Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Probleme mit dem Klang / JBL TI 5000

+A -A
Autor
Beitrag
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 17. Apr 2011, 11:19
Hallo zusammen,

habe nun nach längerer Umbauzeit mein neues HiFi-Dachstudio eingerichtet. Nachdem ich meine Anlage (Technics SE-A3, SU-A4, SH-8075 usw. und ein Paar JBL-TI 5000)nun aufgebaut und
in Betrieb genommen habe, wurde ich akustisch enttäuscht.
Der Sound ähnelte dem einem Sack Muscheln. Auch einige Versuche, die LS umzustellen schlugen fehl. Der Klang ist einfach nicht das, was ich mir erhoffte. Es fehlt ein schöner, warmer und weicher Bass. Auch mit dem Zuschalten des riesigen Technics Equalizer SH-80975 wurde es nicht viel besser. Sind die Boxen vielleicht zu wuchtig für meine Räumlichkeit mit 30 m³? Oder liegt es etwa an dem Raum, welcher zum Großteil mit Gipskartonplatten verkleidet wurde?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße
Stefan


[Beitrag von doppeldietergti am 17. Apr 2011, 11:21 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2011, 13:03
Hi,

zunächst mal:
Deine Probleme sind nicht einmalig, z.Zt. gerade hier:
http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=3699

Hattest du Meß-Kontroll-Möglichkeiten zum Einstellen des Equalizers?
Gibt mal einen link zum Technics SH-80975.
Und eine Skizze oder pics vom Raum.

Gruss,
Michael
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Apr 2011, 15:47
Hallo Michael,

vielen Dank für Deine Antwort.
Gib einfach Technics SH-8075 bei Google ein.
Ich werde einige Bilder vom Raum einstellen.

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Apr 2011, 00:14
Dachstudio Ohje

hi Stefan,

wie viele Quadratmeter Paneeldecke und/oder Bretterboden hast du?


Fritz
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Apr 2011, 16:40
Hallo Fritz,

mein Dachstudio hat eine Fläche von ca. 30 m³
Es sind ca. 50 m³ mit Gipskartonplatten verkleidet (Decke, Seitenschrägen und Drempel).
Hast Du eine Idee was man machen kann?

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Apr 2011, 16:59
hi Stefan,

ist schwierig, sehr schwierig

Die Situation ist, das du einen riesigen "Plattenabsorber / Bassabsorber" eingebaut hast.

Da kannst du eigentlich nur mit brachialer Leistung dagegen halten.


Grüße,
Fritz


[Beitrag von Fritz* am 19. Apr 2011, 17:29 bearbeitet]
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2011, 18:33
Hallo Fritz,

und was heißt das konkret?
Kann mann auch mit einem sehr guten Equalizer nichts mehr kitten?

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Apr 2011, 19:08
nein, EQ kann nicht die erforderliche Druckleistung erzeugen.

hier ist mein 1. Angriff auf 54 Quadratmeter Paneeldecke:
Sub vor Lw


war aber doch etwas zuviel
jetzt läuft hauptsächlich ein tapped Horn (die Spankiste) auf 20 Hz. abgestimmt im sub bereich.
tapped horn


Fritz


[Beitrag von Fritz* am 19. Apr 2011, 19:09 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#9 erstellt: 19. Apr 2011, 21:30

Fritz* schrieb:
...nein, EQ kann nicht die erforderliche Druckleistung erzeugen.

Aber eine Ti 5000 + Technics SE-A3 schon ,

(intakte Geräte vorausgesetzt).


---------
@ Doppeldietergti

find zuerst mal heraus, welche (Ton)- Lage fehlt (gehörmäßig, via EQ (*)),
oder einen Hör-Freak (gibts sowas noch? ) darum bitten, mal ein Ohr zu leihen...

dann per Mikrophon-Messung feintunen,
dabei die Lagen finden, die einfach zu dröhnend kommen...

(*) - bei einem feingestuften EQ wie dem SH-8075 zunächst nur einen oder zwei Steller mit niedrigem Q grobe Tendenzen erkunden,
Feintuning nur mit Absicherung via Messung
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Apr 2011, 18:09
Hallo Michael und Fritz,
vielen Dank erst einmal für Eure Beiträge.
Michael, ich verfüge über jenes Technics-Messgerät, welches optional zum SH-8075 erhältlich war.
Zu meiner Schande muß ich mir aber eingestehen, null Plan vom korrekten Ausmessen zu haben.

