Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL L80T Problem!

+A -A
Autor
Beitrag
audiofreak21
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2009, 13:00
Hallo an alle JBL Fanatiker!

Ich habe mir erst seit kurzem die JBL L80T zugelegt und war am Anfang total mit dem Klang zufrieden!

Meine Anlage besteht aus der Vor und Endstufenkombination von Palladium LA 1200!
Eine sehr starke und klanglich sehr gute Anlage!

Ich höre gerade Musik, diesmal ein basslastiges Stück und habe die Musik lauter gestellt und da bemerkte ich einen völlig falschen Ton! Ich drehte die Musik ab und suchte nach dem Fehler.
Die Sicke von einem Tieftöner brach einfach! Zwischen 6 und 9 Uhr! Sie riss entlang der Membran und am Ende des Risses brach sie nach außen Richtung Korb!

Der andere ist noch ganz! Glaube aber trotzdem, dass die Sicke etwas abbekommt hat, weil etwas zu sehen ist! (aber kein eindeutiger Riss oder Bruch)

So nun meine Fragen an jene die hoffentlich dieselbe Kombination wie ich haben!

Wie laut stellt ihr maximal die Endstufe mit diesen Boxen?

Es kann doch nicht sein, dass die Sicke (die vor ca 5 Jahren, laut angabe vom Verkäufer)von einem Tieftöner einfach so bricht ohne vorher langsam zu zerbröseln?

Dass ich die Lautsprecher überlastet hätte glaube ich nicht, da sich der Klang, wie ich aufgedreht habe nicht verzehrt hat oder sogar überschlagen hätte!

Die VU-Anzeigen zeigten mir ca eine Leistung von max 40-50Watt pro Lautsprecher!
Die Lautsprecher können doch viel lauter gespielt werden.
Wie laut habt ihr schon mal die JBL L80T gespielt?
Wenn ihr die gleiche Anlage habt dann sagt mir bitte die Lautstärkestellung der Vorstufe!


Eine Vermutung von mir wäre:
Ist es möglich durch falsches lagern der Boxen, dass die Sicken aushärten und dann bei solchen Lautstärken einfach brechen?


Ist es möglich, dass die Firma, die, die Lautsprechersicken getauscht haben, feststellen was da genau passiert ist? Ob Materialfehler, Montagefehler, falsche Lagerung oder Überlastung?
Ist es auch möglich den Lautsprecher der optisch keinen Fehler hat zu überprüfen ob da auch etwas defekt ist?

Ich bin total verzweifelt, sauer und weiß echt nicht was ich machen soll!
Ich BITTE um eure Hilfe, BITTE helft mir!
Hattet ihr auch schon so ein Problem?

Lg audiofreak21
audiofreak21
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 09. Jan 2009, 07:58
Hallo,

schade das mir niemand helfen kann oder will!
Habe auch Beiträge gefunden die etwas ähnliches enthalten, aber bin nicht daraus schlau geworden!

Ich bitte um eure Hilfe!
Wenn ihr solche Standboxen von JBL habt, meldet euch!

lg Peter
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2009, 20:27
5 Jahre sollten die Sicken locker überstehen, es sei denn sie waren immer der prallen Sonne zugewandt.
Die Sicken meiner L90 sind jedenfalls noch tadellos geschmeidig und die haben über 12 Jahre auf der Membran. Ich würde die Teile reparieren lassen, möglichst mit Originalteilen. Sind es allemal wert.
audiofreak21
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Jan 2009, 17:46
Hy lens2310,

danke für deine Antwort!
Ja auf jedenfall, es sind verdammt gute Boxen! Der Klang ist ein wahnsinn!
Ich habe es vor von JBL Österreich richten zu lassen, nur leider hatte ich diese Woche viel zu wenig Zeit um nach zu fragen wieviel die Reparatur kosten wird!
Was glaubst du?

