Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche preiswerte boxen für meinen Yamaha RX-496RDS

+A -A
Autor
Beitrag
feurigerschmelzofen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jan 2008, 17:30
erstmal ein frohes neues jahr allen zusammen!

jetzt zu meinem problem. ich habe einen yamaha rx-496rds verstärker, und dazu ein paar billig boxen. zum einen ein paar phillips regalboxen, die schon ca 8 jahre alt sind und einmal bei einer stereoanlage dabei waren und ein paar skytec 100watt boxen, mit miserablem klang. letztere waren ein überstürzter kauf, da ich zu meinem verstärker ein paar große boxen wollte, keine ahnung hatte und die einfach groß und billig waren (ca60€ ) die phillips waren mit einem recht guten klang also das einzige was mich in der letzten zeit davon abgehalten hat eine neue anlage zu kaufen. jetzt fangen aber die auch schon an zu kratzen und zu vibrieren, was mich teilweise wirklich aggressiv macht weil ich solche geräusche hasse.

jetzt hab ich den entschluss getroffen dass endlich was neues her muss, was sich durch die sache mit dem weihnachtsgeld gut anbietet

leider bin ich auf dem gebiet ein totaler laie, schallphysik is nicht meine stärke und auf dem riesigen lautsprecher markt kenne ich mich sowieso nicht aus. deßhalb müsstet ihr mir erstmal helfen ein paar grundlegende fragen zu klären.

was spricht für, was spricht gegen einen standlautsprecher oder einen regallautsprecher? was würdet ihr mir empfehlen

da ich nicht allzuviel geld ausgeben möchte (max 150€), würde es sich nicht vielleicht lohnen sie selbst zu bauen? handwerkliches geschick habe ich, nur weiß ich nichts von gehäusen, lautsprechern, wiederständen etc. wenn ich einen bauplan mit genauer beschreibung aller teile hätte wär es aber überhaupt kein problem.

brauche ich einen subwoofer? ich höre hauptsächlich rock, oft aber gerne auch mal elektronische musik (house). der bass dürfte aber eh nicht allzu stark sein, da ich noch eine schildkröte habe und diese bässe nicht so gut verträgt (das heisst nich dass ich bassschwache lautsprecher möchte ;))

hab ich überhaupt chancen was brauchbares zu bekommen unter 150€? an der stelle möchte ich alle mit dem high-end virus infizierten bitten mir nicht zu sagen dass unter 800€ eh alles schrott und unbrauchbar ist, was leider schon oft passiert ist. ich möchte einfach ein paar lautsprecher mit einem guten klang die auch ab und zu etwas lautere musik vertragen, aber trotzdem schon knackig klingen und einen guten bass haben. mein gehör ist nicht allzu anspruchsvoll, da ich auch noch nicht viel erfahrung habe, dass heisst wenn ich etwas höre dann gefällt es mir auch meistens, weil ich mir schlecht einen direkten vergleich vorstellen kann, und somit gebe ich mich damit zufrieden was ich habe.


ich würde mich freun wenn jemand ein paar tipps für anständige boxen für mich hat!!
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2008, 06:19
Hi!

Bei einem Budget von 150,- € sind Gebrauchtkauf oder DIY zwingend. Das ist leider wirklich nicht viel und schließlich fragst Du in einem Hifi-Forum.

Stand-LS würde ich ausschließen, da sich dann Qualität selbst beim Gebrauchtkauf nur mit relativ viel Glück realisieren lässt.

Vergiss den Subwoofer. Angesichts des vorgegebenen Kostenrahmens würde es dann nämlich langsam absurd werden.

Du solltest zunächst einmal für Dich klären, ob Du selbst Hand anlegen möchtest oder ob Du mit einem Gebrauchtkauf Vorlieb nehmen willst. Letzteres ist IMHO vom Preis-Klang-Verhältnis beim genannten Budget die beste Alternative. DIY bietet den Vorteil technischer Einblicke und KANN Spaß machen.
Nachteil bei beiden Varianten ist allerdings zumeist, dass Du Dir die LS vorher nicht anhören kannst und Dich Blind auf Empfehlungen verlassen musst.

Grüße

Frank
robi-ffm
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jan 2008, 12:16
Hi auso Lautsprecher selbst bauen lohnt soch nicht!

Kann dir gute Bose Interaudio 4000 XL anbieten.
Deutlcih unter 150Euro.
hab auch ein Bild bei Interesse.
Tauern
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2008, 15:44
Hallo,

für 150 EUR pro Paar gibt es aus meiner Sicht durchaus gute Lautsprecher. Wie wäre es mit einer Heco Victa 300 oder - wenn man 30 EUR mehr ausgibt - mit einer Behringer Truth 2031 P? Die erste habe ich zur Probe gehört. Sie klingt für das Geld ausgesprochen gut. Die zweite habe ich mir selbst bei Conrad für meine Zweitanlage gekauft und bin sehr zufrieden.