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Apr 2011, 21:02
gerne Stefan

aber wie ist das jetzt?
Mwd vermutet eine Überhöhung im Baßbereich und ich interpretierte deine Beschreibung so, das der Baßbereich nicht tief und unrund ist. Wie auch immer ein Sack Muscheln tönen mag.
Das wäre auch analog zu deinem Gipskartonplatten Bassabsorber.

Kannst du die Sache noch etwas genauer erläutern?


Grüße,
Fritz
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Apr 2011, 16:08
Hallo Fritz,
Du hast es auf den Punkt gebracht:
Der Bass ist einfach nur miserabel!!!

Ich habe natürlich keine Lust auf eine neue Renovierung mit Baumwolltapete usw.!
Was kann ich nun genau tun?

Viele Grüße
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Apr 2011, 16:48
na wenn was fehlt (Tiefbass) muss man noch was (subwoofer) dazutun

Einen oder besser zwei "potente" (30Hz, 110dB) Woofer wirst du schon brauchen.

Grüße,
Fritz
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 21. Apr 2011, 16:54
Hallo Fritz,

und der dazu gewonnene Bass geht mir dann nicht durch die Rigipswände verloren?
Welche Subwoofer würdest Du mir empfehlen?

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Apr 2011, 17:02
sicher geht dir was verloren aber es bleibt auch noch was übrig.

Ich habe keine bestimmte Marke oder Modell im Auge nur in etwa die Leistung mit 110dB bei 30Hz die du voraussichtlich brauchen wirst.

Grundsätzlich gibt es zwei Sorten von Subwoofern.
1. die kleinen Kisten mit geringem Wirkungsgrad, welche nur mit sehr viel elektrischer Leistung (Watt) Tiefbass erzeugen.

2. die großen Kisten mit hohem akustischen Wirkungsgrad, welche mit wenig Watt schon Tiefbass erzeugen.

Letztere sind, wenn man selbst kann, wesentlich billiger und effektiver.

Fritz
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Apr 2011, 16:55
Hallo Fritz,

habe heute noch einmal einen intensiven Soundcheck durchgeführt.
Ich bekomme nur einen einigermaßen guten Bass, wenn ich am
Vorverstärker (Technics SU-A4) die Loudness-Taste drücke.
Sobald Loudness wieder herausgenommen wird, habe ich einen
basslosen Schrott-Klang!!!!!!

Gruß
Stefan
Fritz*
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 22. Apr 2011, 18:03
hi stefan,

wenn die Aktivierung der Loudnesfunktion ausreicht und deine LS dabei noch sauber arbeiten, warum nicht?

Kennst du die Einsatzfrequenz (von/bis) der Loudnes Schaltung?

Fritz
lens2310
Inventar
#18 erstellt: 23. Apr 2011, 18:07
Das ist kein bassloser Schrottklang, das ist so wie es "normalerweise" klingt.
Ich habe ebenfalls ein Wohnzimmer mit 5x6m und Dachschräge mit Gipskarton.
Die L90 die dort stehen (einer nahe einer Ecke, einer an der Wand) gehen meßbar (HiFish) bis 40 Hz runter. Die TI 5000 gehen ja noch ein paar Hz tiefer.
Ich benutze keine Loudness und obwohl ein Riesensub in einer Ecke steht hab ich ihn nur sehr selten an.
JBL L90 2


[Beitrag von lens2310 am 23. Apr 2011, 18:08 bearbeitet]
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Apr 2011, 21:02
Hi Lens,

welchen Sub (JBL?) hast Du denn angeschlossen?

Gruß
Stefan
lens2310
Inventar
#20 erstellt: 23. Apr 2011, 21:55
Das ist ein selbstgebauter Doppelbandpaßsub mit getrennten 90 Liter Bandpaßgehäusen. Lautsprecherchassis sind 2 Stück 15" JBL 2205A, Subwooferendstufe ist eine billige 100 Watt Einheit von.... weiß ich nicht mehr.
Funktioniert sehr gut und ist auch laut genug, aber ich brauch ihn eigentlich nicht.
Eigentlich müßten deine TI 5000 auch ohne Sub gut funktionieren. Mehr Bass ist eigentlich weniger Bass !
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Apr 2011, 15:09
Hallo Lens,

ja eigentlich schon, sie tun es aber nicht!
Und das ist mein großes Problem.
Es sind ja klasse Lautsprecher und die Technics Vor- und Endstufen-Kombi (SE-A3 und SU-A4) sind ja auch nicht gerade von schlechten Eltern!
Ich werde wohl nun einmal einen anderen Verstärker anschließen. Habe die Möglichkeit, einen Vollverstärker von Primare zu testen.

