Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ist die "alte" audiophysics Caldera kaufenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
hausi2
Neuling
#1 erstellt: 16. Mai 2008, 23:01
Hallo zusammen

Ich habe die Möglichkeit, ein paar ältere audiophysics Caldera für CHF 9500.- zu kaufen (in Euro ca. 5800). Es ist nicht einfach herauszufinden, wie alt diese Lautsprecher wirklich sind. Auf der Homepage von Audiopysics gibt es Testbereichte schon um 1997 rum. Laut dem Händler sollte es aber ein neueres Modell (ev. nach Modell MK2) der älteren Reihe sein, also mit den drei voneinander unabhängigen Gehäusen für Hoch- Mittel- und Tieftonbereich. Unabhängig vom Alter dieser Lautsprecher konnte ich bereits einmal reinhören und war wirklich äusserst begeistert!! Wahrscheinlich ist das Alter ja nicht einmal so entscheidend aber ich würde gerne Eure Meinung hören, ob ihr diesen Preis als angemessen empfindet oder nicht. Hier noch ein Link (denke, es handelt sich um dieses Modell):
http://www.audiophysic.de/halloffame/pdf/stereophile_caldera.pdf

Momentan betreibe ich noch ein Pärchen Dynaudio Contour 3.3 an einer älteren McIntosh Reihe (MC300/C38). Ich möchte die Verstärker unbedingt behalten und frage mich, ob diese auch mit den Audiophysics Modellen harmonieren. Wie seht Ihr das?
Der Händler meinte auf jeden Fall, dass dies zusammenpassen sollte.

Ich war bisher sehr zufrieden mit den Dynaudios aber die Calderas sind ganz klar eine Steigerung. Der Händler meinte, dass die alte Bauweise mit den getrennten Gehäusen besser sei, als die Konstruktion bei den neuen Modellen. Kann ich allerdings nicht beurteilen, da ich diese noch nie gehört habe. Die "alten" Calderas überzeugen auf jeden Fall...unglaublich, was ich da gehört habe:-))

Danke Euch schon mal vorab für Eure Tipps
Stefan
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Mai 2008, 09:01
Hallo Stefan,

die alte Caldera kann auch heute noch ein ziemlich faszinierender Lautsprecher sein. 5.800€ für einen LS, dessen Neupreis sich vor langer, langer Zeit bei umgerechnet 10.000€ bewegt hat, halte ich aber für zu hoch.

Im audiomarkt, seltener bei ebay wird, immer mal wieder eine angeboten. Der Preis beträgt dabei rund 4.000€. Das erscheint mir realistischer.

Allerdings gibt es in diesem Preisbereich schon sehr gute nagelneue Speaker.

Grüsse
Flo
hausi2
Neuling
#3 erstellt: 17. Mai 2008, 10:17
Hallo Flo

Danke für Deine Antwort!
Das mit dem Preis sehe ich auch so. Neu waren sie glaub einmal bei 20'000 DM aber wie schon gesagt im Jahr 1997. Unabhängig des Alters sind es jedoch immer noch tolle Lautsprecher. Ich hatte die Möglichkeit die Cremona M von SF zu hören, die 802D von B&W und die Dynaudio C2. Nach meinem Eindruck konnte keine die Caldera übertrumpfen. Die Cremona war mir allerdings auch sehr sympathisch, die aber hier in der Schweiz auch gute CHF 11'000 kostet also auch etwa 6700 Euronen. Ich gehe heute die Caldera nochmals beim Händler hören und zwar mit ein paar guten Platten. Vielleicht sollte ich die Augen zumachen und vom Alter der Lautsprecher absehen und nach dem Bauchgefühl entscheiden. Ist wirlich eine schwierige Sache! Kennst Du ev. noch gute Alternativen zu den Calderas?

Was mich bei den Calderas so fasziniert, ist die unglaublich gute räumliche Abbildung, wobei der mittlere Frequenzbereich vor allem bei Stimmen wie auf einer Bühne sehr präsent ist. Im Vergleich zu den Dynaudios sind auch ruhigere Passagen mit feinen Streicher immer sehr präsent. Das ist etwas, was mich bei den Contours 3.3 immer gestört hat. Sie klingen schon sehr gut aber man muss bei vielen Stücken oft sehr viel Schub geben, damit was kommt. Bei den Calderas reicht es auch sehr gut, leise zu hören. Hat wahrscheinlich auch was mit dem hohen Wirkungsgrad der Calderas zu tun? Bin da kein Experte aber es ist halt einfach mein subjektives Empfinden.