Viele Grüße

Tauern
feurigerschmelzofen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Jan 2008, 17:38
@Hüb'
für einen subwoofer würde ich natürlich ein neues budget ansetzten ganz auf den kopf gefallen bin ich auch nicht
an gebrauchtkauf hab ich auch schon gedacht, wird warscheinlich auch darauf hinauslaufen, weil ich warscheinlich die bestmögliche qualität zum bestmöglichen preis bekomme. an diesem punkt möchte ich gleich mal fragen ob mir jemand hier im forum vielleicht zum preis von max 150€ gute stereo lautsprecher verkaufen kann?

Hüb' schrieb:
[...] und Dich Blind auf Empfehlungen verlassen musst.

genau wegen diesen empfehlungen bin ich hier hast du vielleich einen vorschlag?

@robi-ffm
von den bose, bzw von bose generell eigentlich nur schlechtes gehört (http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-8050.html)



kann mir jemand vielleicht erfahrungen mit den heco vita 300 oder den behringer truth 2031p schildern? die behringer finde ich bis jetzt auch nicht schlecht.

noch eine generelle frage zum schluss: ich lese oft von studiomonitoren (zb die behringer). ist an denen irgendwas besonderes oder haben sie irgendeine eigenschaft die sie völlig undbrauchbar für musik im wohnzimmer macht? wenn sie für studios gebaut sind können sie an eigentlich keine schlechte qualität haben^^

hat noch jemand empfehlung für gute ls bis 150€?


[Beitrag von feurigerschmelzofen am 02. Jan 2008, 17:39 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2008, 17:46
Der Begriff "Monitor" wird gerne missbraucht um eine vermeintliche Qualität vorzugaukeln - ich werde immer skeptisch, wenn ich den Begriff bei Lautsprechern im unteren Preissegment sehe.

Monitore sind für das Abhören im Nahfeld konzipiert - also etwas, was im Wohnzimmer eher nicht funktioniert
Zudem sind Monitore meist aktiv, haben also integrierte Endstufen.

Von den Boses rate ich Dir auch ab - die sind uralt und einfach nur billig konstruiert!

Für den Selbstbau böten sich die Mivoc SB25JM an - Stückpreis 39,95 ohne Gehäuse und für den Preis unschlagbar.

http://www.speakertr...artikel=SB%2025%20JM
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 02. Jan 2008, 18:10
Hi!

An die Behringer habe ich gar nicht gedacht. Sehr gute LS für's Geld. Bemerkenswertes Preis-Leistungs-Verhältnis.
Habe die aktive Variante selbst schon mehrfach empfohlen.

Ansonsten möchte ich auf gebrauchte Canton-Modelle der Serien Karat und Quinto hinweisen. Die haben zwar durchaus 20 Jahre auf dem Buckel, gehen aber nicht umsonst immer noch für 80+ € in der Bucht über die virtuelle Ladentheke.

Die angebotenen Bose-Boxen sind tatsächlich Schrott.

Grüße

Frank
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2008, 18:14

Marsupilami72 schrieb:
Der Begriff "Monitor" wird gerne missbraucht um eine vermeintliche Qualität vorzugaukeln - ich werde immer skeptisch, wenn ich den Begriff bei Lautsprechern im unteren Preissegment sehe.

Monitore sind für das Abhören im Nahfeld konzipiert - also etwas, was im Wohnzimmer eher nicht funktioniert
Zudem sind Monitore meist aktiv, haben also integrierte Endstufen.

Das kann man leider nicht so stehen lassen.

Ein "Nahfeldmonitor" ist problemlos auch im Wohnzimmer einsetzbar. Es ergeben sich keinerlei Nachteile verglichen mit größengleichen Hifi-Äquivalenten. Im Gegenteil: ein vernünftig konstruierter Monitor verfügt zumeist über eine konstantere Bündelung als entsprechende Hifi-Gegenstücke. Die Folge ist ein weniger (stark) verfärbter Klang - auch im Wohnzimmer.

Die genannte Behringer ist explizit ein Passiv-LS OHNE eingebaute Endstufe.

