Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha NS-1000 ?

+A -A
Autor
Beitrag
L_Rider
Neuling
#1 erstellt: 17. Nov 2003, 23:56
Ich darf mich glücklich schätzen, denn (ich kann es kaum glauben), ich bekomme Yamaha NS-1000 Lautsprecher von meinem älteren Bruder geschenkt, habe diese jedoch noch nicht probehören können. Wollte hier nur mal fragen, ob jemand ein Urteil zu diesen Lautsprechern (sind schon ziemlich alt glaube ich) abegeben kann, der sie vielleicht besitzt?


[Beitrag von L_Rider am 17. Nov 2003, 23:57 bearbeitet]
stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2003, 23:59
Moin,

waren das nich die mit dem Beryllium-Hochtönern? Wenn ja, würde es mich auch mal interessieren, wie die LS klingen, das Thema Beryllium wurde ja von JM/Focal durch die Utopia BE Serie wieder ins Gespräch gebracht.
Linnatic
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Nov 2003, 00:03
Du glücklicher,

In den Uk gibt es bei einer Zeitung (Hifi-World) einen Redakteur, der schwört auf die Dinger.

MfG Micha
wolfi
Inventar
#4 erstellt: 18. Nov 2003, 10:12
Waren lange Zeit eines der Spitzenmodelle im Yamahaprogramm, mit Beryllium- Chassis, klingen recht neutral und unspektakulär, zu ihrer Zeit eine eher ungewöhnliche Eigenschaft. Wenn unbeschadet sicherlich ein Gewinn - ohne Loudnesseffekt.
Albus
Inventar
#5 erstellt: 18. Nov 2003, 11:01
Tag rider,

NS 1000 M - die Schwarzen, der Monitor, ehemals des schwedischen Rundfunks, 31 Kilogramm, die u.a. Makassa-Holz NS 1000 - die noch etwas schwerere Konsum-Markt-Version, 38 Kilogramm. Trennung der drei Chassis bei 500 Hz und 6000 Hz, der große Beryllium-Mitteltöner überstreicht also den so wichtigen Mittellagenbereich, ungestört. Der Klang ist im Timbre etwas dunkel, im Volumen kräftig. Der Tieftonbereich ist abgründig. Die mittlere Kalotte und die Hochtonkalotte sind gleitend einstellbar. Kurz: Der NS 1000 M ist ein berühmtes Produkt, auch in den USA noch immer geschätzt, und das zu Recht. Die Nennbelastbarkeit steht bei 60 W (für heutige Verrückheiten viiiieeel zu wenig), der LS ist in der Wiedergabe linear ab 50 mW, Leisehören ist kein Problem. Die LS-Termninals sind verbesserungsfähig, nur hart zupackende Federklemmen für max. 2,5 qmm blanke Kabelenden. Ich habe mir massive Binding-Post einsetzen lassen (je NS Pärchen damals DM 210, hat mein Händler gemacht). Die Aufstellung ist absolut unkritisch, Aufstellung vor der Wand ohne Beeinträchtigungen möglich, da starke Rückdämpfung.

Soweit.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 18. Nov 2003, 11:03 bearbeitet]
wolfi
Inventar
#6 erstellt: 19. Nov 2003, 09:11
Möchte Albus ergänzen:Nennbelastbarkeit 100 Watt, 8 Ohm, Übertragungsbereich 40-20000 Hz, geschlossen (Herstellerangaben- wen interesiert es wirklich?). Preis um die 3000,- ( Paar ), guter Test in Stereoplay 5/81, als Klassiker in 5/98 nochmals vorgestellt mit den Hinweisen, sie werde noch produziert und brauche zum guten Klang eine "knackig klingende" Endstufe und einen ordentlichen Dreh am Lautstärkesteller - insofern hat Albus offensichtlich gegenteilige Erfahrungen gemacht.
Es gab wohl auch billigere Versionen mit Beryllium-Kalotten-NS 500 und 590.
Albus
Inventar
#7 erstellt: 19. Nov 2003, 14:45
Tag Wolfi,

NS 500 war ein ZweiwegLS, 25 cm Tietmitteltöner und die 3 cm Beryllium-Hochtonkalotte, Übergangsfrequenz bei 3000 Hz. Der LS, das Paar für 1500 DM, war deutlich nasal. Kein wirkliches Vergleichsprodukt zur NS 1000 M/NS 1000, nur das Gehäuse war ähnlich.

