Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

JungSon HuiFeng HF No. 2 Erfahrung?

+A -A
Autor
Beitrag
toydoll242
Inventar
#1 erstellt: 16. Mrz 2008, 18:50
Hallo,
ich habe hier schon viel Infos gefunden, mittlerweile bin ich auch angemeldet, ein tolles Forum. Jetzt habe ich auch mal ein Anliegen: ich interessiere mich für die Standboxen von JungSon Hui Feng No. 2 und wollte mal wissen, ob hier jemand Erfahrung damit hat. Ich würde sie mit einem Harman Kardon HK 3480 betreiben, zusätzlich habe ich noch einen aktiven Woofer von Pure Acoustics. Ich brauche sie auch nur für Musik, hab nichts mit Heimkino geplant. Die Boxen kann ich neu das Paar für 299 bekommen, leider ohne Chance, diese vorher zu hören.

Wäre schön, wenn mir jemand einen Tip geben kann.

Schon mal danke und Gruß
Thorsten
toydoll242
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:01
Na, scheint leider keiner zu kennen Ich habe sie mir jetzt einfach bestellt, wenn es jemanden interessiert, kann ich gerne nächste Woche zu meiner eigenen Frage Auskunft geben.

Gruß
Thorsten
ciorbarece
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2008, 17:08
Ja, nur her mit den Infos !

Schade daß nicht so viele Jungson Lautsprecher haben, würd mich auch Mal interessieren wie die sich so machen !
toydoll242
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2008, 15:04
Hallo,
also, Jungson HuiFend No. 2 ist am Freitag bei mir eingetroffen, super verpackt (2 Kartons). Nach dem Öffnen habe ich sie endlich gesehen, auf den ersten Blick absolut super. Dann rausholen, Schaumstoff runter und dann der zweite Blick: noch besser!! Super Verarbeitung und super Optik, sehr hochwertig. Also habe ich erst mal meine Mivoc abgeklemmt und von den Mission Stance runtergeholt, die Ecke schön freigeräumt. Dann Spike unter die Jungson und anschließen.....! Erste Tests mit Dire Straits (Privat Investigation) und Sting (Best of). Also, ich bin von den Boxen absolut überzeugt. Ein solches Preis/Leistungsverhältniss ist selten zu bekommen. Ich bin jetzt nicht der HighEnder, will auch keine Unsummen dafür ausgeben. Aber das war gut angelegtes Geld! Anbei auch mal 2 bilder von den Boxen.
Also, viele grüße
Thorsten

toydoll242
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2008, 15:07
Na, hier noch Bild 2:



wasfro
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:00
na dann Glückwunsch schaut ja schon mal gut aus wen der jetzt auch noch so klingt ist das ein echter Hammer zu den preis sieht eher nach 1k Euro aus so auf den ersten blich
toydoll242
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:24
Hi,
der klingt auch so!! Wie gesagt, ich bin kein HighEnder und habe auch nicht solche Ohren, aber das ist schon klasse. Unten hat er noch den Bass nach dem Downfire-Prinzip. Zusätzlich habe ich noch einen Sub von Pure Acoustics mit dran, das ist alles in allem eine recht runde Sache. Sieht super aus, hat einen tollen Sound und kosten aktuell "nur" 295 Euro Paarpreis!! Was will man mehr, ich bin absolut zufrieden......???
Gruß
Thorsten
ciorbarece
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2008, 19:42
Huiii, die schauen ja Mal schick aus, Glückwunsch !

Machen ordentlich was her. Mich würde interessieren was für Chassis da verbaut sind, eigentlich kennt man von Jungson nur gutes.

Falls Du irgendwann Mal Lust hast die Chassis aufzuschrauben, dann wärs nett hier die Marken von denen zu schreiben, wär superinteressant.

Vom optischen her stimmt ich zu daß das nach 1000€ oder mehr ausschaut.
toydoll242
Inventar
#9 erstellt: 24. Mrz 2008, 20:08
Hi,
na, ich bin froh, dass die boxen ganz sind. Ich mit meinen Heimwerkerkenntnissen werde sie sicherlich nicht aufschrauben . Sollte sich das mal ergeben, gerne. Wenn ihr noch Fotos haben wollt, kann ich gerne noch was nachreichen.
Vorher hatte ich nach ASW geschaut, auch nach Canton. Standboxen sollten es schon sein. Elac hätte mir sehr gut gefallen, allerdings hätte das mein Budget überschritten. Mit den JungSon ist sogar meine Frau zufrieden, da die Optik stimmt.
Bei Belves hat auch der Service gestimmt. Ich habe mit dem Chef persönlich gesprochen, der mich nach dem Rest der Hardware und den Räumlichkeiten gefragt hat und mir im Fall von viel Klassikmusik auch von den Boxen abgeraten. Aber als alter Punk habe ich damit nicht das Problem .

