Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


infos zu yamaha ns-615

+A -A
Autor
Beitrag
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2003, 13:06
hallo,
ich habe im letzten herbst ein pärchen yamaha ns-615 auf dem sperrmüll gefunden(!). waren gut erhalten und spielten einwandfrei. klangmäßig eine deutliche verbesserung zu meinen eigenbautröten. etwas bassschwach, aber sehr differenziertes, impulsgetreues und räumlich gut aufgelöstes klangbild an meiner kette: yamaha ax-500 verstärker, harman-kardon hk-7300 cd-player und ein thorens td-320, alles ende der achtziger angeschafft! alle komponenten funktionieren nach mittlerweile 8 umzügen noch einwandfrei und klingen immer noch gut.

leider hat jetzt ein hochtöner den geist aufgegeben. wer kann dazu infos geben!? sind ersatzteile erhältlich? wenn ja, wie teuer?

allgemein würde mich außerdem interessieren, wie alt die speaker umgefähr sein müssten. im netz ist so gut wie nichts über dieses modell zu finden! auch scheint mir die box mit der ns-10 verwandt zu sein!? optisch bestehen große ähnlichkeiten zwischen beiden modellen. ist eventuell der einsatz von hochtönern aus der ns-10 möglich?

danke & viel spaß

c
Albus
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2003, 13:24
Tag,

ein bemerkenswerter Fund. - Der LS mit der besonderen weißen Spezialpapier-Membran, NS 615, wurde zuletzt 1975 produziert, dabei handelt es sich um den Vorläufer des weltweit in Studios für Pop-Musik genutzten Nahfeld-Monitors NS 10 M Studio. Gleiche Abmessungen, Bestückung, Tieftöner JA1801, Hochtöner JA0518 A (3,5 cm soft dome), Volumen 10,4 l geschlossen. Frequenzgang sehr ähnlich dem Studio-Monitor: 60 Hz - 20 KHz (+1/-6 dB); Wirkungsgrad 90 dB (1W/8 Ohm/1 m), Nennbelastbarkeit 60 W, max. 120 W (kurzzeitig), Übergangsfrequenz 2 KHz. Klang: Timbre etwas dunkel, Volumen etwas kräftig.

Der spezielle Hochtöner ist wohl noch zu haben, ist nicht billig, überhaupt nicht, ca. 90 Euro pro Stück (es sei denn meine Erinnerung täuscht mich gänzlich). Aber, eine Reparatur lohnt sich.

Findet, mfG,
Albus
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2003, 15:10
werter albus,
danke für die schnelle antwort. sind ja fast dreißig jahre alt die schätzchen. werde mich umtun, ob ich irgendwo günstig ns-10m hochtöner auftreiben kann. der klang hat mich jedenfalls immer begeistert. vor allem bei akustischen instrumenten.

einige fragen noch: ist der paarweise tausch der ht zu empfehlen?

wo liegt der unterschied zur ns-10m? andere weiche, andere abstimmung?!

und schließlich: macht der betrieb mit einem subwoofer (sakrileg - ich weiß) sinn? yamaha bietet ja für den studiosektor enstprechend abgestimmte modelle an. würde meinen hörpräferenzen entegegenkommen, mehr tiefbassinformationen zu haben.

meine boxen sind übrigens nicht symmetrisch. d.h. die hochtöner liegen bei beiden rechts von der mitte. die ns-10m hat dagegen eine symmetrische ht anordnung (jeweil links und rechts von der mitte). u.a. dadurch scheinen mir die ls sehr aufstellungskritisch zu sein (sweetspot sehr eng). haben sie da vieleicht noch tips?