Ach ja, als LS-Kabel empfehle ich MOGAMI 3104, 4X4qmm in Kreuzverschaltung (elektrische und mechanische Spezifikationen im Netz), 8,00 euro der Meter, Studiokabel. Die LS-Impedanz ist stark schwankend und fällt im Hochtonbereich ab, komplexe Last (sagte man früher). Nach meinen Erfahrungen durch die Jahre ist das LS-Kabel hier (NS 1000) nicht gleichgültig. Der Hersteller empfiehlt für die NS 1000 als mindeste Verstärkerleistung 30 Watt. Ha, 1 Watt (2,83 Volt/8Ohm/91 dB) sind ein unmöglicher Krach. Noch dies, früher beschrieb man den Klangcharakter gern mit dem Ausdruck 'saftig', womit farbreiche und breitbandige Wiedergabe gemeint war. So ist es.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 19. Nov 2003, 14:51 bearbeitet]
DV
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2006, 02:28
Welche Verstärker / Receiver sind da vorzuziehen?
Was bedeutet, ist ein " Tranny " Amp ?

Hat wer von Euch diese Boxen noch und mit welchem
Kombi versehen?

Wie ist der Kabelklang wirklich? Hört man Unterschiede,
bei gleichen elektrisch-mechanischen Grössen?
Also, ist ein gleichdickes und gleichlanges Kabel der verschiedenen Hersteller wirklich soo different?

Welche "audiophilen CDs " ( falls es die tatsächlich gibt ), sind als Testbasis interessant?


Meinungen, Ideen und Kritiken sind herzlich willkommen

Würde mich sehr freuen, ueber etwaige Erfahrungswerte.


DV
DV
Stammgast
#9 erstellt: 11. Feb 2006, 14:18
Hallo Freunde,

Habe nun einen alten Yamaha A-1000 Vollamp dran.

Es klingt etwas feiner und uebersichtlicher.

Den Bass vermisse ich fast gar nicht mehr.

Gruss
DV
Schwergewicht
Inventar
#10 erstellt: 24. Apr 2007, 14:45
Hallo,
sehe gerade zufällig diesen alten Thread über die Yamaha NS 1000. Mir sind am Samstag telefonisch 2 NS 1000 für zusammen nur 350,-- Euro angeboten worden. Angeblich sollten sie beide nur direkt von oben sehr starke optische Beschädigungen am Holz durch jahrelanges Benutzen als Blumenständer haben, allerdings nichts abgesplittert, technisch einwandfrei. Ich habe sie mir daraufhin erst gar nicht angesehen (30 km Entfernung). Es war wohl ein Fehler, denn der Preis scheint auch mit diesen optischen Einschränkungen mehr als sehr günstig gewesen zu sein. Die Boxen müssen wohl in den letzten 2-3 Jahren ziemlich teuer geworden sein.


Wolkentreiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Mai 2007, 04:59

Schwergewicht schrieb:
Hallo,
sehe gerade zufällig diesen alten Thread über die Yamaha NS 1000. Mir sind am Samstag telefonisch 2 NS 1000 für zusammen nur 350,-- Euro angeboten worden. Angeblich sollten sie beide nur direkt von oben sehr starke optische Beschädigungen am Holz durch jahrelanges Benutzen als Blumenständer haben...


:prost



Hehehe... dann sind die wohl grad um einen Tausender in der Bucht... oder wieviele NS 1000, die mal als Blumenständer zweckentfremdet wurden, gibts wohl in Deutschland... (passt ja auch zeitlich zusammen)...

Blumenständer NS1000M
Schwergewicht
Inventar
#12 erstellt: 15. Mai 2007, 05:41
Hallo Wolkentreiber,
paßt nicht nur zeitlich, sondern auch örtlich !!!! Die hat sich dann, wie man ja sieht, wahrscheinlich ein Gewerblicher geschnappt, um jetzt Geld damit zu machen. Mal wieder ein Zeichen dafür, daß es bei einem selbst, obwohl ich auch schon einiges verkauft habe, in 1. Linie hobby ist. Ich muß allerdings noch erwähnen, daß der Verkäufer sie mir, bei einer nochmaligen Kontaktaufnahme (Es ging da auch noch um eine Revox-Anlage, die er allerdings ziemlich teuer verkaufen wollte) aus welchem Grund auch immer, nur noch für 450,-- Euro (was von Ebaypreisen ausgehend, natürlich sehr günstig war) geben wollte. Das man mit den Boxen trotzdem noch hätte Geld verdienen können, ist mir natürlich klar, es war mir aber auch zu aufwendig. Und die Tatsache, einen einmal zugesagten Preis zu ändern, hätte ich prinzipiell nicht akzeptiert. Bei nicht so sperrigen Teilen (Receiver, Vor-Endstufe) hätte ich mir das Angebot trotz meiner Bequemlichkeit allerdings nicht so einfach entgehen lassen.