Also, dass wollte ich einfach mal hier kund tun. Das Forum gefällt mir wirklich gut, jetzt gab's mal die Gelegenheit, selber was beizutragen.

Gruß
Thorsten
dschaen81
Stammgast
#10 erstellt: 24. Mrz 2008, 23:21
Meinen Glückwunsch zur neuen Errungenschaft!

Von der Optik her sehen die Teile ja klasse aus. Unglaublich, dass das für das Geld möglich ist. Wäre toll, wenn du irgendwann mal einen Blick ins Innere werfen könntest. Irgendwo müssen die doch gespart haben...

Viel Spass mit den Lautsprechern!
toydoll242
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2008, 09:01
Die unvbindliche Preisempfehlung der boxen liegt bei 898 Euro, wobei das natürlich relativ ist. Der Geschäftsführer von Belves (deutscher Alleinvertrieb) hatte mir gesagt, es wäre mehr ein Lockangebot, um JungSon mal bekannter zu machen. Er sagte was von ungefähr 498 Euro müssten sie schon bringen. Scheinbar hat er auch das Lager voll davon, 1000 Stück könne er mir sofort liefern, da macht dann wohl die Menge den Preis.......
Also, ich finde sie toll!
ciorbarece
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2008, 20:32
Ich denke beim Lautsprecherbau kann man sowieso nicht allzu viel verkehrt machen.

Die Chassis kommen meitens von entsprechenden Herstellern (Vifa, Scanspeak usw.) und sind gar nicht Mal teuer. Gute Gehäuse sind auch nicht mehr besonders teuer herzustellen, und wie man gute Frequenzweichen baut, die auch nicht teuer sein müssen, dürfte mittlerweile auch kein Geheimnis mehr sein.

Ich denke schon daß es möglich ist einen sehr gut klingenden Lautsprecher für 300€ zu bauen, sodass sogar noch ein Gewinn rausspringt.

Und nach allem was ich bisher von Jungson so gelesen habe, verwenden die auch qualitative Chassis von bekannten Herstellern. Nur lassen die sich die Lautsprecher längst nicht so teuer bezahlen wie manch ein anderer Hersteller (sind ja auch nicht so bekannt), sodass ich mir sehr gut vorstellen kann, daß man bei 300€ Paarpreis (!) von einem echten Schnäppchen sprechen kann.
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Mrz 2008, 00:34
Ich habe bisher auch nur gutes von eben genau diesen Lautsprecher gehört. Ich bin ja immer noch auf der suche nach gute günstige Rear und werde mir diese dann wohl holen.

Ist es möglich auch mal eine Foto von der Unterseite zu machen? Es interessiert mich wie die Jungson von unten aussieht wegen dem Bass.
Danke schonmal im voraus.
Murray
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2008, 00:41
Hi,


Ich denke schon daß es möglich ist einen sehr gut klingenden Lautsprecher für 300€ zu bauen, sodass sogar noch ein Gewinn rausspringt.


bei dem Materialeinsatz: Nö! Es sei denn, es wurde nur Wrt aufs Gehäuse gelegt, selbst in China ist es nicht mehr wirklich billig, sowas produzieren zu lassen...

Harry
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 27. Mrz 2008, 01:05
Man muß sich mal überlegen wie wenig Geld 150€ für ein Lautsprecher ist. Wenn man mal 150€ durch die einzelnen Bauteile aufteilt, bleibt nicht viel übrig für die einzelnen Teile. Und wenn Jemand sagt das die Speaker von Scan Speak und Co nicht viel Kosten, dann solltre er sich mal schlau machen. Für ein guten Scan Speak sind mal schnell 200€ fällig. Ich denke wenn die Jungson wirklich so gut klingen wie es ihnen nachgesagt wird, sind die Dinger ein echtes Preis-Leistungs Wunder.
Murray
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2008, 01:15
Hi,


Man muß sich mal überlegen wie wenig Geld 150€ für ein Lautsprecher ist.


jau. Widerspricht sich das aber nicht hiermit:


Ich denke wenn die Jungson wirklich so gut klingen wie es ihnen nachgesagt wird, sind die Dinger ein echtes Preis-Leistungs Wunder.