danke

c
Albus
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2003, 15:37
Tag c,

Unterschiede, zB im Gewicht, das Gehäuse des NS 10 M Studio ist massiver und spezifisch 7fach lackiert, richtig, die Studioversion ist spiegelsymmetrisch gebaut, die LS-Terminals, natürlich für Heavy-Gauge-Cables (NS 10 M Studio), allerdings fassen die Klemmen gerade so 4 qmm (mit etwas Sorgfalt zu machen), die Hochtöner sind doch nicht gänzlich identisch (NS 10 mit Dämpfungsring aus Filz), die Studioversion ist noch mehr klirrarm (besser als diverse aktive Nahfeldmonitore), noch reiner als schon der NS 615. Die Frequenzweichen sehen gleich aus, auch die Impedanzkurven, auch nach Hersteller-Material. Der NS 10 ist für horizontale Aufstellung gedacht, die Abstrahlcharakteristik ist vertikal jedoch weniger kritisch eingeschnürt (im Bereich der Übergangsfrequenz). Von daher empfiehlt sich für die NS 615 stehender Betrieb. Direkt an der Wand ist günstig. Der Nutzwinkel ist ca. 60 Grad, trotz unsymmetrischer Front aber unkritisch, meine Erfahrung. Basis 1,80 - 2,20 ist sehr gut, das Stereo-Panorama ist immer wieder überzeugend. - Ich hatte einst beide Hochtöner erneuern lassen, da der ursprüngliche HT bereits verbessert worden war, bei unveränderter Art. Nr. - Ach so, Subwoofer, mir ist es nicht gelungen, zu den NS 10 M Studio einen Subwoofer passend einzustellen (ich fand keine all-for-all-Einstellung). So variiere ich meine Höreinstellung und gelegentlich hebe ich die Tiefen geringfügig an (Klangregler +1,5 - 3 dB).

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 08. Dez 2003, 15:39 bearbeitet]
Albus
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2003, 15:12
Tag,

Nachtrag: bei www.thomann.de kostet der Hochtöner, JA 0518 A, Euro 95,00 pro Stück.

Mit freundlicher Empfehlung
Albus
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Dez 2003, 18:23
hallo albus,
danke für den hinweis!

betreiben sie ihre - offensichtlich vorhandenen - ns-615 noch im aktiven hörbetrieb?

fragt

c
Albus
Inventar
#7 erstellt: 10. Dez 2003, 11:15
Tag c,

Ja, im Schlafzimmer, auf Ständern, Ständer sind 70 cm hoch, dicht vor der Wand, leicht eingewinkelt bei Basisbreite 2,20 m. Klangeindruck, Timbre etwas dunkel, Volumen etwas kräftig - so wie wir es mögen (an AX 592), mit Mogami 3103 Studiokabel.

MfG
Albus
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Dez 2003, 12:32
werter albus,
schön - auch ein yamaha verstärker also. ein nachfolger meines betagten ax-500. der meine musikalisch aktiven gäste immer wieder durch neutralität und impulstreue zu beeindrucken vermag...

bei mir hat sich die aufstellungsbreite (gerade nachgemessen) 2.22m, leicht eingewinkelt eingependelt, 10cm abstand zu rückwand. eigentlich ein schöner klang, wenn der kaputte hochtöner nicht wär:(

als kabel habe ich lediglich ne strippe dran. sobald die ls wieder fit sind, möchte ich hier aufrüsten. die anschlussklemmen sind übrigens stark korrodiert. haben sie da eine empfehlung?!