[Beitrag von Schwergewicht am 15. Mai 2007, 05:53 bearbeitet]
markusred
Inventar
#13 erstellt: 15. Mai 2007, 09:12
Die mit 1000,- anzubieten ist schon sehr dreist.

Gestern ist ein Paar für 550 verkauft worden.
Schwergewicht
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2007, 09:19

markusred schrieb:
Die mit 1000,- anzubieten ist schon sehr dreist.

Gestern ist ein Paar für 550 verkauft worden.


Hallo,
ich finde den Verkauf für 550,-- nicht, hast du einen Link?

markusred
Inventar
#15 erstellt: 15. Mai 2007, 09:27
Ich hatte untertrieben, 555 Euro
NS-1000
Schwergewicht
Inventar
#16 erstellt: 15. Mai 2007, 09:34
Hallo,

690,-- Euro hätte der Verkäufer über Sofortkauf mittelfristig sicherlich auch bekommen.

Wolkentreiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Mai 2007, 03:25

Schwergewicht schrieb:
Hallo Wolkentreiber,
paßt nicht nur zeitlich, sondern auch örtlich !!!! Die hat sich dann, wie man ja sieht, wahrscheinlich ein Gewerblicher geschnappt, um jetzt Geld damit zu machen. Mal wieder ein Zeichen dafür, daß es bei einem selbst, obwohl ich auch schon einiges verkauft habe, in 1. Linie hobby ist. Ich muß allerdings noch erwähnen, daß der Verkäufer sie mir, bei einer nochmaligen Kontaktaufnahme (Es ging da auch noch um eine Revox-Anlage, die er allerdings ziemlich teuer verkaufen wollte) aus welchem Grund auch immer, nur noch für 450,-- Euro (was von Ebaypreisen ausgehend, natürlich sehr günstig war) geben wollte. Das man mit den Boxen trotzdem noch hätte Geld verdienen können, ist mir natürlich klar, es war mir aber auch zu aufwendig. Und die Tatsache, einen einmal zugesagten Preis zu ändern, hätte ich prinzipiell nicht akzeptiert. Bei nicht so sperrigen Teilen (Receiver, Vor-Endstufe) hätte ich mir das Angebot trotz meiner Bequemlichkeit allerdings nicht so einfach entgehen lassen.

:prost


Hallo Schwergewicht!

Das mit dem örtlichen Zusammenhang hab ich nicht mitbekommen... bin halt ein Ösi, und von Wien aus gesehen ist Deutschland halt vor allem... na ja, groß ... bei deutscher Geographie hab ich im Unterricht geschlafen, 15 größere Städte bekomm ich zusammen (mal ehrlich, nenn mir 5 österreichische Städte... )... nur Berlin find ich (mitm Flugzeug) auf Anhieb - einer Berlinerin wegen...

Was die NS-1000 angeht - ja sicher, man kann dauernd Zeug kaufen, das man teurer weiterverkaufen könnte. Aber man müsste das schon professionell und in größerem Umfang aufziehen, damit sich das lohnt. Machen ja auch viele. Aber hier und da mal Zeug um 500 kaufen ums dann um 700 weiterzuverkaufen ist IMHO Schwachsinn. Der Transport, die Lagerung (im Wohnzimmer vielleicht...), das Risiko, das zeug doch nicht zum angepeilten Preis los zu werden... nein danke. Ich denke, du solltest nicht eine einzige Sekunde mit Gedanken an die "verpasste Chance" verschwenden...

Was ich aber ein kleinwenig bedenklich finde, ist, dass so viele (zT versteckte, also ohne jede Gewährleistung...) "Gewerbliche" auf ebay versuchen, andre wissentlich über den Tisch zu ziehen. Sicher, jeder ist selbst verantwortlich dafür, was er um wieviel kauft. Aber mit Super-Verkäufersprüchen (die im Geschäft, angesichts des Produkts nie halten würden) und dummdreisten, schöngeredetetn und zT falschen Angaben sich in der Anonymität des Internet auf die Suche nach dem dümmstmöglichen Ebayer zu machen ist einfach unwürdig. Und ich rede hier nicht von echten Privaten, die (vielleicht aus Liebhaberei, wie der Typ mit der Revox Anlage) sich im Wert der Anlage vertun, sondern die echten Abzocker, die im Forum ohnehin gottseidank schon bekannt sind. Und leider sind da auch immer mehr alteingesessene Hifi-Studios dabei, die Ladenhüter einfach mal zum 2fachen Preis (im Vergleich zu dem Preis, um den das Teil im Laden verkauft würde...) und der Option "Preisvorschlag" anbieten... ich kenn da leider ein paar...