Für 150 Euro komplett als deutschen Verkaufpreis kann man sich ja mal ausrechnen, wer daran was (bzw. wer nichts daran) verdient hat bzw. was da so verbaut wird. Sorry, ich "glaube" schlicht nicht an solche Chinaschätzchen.

Harry
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mrz 2008, 01:22
Hallo Murray,
ich habe ja geschrieben "Preis-Leistungs Wunder".

Ich habe immer noch die Vector 77 als Rear und wenn die Jungson schlechter sind, gehen die ienfach wieder zurück.
Murray
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2008, 01:24
Hi,


ich habe ja geschrieben "Preis-Leistungs Wunder".


wenn du die "" ernst meinst: Ja. Ansonsten: Nö! Was erwartet ihr zu dem Preis?

Harry
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Mrz 2008, 01:30
Ich bin ein wenig hin und her gerissen bei den Kisten. Auf der einen Seite ist mir klar was für ein Aufwand es ist einen guten LS herzustellen. Aber auf der anderen Seite habe ich bisher nur gutes von Jungson gehört. Ich werd die Dinger auch mal einfach bei Gelegenheit testen und wenns nichts ist dann eben nicht.
ciorbarece
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2008, 14:17
Okay Scanspeak war vielleicht nicht das allerbeste Beispiel, die sind wirklich sehr teuer.

Aber Chassis von Vifa z.B. sind angeblich sehr gut und nicht besonders teuer. Manch teure Highendlautsprecher verwenden Chassis, die sich der Privatmann für vielleicht 250€ fürs Paar selber kaufen kann, fehlt halt noch die Frequenzweiche und das Gehäuse.

Massenhersteller bekommen die Chassis sicherlich nicht zu den Preisen, die ein Privatmensch im Laden bezahlt. Ich kann mir vorstellen daß bei entsprechender Menge der Preis für die Chassis vielleicht 20-30% vom normalen Ladenpreis wäre, ich weiss allerdings nicht genau wie die Gewinnspannen bei Lautsprecherchassis sind. Allerdings sollte klar sein daß die Großserienhersteller die Chassis zu Preisen bekommen, von welchen der Privatmann nur träumen kann.

Ich denke schon daß Jungson es sich leisten kann gute Chassis zu verwenden, und dabei noch einen kleinen Gewinn zu erwirtschaften.

Hier im forum gibts einige Meinungen zu den BD-1 und BD-2 von Jungson. Also die BD-2 gibst anscheinend nimmer, aber die waren ne abgespeckte Version von den BD-1 zu einem attraktiven Preis, also die hatten kein Furnier sondern Folie drauf und die Chassis waren nicht von Morel, wie bei den BD-1, sondern von einem anderen, allerdings auch sehr bekannten Herteller, weiss aber nicht mehr welcher.

Die Katze im Sack kauft man bei denen sicher nicht, dafür aber auch keinen großen Namen mit welchem man bei seinen Freunden angeben könnte.


[Beitrag von ciorbarece am 27. Mrz 2008, 14:31 bearbeitet]
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 27. Mrz 2008, 15:20
Schön wär es ja wenn man ein wenig mehr über das Innenleben und der verwendeten Teile erfahren würde.
toydoll242
Inventar
#22 erstellt: 27. Mrz 2008, 20:32
Na, man muss ja auch mal sehen, das die Vertriebswege von Jungson recht billig sind. Hergestellt in China, importiert nach Deutschland und dann Direktvertrieb!! Da entstehen nicht viel Kosten, keine Werbung, keine Infrastruktur, keine Logistik, keine Handelsvertreter........ Was das alles spart!!! Beispiel Canton/Elac/Teufel und wie sie noch alle heißen: zu den hohen Herstellkosten kommen kommt noch einiges an den o.g. Kosten hinzu, Gewinn möchte ja auch noch jemand machen, der Hersteller, der Großhandel und der Einzelhandel. Ok, man muss einfach ohne Hörprobe kaufen, ist das Risiko, dafür stimmt der Preis.
Selbst die Frau ist von der Optik angetan (na, vorher waren die Boxen schwarz!!). Und noch was: die Boxen sind oben abgerundet, da bleibt kein Blumentopf drauf stehen Diese Diskussion fällt schon mal weg........

