Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Revel Performa M22 - Klangliche Richtung ?

+A -A
Autor
Beitrag
kaiserm
Stammgast
#1 erstellt: 05. Sep 2008, 15:45
Hi folks,

hat irgendjemand die Revel Performa M22 schon mal gehört bzw. besitzt diese ?

Ich suche derzeit nach neuen LS.

Was mir z.B. nicht gefällt: ME-Geithain ME-100, Thiels SCS-4

Was mir z.B. gefällt: ProAC Response 1SC, Dali Helicon 300

In welche Richtung tendieren die Revel's ?

Danke im Voraus

Martin
Esche
Inventar
#2 erstellt: 05. Sep 2008, 15:50

Was mir z.B. nicht gefällt: ME-Geithain ME-100, Thiels SCS-4



Also keine koaxe, wenn auch beide sehr verschieden sind


ProAC Response 1SC, Dali Helicon 300


Wieder zwei sehr verschiedene ls, die revel dürfte eher in richtung modern trocken gehen, wenn auch ein hörvergleich sehr von der raumakustik abhängt, indem der ls stehen wird.

Ich würde die revel technisch der pro ac und dali vorziehen.


[Beitrag von Esche am 05. Sep 2008, 15:55 bearbeitet]
kaiserm
Stammgast
#3 erstellt: 05. Sep 2008, 15:56
Rein klanglich gefällt mir die ProAC Response 1 SC am besten hat aber leider etwas zu wenig Bass.

Die Dali Helicon 300 ist auch ein Speaker der in meinen Ohren sehr langzeittauglich ist. Da nervt nix, auch nicht nach Stunden.

Tolle Auflösung, für die Grösse tiefer Bass.

Die Geithain war mir viel zu vordergründig und zu analytisch und klang leider auch ziemlich topfig.

Die Thiel's haben einen viel zu starken Sweet Spot.

Ich will die LS an einem Röhren Amp Cayin A88-T betreiben.

In welche Richtung gehen denn nun die Revel's ? Wieder in die eher analytische Ecke, oder eher neutral (wie die ProAc) und mit dem Bass der Dali ?

LG Martin
Esche
Inventar
#4 erstellt: 05. Sep 2008, 17:09

Die Geithain war mir viel zu vordergründig und zu analytisch und klang leider auch ziemlich topfig.



Habe ich so noch nie wahrgenommen, topfig ist eine meg nie, vielen etwas zu schlank in den mitten, eben sehr neutral.


eher neutral (wie die ProAc) und mit dem Bass der Dali ?


Die pro ac mit ihrem kleinen tmt und der 19er kalotte ist alles andere als neutral, eher ein hifispielzeug. Wundert mich, dass du sie mit ner röhre kombinieren willst, bei dem wirkungsgrad und klirrverhalten im bassbereich.

Die revel ist deutlich erwachsener und schlanker in den mitten, wenn man sie mit ner dali vergleicht. Ein moderner ls halt und ja sie ist eher analytisch neutral

Ist ne sehring nichts für dich, die ist nicht so direkt und macht auch spaß.

So ne 700er

http://www.sehring-audio.de/
kaiserm
Stammgast
#5 erstellt: 05. Sep 2008, 18:10
Also sorry, aber selten so einen Humbug gelesen ... die ProAC Response 1SC ist also ein Hifi-Spielzeug ? Ahhhhh ja

Und ja, die ME-100 klingt an meiner Elektronik zu aufdringlich UND topfig, sie löst brutalst auf - das ist MIR zuviel des Guten.

Evtl. liegt es ja am Spielzeug Cayin A88-T oder daran das ich keine Nordost Kabel, keine 3000€ Steckdosenleiste, keine Goldsicherungen im Sicherungskasten habe...

Bei MIR klang sie zu spitz und aufdringlich ... das hören machte MIR keinen Spass.

Die Thiel SCS4 war ne noch grössere Katastrophe, einen Sweet Spot von wenigen Zentimetern.

ICH mag den Sound der ProAC Response 1SC und ICH finde sie einfach TOP und neutral spielend ... wäre sie einen Ticken grösser und hätte etwas mehr Bass zu bieten würde sie schon bei mir stehen ... evtl. wird das ja noch was mit dem etwas grösseren Hifi Spielzeug Response D Two.

Die Sehring werde ich mir evtl. noch anhören, obwohl mir nun schon von verschiedenen Stellen gesagt wurde das die Box sehr analytisch spielt ... sollte das so sein ist sie für MICH absolut nichts.

An der Dali Helicon 300 MK I / II mag ich den vollen Klang, die seidigen Höhen die niemals nerven. Und einen für die Grösse sehr gute Basswiedergabe hat sie für MICH auch.

Just my 2 cents ...

LG

Martin
Esche
Inventar
#6 erstellt: 05. Sep 2008, 19:21

Also sorry, aber selten so einen Humbug gelesen ... die ProAC Response 1SC ist also ein Hifi-Spielzeug ? Ahhhhh ja


Na wenn du meinst, dass ein 14er tmt der dazu noch viel zu hoch getrennt wird 4khz und schlechte klirr und abstrahlwerte humbug sind dann ok

Auch das sie so gut wie keinen nennenswerten tiefbass macht und ein schönes bassbäuchlein hat macht sie für mich zum high end spielzeugchen.

Wenn sie dir gefallen ist doch alles gut


Und ja, die ME-100 klingt an meiner Elektronik zu aufdringlich UND topfig, sie löst brutalst auf - das ist MIR zuviel des Guten.



