich verantwortlich.

Also : eine bessere Dyn´ als die Focus

C1 C2 etc. pp usw.

Oder die ( ältere ) Crafft - derzeit meine LS im Arbeitszimmer

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Apr 2007, 10:06
verkaufst du mir die crafft ?
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 27. Apr 2007, 10:48

storchi07 schrieb:
verkaufst du mir die crafft ? :D


Vielleicht, wenn ich die C1 oder C2 habe . . .

Oder halte mal auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau.

Bei ebay gibt´s die Crafft so ca. 3 - 5 * / Jahr und geht so zwischen 1200,-- und 1600,-- Euro weg.

Da war doch mal jemand, der sogar noch weniger bezahlen mußte . . . so ganz knapp über 1.000,--

Gruß
storchi07
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Mai 2007, 14:00
und wie ist in dem hier diskutierten bezug die dynaudio special twenty five zu sehen ääh hören ?
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 20. Mai 2007, 16:22
Leider habe ich sie nie im Vergleich gehört.

Sage aber einfach mal :

Die Crafft ist halt der Monitor.

Die 25 macht richtig Spaß, hat den "Bums" ... und ist "wärmer" im Klang.

Gruß
frank3
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Mai 2007, 17:46
Hi,
wie sieht es denn mit Isophon aus. Ich habe die Enigma und Blechblaser sind da kein Problem. Was moechtest Du denn ausgeben?
Ich betreibe die Enigma an 2 digitalen Amps - gute Aufloesung ohne laestig zu werden.

Gruss


[Beitrag von frank3 am 20. Mai 2007, 17:47 bearbeitet]
storchi07
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Mai 2007, 12:50
hab noch mal focus dynaudio 140 / c 1 / special twenty five gehört. leider bleibt bei allen der für mich manchmal zu schrille eindruck bei bläsern und gesang bestehen. vom amp ist es nicht abhängig, da wir unterschiedliche geräte ausprobiert haben und es sich so gut wie nicht änderte. langsam glaube ich an einen defekt in meinem ohr/gehirn-system. alles was ich mir anhöre ändert nicht wirklich was.
muss aber sicher noch die anderen marken hören.
Holzöhrchen
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Mai 2007, 14:00
Laut den Klangbeschreibungen in den Hifiheftchen könnte Dir die neue 600er Reihe von B&W gefallen
storchi07
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Mai 2007, 14:20
hab mir vor einigen monaten die dm 604 s3 angehört. das war schrecklich. da bekommt man die berühmte "wolldecke" mitverkauft.
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 26. Mai 2007, 14:26

storchi07 schrieb:
...langsam glaube ich an einen defekt in meinem ohr/gehirn-system. alles was ich mir anhöre ändert nicht wirklich was....

Dazu im Widerspruch steht aber, daß Du die Wolldecke der B&W so extrem hörst.

Also bleibt Dir wohl wirklich nicht erspart, bis zum bitteren - oder viel lieber : glücklichen Ende ProbeHören ProbeHören ProbeHören . . .

Gruß ... und Viel Spaß dabei !
d-fens
Inventar
#22 erstellt: 26. Mai 2007, 15:23
Wer denkt dass Dynaudio im Hochton soft oder zurückhaltend klingt , irrt gewaltig.Aktuell trifft das vielleicht noch auf die Audience Serie zu, wenn überhaupt.

armindercherusker
Inventar
#23 erstellt: 27. Mai 2007, 06:42
Wie so häufig ist das relativ

Auf jeden Fall klingen sie sauber und nicht so diffus wie manch anderer LS.

Gruß
d-fens
Inventar
#24 erstellt: 27. Mai 2007, 06:44
Du meinst z.B. die gute alte B&W Nautilus Serie?


[Beitrag von d-fens am 27. Mai 2007, 06:45 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#25 erstellt: 27. Mai 2007, 06:45
Jo.
chris30
Stammgast
#26 erstellt: 27. Mai 2007, 14:11
Hallo Storchi,


hab noch mal focus dynaudio 140 / c 1 / special twenty five gehört. leider bleibt bei allen der für mich manchmal zu schrille eindruck bei bläsern und gesang bestehen. vom amp ist es nicht abhängig,


hast du es mal mit Veränderung der Einwinkelung der LS probiert? Ich meine damit eine Veränderung des Klanges und der Raumlichkeit wahrgenommen zu haben (ohne das jetzt physikalisch erklären zu können). Ich hatte meine 1.4 parallel in den Raum gerichtet und habe sie jetzt direkt eingewinkelt, was zu einer größeren Präsenz im Hochton geführt hat. Waren nicht unbedingt Welten aber ... Vielleicht hilft ja das Ausdrehen der LS?
Grüße vom Chris
storchi07
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 27. Mai 2007, 14:55
alles hierhin gehende hab ich schon ohne den gewünschten effekt ausprobiert. wenn alle stricke reissen, dann eben mit equalizer.
armindercherusker
Inventar
#28 erstellt: 27. Mai 2007, 14:58

storchi07 schrieb:
.... wenn alle stricke reissen, dann eben mit equalizer.
Wie jetzt ?

