Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Befeuerung der Matrix 802 S2.

+A -A
Autor
Beitrag
Physikphilosoph
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jun 2008, 19:41
Hallo Forum!

Also ich habe jetzt viel Verwirrednes zum Thema Bi-Amping, aber mir leider keine zufriedenstellende Antwort hierzu "erlesen".
Das Problem:
Ich frage mich, wie ich meine neuen Lautsprecher wohl am besten betreibe. Habe hier einige Verstärker rumstehen, leider geht finanziell zur Zeit nichts neues, die LS waren schon dicke genug...

Zum Beispiel wären da meine beiden alten Sansui AU-717. Theoretisch könnte ich also mit den 4 enthaltenen Monos die LS "biampen", das wären pro Kanal immerhin angegebene 85 Watt RMS, somit würde ein LS immer noch mit 170 Watt RMS befeuert. Ich habe aber sowieso das Gefühl, dass Sansui diese Angaben damals womöglich etwas heruntergeschönt hat, also ich meine die geben schon gute Coulombs ab, wenns sein muss.

Was haltet Ihr von dieser Möglichkeit? Zugegeben, andere gibts kaum, zumindest nicht in diesem Leistungsbereich. weiter habe ich gelesen, dass sich ein solcher Bi Amping Betrieb nur dann lohnt, wenn man die Weichen aus den Dinger reißt, und aktive Weichen zwidchen die Stufen haut. Wer murkst denn schon an einer 802 rum und holt die Weiche raus?? Und wenn das so ist, wieso bietet B&W überhaupt Bi-Terminals an??

Noch eine Frage: Woher kommt die Diskrepanz zwischen dem Wert der Leistungsaufnahme auf dem Typenschild und der RMS-Angabe von Verstärkern?

Beispiel:

Sony TA-F 555 ES
Leistungsaufnahme: 240 Watt
RMS: 2x100 Watt

Sansui AU-717
Leistungsaufnahme: 780(!) Watt
RMS: 2x85 Watt.

Hää?? Und dabei wird der Sony auch noch viel heißer im Betrieb. Heißt das, dass der Sansui die ganze Zeit soviel Leistung zieht? Weil die Bauteile so alt sind, oder wie? Das wär ja fast eine kwh Energie, und das für eine Stunde Betrieb...

Freue mich über jede Antwort, auch über die, die kein Licht ins Hifi-Dunkel bringen...

gruß physikphilosoph
Physikphilosoph
Stammgast
#2 erstellt: 24. Jun 2008, 19:47
wie gesagt für neues wie rotel und konsorten wäre momentan keine kohle am start...

Physikphilosoph
Stammgast
#3 erstellt: 24. Jun 2008, 20:42
aber bloß nicht alle auf einmal antworten...



gruß physikphilosoph
Physikphilosoph
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jun 2008, 21:25
hhhmmm...vielleicht müsste ich was umformulieren....?
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 24. Jun 2008, 22:29

Physikphilosoph schrieb:
Hallo Forum!


Hallo, Ungeduldiger.


Physikphilosoph schrieb:

Zum Beispiel wären da meine beiden alten Sansui AU-717. Theoretisch könnte ich also mit den 4 enthaltenen Monos die LS "biampen", das wären pro Kanal immerhin angegebene 85 Watt RMS, somit würde ein LS immer noch mit 170 Watt RMS befeuert. Ich habe aber sowieso das Gefühl, dass Sansui diese Angaben damals womöglich etwas heruntergeschönt hat, also ich meine die geben schon gute Coulombs ab, wenns sein muss.

Was haltet Ihr von dieser Möglichkeit? Zugegeben, andere gibts kaum, zumindest nicht in diesem Leistungsbereich. weiter habe ich gelesen, dass sich ein solcher Bi Amping Betrieb nur dann lohnt, wenn man die Weichen aus den Dinger reißt, und aktive Weichen zwidchen die Stufen haut. Wer murkst denn schon an einer 802 rum und holt die Weiche raus?? Und wenn das so ist, wieso bietet B&W überhaupt Bi-Terminals an??


Weil Leute meinen, sie brauchen das. Richtig gut wird Bi-Amping eigentlich nur, wenn ein Verstärker alleine kaum ausreicht, oder man aktiv trennen möchte.


Physikphilosoph schrieb:

Noch eine Frage: Woher kommt die Diskrepanz zwischen dem Wert der Leistungsaufnahme auf dem Typenschild und der RMS-Angabe von Verstärkern?

Beispiel:

Sony TA-F 555 ES
Leistungsaufnahme: 240 Watt
RMS: 2x100 Watt

Sansui AU-717
Leistungsaufnahme: 780(!) Watt
RMS: 2x85 Watt.

Hää?? Und dabei wird der Sony auch noch viel heißer im Betrieb. Heißt das, dass der Sansui die ganze Zeit soviel Leistung zieht? Weil die Bauteile so alt sind, oder wie?


Vermutlich wurd Sony etwas geschönt haben - also maximale Belastbarkeit auf einem Kanal getestet, der andere bleibt stumm; so kamen sie vermutlich auf die 100W. Das ganze jetzt auf 2 Kanäle hochgerechnet, gibt dann die 2x100W. Wenn der dann mal wirklich 2x100W leisten soll, geht er vermutlich etwas in die Knie

Beim Sansui vermute ich einmal, ohne jetzt nachzusehen, dass der ein Class-A-Verstärker ist (und der Sony ein Class-AB). Class-A dürfte etwas besser klingen, ist dafür aber sehr verlustreich. Und vermutlich wird der auch echt 85W an beiden Kanälen gleichzeitig herausgeben können.
Physikphilosoph
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2008, 12:24
Hallo Anymouse!
Danke für deine Antwort, wenigstens nimmt sich einer meiner an.
Aber genau das ist es ja gerade! Laut Internet-Gemeinde hat eben einer von den Vollverstärker viel zu wenig Leistung für die LS. Nicht, dass man nicht auch schön Musik hören könnte, aber, wenns viel besser geht mit mehr Leistung (was hier die Frage ist), wäre doch schade drum...

gruß physikphilosoph
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassschwäche der B&W Matrix 802 S2.
Physikphilosoph am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  6 Beiträge
B&W Matrix 801 S2 Bitte um Erfahrungen
Stereo-Typ am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 23.08.2007  –  7 Beiträge
B&W Matrix 803 s2 o. Bose 901?
Taube-r am 20.04.2003  –  Letzte Antwort am 21.04.2003  –  6 Beiträge
Spikes für B&W Matrix 802
St3ff am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  3 Beiträge
Was darf eine B&W Matrix 802 Serie 2 kosten?
mhh am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  4 Beiträge
802 D
tamansari am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  2 Beiträge
Nautilus 802
tribun2008 am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  17 Beiträge
B&W Matrix 804
five_angel am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  3 Beiträge
Preisparadoxon für B&W Matrix
Physikphilosoph am 26.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.06.2008  –  4 Beiträge
Bose 802 II Serie
hobby58 am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 30.01.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedTechnics_Alex
  • Gesamtzahl an Themen1.345.990
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.120