Wie heißts so schön - "Augen auf beim Gebrauchtkauf" - und auch "durch Erfahrung wird man klug" - wir haben alle schon das eine oder andre mal daneben gehauen - so ist das halt.

Das schöne an unserm Hobby ist aber auch, dass wenn die Teile mal im Wohnzimmer stehen und funktionieren, dann bereiten sie auch für lange Zeit Freude... ist ja nicht immer so - wenn ich da an mein andres Hobby, Biken, denke... was ich da schon Geld vernichtet hab... zuletzt ist eine Kurbel um 400€ gebrochen, letztes Jahr hab ich einen 1500€ Rahmen um einen Baum gewickelt, grad eben hat mich ein deutscher Händler um 400€ gebracht (Geld kassiert, Schrott geliefert), dann die dauernden Wechsel von Verschleißteilen... und zusätzlich dazu noch die selbe Leier mit ebay... na da lob ich mir mein HiFi-Hobby
wer_kent_di?
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Aug 2007, 19:06
tach auch!
Hier bin ich richtig: Habe durch Zufall in einem An/Verkauf die Yamaha NS-1000 (ohne M!) entdeckt; sehen ganz ordentlich in ihrem Rosenholzgewand aus, Sicken etc. scheinen ebenfalls okay zu sein. Auf meine Nachfrage ob denn was am Preis machbar wäre, war der Verkäufer ziemlich grosskotzig "....ob ich denn wüsste was ich da kaufen würde? ...schließlich hätten sie seiner Zeit tausende!! von Marken gekostet bei einem Kampfgewicht von je einem Zentner.... bla, bla, bla"
Leider muss ich dem Bettnässer von Verkäufer recht geben, ich weiss nicht wirklich (eigentlich garnicht) über die LS Bescheid - nur soviel, das sie ein vielbegehrter "Klassiker" sein sollen - und so einen suche ich... obwohl mir die Optik nicht zusagt, aber wenn der Sound stimmt?!
Was glaubt ihr, passt der LS zu meiner bevorzugten Rock/
Songwriter-Musik, gern mit einem knackigen Bass? auch bei leiser Musik (die Nachbarn!!)? Auch kann ich die Boxen nicht in dem "vorgeschriebenden" Dreieck (und zudem wandnah) stellen - muss ich da auf Stereogenuss verzichten?
Einen kräftigen Sansui-Receiver hab ich.

Was ist denn eigentlich der Unterschied zwischen den NS-1000M und den NS-1000(ohne M)?
Kurzum: Kaufen oder nicht kaufen .
Bitte um Aufklärung und Euch noch einen netten Abend
bis dann
Wolfgang

Ach ja, das Äschken von Verkäufer sowie Vor- und Erstbesitzer möchte einen Festpreis von 300€
zuschlagen?
lens2310
Inventar
#19 erstellt: 23. Aug 2007, 20:40
Hallo,

Super ! Mein Vater hat die NS 1000 seit Jahrzehnten. Er ist jetzt 75 und ich auch schon 49. Grandioser Lautsprecher !
Top Verabeitung. Habe nie bessere Mitten und Höhen gehört. Absolut top. Eigentlich nicht vergleichbar mit anderen Kalotten. Kaufen !!!
wer_kent_di?
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Aug 2007, 18:38
Hi Lens!
Danke für Deine Empfehlung!
Nach meiner (s.o.) Nachfrage habe ich mich ein bisschen im Forum "schlau"gelesen. Zum Glück gibt es zu den Yamaha NS-1000(M) reichlich Beiträge. Grundsätzlicher Tenor: super;
und ich denke für 300 Schleifen mach ich einen (mehr als) guten Schnapp-kein Schnäppchen!, schließlich wiegen die Dinger einiges.
Aber wie wollen nicht den Tag vor dem Abend loben... DAS Problem: z.Zt. keine 300 über und bei meinem Glück. Stauben jahrelang bei dem Typen ein und wenn ich übernächste Woche anrücke: "....hab ich grad gestern verkauft"

Drückt mir die Daumen; werde Euch von dem Ausgang (nach hoffentlich erfolgreicher Hörprobe) berichtigen
Wolfgang

P.S.: Vielleicht interessiert den Einen oder Anderen, wo dieser An/Verkäufer ist?
Anbei die Wegbeschreibung: man nehme die Autobahn (irgenwatt mit A...), Richtung , Abfahrt (fällt mir im Moment nicht ein, komme ich aber gleich drauf), Ausfahrt dann links oder rechts (bleibt sich gleich), und dann.... wie oben!
Eigentlich ganz leicht zu finden
wer_kent_di?
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 01. Sep 2007, 22:31
en abend auch!