Ich versuche morgen mal ein paar Bilder vom Bass zu machen, Aufschrauben werde ich sie leider immer noch nicht Ist ja eigentlich auch egal, was da drin ist: Entscheider sind hier die Ohren und die Augen. Wenn das passt, sind die verbauten Komponenten doch völlig egal......
ciorbarece
Inventar
#23 erstellt: 27. Mrz 2008, 21:23

toydoll242 schrieb:
Ich versuche morgen mal ein paar Bilder vom Bass zu machen, Aufschrauben werde ich sie leider immer noch nicht :|


Ach komm ! Büdeeeeeee

Aber daß sie oben abgerundet sind ist schonmal sehr sehr gut ! Da hat Jungson auch Mal an uns armen Männer gedacht, prima
Marco_Frentzen
Stammgast
#24 erstellt: 28. Mrz 2008, 09:34
Glückwunsch auch von mir!

Der Preis ist doch im Grunde, und das weiß ich aus eigener Erfahrung, nur eine Frage der Menge.

Wenn der Händler schon 1000Stk. / Paar anbietet, dann kann man sich doch in etwa ausrechnen, wieviele von den LS in China gebaut werden. 10Tausende..........

Wenn sie dann noch vom Hersteller der Einzelkomponenten die Komposition der Frequenzweiche bekommen und auch das Gehäuse nicht selber berechen müssen, ist es doch nur noch der Zusammenbau.

Wenn ein LS Hersteller wie z.B. Seas eine Angebot aus Fernost bekommt, 10.000Ls Paare, also 20.000 Einzelspeaker zu verkaufen, dann wird der sich schnell überlegen, was er für eine Preisgestalltung vorgibt.

Das kann er nämlich in die Entwicklung neuer Speaker einrechnen und dort bessere Angebote für andere Kunden machen.

Er würde, un da bin ich mir sehr sicher, sogar die Weiche kompl. nach China liefern. In den Stückzahlen und mit eh schon günstigen Bauteilen, wäre eine normale Weiche auch nur noch ein Pfennigsartikel.

Er würde nur Vorgaben abliefern wie Gehäusevolumen - BR Abstimmung etc.

Er hätte mit der Aufwändigsten Sache, dem Gehäusebau, nicht zu tun. Das Bauen dich Chinesen für 10,- Euro das Stück inc. Material. Masse eben.

Ich sehe das bei uns, wir entwickeln für KFZ Hersteller Elektronische Bauteile und lassen sie auf der ganzen Welt fertigen.

Wenn ich zB. EIN Steuergerät bauen lasse, kostet das z.B für einen Passat TDI in etwa 2000 - 2500,- $ Stk..

Wir lassen von sowas aber 250.000Stk. im Jahr bauen und dann....

.....kostet das Teil noch 60 - 85,-$ Stk.

So geht das.

Diese Lautsprecher hier, werden eine Allgemein gültige Abstimmung besitzen und gut klingen.

Fürs Allgemeinwohl eben.

Will man mehr und einzigartig, wird es teuer, nicht weil die Einzelteile teuer sind, sondern weil die Entwicklung so teuer ist. Das lohnt nicht für geringe Stückzahlen.

Wie beim Auto - Chiptuning!

Das kostet mal ganz schnell das 10fache vom Steuergerätewert, weil sich jemand die Mühe gemacht hat, es auszureizen. Zeitaufwand ist der größte Geldfaktor.

Also, ich bin fest davon überzeugt, das die Dinger fürs Geld ne Wucht sind.

Geht nicht anders.

Unter diesen aufgeführten Beispielen, sind die Teile sogar noch teuer. Sehr teuer sogar.

Es gibt Speaker in der Größe mit 5-6 Einzellautsprechern(weiß jeder), die 100,- Euronen das paar kosten.

OK, das ist dann Akustische Körperverlätzung, aber es geht.

Und fragt mal bei Saturn nach, wieviele sie von diesen 100,-€ Speakern auf Lager haben.

Ich glaube nicht, das es 1000Paar sind. Eher weniger.

Also - ich glaube du hast ein PAAR wirklich gute LS gekauft.

Wenn sie deine Klanglichen Ansprüche erfüllen.........

Perfekt!

Würde sie mir gerne mal anhören.

LG

Marco
Akalazze
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2008, 12:28
Hallo,

aber der Versandpreis von 75€ laut ebay ist doch ein Witz oder?

Gruß
Daniel
Marco_Frentzen
Stammgast
#26 erstellt: 28. Mrz 2008, 12:39
Würde ich so nicht sagen.