Gruß
Stefan
lens2310
Inventar
#22 erstellt: 24. Apr 2011, 17:28
Das "Bassproblem" liegt aber mit Sicherheit nicht am Verstärker.
Linear betrieben dürften die Unterschiede nur minimal sein, im Bereich von vieleicht max. 0,2 dB. Das hört kein Mensch.
ton-feile
Inventar
#23 erstellt: 25. Apr 2011, 15:41
Hallo Stefan,

Sind die Tieftöner-Sicken Deiner TI5000 in Ordnung?
Die werden ganz gerne mal rissig und dann ist es mit dem Bass vorbei.

Ansonsten denke ich, dass die TIs untenrum potent genug sind, um auf den Raum entzerrt werden zu können.
Zusätzliche Subwoofer halte ich hier nicht für zielführend.
Zwei 30ger in BR können schon ordentlich Druck machen.

Wie hast Du die Lautsprecher denn jetzt in Deinem Hörraum aufgestellt?

Gruß
Rainer
doppeldietergti
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Apr 2011, 16:05
Hallo Rainer,
ich habe die beiden Ti`s nun entgegen meiner ursprünglichen Planung aufgestellt.
Sie stehen ca. einen halben Meter vor einem Drempel (aus Gipskarton) und ca. 3,00 m auseinander.
Der Raum ist ca. 8 m lang und 4,90 m breit.
Die Sicken sind beide in Ordnung.

Viele Grüße
Stefan
Mwf
Inventar
#25 erstellt: 25. Apr 2011, 16:39

doppeldietergti schrieb:
...Die Sicken sind beide in Ordnung.

Also los mit EQ...,.
Tipps dazu, spez. SH-8075, gabs ja schon.
pengstah
Neuling
#26 erstellt: 25. Jan 2012, 19:54
Hallo ! wenn ich mich hier als Neuling mal einmischen darf...

Die TI5000 wurde ja zu ihrer Zeit als Referenz ( im Consumerbereich ) entwickelt.

Die Box ist sicher nicht dein Problem vorrausgesetzt sie ist In Ordnung und richtig angeschlossen.

Ich hab die Endstufe noch nicht gehört, aber dem Datenblatt kann man entehmen das die leistung ausreichen müsste. 2 Endstufen wären natürlich besser und 3 Optimal

1 reicht aber eigentlich, da sich die JBL eigentlich extrem dadurch auszeichen auch leise zu "Klingen"

Bist du inner Gaube also hast du 2 Dachschrägen, weil das killt J E D E jeden LS mit egal was für nem aggregat.

Stehen die LS auf der breiten oder der langen wand ? und haben Sie ca. 40 cm Platz zur Rückwand.

Du musst noch ein bisschen konkreter werden... TI 5000 ohne Bass das klingt nach einer Mission sowas darf es nicht geben :-) hoffentlich kriegen wir das hin.. Ich hab nochmal übers datenblatt geguckt und da hat mich was stuztig gemacht.

???AC100V???, 50Hz/60Hz ---> ich versteh nicht wie das überhaupt geht. bitte klärt mich da mal auf :-)
Power consumption560W
lens2310
Inventar
#27 erstellt: 25. Jan 2012, 20:17
Du hast gemerkt das dieser Thread älter ist ?
pengstah
Neuling
#28 erstellt: 26. Jan 2012, 11:49
ja aber ne richtige antwort steht ja immer noch nicht dabei :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL 250 Ti / Ti 5000
fischotter am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  23 Beiträge
JBL ti 5000
mr.wambo am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2012  –  169 Beiträge
JBL 5000 TI Tuning
Transrotarier am 20.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2011  –  5 Beiträge
JBL TI 5000 Hochtöner pfeifen beim Bass.
Stone16v am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  10 Beiträge
JBL 250 Ti Jubilee via 5000 Ti
Tommytom am 20.10.2003  –  Letzte Antwort am 21.12.2003  –  13 Beiträge
JBL TI 5000 Hochton DEFEKT!
jelte am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  13 Beiträge
JBL-Ti Serie
drafi am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  3 Beiträge
JBL TI 5000 Hochtöner
2-H am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 12.01.2008  –  6 Beiträge
JBL Ti 5000
sonyfreak am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.03.2008  –  29 Beiträge
JBL TI 5000 nur mit Bi-Wiring betreiben -sonst Kurzschluss ?
turntablefreak am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.108