Jaaaaaaa, die Yamaha NS-1000(ohneM) sind die Meinige !!

Sehen toll aus in ihrem Rosenholz?kleid. Jedenfalls ist das Holz wesentlich dunkler, als das auf diversen Prospekte. Weiss jemand mehr über diese unterschiedlichen Holzgehäuse?

Aufgrund der Aussage von Lens und den gewesenden Bucht-Auktionen, bestärkten mich, das die 300€ mehr als gut angelegt sind.
Von den ausführlichen Hörproben mit div. Receiver und mit einem alten "Steuergerät" (altes Röhrenradio) von Loewe-Opta
werde ich dann berichtigen.

Suche alles über die LS wie Prospekte, Betriebsanleitung, Testberichte usw. natürlich gegen einen Unkostenbeitrag.



Auf Nachfrage bei dem An/Verkäufer, mit welchen Komponenten er denn die LS betrieben habe, zeigte er mir folgende

SAE-Komponenten aus der MARK-Reihe:

1) Mark six = FM Digital Tuner (mir scheint mit einem Oszi?)

2) Mark one = Solid State Stereo Preamp.

3) Mark three = Solid State Power Amplifier


Weder SAE und somit auch die o.g. Geräte (Lt. Aussage des
Verkäufers alles RÖHRENgeräte??) kenne ich wirklich -
eigentlich garnicht!

Auch hier bitte ich Euch um Aufklärung. Internetadressen wo ich Bildchen gucken und mich "schlau"lesen kann wäre super!!

Euch noch eine gute Nacht und ein Danke im Voraus
bis dann

Wolfgang
markusred
Inventar
#22 erstellt: 03. Sep 2007, 09:55
höre sie doch erstmal ausgiebig an. Lautsprecherklang ist Geschmackssache, egal welche Lobhudelei um den LS gemacht wird. Wenn sie dir in der Grundtendenz gefallen, kannst du immer noch nach anderen Verstärkern schauen.
Albus
Inventar
#23 erstellt: 03. Sep 2007, 11:48
Tag,

die NS-1000 (so die NS-1000M) können ohne merkliche Schwierigkeiten direkt vor einer Wand aufgestellt werden. So auch die BDA: "The best location is one in which the speakers are placed with their backs against a hard wall." Der Raum sollte in seiner Länge mindestens 5,70 m aufweisen (Raumresonanzen möglichst unter 30 Hz).

Freundlich
Albus
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 03. Sep 2007, 17:53
Bild von meiner NS-1000: (1)



renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 03. Sep 2007, 17:58
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Sep 2007, 18:05
Bild von meiner NS-1000: (3)

renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 03. Sep 2007, 18:08
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 03. Sep 2007, 19:50
Wer möchte:

auf

http://www.sharefx.com/

liegen mit Datum 03.09.2007

noch Bilder, Parts-List und Usermanual für die NS-1000.
markusred
Inventar
#29 erstellt: 03. Sep 2007, 20:38
echt schick

wie kommt man an den download ran, muss man zahlen oder sich registrieren?
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 04. Sep 2007, 05:33
nur registrieren und geht
Hüb'
Inventar
#31 erstellt: 04. Sep 2007, 06:02
Sehr schön!

Ich würde die ungeheuer gerne mal hören!
wer_kent_di?
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Sep 2007, 18:34
hey renrew 01

So sehe meine NS-1000 auch aus - ist das Rosenholz??

Unter von Dir angegebende Internet Adresse habe ich nichts über die NS-1000 gefunden - war mal wie immer zu blöd dazu??! Von daher, geht's genauer für mich, biiiite

Bis dann
Wolfgang
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 07. Okt 2007, 18:52
renrew01
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 07. Okt 2007, 19:10
Aus Wiki:

Ebenholz (von arabisch abanus) bezeichnet das Holz der zur Familie der Ebenholzgewächse (Ebenaceae) gehörenden, hauptsächlich in den Tropen Ostindiens und Afrikas heimischen Gattung der Ebenholzbäume und Dattelpflaumen (Diospyros) (mit ca. 120 Arten). Das tiefschwarze Kernholz (ohne sichtbare Jahresringe) ist sehr hart und schwer und gehört zu den schönsten und teuersten Holzarten.