lg Peter
lens2310
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2009, 19:25
Billig wirds ncht. Auf jeden Fall fragen was sie machen, nur die Sicken oder komplette Membran. Andere Firmen nehmen für die Sickenerneuerung so um die 50 Euro pro Chassis. Das lohnt sich bei den Teilen wenn man sieht was bei ibääh so dafür geboten wird.
audiofreak21
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2009, 08:02
Hallo,

habe gestern mal herum telefoniert und habe eine Firma in Österreich gefunden, die meine Sicken nur die Sicken erneuern!Habe schon mit viel mehr gerechnet damit ich nachher nicht so getroffen werde
Also 70 Euro pro Chassis! Find ich auch schon sehr teuer aber dafür wird kein billigschrott und ebääh schrott verwendet sondern das original Material!!!!
Er hat auch gesagt, dass ich unbedingt beide Tieftöner erneuern sollte, weil mit sicherheit auch der andere etwas abbekommen hat, aber auch einfach darum, dass ich die gleiche Lebensdauer auf den Lautsprechern habe!

Ich lass es machen, aber 140 Euro sind echt nicht wenig!

Was meinst du, warum mir die Sicke gerissen ist?
Kann mir nicht vorstellen, die Boxen überlastet zu haben!

lg Peter
lens2310
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2009, 23:07
Diese Schaumstoffsicken altern mit der Zeit. UV Licht bzw. Sonneneinstrahlung beschleunigen das noch. Sie werden dann spröde und reißen oder zerfallen.
Die Belastbarkeiten der Lautsprecher zeigen nur die thermische Belastbarkeit der Schwingspulen. Das Basschassis kann bei tiefen Frequenzen schon mit ein paar Watt an seiner mechanischen Grenze sein (Auslenkung der Membran).
Es kann sein das der Verstärker bei einem Bassimpuls schon volle Leistung an die Tieftöner liefern muß, kommen jetzt noch laute hohe Frequenzen "klippt" (übersteuert) der Verstärker und killt mit Rechteckimpulsen hoher Leistung möglicherweise die Hochtöner. Deshalb Vorsicht mit hoher Lautstärke und aufgedrehten Bass-und Höhenreglern und Loudness.
audiofreak21
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jan 2009, 08:27
Ok, soweit alles klar, bevor ich mir diese Anlage gekauft habe hatte ich eine Kompaktanlage! Genau hier passierte mir soetwas ähnliches was du mir geschrieben hast!
Habe laut Musik gehört leider löste sich ein Chinchkabel von einem Gerät und genau der Kanal war über meinen Mixer eingeschalten, eine Spannungsspitze müsste somit in das NF-Signal eingedrungen sein und dann hörte ich plötzlich wie sich der Hochtonbereich verzehrt hat, danach fiel ein Kanal aus und dann alles!

Baute die Hochtöner aus, und bemerkte, dass die Schwingspulen vom Hochtöner einen Kurzschluss hatten!

-----

Dh, es kann sein wenn ein starker Bassimpuls im Herz bereich vom Verstärker verstärkt werden muss, dass er die volle, dynamische Leistung benötigt. Also nicht Maximallesitung!(erst bei vollem Verstärkungsfaktor)
Also liefert der Verstärker alles was er kann (dynamisch) an die Tieftöner, wenn dann laute hohe Frequenzen genau im selben Moment auftauchen ist er übervordert und es passiert genau dass was du gemeint hast!

Ok. aber genau aus diesem Grund sagt man, man darf keinen Verstärker voll aufdrehen und einen zu schwachen Verstärker an große Lesitungsstarke Boxen hängen!