Na denn neue elektronik kaufen


das hören machte MIR keinen Spass.



Was absolut entscheident ist, dann hat es keinen sinn.


Die Sehring werde ich mir evtl. noch anhören, obwohl mir nun schon von verschiedenen Stellen gesagt wurde das die Box sehr analytisch spielt ... sollte das so sein ist sie für MICH absolut nichts.



Das wirst du erst wissen, wenn du sie mal bei dir z.h. gehört hast

Wie gesagt die revel ist eher analytisch
kaiserm
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2008, 21:10
Wie gesagt die revel ist eher analytisch

Das wollte ich hören, danke


Ach ja, wegen der ProAC nochmal ... ich höre mit den Ohren und nicht mit den Mess-Schrieben

Mag ja alles sein, aber sie klingen TOP!

Und ich bin glaube ich nicht ganz alleine mit der Meinung ...

LG martin
Jeremy
Inventar
#8 erstellt: 06. Sep 2008, 11:24
Hallo Martin,

ich denke, daß Du mit dem Cayin A88-T Röhrenamp einen klangl. sehr gut passenden Spielpartner für ProAC's aus der Response-Serie hast - die ProAc's spielen ja grundsätzlich sehr gut an Röhrenverstärkern.

Wir hatten hier ja schon mal unsere gemeinsame Sympathie für die ProAC-Resp.-Serie bekundet - und ich denke auch, daß Du mit einem solchen LS die richtige Entscheidung triffst (der Anwurf v. 'Esche' mit dem 'Hifi-Spielzeug' ist wohl eine seiner üblichen Hifi-Polemiken - er ist in dieser Art der 'Argumentation' wohl 'Meister', wie sich auch aus seinen Statements in div. anderen Threads entnehmen läßt - also einfach nicht ernstnehmen).

Ich denke auch, daß dann die Response D-Two oder eben auch die kleine Standbox D-15 Deinem Wunsch nach einem etwas größeren Bassvolumen Rechnung tragen wird - realistischerweise würde es dann eine der Beiden.

Schreibe gerne mal, wenn Du eine Entscheidung gefällt und eine der Beiden bei Dir zuhause stehen hast - wünsch' Dir schon jetzt viel Spass damit!

Beste Grüße

Bernhard
Esche
Inventar
#9 erstellt: 06. Sep 2008, 22:21
Morgen,



der Anwurf v. 'Esche' mit dem 'Hifi-Spielzeug' ist wohl eine seiner üblichen Hifi-Polemiken


Oben habe ich es erklärt warum das so ist, hat nichts mit polemik zu tun.

Dieser Einwurf war eine wichtige info, um das wörtsche neutral zu relativieren.


'Argumentation' wohl 'Meister', wie sich auch aus seinen Statements in div. anderen Threads entnehmen läßt - also einfach nicht ernstnehmen).



Nette persönliche spitze

Ändert aber nichts an den technischen fakten dieses ls

Gr.
bapp
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2008, 14:25
Hallo,


Die Geithain war mir viel zu vordergründig und zu analytisch und klang leider auch ziemlich topfig


wenn du tatsächlich MEG-LS gehört hast, kann das eigentlich nur bedeuten, dass dein Verstärker nichts taugt.
Es macht ja eigentlich auch keinen Sinn, besonders neutrale und verzerrungsarme LS an ein Gerät zu hängen, dem diese Eigenschaften schon prinzipbedingt eher fremd sind.
Geithains werden an vernünftig entwickelten Solid-State Verstärkern niemals topfig klingen.
Auf der ProAC-Webseite steht übrigens, dass in deinen Favoriten ein "innovativer Kupfermagnet" steckt!
Ich habe dann gar nicht mehr weitergelesen...

Gruß, Ulli
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2008, 15:41
Hallo,

Geithain-Nuzert hier...

Lass besser die Finger von der Revel, wenn Du Thiel und Geithain nicht magst.

Stimme "bapp"`s Vermutung zu.
bapp
Inventar
#12 erstellt: 08. Sep 2008, 00:27
Hallo,

Freunde der vordergründigen, analytischen und brutalst auflösenden Musikdarbietung. Ich versuche gerade, mir einen hintergründigen, alleswurschtigen Wischiwaschiklang vorzustellen.
Geht nicht - will ich ich auch gar nicht haben.
Topfig klingt bei mir nur der Topf.

Gruß. Ulli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wer kennt die Revel F32 oder M22 ?
Sargnagel am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  24 Beiträge
Erfahrungen mit REVEL Performa M 22 - oder verwandten F32?
sound67-again am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  4 Beiträge
Revel Performa: Hilfe, ständig defekte Mitten- und Basschassis!
manni_a am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  8 Beiträge
Revel f30, taucht die?
bissebasse am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  3 Beiträge
Revel Concerta F12
A2driver am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  5 Beiträge
Revel F 32
leiti01 am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  7 Beiträge
Revel Concerta M12
Schwarzwald am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  12 Beiträge
Hat jmd Erfahrungen mit Revel?
Purdey am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  3 Beiträge
Revel Ultima Studio 1 Kaufberatung
Mandrilla am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  4 Beiträge
klangliche Unterschiede
mawie70 am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thiel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 116 )
  • Neuestes Mitgliedinsyc
  • Gesamtzahl an Themen1.346.022
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.600