fragt

c
Albus
Inventar
#9 erstellt: 10. Dez 2003, 12:46
Tag c,

korrodierte Federklemmen, dazu fällt mir ein, ich fragte entweder selbst bei Yamaha in Hamburg-Rellingen an, auch telefonisch, oder hielte meinen Rundfunkhändler um die Ecke an, er möchte von Yamaha die LS-Terminals besorgen, die an dem Monitor-Typ NS 10 M Studio zu finden sind. Dabei handelt es sich um massive (nicht vergoldete) Schraubklemmen, zusammen mit beinah beliebig dicken Kabeln und Adernendhülsen, sehr guten Kontakt ergebend, nicht für Bananenstecker (kein Mangel, meine Ansicht). (Erinnerung, aus der Bedienungsanleitung der Monitor-Version: "Optimal funktioniert der NS-10 M STUDIO nur, wenn man nicht zu dünne Lautsprecherkabel verwendet."). Ich achte bei beiden Modellen darauf, dass das Kabel möglichst geringe Kapazität und Induktivität aufweist (hatte ich schon bemerkt?, na, dopppelt kann nicht schaden). An meinen NS 1000/NS 1000 M hat man mir irgend Oehlbach-Typen eingebaut, auch in Ordnung.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 10. Dez 2003, 12:48 bearbeitet]
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Dez 2003, 18:37
moin,.
na das klingt ja nach einer ganzen reihe von maßnahmen: wenn die hts schon gewechselt werden, gleich die anschlussklemmen mit. was kosten die denn?

und by the way, was kostet das von ihnen verwendete kabel?

fragt mal wieder

c
das_n
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2003, 18:45
Respekt ist ja nicht schlecht, aber ich denke in einem Forum wie diesem könnt ihr euch ruhig "duzen"..........

Glückwunsch zu dem tollen Fund!!
Albus
Inventar
#12 erstellt: 11. Dez 2003, 09:55
Morgen c,

na ja, die LS-Terminals werden so 15,00 Euro das Stück kosten, das Mogami 3104 LS-Kabel kostet 8,00 Euro der Meter (wiederhole in Worten acht Euro). Mogami 3104 gibt es, auch per Internet, bei Domino-Design GmbH, Wiesbaden. Also, 2x95, 2x15, bei 2x3,00 m = 6x8 gibt 48 plus Versandanteil, daraus ergibt sich so an die Rechnung von 270 Euro; wenn alles selbst gemacht wird, wenn in einer Werkstatt, dann plus 1,5x50 +16% MWSt, über alles etwa Euro 360. Fundsache.

Die HT müssen sein, die Federklemmen müssen sauber sein - wenn man dieses hin bekäme (vermieden die Schraubklemmen), wenn die Schraubklemmen nicht sind, dann kommt nur das Mogami 3103 in Frage, Preis pro Meter 5,00 Euro. Man kann meinen, da Fundsache, ein spezifisches Kabel muss nicht sein, eine tolerierbare Ansicht.

So, was bleibt? Die HT. Und das Wissen, die Fundsache nicht liebevoll ins Optimum gebracht zu haben, sondern sie im Suboptimum zu belassen. Lieblos oder Liebevoll? Nun, ohne Liebe kann man keine Musik machen (meinte der Dirigent Josef Krips). - Wenn das Geld aber knapp ist, dann ignoriere man bitte meine Äußerungen.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 11. Dez 2003, 09:56 bearbeitet]
Cryptonomicron
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Dez 2003, 21:37
hallo albus,
tja kohle ist immer knapp - dennoch: früher oder später werde ich das in angriff nehmen. zunächst versuche ich über ebay und dergleichen hts aufzutreiben. aber allein die preise, zu denen die ns-10m dort gehandelt werden, sind ja erschreckend - über neupreis!

und wenn dann mit klemmen. nen befreundeter e-techniker macht das und er will bei der gelegenheit die innenverkablung tunen. mir solls recht sein...

mehr als 200 öre darf das vorerst nicht kosten. bei 360 ist ja schon fast an neukauf zu denken - die ns-10m hat seinerzeit ca. 800 dm gekostet.