Ist ja nicht Hermes der Götterbote.

Das ist ja schon ein etwas größeres Frachtgut.

Da muß dann schon ne Spedition ran.

Und lieber was mehr an Frachtkosten und gut verschickt, als weniger und man bekommt was, was def. ist.

Oder liege ich da falsch?
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 28. Mrz 2008, 12:52

Marco_Frentzen schrieb:
Würde ich so nicht sagen.

Ist ja nicht Hermes der Götterbote.

Das ist ja schon ein etwas größeres Frachtgut.

Da muß dann schon ne Spedition ran.

Und lieber was mehr an Frachtkosten und gut verschickt, als weniger und man bekommt was, was def. ist.

Oder liege ich da falsch?


Ja, denk schon

Das geht deutlich günstiger und top verpackt...
toydoll242
Inventar
#28 erstellt: 28. Mrz 2008, 13:35

aber der Versandpreis von 75€ laut ebay ist doch ein Witz oder?

Da musst du direkt auf die Seite von Belves.de gehen, da kosten die JungSon nur 295 Euro und die Versandkosten sind günstiger (glaube 30 Euro, dass passt ja, sind zwei Pakete).
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Mrz 2008, 14:30

toydoll242 schrieb:

aber der Versandpreis von 75€ laut ebay ist doch ein Witz oder?

Da musst du direkt auf die Seite von Belves.de gehen, da kosten die JungSon nur 295 Euro und die Versandkosten sind günstiger (glaube 30 Euro, dass passt ja, sind zwei Pakete).


Ja, genauso hab ich es auch gesehen. Wenn man bei Belves kauft, sollte man es wohl direkt dort tun. Ich denke die wollen wohl auch am Versand verdienen, weil sie noch eBay gebühren abführen müssen.
dream2
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 28. Mrz 2008, 15:23
Hallo, Taydoll
Was hörst denn für eine Musik mit den Jungson?
Überlege ob ich bei dem Preis schwach werde.

Möchte gerne selber Hip Hop Bass hören mit Bassnoten die ich spüren kann.
Geht das mit dem Jungson?


Danke
Dream 2
toydoll242
Inventar
#31 erstellt: 02. Apr 2008, 06:59

Möchte gerne selber Hip Hop Bass hören mit Bassnoten die ich spüren kann.
Geht das mit dem Jungson?


Na, ist natürlich eine Frage des Geschmacks. Ich höre ziemlich quer Beet, aber auch sehr bass-lastig. Das fängt z.B. an mit Front 242, Skinny Puppy, Front Line Assembley, Krupps (alles sehr Bass-Lastig) geht dann über Punk wie Stiff Little Fingers und Peter and TTBs. Aber auch Pink Floyd oder Dire Straits. Also wirklich quer. Ich habe ein recht große Wohnzimmer (ca. 35 qm zusätzlich mit einer offenen Küche dabei) daher habe ich mir zusätzlich noch nen aktiven Sub von Pure Acoustics geholt (auch nicht hochpreisig, aber echt ok als Ergänzung). Der passt auch recht gut an den Harman Kardon.
toydoll242
Inventar
#32 erstellt: 02. Apr 2008, 07:00
Da ich sie immer noch nicht öffnen werde noch ein paar Bilder:














misterhighend
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 02. Apr 2008, 14:38
Sorry,

sollte hier wirklich jemand glauben, das in diesen Gehäusen
hochwertige Chassis verbaut sind ?

Ich tippe die Chassis kosten ca. 4,- höchstens 6,- Euro
ALLE ZUSAMMEN für beide Boxen

Selbst wenn ein Hersteller aus China mal Qualität verbauen
wollen würde, würde er Diese Chassis eher kopieren als Sie einzukaufen (siehe Usher / Scan Speak NACHBAU, teilweise JBL-Kopien.

Und selbst wenn die Chinesen tolle Gehäuse bauen, vielleicht
sogar noch mit halbwegs vernünftigen Chassis, dann haben Sie keine Ahnung von Abstimmung der Weichen.

Zeig mir mal ein High-End Boxenhersteller aus China.

Eine gute Idee wäre den Schrott der dort drin ist weg zu schmeißen und dann vernünftige Chassis rein zu schrauben
(dann natürlich nur fertig entwickelte Bausätze.

Gruß Thorsten
toydoll242
Inventar
#34 erstellt: 02. Apr 2008, 15:14

Eine gute Idee wäre den Schrott der dort drin ist weg zu schmeißen und dann vernünftige Chassis rein zu schrauben
(dann natürlich nur fertig entwickelte Bausätze.


