Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Fragen zur Verkabelung meiner Elac FS 58

+A -A
Autor
Beitrag
CST
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Dez 2007, 15:32
Moinsen,

ich habe nun endlich meine Elac FS 58 in silber bekommen.
Die 3-Wege-Bassreflex-Box hat Bi-Amping, d.h., am Anschlussterminal hinten sind 4 +/- Schraubklemmen verbaut.

Ich habe allerdings vorgehabt, die Elacs an meinem Onkyo Receiver zu hängen und benötige daher auch neues Lautsprecherkabel.

Die 4 Schraubklemmen am Anschlussterminal sind mit vergoldeten Brücken mit der jeweils darüber liegenden Schraubklemme verbunden (Bi-Amping halt... ).

So, meine Fragen jetzt:

- Wie schließe ich denn jetzt die Boxen an den Receiver an wenn ich das Bi-Amping nicht benutzen möchte (sondern "normal" anschließen möchte) ???

- Für den linken Lautsprecher brauche ich etwa 4,5m Kabel, für den rechten Lautsprecher etwa 6-7m. Welchen Kabeldurchschnitt soll ich mir kaufen??


Grüße,

Chris
jopetz
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2007, 15:41

CST schrieb:
- Wie schließe ich denn jetzt die Boxen an den Receiver an wenn ich das Bi-Amping nicht benutzen möchte (sondern "normal" anschließen möchte) ???

Ein Kabel an 'rot', eines an 'schwarz' (bzw. an + und -) -- und die goldfarbenen Brücken natürlich dran lassen.

Bi-Amping (also zwei Verstärker, einer für die Bässe, einer für die Hochtöner) kann wohl schon was bringen, Bi-Wiring (also einfach nur zwei Kabelstränge vom gleichen Verstärker) bringt dagegen ziemlich sicher gar nichts. Daher: Zustimmung zu deinem Plan des 'nromalen' Anschlusses.


CST schrieb:
- Für den linken Lautsprecher brauche ich etwa 4,5m Kabel, für den rechten Lautsprecher etwa 6-7m. Welchen Kabeldurchschnitt soll ich mir kaufen??

1,5 qmm reichen m.E. völlig aus, wenn du auf 'Nummer sicher' gehen willst, nimm 2,5 qmm. Mehr ist m.E. nicht sinnvoll (Achtung: hier gehen die Meinungen sehr weit auseinander!).

Die Puristen werden außerdem sagen: beide Kabel sollten gleich lang sein.
Gibt ein gutes Gefühl, klangrelevant ist der minimale Unterschied im Widerstand und der minimalste Unterschied in der Laufzeit jedenfalls bestimmt nicht.


Jochen
CST
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Dez 2007, 16:58

jopetz schrieb:
Ein Kabel an 'rot', eines an 'schwarz' (bzw. an + und -) -- und die goldfarbenen Brücken natürlich dran lassen. ;)




Ist es dabei egal, ob man das Lautsprecherkabel an die beiden oberen oder die beiden unteren Schraubklemmen schließt?


jopetz schrieb:
1,5 qmm reichen m.E. völlig aus, wenn du auf 'Nummer sicher' gehen willst, nimm 2,5 qmm. Mehr ist m.E. nicht sinnvoll (Achtung: hier gehen die Meinungen sehr weit auseinander!).

Die Puristen werden außerdem sagen: beide Kabel sollten gleich lang sein.
Gibt ein gutes Gefühl, klangrelevant ist der minimale Unterschied im Widerstand und der minimalste Unterschied in der Laufzeit jedenfalls bestimmt nicht.


Okay, danke für deine Antwort!

Werde dann wahrscheinlich auf 2,5mm² Kabel setzen, es sei denn, ich bekomm hier noch andere Meinungen zu hören

Auf jeden Fall schonmal herzliches Dankeschön!


Chris
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 21. Dez 2007, 17:14

CST schrieb:

jopetz schrieb:
Ein Kabel an 'rot', eines an 'schwarz' (bzw. an + und -) -- und die goldfarbenen Brücken natürlich dran lassen. ;)


Ist es dabei egal, ob man das Lautsprecherkabel an die beiden oberen oder die beiden unteren Schraubklemmen schließt?

Ja, denn dafür sind ja die Brücken da, die beide Klemmen miteinander verbinden.

Wenn du schräg drauf bist kannst du auch eines oben, eines unten anschließen (nur nicht beide auf einer Seite!) -- sieht aber m.E. schei... aus.