übrigens hat mir gerade jemand ein pärchen linn keilidh für 700 euro angeboten. nicht das ich das derzeit finanzieren könnte. aber die ls klingen außerordentlich gut.

vieleicht später... die yamahas werde ich in ehren halten und keineswegs abgeben, einmotten oder sonst was! zumal man damit auf systemen hört, die in 80% der fälle mit ziemlicher sicherheit beim mix als instrument gedient haben.

meint

c


[Beitrag von Cryptonomicron am 11. Dez 2003, 21:41 bearbeitet]
Albus
Inventar
#14 erstellt: 12. Dez 2003, 08:39
Morgen C,

nur so, die NS 10 M STUDIO hatte zuletzt einen eVKP in Höhe von DM 1.790,00 für das Paar. Die NS 10 M ist ein anderes Modell (diese Variante wurde auch in den USA für US$ 239,00 pro Stück im Consumer-Markt verkauft, das Modell war in Europa nicht erhältlich).

MfG
Albus
dabrain
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Nov 2004, 12:36
Hallo. Alte NS-10M haben die gleichen Klemmanschlüsse wie die NS-615.Ich hab auch seit gestern ein Paar Yamaha NS-615.(Auf dem Flohmarkt für 15 Dollar abgegriffen). Bei eBay gibt es ein Paar alte NS-10M, die auch von den Anschlüssen identisch sind zu meinen 615..Nur daß, die 615 Nußbaum-Funier und ne dunkelbraune Front haben. Schaut mal unter der Artikelnummer: 3758172900 oder:
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT


Wißt Ihr was meine NS-615 wert sind?(Top-Zustand)


[Beitrag von dabrain am 01. Nov 2004, 12:40 bearbeitet]
Albus
Inventar
#16 erstellt: 01. Nov 2004, 14:25
Tag,

nun, einen nicht belanglosen Unterschied zwischen den Studiomonitor-Versionen der NS-10 M und den NS-615 (in schwarz NS-615B) sollte einer nicht übersehen: Nennleistung der Studiotypen ist 60 W, die 615er ist mit 25 W spezifizert. Ferner ist der neue Hochtöner, der mit dem Filzring hinter dem Gitter, vernehmlich definierter im Klang als der alte Hochtöner der 615er. Auch für den 615er gab es in den 80ern einen neuen HT (seither in meinen 615).

Ökonomen lehren, dass Märkte keine objektiven Werte finden, sondern vielmehr subjektive Größen vergegenwärtigen. Was Dein Pärchen wert ist, dass kann man nicht sagen. Eingedenk der Marktverhältnisse, der gegebenen Einkommensverhältnisse, ..., scheint mir, mit Euro 100 ist ein gutes Paar Yamaha NS-615 in Nußbaum gut bezahlt. So könnte man ein Paar im Wert einschätzen. Ein Paar kostete neu DM 520, sZt.

MfG
Albus

NS: Die BDA der NS-615B kannst Du hier einsehen: http://www2.yamaha.co.jp/manual/pdf/av/english/Ssys/NS-615B.pdf


[Beitrag von Albus am 01. Nov 2004, 14:27 bearbeitet]
dabrain
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Nov 2004, 15:06
Die NS-10M bei ebay, siehe link, haben auch 25 watt. gucks du:
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT

Oder ist das keine Studio Ausführung?
Albus
Inventar
#18 erstellt: 01. Nov 2004, 15:51
Tag erneut,

das Studiomodell kann, in der zuletzt gefertigten Form, hier angesehen werden: http://www2.yamaha.c...rs/NS10MSTUDIOG.pdf.

Die in Deutschland sZt nicht lieferbaren NS-10 M waren im deutschen Katalog zwar abgebildet, beschrieben, jedoch gekennzeichnet als "in manchen Ländern nicht lieferbar" (aber z.B. in den USA, in Dänemark). Als ich mein Exemplar NS-10 M STUDIO kaufte, nach meiner jetzigen Erinnerung 1990, sahen die LS so aus wie das Modell mit dem Zusatz 'STUDIO'. Das Studiomodell ist für horizontale Lage gemeint (vertikale Aufstellung ist allerdings besser).

Kurz: Ich vermute, bei Ebay ist keine STUDIO-Version angeboten.