Gruss
Stefan
markob
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Mai 2008, 16:23
Ich habe die "alte" Caldera auch mal beim Händler probehören dürfen...Sie ist ohne wenn und aber (auch heute noch) ein echter Ausnahmeschallwandler...leider konnte ich mich damals (beeinflußt von weiblicher Seite) nicht dazu durchringen 20.000 DM anzulegen und habe einen Kompromiss in der Virgo gefunden...
Wenn du diesem Wandler genug Platz geben kannst um ihn auszureizen...schlage unbedingt zu...allerdings bei REALISTISCHEN 4-4,5 Kiloeuro...der Händler wird den Marktwert kennen...aber versuchen kann man es ja mal...

Das Alter kannst du vernachlässigen...
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Mai 2008, 12:10
Wie ist es denn jetzt ausgegangen?
willguthören
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Mai 2008, 15:09

hausi2 schrieb:
Hallo zusammen

Ich habe die Möglichkeit, ein paar ältere audiophysics Caldera für CHF 9500.- zu kaufen (in Euro ca. 5800). Es ist nicht einfach herauszufinden, wie alt diese Lautsprecher wirklich sind. Auf der Homepage von Audiopysics gibt es Testbereichte schon um 1997 rum. Laut dem Händler sollte es aber ein neueres Modell (ev. nach Modell MK2) der älteren Reihe sein, also mit den drei voneinander unabhängigen Gehäusen für Hoch- Mittel- und Tieftonbereich. Unabhängig vom Alter dieser Lautsprecher konnte ich bereits einmal reinhören und war wirklich äusserst begeistert!! Wahrscheinlich ist das Alter ja nicht einmal so entscheidend aber ich würde gerne Eure Meinung hören, ob ihr diesen Preis als angemessen empfindet oder nicht. Hier noch ein Link (denke, es handelt sich um dieses Modell):
http://www.audiophysic.de/halloffame/pdf/stereophile_caldera.pdf

Momentan betreibe ich noch ein Pärchen Dynaudio Contour 3.3 an einer älteren McIntosh Reihe (MC300/C38). Ich möchte die Verstärker unbedingt behalten und frage mich, ob diese auch mit den Audiophysics Modellen harmonieren. Wie seht Ihr das?
Der Händler meinte auf jeden Fall, dass dies zusammenpassen sollte.

Ich war bisher sehr zufrieden mit den Dynaudios aber die Calderas sind ganz klar eine Steigerung. Der Händler meinte, dass die alte Bauweise mit den getrennten Gehäusen besser sei, als die Konstruktion bei den neuen Modellen. Kann ich allerdings nicht beurteilen, da ich diese noch nie gehört habe. Die "alten" Calderas überzeugen auf jeden Fall...unglaublich, was ich da gehört habe:-))

Danke Euch schon mal vorab für Eure Tipps
Stefan


Hallo Stefan,

auf dem Anschlußterminal steht die Nr. der LS. Abschreiben und per Mail beim Hersteller anfragen. Oder einfach anrufen.

lg
Ronny
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jun 2008, 21:50
Wie ist es denn jetzt ausgegangen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Audio Physic Caldera MK1 o. MK2?
zWaW am 12.11.2007  –  Letzte Antwort am 20.11.2007  –  3 Beiträge
B&W 705 / LINN KATAN / DYNAUDIO / AUDIOPHYSICS STEP
njokugo am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  10 Beiträge
Alte Lautsprecher
Xraid am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  2 Beiträge
alte Standlautsprecher
MuMpeL am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  13 Beiträge
Alte Lautsprecher
dardanel32 am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  27 Beiträge
Anschlußkennung alte HIFI-Boxen
JerryCotton am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  6 Beiträge
Hochtöner alte Canton Box
am 18.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
focal 716s alte version
sasu31 am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  11 Beiträge
Alte Kalottenhochtöner reparieren
peter104 am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  5 Beiträge
Alte BRAUN Lautsprecher Qualität?
vu am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedBassSlaughter
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.554