Genau darum verstehe ich das nicht warum mir das passiert ist!Boxen haben eine Leistung von 300 Watt und meine Endstufe an 4 Ohm ich glaub 2x 250 Watt!? (kann grad nicht nachsehen!)
Habe nicht voll aufgedreht dh, es sollten noch reichlich Leistungsreserven vorhanden sein!
lens2310
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2009, 18:12
Richtig, alles gut verstanden. Die Verstärkerleistung sollte eigentlich ausreichen, kenne das Teil aber nicht, hört sich nach Neckermann an. Warum die deine Hochtöner gekillt hat weiß ich nicht.
Man muß auch bedenken das 40-50 Watt (im Mittel) schon recht laut ist. Nochmal doppelt so laut und wir wären schon bei 400-500 Watt ! Loudnesstaste gedrückt und zusätzlich Bass- und Höhen reingedreht können der Endstufe schon mal die 10fache Leistung abverlangen. Das wissen viele nicht oder denken nicht darüber nach. Da ist man auch mit 2x200 Watt schnell an der Grenze.
audiofreak21
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jan 2009, 08:39
Das ist, war eine Kompaktanlage Namens Sony RGH40 od 80 , diese hat fast den größten Hybrid IC von ihrer Serie drin!
Möchte die Anlage nochmal herrichten, weil ich mir damals den IC besorgt habe und nicht daran gedacht habe gleich auf eine bessere Anlage umzustellen!

Nochmal zu meiner jetzigen Anlage:

Was glaubst du warum sich die Sicke aufgelöst hat?
Ich glaube fast der Verkäufer hat die Boxen falsch gelagert!
Er hat mir gesagt sie standen bei ihm im Büro, dh vllt auch im Sommer viel Sonne und Hitze wenn keine Klima da ist, ist aber auch nicht eine Klima bez. zu trokener Luft schlecht?

Stimmt das:
Die Boxen müssen in einem Raum stehen, der gut tempariert und eine "Normale" Luftfeuchtigkeit hat?
audiofreak21
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Jan 2009, 08:41
Hat hier niemand meine Kombination?

Peter

PS: Die Sony Anlage habe ich bei Saturn gekauft!
lens2310
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2009, 20:06
Warum die Sicken kaputtgehen habe ich ja oben schon beschrieben. Alterung, Sonne, Umwelteinflüsse eben. Bei dem einen passierts früher, bei dem andern eben später. Auf jeden Fall geht das Zeug nach spätesten 10-20 Jahren kaputt.
Ist so, muß man so akzeptieren. Gummisicken, Textil oder PVC halten natürlich länger, obwohl auch deren Parameter verändern sich im Laufe der Zeit. Trotzdem würde ich immer wieder auch (original) Schaumstoffsicken einsetzen. Die alten JBL-Bässe gibts eben nicht mit Gummisicken. Die Sony Kompakt wird Deine Hochtöner durch Überlastung (Klipping) zerstört haben. Wie gesagt, der eine oder andere Regler zu weit nach rechts, dann noch entsprechend laut und das wars.
So ein Kalottenhochtöner verträgt eben nur ein paar Watt.
Nicht umsonst gibts heute ultrastarke Verstärker im PA- oder Discobereich, da hier mittlerweile auch viele Reflex- oder Bandpasslautsprecher eingesetzt werden und die großen, wirkungsgradstarken Basshörner immer mehr aussterben.
superfranz
Gesperrt
#13 erstellt: 15. Jan 2009, 22:18
solche Sicken nennt man eigentlich "Randeinspannungen"

diese Randeinspannungen tragen kaum zu den mech. Chassi-Güten bei

man kann getrost auch diese aus der Bucht verwenden

ich habe für meine Infinitys bloss 26 Euro für ein Paar incl. Kleber ausgegeben...die Kleberei kann ein handwerkl. begabter Mensch ohne Probleme selbst durchführen..der Kleber lässt sich ca. 20 Minuten fixieren!