Da du ja so genau Bescheid weißt, kannst du sicherlich genau sagen, was da drin ist. Dann brauche ich sie nicht aufschrauben ...... Hören sich die Lautsprecher denn für dich so schlecht an?
wasfro
Stammgast
#35 erstellt: 02. Apr 2008, 17:42

toydoll242 schrieb:

Eine gute Idee wäre den Schrott der dort drin ist weg zu schmeißen und dann vernünftige Chassis rein zu schrauben
(dann natürlich nur fertig entwickelte Bausätze.


Da du ja so genau Bescheid weißt, kannst du sicherlich genau sagen, was da drin ist. Dann brauche ich sie nicht aufschrauben ...... Hören sich die Lautsprecher denn für dich so schlecht an?


misterhighend
na dann zerleg mal Deine Anlage und prüfe ob ja kein Cina schrot drin ist und dann viel spaß beim suchen nach passenden Ersatz
zola
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 03. Apr 2008, 14:33
Hallo,
hat einer schon mal zufällig die Jungson 3/5 A gehört?
Taugt die was?

Gruß
Axel
wasfro
Stammgast
#37 erstellt: 03. Apr 2008, 16:25
Meinst du die
JungSon BD-5 3- Wege


[Beitrag von wasfro am 03. Apr 2008, 16:30 bearbeitet]
zola
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 03. Apr 2008, 18:49
Hallo,
Nee, diese hier:
http://www.belves.de...utsprecher::606.html
(hoffe,daß verlinken hat geklappt).
Ich suche fürs Arbeitszimmer ein LS, der Nahfeldtauglich ist. Und die originalen BBC-Monitore ala Spendor, Harbeth usw. sind mir für die Zweitanlage doch zu teuer. Ich erwarte ja nicht, daß die Jungson für kleines Geld auf deren Niveau spielt, aber denke auch, daß man für 400,- eine ordentliche Box bauen kann. Vor allem, wenn man beim Vertrieb und Werbung Geld spart. Ich denke mal, die Herstellungskosten sind gar nicht viel geringer, schließlich lassen Viele inzwischen in China bauen.

Gruß
Axel
Murray
Inventar
#39 erstellt: 03. Apr 2008, 19:07
Hi,

eine Nubert der gleichen Größenklasse ist ebenso gut und kostet 20 Euro weniger. Der Vergleich mit dem etabliertem Vorbild hinkt etwas, selbst in der Nubert sind bessere Chassis verbaut.

Harry
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Apr 2008, 19:55
Ich weiß eh nicht wo das Problem liegt. Belves scheint mir ein seriöser Laden zu sein. Und wenn man der Meinung ist die Lautsprecher sind nix dann kann man sie doch wieder zurück geben. Und selbst wenn die Jungson nicht besser als eine etablierte eropäische Marke sind, solange sie dann auch nicht schlechter sind ist doch alles ok. Ich meine man sollte ruhig mal eingetretene Pfade verlassen und mal was anderes probieren " auch wennns einigen nicht passt". Schlimmstenfalls hat man die Portokosten zu tragen und mehr nicht. Zumindest einer in diesem Thread scheint ja recht zufrieden zu sein.
Murray
Inventar
#41 erstellt: 03. Apr 2008, 19:59
Hi,


Wer erinnert sich nicht an den legendären BBC Monitor LS 3/5A ?

Ungemein ehrlich klingender Lautsprecher auf dem Stand der heute möglichen Technik




dieser Text und auch das Design/Beschriftung des LS suggerieren etwas, was schlicht falsch ist.

Harry


[Beitrag von Murray am 03. Apr 2008, 20:00 bearbeitet]
zola
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 04. Apr 2008, 08:43
Hallo,

Harry: Was ist denn genau falsch?

Die Nubert kenne ich gut 8hat ein Freund) und sie sind fürs Geld klasse, alerdings sagen sie mir optisch nun mal gar nicht zu. Zeigen aber ,daß für 400,- eben Einigens möglich ist. Beim Arbeiten höre ich sowieso nur ruhige Musik (Jazz, Klavier, Kammermusik usw), da wäre so ein mittenbetonter LS genau richtig. Die Frage ist eben nur: Hat Jungson seine Hausaufgaben gemacht? geht die L3/5 klanglich in die BBC-Richtung? Weiß denn jetzt einer genau, welche Chassis verbaut werden?
Ich werde sie mir wohl irgendwann mal bestellen müssen und selber hören-z.Zt. habe ich aber noch andere Baustellen.