Ceylon-Ebenholz (Diospyros ebenum, D. melanoxylon, D. mun) hat schwarzes Kern- und gelb-graues Splintholz, ist sehr hart, gut polierbar, gut bearbeitbar, witterungsfest und termitenfest. Seine Dichte beträgt 1,0 bis 1,25 kg/dm³. Das bedeutet, dass dieses Holz nicht schwimmt, da seine Dichte über der von Wasser (1,0 kg/dm³) liegt. Die Blätter des Diospyros melanoxylon werden zur Herstellung von handgedrehten Zigaretten (Bidis) genutzt.

Madagaskar-Ebenholz (Diospyros perrieri) ist von eher dunkelbrauner bis fast schwarzer Farbe, sehr feinporig, witterungsfest, termitenfest und hat eine Dichte von ca. 1,0 kg/dm³.

Makassar-Ebenholz (Diospyros celebica) (Indonesien) zählt zu den „farbigen“ Ebenhölzern und ist im Splint gelblichweiß, im Kernholz schwarz mit sehr charakteristischen hellgelb bis braungestreiften längsverlaufenden Maserungen; es ist sehr dicht und farbbeständig, sein Schleifstaub verursacht wie der aller Ebenhölzer Reizungen der Haut, Augen und Lunge. Seine Dichte beträgt 1,1 bis 1,3 kg/dm³. Im englischen Sprachraum wird es auch als Coromandelholz oder Marblewood bezeichnet.

Ebenholz findet hauptsächlich Verwendung für Intarsien, Musikinstrumente (Klaviertasten, Streichinstrumenten-, Zither- und Gitarrengriffbretter) und Kunstdrechslerarbeiten. Außerdem wird Ebenholz auch zur Herstellung von Klarinetten verwendet. Reste aus dem Instrumentenbau werden weiterhin zur Herstellung von Strick- und Häkelnadeln verwendet. Ebenholz wird auch für die Griffe von Rasiermessern verwendet.


Ebenholz in der Mythologie [Bearbeiten]In Mythologie, Zauberei, Esoterik und Rollenspielen wird Ebenholz oft eine magische Wirkung zugeschrieben. So sollen Häuser mit ebenhölzernen Pfählen nicht von bösen Geistern betreten werden können, oder Waffen aus Ebenholz sollen Dämonen verwunden können. Auch Zauberstäbe werden oft aus Ebenholz hergestellt, ebenso sollten magische Gegenstände in Schatullen aus Ebenholz aufbewahrt werden, um ihre Kraft zu behalten.


Ebenholz auf der Roten Liste [Bearbeiten]Die Schönheit des Holzes dieser Pflanze verhalf ihr zu einer weiten Bekanntheit und Beliebtheit. Doch die große Nachfrage nach diesem tropischen Holz ist auch seine größte Gefahr. Im Jahr 1994 wurde sie in die Rote Liste gefährdeter Arten der IUCN aufgenommen.

Von 103 Diospyros-Arten sind die meisten als gefährdet (vulnerable), 14 als stark gefährdet (endangered) und 15 als vom Aussterben bedroht (critically endangered) eingestuft; demgegenüber gelten nur 21 Arten als gering gefährdet (low risk) und ganze zwei als nicht gefährdet (least concern), nämlich Diospyros ekodul und die Dattelpflaume Diospyros lotos

http://img76.imageshack.us/img76/5272/macassar02sb7.jpg
DV
Stammgast
#35 erstellt: 08. Okt 2007, 21:55
Standhöhe 30cm. Stabil sollte es ein.

Als Amp war der Sony mit V-Fet das Beste was ich jemals in dieser Art gehört habe.

Nun dienen sie in ihrer ursprünglicher Umgebung, als MONITORe.

Selten klingt ein Transistor Amp wirklich gut.

Die besten meinerseits waren:

- Sony TA-5650
- Marantz 2285
- Marantz 2265B
- Pioneer SX-939
- Marantz 4300

Ca. 28cm an der Wand. 2,5mm Kabel, gute Bananen, Klemmer.

Da kann schon mal auch das eine oder andere Bauteil
etwas färben. Ja, auch Kabel, oder Verbindungen.

Gnadenlos ehrlich, die Yammis.