140 Euro!!!

franzl
lens2310
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2009, 22:27
Stimmt, kann man selbermachen, aber ohne Sinusgenerator ist das nicht möglich ! Wenn der Spalt extrem eng ist sollte man die Sinusfrequenz auch mal erhöhen während der Kleber trocknet. Bei meinen JBL LE 10A hörte man jedenfalls bei 40 Hz nichts und bei 300 Hz ein deutliches Kratzen. Ich behaupte mal, für Laien ist das nichts. Dauert auch mindestens 2 Tage. Besser 50 Euro pro Chassis investieren.
audiofreak21
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Jun 2009, 06:54
Hallo lens2310!


Habe mich lange nicht mehr gemeldet, es hat sich viel getan.
Vielen dank für die bisheringe sehr nette Unterhaltung und Technik Info!

Letzte Woche Donnerstag habe ich endlich meine Tieftöner zur reparatur gebracht! Am Sammstag erhielt ich eine SMS in dieser Stand wieviel die Reparatur kosten wird!

€ 453,29!!!

Also mi hots "umghaut"!
Das kann doch nicht so teuer sein oder? Habe dort einmal angerufen und die sagten etwas um ca € 80 pro Lautsprecher!
Werde demnächst anrufen nur hätte ich noch gerne eine Antwort von euch.

Wieviel habt ihr für eine Sikken reparatur gezahlt!
Achja die Lautsprecher werden mit den orig. Material repariert.

Ich bitte um Antort, vllt hat jem anderer noch eine Idee?

mfg Peter
Audiofriends
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jul 2009, 18:02

audiofreak21 schrieb:
Hallo lens2310!


Habe mich lange nicht mehr gemeldet, es hat sich viel getan.
Vielen dank für die bisheringe sehr nette Unterhaltung und Technik Info!

Letzte Woche Donnerstag habe ich endlich meine Tieftöner zur reparatur gebracht! Am Sammstag erhielt ich eine SMS in dieser Stand wieviel die Reparatur kosten wird!

€ 453,29!!!

Also mi hots "umghaut"!
Das kann doch nicht so teuer sein oder? Habe dort einmal angerufen und die sagten etwas um ca € 80 pro Lautsprecher!
Werde demnächst anrufen nur hätte ich noch gerne eine Antwort von euch.

Wieviel habt ihr für eine Sikken reparatur gezahlt!
Achja die Lautsprecher werden mit den orig. Material repariert.

Ich bitte um Antort, vllt hat jem anderer noch eine Idee?

mfg Peter


Guten Tag,

Ich bezweifel eigentlich ob diese neue Sicke wirklich original sind. Für Tannoy und zB. Dynaudio gibt es Originalsicken, für JBL gibt es speziel fabrizierte Sicken, aber nicht original.

Frgr. Fred Buist
audiofreak21
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Jul 2009, 15:44
Hallo!

Danke für ihre Antwort.

Also ich habe mich erkundigt und es gibt für diese alten Boxen, also um die 20 Jahre keine Sicken mehr, sondern nur
mehr "Reparatursetze" Dh meine Lautsprecher werden jetzt komplett neu reconed.
JBL liefert das Material.
Habe mich umgehört bin schon auf einen Preis von ca 600 Euro gestoßen! Also liege ich noch recht gut im Preis würde ich sagen.

Vielen dank für eure Antworten!

mfg Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL und CANTON
mfeiler am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  3 Beiträge
Probleme mit dem Klang / JBL TI 5000
doppeldietergti am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  28 Beiträge
JBL CM52 und ControlONE
Hai_! am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 06.06.2012  –  3 Beiträge
JBL und INFINITY
hgisbit am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  30 Beiträge
Tieftöner defekt JBL L65
#oskar am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  4 Beiträge
JBL LS 80 und DENON PMA 1500ae ?
Lucifer am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  3 Beiträge
JBL ?
lesponge am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  3 Beiträge
JBL E20
nudelgericht am 24.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  4 Beiträge
JBL l60 und l60t
FunkySam am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  6 Beiträge
JBL 6506CE - Meinungen...
DM81 am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedF3k0
  • Gesamtzahl an Themen1.346.077
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.350