Gruß
Axel
misterhighend
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 04. Apr 2008, 12:56
China Schrott
Aber die Gehäuse sehen toll aus

@ zola
spar Dir die Versandkosten Axel.
Wenn Du Deinen OHREN was gutes tun willst kauf lieber Nubert
(z.T. Peerless / Dänemark)
Bei Teufel gibt´s vieleicht auch noch was (da beide Direktvertrieb gutes Preis-Leistungsverhältnis)

Als kleinen Nahfeldmonitor kann ich Dir die Visonik Revo
empfelen Tiefmittelt. Vifa / Hocht. Morel, ab 300,-UVP
zwar kleine Mitteltonsenke aber sehr gute Auflösung
Dank des Morel Hochtöners

@ wasfro
Ich brauch meine Speaker nicht zu zerlegen
Ich hab Sie selbst entwickelt und gebaut.

@toydoll242
sorry wollte Dir Deine Speaker nicht madig machen
Wenn Sie Dir gefallen, dann ist doch gut.
ciorbarece
Inventar
#44 erstellt: 04. Apr 2008, 13:59

misterhighend schrieb:
China Schrott
Aber die Gehäuse sehen toll aus

@ zola
spar Dir die Versandkosten Axel.
Wenn Du Deinen OHREN was gutes tun willst kauf lieber Nubert
(z.T. Peerless / Dänemark)
Bei Teufel gibt´s vieleicht auch noch was (da beide Direktvertrieb gutes Preis-Leistungsverhältnis)

Als kleinen Nahfeldmonitor kann ich Dir die Visonik Revo
empfelen Tiefmittelt. Vifa / Hocht. Morel, ab 300,-UVP
zwar kleine Mitteltonsenke aber sehr gute Auflösung
Dank des Morel Hochtöners

@ wasfro
Ich brauch meine Speaker nicht zu zerlegen
Ich hab Sie selbst entwickelt und gebaut.

@toydoll242
sorry wollte Dir Deine Speaker nicht madig machen
Wenn Sie Dir gefallen, dann ist doch gut.


Tolle Aussage, wirklich

Da ja fast alle in China produzieren ist also alles China Schrott. Nur kostet der China Schrott der anderen mehr, dafür hat man nen tollen Namen zum angeben.

Wobei mit Vincent (China-Schrott) kann man glaub ich auch ganz gut angeben.
misterhighend
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 04. Apr 2008, 15:28
Hallo ciorbarece,

mit meinen Aussagen beziehe ich mich ausschließlich auf
die Lautsprecher.
Und das ist Schrott.

Die meisten Herrsteller von Lautsprechern
beziehen Ihre Chassis, wollen Sie was vernünftiges bauen, übrigens aus Skaninavien. Und da werden Sie auch gebaut.z.B.
Audiotecnologie, Dynaudio, Peerless, Seas-Exel, Scan Speak

Zudem war ich wohl der erste Hifi Händler der Vincent
verkauft hat.
Hierzu kann ich mittlerweile nichts richtig schlechtes sagen,
bis auf das Vincent, sein Preis in den letzten Jahren leider fast verdoppelt hat.
Die ersten Geräte waren aber eine Katatrophe (Ausfälle).

Unter anderem habe ich auch shanling und Usher im Programm gehabt.
Nachdem Usher (Made in Tailand) ihre LS von Joe Dáppolito
entwickeln haben lassen, waren und sind die aller erste Sahne (Chassis wurden von ScanSpeak kopiert). Die Geräte wurden von Threshold kopiert.
Leider hapert es beim deutschen Vertrieb ein bisschen an der Vermarktung.

Ich will hier nicht einfach nur rummotzen,
sondern die Leute vor einem Fehlkauf bewahren.
Und die Lautsprecher sind nun mal die wichtigste Komponente in der Anlagenkette.

Auf diesen Threat bin ich auch nur gekommen weil ich noch einen günstigen guten Amp suche.

Hat jemand erfahrung mit den AMP´s von Jungson.

Gruß Thorsten
zola
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Apr 2008, 16:53
Hallo,
Ich lasse mich ja gerne überzeugen, allerdings kam bisher noch kein handfestes Argument,WARUM die Jungson Schrott sein sollten. Die verwendeten Chassis kennt doch auch keiner von euch, oder?
Und zumindest die Verstärker haben doch gerade hier im Forum einen sehr guten Ruf. Eine Kompaktbox aus soliden Teilen zusammenzubauen, stelle ich mir eigentlich nicht so schwer vor (bin aber sicher kein Experte).