Gruss,
DV


[Beitrag von DV am 08. Okt 2007, 21:57 bearbeitet]
krisby
Neuling
#36 erstellt: 15. Nov 2007, 13:05
Hallo Liebhaber der Yamaha NS - 1000 Monitor Box!

ich bin mit dem Gedanken schwanger, mich von meinen über viele Jahre gehegten und gepflegten Yamaha NS - 1000 Monitor (Schwarzes Holz) Lautsprecher zu trennen! Was sind die Lautsprecher heutzutage eigentlich noch Wert? Der Zustand ist auf das Alter bezogen wirklich Top, kaum Gebrauchspuren!
Ich habe sie 1990 gebraucht von einem Kollegen gekauft, der sie damals neu erworben, nur ein gutes Jahr benützt hat! Ich glaube, er hat sich dann Quadral oder so Boxen gekauft!
Leider stehen sie bei mir nur noch rum, da ich wie viele andere ehemalige Hififreaks nur noch über den PC mit Surround System Musik höre!

Vielleicht kann mir ja jemand Auskunft geben!

Krisby
DV
Stammgast
#37 erstellt: 15. Nov 2007, 17:05
Hi,

leider sind sie auch nicht mehr soo begehrt wie auch schon.

So zwischen 100-500 Euronen?
krisby
Neuling
#38 erstellt: 19. Dez 2007, 14:11
Hallo an alle Yamaha NS- 1000 Monitor Liebhaber,

ich habe mich jetzt definitiv dazu entschlossen meine Yamaha Boxen zu verkaufen! Bevor ich sie bei Ebay reinstelle, versuche ich einen netten Käufer in diesem Forum glücklich zu machen!

Krisby
Pita1
Stammgast
#39 erstellt: 14. Apr 2008, 09:48
Hi,

ihr schreibt, daß die Kalotten der Yamaha Boxen aus Beryllium sind. Das ist so nicht richtig. Richtiger wäre "Beryllium bedampft" oder so. Boxen mit echten, massiven Berylliummembranen gibt es erst seit den FOCAL BE Boxen.

Beryllium ist extrem toxisch, zu Zeiten, als die Yamaha Boxen auf den Markt kamen, konnte man echte Beryllium-Folien noch garnicht unschädlich für Leib und Leben verarbeiten und anbieten.

Gruß,
Pit
markusred
Inventar
#40 erstellt: 14. Apr 2008, 17:15

Pita1 schrieb:
Das ist so nicht richtig.

Hi Pit, ich glaube, dass ist auch nicht richtig.

Nach meinem Wissen wurden die metallenen (glaube Kupfer war es) Kalottendome im Vakuum mit einer Berylliumschicht bedampft. Ich glaub, es wurde sogar ein Laser für den Schmelzprozess genommen. Anschließend wurde die Trägerschicht wieder entfernt, so dass nur noch die reine Berylliumkalotte übrig blieb.

Du schließt im Übrigen die falschen Schlüsse. Gerade weil Be hochtoxisch und nicht bearbeitbar ist, war die sehr komplizierte Fertigung (Vakuum, quasi Reinraum) bei Yamaha ja das Besondere an den NS-1000. Eigentlich wurde die Box gemessen am Fertigungs- und Entwicklungsaufwand damals fast verschenkt.

Irgendwo hatte ich nen Bericht über die Beryllium-Kalottenherstellung bei Yamaha gelesen, hab wieder einiges vergessen.
Pita1
Stammgast
#41 erstellt: 14. Apr 2008, 20:43
Hallo markusred,


Die Yamaha Box mit "Beryllium"-Kalotte hätte dann einen glatten Frequenzgang bis 40 kHz haben müssen. Der erste heftige Peak der Yamaha-Kalotte lag aber wie bei TI-Kalotten etwas über 20 kHz.
Ich glaube, die Kalotten waren eher mit BE bedampfte CU Kalotten, "Vapor Deposition" nennt sich das Verfahren. Die BE Kalotten von Focal sind tatsächlich aus massivem Beryllium (Folie). Wie die das gesundheits-unschädlich hinbekommen haben ist mir ein Rätsel.

Gruß,
Pit


[Beitrag von Pita1 am 14. Apr 2008, 20:44 bearbeitet]
lens2310
Inventar
#42 erstellt: 15. Apr 2008, 18:09
Ne,

Der Kupferträger wurde nach bedampfen weggeätzt, so das nur die Berylliumkalotte übrigblieb.
Schädlich sind die Teile immer, das Gitter ist nicht umsonst davor.
Der Klang ist allerdings umwerfend gut.
slooger
Neuling
#43 erstellt: 03. Jul 2008, 12:50
Hallo,

hat noch jemand die Yamaha NS-1000 Monitor zu verkaufen. Ich wäre sehr interessiert.