Grüße

Frank
feurigerschmelzofen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2008, 18:33
also die mivoc gefallen mir auf den ersten blick extrem gut, vorallem wie gesagt auch wegen dem preis.


hat jemand erfahrungen mit den mivoc? wie klingen sie? würdet ihr sie empfehlen?

eine ganz andere frage: in der artikelbeschreibung steht 2x105 watt, aber ich habe an meinem 4 ausgänge (entweder überseh ich was oder ich bin zu doof^^) in der artikelbeschreibung der mivoc steht 140 Watt R.M.S. / 350 Watt max.. wäre das ein problem von der leistung her weil der verstärker ja 40 watt zu "schwach" ist. was bedeutet eigentlich r.m.s.? angenommen (jetzt mich bitte nicht auslachen für den absurden vorschlag) ich nehme jeweils 2 der 4 ausgänge für eine box, und komme doch damit theoretisch auf 210 watt.

würde des funktionieren, bzw würde es überhaupt was bringen? oder laufen die auch mit einem anschluss am verstärker gut?


[edit] ich hab mich auf der seite des o.g. links mal umgeschaut und unter anderem einen recht günstigen standlautsprecher (mivoc sb283) und einen günstigen regallautsprecher (mivoc rb138). taugt das zeug was? wie gesagt ich suche kein spitzenequipment, dafür ist mein budget auch zu klein, aber es sollte nicht schlecht sein und sein geld wert sein. und bei diesen beiden modell spricht mich vor allem der preis an.


[Beitrag von feurigerschmelzofen am 02. Jan 2008, 19:07 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#10 erstellt: 02. Jan 2008, 19:26
Mach Dir mal keinen Kopf um die Leistungsangaben...

Bei Lautsprechern geben die ja ohnehin nur die maximale Belastbarkeit an - es macht überhaupt nichts, wenn der Verstärker weniger leistet.
Anschliessen tust Du die Lautsprecher ganz normal jeweils einmal links und rechts - die Ausgänge des Verstärkers sind intern zusammengeschaltet.

Die SB283 sind praktisch die SB25JM als Fertigbox - als Restposten natürlich zur Zeit unglaublich günstig.
Ich kann jetzt nichts zur Gehäusequalität sagen, wahrscheinlich handelt es sich um folienbeschichtete Spanplatte.

Ich würde vom Gefühl her die Bausätze bestellen und mir ein solides Gehäuse aus 19mm MDF bauen - das ist bei dem Bausatz sehr einfach.
Die paar Euro mehr wäre es mir wert, da habe ich "was Eigenes"

Die Mivocs werden hier im Forum immer wieder für Einsteiger empfohlen, und ich habe bis jetzt nie etwas negatives über sie gehört. Sie wurden auch schon in den gängigen Lautsprecher-Selbstbau Magazinen vorgestellt und dort ebenfalls für gut befunden.
Stereosound
Inventar
#11 erstellt: 02. Jan 2008, 19:31
für 150€ bekommst du inkl. Porto usw.. bei Hirschille.de

ein Päärchen Jamo S416 welceh für den Preis absolut genial klingen!


MfG
Stereosound
feurigerschmelzofen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Jan 2008, 22:45
danke schonmal für die zahlreichen infos

ich fasse mal zusammen:

als standlautsprecher sind im angebot

  1. mivoc SB 238 oder das angeblich gleiche modell zum eigenbau
  2. mivoc SB 25 JM
  3. und die Jamo S 416


wenn ich zwischen den beiden mivoc entscheiden müsste würde ich die erste nehmen da sie bereits montiert ist und günstiger ist. von allen dreien ist mein favorit die jamo s 416 weil sie angeblich einen guten klang hat und mit ca 140€ /paar incl versand recht günstig ist.

also regallautsprecherwürde der behringer truth 2031 p in frage kommen, der mit dem recht hohen preis (170€) aber schon über der schmerzgrenze liegt.


alles in allem würde ich mich warscheinlich für den jamo entscheiden und ihm umlackieren, da mir kirsche nicht passt :D. hauptgrund dafür ist die gute bewertung von stereosound, der güstige preis und weil ich finde dass ein standlautsprecher einfach besser aussieht :D, was aber nicht etwas mit der entscheidung zu tun hat, da es in erster linie natürlich um klang und preis geht.

ich würde mich freun wenn mir jemand noch tipps oder meinung zu den einzelnen modellen geben kann, oder vielleicht auch sagt wenn der jamo völlig unbrauchbar ist was ich aber nicht glauben kann nachdem was stereosound geschrieben hat

danke im voraus
audiophilanthrop
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2008, 03:03
Umlackieren, aua
(Sowas, da sind jahrelang die Lautsprecher schwarz, und kaum ist mal wieder hell in Mode, kommt einer daher, der es wieder anders haben will. Tss. Ich habe da noch irgendwo ein Paar Jamo Cornet 95 rumstehen, geschlossene 3-Weger, ca 15 kg - klingen zwar ziemlich sch..., aber sind schwarz. :P)

Anyway, ich finde für die Jamos ein Gewicht von 9,7 kg, nicht gerade gigantisch schwer für 'ne Standbox - naja, irgendwo muß der Preis ja herkommen. (Die B2031P als Kompakte wiegt dagegen schon stolze 11,5 kg das Stück.) Außerdem geht Hifi-typisch die BR-Öffnung nach hinten raus, was ungünstig für wandnahe Aufstellung ist (dröhn :cut).