Um einen "warmen" Klang zu erreichen

Mit welchem LS denn nun ?

Gruß
MaV3RiX
Stammgast
#29 erstellt: 27. Mai 2007, 17:48
Dynacophil
Gesperrt
#30 erstellt: 27. Mai 2007, 18:00
Hi

Wenns was altes sein darf:

Wenn dir 60er/70er Jahre LS unter den Marken Dynaco/ScanDyna vertrieben von den Herstellern SEAS oder ScanSpeak bestückt über den Weg laufen... hör mal rein.
Traumhaft entspanntes ungestresstes stundenlanges Hören möglich. Echt süchtig machend.

Modelle so wie A-25/A-25x/A-25xl, A-35/A-35xl, A-40/A-40xl, A-45x/A-45xl, A-50
alles 2 Weger mit minimalem weichenaufwand, 10" Bässe bis auf A-45 mit 2 8".

es gab einige davon je nach Bj. in unterschiedlichen Bestückungen, die A-45 ausschliesslich mit ScanSpeak treibern. alle sind Vented Port Konstruktionen.

Alle "modernen" Lautsprecher, auch wenn sie mich spontan irgendwie ansprechen, sind auf dauer unangenehmer... ich hab lange DIY Betrieben, bin aber letztendlich nie zu diesem Ziel gekommen...


[Beitrag von Dynacophil am 27. Mai 2007, 20:59 bearbeitet]
olafubmub1977
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Mai 2007, 20:54
Vienna Acoustics Lautsprecher klingen auf jeden FAll ser warm

die haben sehr viel grundton und obenrum sind se eher zurückhaltend!

Oder aber Sonus Faber Domus Concerto oder Grand Piano sind auch sehr warm und eher sanft abgestimmt!

Schöne Grüße!
storchi07
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Mai 2007, 21:57

armindercherusker schrieb:

storchi07 schrieb:
.... wenn alle stricke reissen, dann eben mit equalizer.
Wie jetzt ?

Um einen "warmen" Klang zu erreichen

Mit welchem LS denn nun ?

Gruß


na, immer noch mit den dynamik-akustik echolon. hab ja das problem soweit eingegrenzt, dass es sich um und bei 7khz bei gewissen aufnahmen abspielt.

aber, sollte ich einen ls finden der das besser macht, dann natürlich damit.

im übrigen dank an alle tipgeber nochmal .
armindercherusker
Inventar
#33 erstellt: 28. Mai 2007, 10:36

storchi07 schrieb:
...hab ja das problem soweit eingegrenzt, dass es sich um und bei 7khz bei gewissen aufnahmen abspielt... .

Vielleicht hilft Placebo _

Gruß ... und ( 1425,55 ! )
storchi07
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Mai 2007, 14:53
placebo
armindercherusker
Inventar
#35 erstellt: 28. Mai 2007, 15:36
http://de.wikipedia.org/wiki/Placebo

Will sagen : Vielleicht hast Du gar kein echtes Problem, sondern nur ein eingebildetes ?

Gruß - - - und immer schön locker bleiben und nicht alles zu ernst nehmen
storchi07
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Mai 2007, 15:49
na ja, in ruhe nach einer lösung suchen macht ja auch spass .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Marke ?
Schöni86 am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  2 Beiträge
Lautsprecher Marke?
nico_ehrat am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher(welche marke,modell...)
Jan86 am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  10 Beiträge
Lautsprecher der Marke "LQ"
wonderboy_2000 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  2 Beiträge
Lautsprecher ! Marke: LOGO
SonyUser am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  5 Beiträge
Marke der Lautsprecher?
ghost91 am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  3 Beiträge
Suche Lautsprecher Marke
Matasch89 am 14.09.2016  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  9 Beiträge
Super Warm klingende LS ?
Klas126 am 05.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  8 Beiträge
welcher lautsprecher
timäää am 15.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  6 Beiträge
Von welcher Marke sind eure Lautsprecher (Stereo)
Stereo33 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  49 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Vincent
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.369