Gruss
schlack
Stammgast
#44 erstellt: 10. Jul 2008, 09:46

slooger schrieb:
Hallo,

hat noch jemand die Yamaha NS-1000 Monitor zu verkaufen. Ich wäre sehr interessiert.

Gruss



da kann evtl. ich dir helfen. versenden wird aber wohl nicht gehen. aus welcher ecke kommst du?


gruß schlack
ChOJJa
Neuling
#45 erstellt: 21. Aug 2008, 19:12
Hallo zusammen, bin gerade eben Besitzer dieser Boxen geworden und wollte hier mal nachfragen was ich bei einem Verkauf in etwa erwarten könnte. Die Boxen funktionieren tadellos und haben kaum optische Beeinträchtigungen.

Edit: Fotos werde ich demnächst mal online stellen.

Danke schonmal.


[Beitrag von ChOJJa am 21. Aug 2008, 19:30 bearbeitet]
chap123
Neuling
#46 erstellt: 04. Dez 2008, 16:22
Hallo

ich hätte eine frage...bei mir steht hier ein Paar yamaha NS-1000 Monitor Laustprecher. Würde gern wissen,was man da zur zeit so dafür bekommt oder ob es keinen Sinn macht die Dinger zu verkaufen,weil sie zu gut sind oder weil sie noch an wert steigen :D?

Danke schonmal.

Gruß
chance_2001
Neuling
#47 erstellt: 17. Dez 2008, 23:50
Hallo

hwollte mich der Frage auch mal anschließen, da ich mich mit dem Gedanken trage, auch ein paar NS 1000 M zu vekaufen. Hat jemand Interesse?

Gruß
Ardenne
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Dez 2008, 18:19
Hi,

gleich drei Neulinge im Forum, das ist Schön

aber sich nur wegen Preisfindung hier anmelden, das ist Schade

Stellt sie einfach für einen Euro bei ebay rein und lasst es laufen!

Deliar
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 09. Jan 2009, 11:38
wenn ich solche dinger hätte würde ich sie niemals verkaufen, mein vater hat die teile auch, an je 2 revox verstärkern. immer wenn ich mal daheim bin hauen mich die teile total weg, der hammer kann ich nur sagen
lens2310
Inventar
#50 erstellt: 09. Jan 2009, 20:14
Dito !!
Mein Vater hat sie auch noch. Laufen an einem C2a Vorverstärker und einer M4 Endstufe. Alles im Topzustand.
MuRd0ck
Stammgast
#51 erstellt: 16. Feb 2012, 23:05
Ich grab den Thread mal aus, hab nämlich grad ein Paar NS-1000 im Keller "gefunden".

Hab die quasi von 'nem Kumpel als "Dauerleihgabe" bekommen der selber ganz sicher keine Ahnung hat was das ist weil wir uns hier nen Raum zum Filme schauen per Beamer hergerichtet haben. Ist auch ein alter Yamaha Receiver dazu da der vermutlich genauso alt ist.

Mir ist heut eingefallen dass ich ja spaßeshalber mal nach der Bezeichnung von den Boxen schauen könnte ob die nicht doch was sind und hab sie mir mal her geholt und an meinen Verstärker angeschlossen und bin durchaus positiv überrascht.
Versuch gerade krampfhaft sie mit meinen KEF Q300 zu vergleichen was aufgrund der absolut suboptimalen Aufstellung der NS-1000 nicht ganz fair ist aber sie klingen definitiv nicht übel und haben nen brauchbaren Tiefgang der den Q300 als Regalboxen natürlich fehlt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha NS 1000 M
pioneeer am 07.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  4 Beiträge
besser als Yamaha NS 1000
pfreak am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  7 Beiträge
Yamaha Ns-55
euroset am 10.03.2016  –  Letzte Antwort am 10.03.2016  –  3 Beiträge
Yamaha NS-515 F - Erfahrungswerte ?
DeMode74 am 09.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  15 Beiträge
Yamaha NS-F150
neuling1983 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  2 Beiträge
Yamaha NS-F700
engel am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  53 Beiträge
Yamaha NS-10MM
djfreddyk am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  4 Beiträge
Yamaha NS-515F Eindrücke
chrislin am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher Aufstellung, Yamaha NS-555!
blackie62 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  3 Beiträge
NS-1000M passender Verstärker.
DaveYo am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedSaturna
  • Gesamtzahl an Themen1.345.449
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.676