Jochen
CST
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Dez 2007, 17:23
Danke für deine Antwort!

Jetzt hab ichs verstanden!
CST
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Dez 2007, 22:29
Moinsen,

noch eine Frage:

Ist es wichtig, wie qualitativ hochwertig die Kabel sind?

Von Oelbach gibts beim Hifi-Regler zur Zeit ein 2,5mm² Lautsprecherkabel für EUR 4,09 pro Meter.

Insgesamt benötige ich etwa 15m Kabel.

Das wäre das maximale, was ich ausgeben würde (also um die EUR 60 für die komplette Verkabelung).

Oder tun es auch "No-name"-Produkte mit 2,5mm² Durchschnitt?


Chris
PhilFS
Stammgast
#7 erstellt: 21. Dez 2007, 22:31
Hallo,

also 1,5er Kabel ist sicherlich nicht zu empfehlen, aus eigner Erfahrung mit den FS58!
2,5er reicht aber aus, mehr muss es nicht sein.
Der Unterschied in der Kabellänge stellt kein Problem dar!

Die Brücken kannst du auch rausnehmen, das Kabel einfach weit genug abisolieren und unten sowie auch oben anschließen.


Grüße
PhilFS
Stammgast
#8 erstellt: 21. Dez 2007, 22:36
Zu deinem neuen Post:

welches Kabel von Oelbach ist es denn? Kupfer, Silber oder Mix?

Billiges Kabel hat zum Einen sehr dünne Isolierungen und zum Anderen oxidiert es lustig drauf los
Ich empfehle ein Markenkabel (InAkustik, Oelbach...) dies muss aber keine 4 € pro Meter kosten, die gibt es auch in jedem Elektronikmarkt für 2-3€

Grüße
Gordenfreemann
Inventar
#9 erstellt: 21. Dez 2007, 22:41

CST schrieb:
Moinsen,

noch eine Frage:

Ist es wichtig, wie qualitativ hochwertig die Kabel sind?

Von Oelbach gibts beim Hifi-Regler zur Zeit ein 2,5mm² Lautsprecherkabel für EUR 4,09 pro Meter.

Insgesamt benötige ich etwa 15m Kabel.

Das wäre das maximale, was ich ausgeben würde (also um die EUR 60 für die komplette Verkabelung).

Oder tun es auch "No-name"-Produkte mit 2,5mm² Durchschnitt?


Chris


Wie wichtig ein gutes Kabel ist...mhmm es sollte flexibel sein. Darum würde ich NIE mehr im Leben ein 4mm Kabel kaufen. Ich ist echt nervig, die in (manchen) Bananas zu zwengen oder in die Terminals (egal ob schraub oder steck). Also einfaches 1,5 oder 2,5.
CST
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Dez 2007, 13:39
So, kurze Info meinerseits:

Ich habe mir heute morgen im Media-Markt 14m (2 x 7m) Lautsprecherkabel von Inakustik gekauft 2 x 2,5mm² für 2,29 pro Meter.


Grüße,

Chris
PhilFS
Stammgast
#11 erstellt: 22. Dez 2007, 15:38
Hallo,

sehr gute Wahl, da wünsche ich viel Spass beim Verkabeln und hören :-)

Grüße
CST
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Dez 2007, 21:40

PhilFS schrieb:
Hallo,

sehr gute Wahl, da wünsche ich viel Spass beim Verkabeln und hören :-)

Grüße


Danke

Ich denke auch, dass ich gut eingekauft habe.

Verkabelt wird dann am 25.12.


Grüße und frohe Weihnachten,

Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fragen zur Verkabelung
Musikfanatiker am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  14 Beiträge
elac fs 248 vs. 249
olafubmub1977 am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  6 Beiträge
ELAC FS 208 im kleinen Raum
Schütze am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 20.10.2007  –  7 Beiträge
Elac FS 108.2 oder Jamo S 606
klio am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  5 Beiträge
Klangbild Elac FS 109.2
Gammelhirn am 26.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  3 Beiträge
elac fs 209.2
filzbilz2 am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.09.2004  –  4 Beiträge
ELAC fs 127
fleischwurst am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 09.06.2007  –  7 Beiträge
ELAC FS 209 Anniversary Edition
blitziii am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  11 Beiträge
Elac FS 208/247 Klangunterschied
Wolf_1977 am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 20.05.2009  –  6 Beiträge
Verkabelung
Peter.1997 am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.423