Die Visonik scheinen interessant für mich, danke für den Tip.

Gruß
Axel
Murray
Inventar
#47 erstellt: 04. Apr 2008, 16:58
Hi,


Die verwendeten Chassis kennt doch auch keiner von euch, oder?


den Hochtöner kenne ich, nichts wirklich schlechtes, aber auch nicht wirklich gut, Standard-Typ halt für weit unter 5 Dollar.


Eine Kompaktbox aus soliden Teilen zusammenzubauen, stelle ich mir eigentlich nicht so schwer vor (bin aber sicher kein Experte).


Nö, ist kein Hexenwerk, aber wer sagt, daß die Chassis solide sind?

Harry
toydoll242
Inventar
#48 erstellt: 04. Apr 2008, 18:47

mit meinen Aussagen beziehe ich mich ausschließlich auf
die Lautsprecher.
Und das ist Schrott.


Also, nichts gegen Experten, die sich auskennen. Auch nichts gegen Meinungen, die fundiertes Wissen voraussetzen. Ich bin offen für alles und lasse mich gerne belehren.....

Aber so wie ich das sehe, hast du

a) uns immer noch nicht gesagt, was da drin ist und
b) die Lautsprecher auch noch nie gehört.

trotzdem ist es Schrott, nicht wahr? Na, wenn das so einfach ist dann werde ich auch Hifi-Händler!
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 04. Apr 2008, 18:54
Wieso lese ich hier keine wirklichen Argumente!? In den höherpreisigen Lautsprecher von Jungson sind Scan Speak Chassis verbaut, was gibts da zu meckern! Was erwartet ihr denn bei einem Lautsprecher 250€ das Stück, was soll den da verbaut werden? Etwa ein Revelator Hochtöner von Scan Speak? Ich lese hier von einigen nur Voreingenommenheit die durch nichts begründet ist. Ich weiß nicht ob die Dinger was taugen oder nicht, aber zu sagen das ist alles Schrott entbehrt jeder Grundlage.
Murray
Inventar
#50 erstellt: 04. Apr 2008, 18:56
Hi,

150 Euro, bei dem der Vertrieb noch verdienen muss, rechnen wir mal 50%. Sind wir bei 75 Euro. Minus Fracht etc.: 65 Euro. Der Hersteller will auch noch was verdienen, also nochmal 30 Euro abziehen. Bleiben wir bei 30 Euro Materialkosten, wovon 20 Euro alleine das Gehäuse verschlingen wird. Bleiben 10, oder ganz großzügig kalkuliert 20 Euro für drei Chassis und Weichenbauteile sowie diverse andere Kleinteile.

Harry
Murray
Inventar
#51 erstellt: 04. Apr 2008, 18:58
Hi,


In den höherpreisigen Lautsprecher von Jungson sind Scan Speak Chassis verbaut, was gibts da zu meckern!


sehen zumindest aus wie ScanSpeak...
Nur so als Beispiel:

http://www.audioavid.com/wbb2/thread.php?threadid=3100

Harry


[Beitrag von Murray am 04. Apr 2008, 19:01 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
jungson zhong yin no.1
ian´´ am 08.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  4 Beiträge
jungson bd2 erfahrung?
dan76 am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  2 Beiträge
Jungson BD Lautsprecher, MS Audio Projector 2 oder 1
ch am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  9 Beiträge
JungSon BD-1 / BD-2
Gitarrenhighender am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  6 Beiträge
Jungson DB 5
Bladerunner67 am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  2 Beiträge
JungSon Lautsprecher BD 2 und 1
willysoest am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  2 Beiträge
HF / LF gleichzeitig verwenden (2 Verstärker)?
idontknoweverything am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  2 Beiträge
Tannoy 638 anschließen - HF+ HF- LF+ LF- (wie verbinden?)
Fernsehmensch69 am 14.04.2011  –  Letzte Antwort am 15.04.2011  –  2 Beiträge
JungSon Lautsprecher
scorpyy am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  5 Beiträge
B&W 601 - Wofür steht HF und IF ?
dlange am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 16.02.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Infinity
  • Elac
  • Harman-Kardon
  • Rainbow

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 34 )
  • Neuestes Mitglied*gnu*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.738