[Beitrag von audiophilanthrop am 03. Jan 2008, 03:07 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2008, 10:40
Wie gesagt habe ich die Jamo S416 in einem Kahlen leeren Kellerraum stehen (was ja klangmässig nicht gerade toll ist) der ca. 25m² hat und selbst in diesem Raum haben die jamo mich überzeugt Preis/leistungsverhältnis: Gigantisch!

Leider kenne ich die zwei anderen zur auswahl stehenden modelle nicht "persönlich" aber ich kann dir versichern das die jamo trotz des geringen Preises und des Fliegengewichts verdammt gut klingen.


MfG
Stereosound
robi-ffm
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jan 2008, 10:48
Ich weiß das von Bose nicht gut geredet wird aber die Subs sind zu gebrauchen.
Marsupilami72
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2008, 11:37

robi-ffm schrieb:
Ich weiß das von Bose nicht gut geredet wird aber die Subs sind zu gebrauchen.

Gerade die Subs sind unpräzise Blubberkisten ohne wirklichen Tiefgang...
robi-ffm
Stammgast
#17 erstellt: 03. Jan 2008, 11:41
Ne das kann ich so nicht sgane auf die aufstellung kommt es an.
Kann aber auch nur vom Am 5 reden denn die anderen hbe ich nie gehabt...
Marsupilami72
Inventar
#18 erstellt: 03. Jan 2008, 13:10

robi-ffm schrieb:
Ne das kann ich so nicht sgane auf die aufstellung kommt es an.
Kann aber auch nur vom Am 5 reden denn die anderen hbe ich nie gehabt...

Die kannst Du aufstellen, wo Du willst - schlecht klingen sie immer...

Gerade das AM-5 habe ich häufig genug hören müssen, um das beurteilen zu können.
Hüb'
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2008, 18:31
Bitte zurück zum Thema (welches nicht heißt: "Warum Robi seine schrecklichen Bose-Tröten hier nicht verballern darf"... ;)).

Danke.
robi-ffm
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jan 2008, 19:31
Ja genau hüb sind die Bilder angekommen??
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 03. Jan 2008, 19:39

robi-ffm schrieb:
Ja genau hüb sind die Bilder angekommen??

Ist die Frage an mich gerichtet?
Welche Bilder und was hat das mit dem Thema zu tun?
robi-ffm
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2008, 22:16
ja sorry hab dich verwechelt.
Du bist ja hier der wo alles kontrolliert ...
kann das eigentlich jeder werden oder wie ist das?
kaschak
Stammgast
#23 erstellt: 05. Jan 2008, 11:13
Was hälst du von den LS? MfG kaschak

http://www.hifi-foru...um_id=188&thread=441
Lukas_D
Inventar
#24 erstellt: 05. Jan 2008, 17:58
Als kompakt LS Magnat Altea 3, sonst sind die Mivoc von weiter oben sicher sehr gut für den Preis.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für meinen Yamaha RX-V396RDS?
muaha_aus_wuaha am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  2 Beiträge
Passende Boxen zum Yamaha RX-797
PhIL_28 am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  14 Beiträge
suche stand LS für yamaha rx-v750
yakuza82 am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha rx-396
Zerwas am 27.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  8 Beiträge
Preiswerte Standlautsprecher
schlagi87 am 05.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  8 Beiträge
6 Boxen an Yamaha RX-396 RDS anschließen
Londonfotograph am 03.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  3 Beiträge
Kompakt LS für Yamaha RX-797
Dauzi am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  7 Beiträge
Yamaha RX-V440 + Magnat Matrix
dude555 am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 06.01.2004  –  3 Beiträge
Was bedeutet die Angabe 4.8 Ohm an der Box und sind diese Boxen für Yamaha RX-V 1600 geeignet
Martinus61 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 20.11.2006  –  9 Beiträge
passen folgende boxen an den yamaha rx v350?
marritn am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Jamo
  • Mivoc
  • Magnat
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedKlaviatist
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.057