MfG
Albus
dabrain
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Nov 2004, 10:30
Dank Dir Albus. Aber was hat es denn mit dem was Du hier sagtest auf sich: Der LS mit der besonderen weißen Spezialpapier-Membran, NS 615, wurde zuletzt 1975 produziert, dabei handelt es sich um den Vorläufer des weltweit in Studios für Pop-Musik genutzten Nahfeld-Monitors NS 10 M Studio. Gleiche Abmessungen, Bestückung, Tieftöner JA1801, Hochtöner JA0518 A (3,5 cm soft dome), Volumen 10,4 l geschlossen. Frequenzgang sehr ähnlich dem Studio-Monitor: 60 Hz - 20 KHz (+1/-6 dB); Wirkungsgrad 90 dB (1W/8 Ohm/1 m), Nennbelastbarkeit 60 W, max. 120 W (kurzzeitig), Übergangsfrequenz 2 KHz. Klang: Timbre etwas dunkel, Volumen etwas kräftig.-----Wieso haben dann meine mit der weißen PapierMembran 25 Watt? Nicht wundern, wenn ich nicht immer so schnell antworte. Ich bin in den nächsten 10 Tagen nur ab und zu online. Bis dann, Frank.
Albus
Inventar
#20 erstellt: 02. Nov 2004, 10:47
Tag,

nun, das Studioprodukt war auf der Basis des Konsumproduktes entwickelt worden, daher die Ähnlichkeit der LS-Produkte. Die NS-615 sind mit 25 W Nennleistung spezifiziert, der Studiomonitor mit 60 W. Das hat alles seine gute Ordnung (höhere Dauer-Lautstärken im Profi-Sektor). Die NS-10 M-Versionen gingen ebenfalls aus dem Basis-Produkt hervor (NS-10 M, NS-10 MMT).

Meine NS-10 M STUDIO sind aus 1989, Händlerkauf, meine NS-615 aus 1975 (das letzte Paar des Händlers, Serien-Nummern zuletzt bei 112 180).

MfG
Albus

NS: In die Federklemmen des NS-615 bekommt man, wenn man es geschickt anstellt, sogar LS-Kabel mit 4 qmm Querschnitt hinein (ich benutze hier Mogami 3103 Studiokabel, 4 qmm).


[Beitrag von Albus am 02. Nov 2004, 14:51 bearbeitet]
keil@no
Neuling
#21 erstellt: 27. Mrz 2015, 13:38
Ja hallo, bin hier neu und finde mich hier noch nicht ganz zurecht was neues Thema betrifft und wo man es hier anfängt. Auch, ist das hier schon Geschichte sehe ich Aber vielleicht bekomme ich ja doch geholfen hier. Ist das möglich und wenn, erzielt ein Phasen-lifting mit dem Alignmentenring wie bei den NS10 auch das Resultat mehr Bass zu erreichen? Von dem Tieftöner Maße etc.her und auch vom Boxenvolumen könnte das doch hinhauen !?Also passen tun sie; oder? Wäre super wenn mir einer Auskunft geben könnte
Gruß Nobbe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha Ns-55
euroset am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  3 Beiträge
Hat jemand Infos zu diesen LS? (Yamaha NS-45E)
Mr.MaMel am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  9 Beiträge
Yamaha NS 10 Monitore
MarGan am 23.08.2003  –  Letzte Antwort am 23.08.2003  –  3 Beiträge
Yamaha NS-F150
neuling1983 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  2 Beiträge
Yamaha NS-1000 Ratespiel
markusred am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 02.05.2006  –  4 Beiträge
Yamaha NS-10MM
djfreddyk am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  4 Beiträge
Yamaha NS-1000 ?
L_Rider am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  51 Beiträge
Yamaha ns-g 120
timo-mette am 15.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  3 Beiträge
Yamaha NS-515F Eindrücke
chrislin am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  3 Beiträge
Yamaha NS-F150 und andere LS von Yamaha
Kenny2011 am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.10.2012  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Thorens
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedKlausr79
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.942