Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Yamaha NS-F700

+A -A
Autor
Beitrag
engel
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2008, 21:07
Höre seit Jahren Dynaudio Contour 1.3SE an einer Van der Veen Röhre. Da ich jetzt einen ziemlich großen Hörraum habe und meine Kombi diesen nicht füllen kann, bin ich seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuen Verstärker und neuen Lautsprechern. Als Verstärker habe ich bereits in vielen Vergleichen den NAD C325BEE auserkoren. Diverse Boxen habe ich auch schon getestet. Mein letzter Vergleich war Dynaudio X36 vs. Focus 220. Beide klingen sehr angenehm, vor allem bei Stimmen, jedoch vermisste ich die Klarheit und Offenheit die notwendig ist, um die Illusion einer Liveatmosphäre zu erzeugen. Die Focus gefiel mir besser. Zufällig entdeckte ich bei diesem Hörtermin Yamaha Lautsprecher NS-F700 in Pianolack, die sofort die Assoziation zu Musikinstrumenten in mir weckte. Form und Design haben mir sofort gefallen. Es sind keine Kisten, sondern kleine Kunstwerke.
Der Händler wollte sie mir garnicht vorspielen, da meine Ansprüche angeblich höher liegen, machte es dann aber doch.
Diesmal kam die Liveaufnahme (Bente Kahan & Di Gojim) glaubhaft rüber. Der Bass war dünner und trockener, als bei Dynaudio, die Stimmen aber realistischer und oben angenehm offen. Auch die gut eingefangene Blasmusik auf Wenzels "Meertagebuch" klang echt. Auf Wenzels CD "Winterstimmen" sind Silke Marchfeld und das Calmus Ensemble live zu hören. Track 6 der ersten CD, "Mignos Lied" über die Yamahas gehört, stellt die einzelnen Sänger gut unterscheidbar und verständlich im Raum dar. Gänsehautgefühl.
Der Listenpreis von 1000.-/Paar erschien mir dann etwas unglaubwürdig, ist aber Realität.
Habe die Boxen demnächst zu Hause und werde berichten.
Die NS-F700 scheint ganz neu auf dem Markt zu sein. Konnte leider keine Erfahrungsberichte dazu finden.



[Beitrag von engel am 31. Okt 2008, 09:44 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Okt 2008, 15:56
Hallo engel,

das liest sich ja sehr interessant.
Zu Yamaha-Boxen gibt´s sehr wenig im Forum zu lesen.
Man darf gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht sein.

Könnte man dann bei zukünftigen Anfragen in der Kaufberatung mit Verweis auf Deinen (kommenden) Erfahrungsbericht auf eine lohnende Alternative abseits der üblichen Marken hinweisen.

Gruß
Robert
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2008, 11:26
Hallo engel,

die von Dir beschriebenen Eigenschaften habe ich auch schon bei anderen Yamaha-Boxen festgestellt. Je nach Verstärker war es dann manchmal auch zu viel des Guten in den Mitten und im Präsenzbereich. Den C 325 BEE halte ich da für unkritisch.

Bin auch auf Deinen Bericht gespannt. Ich habe die NS-F 700 am letzten Wochenende gehört.

Carsten
sound56
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Nov 2008, 11:43
Hallo

Nur so am Rande, ich hatte mal Yamaha Regal LS (NS 690)und war damit 14 Jahre sehr zufrieden. Inzwischen hat die LS mein Neffe, der die immer noch mit Freude hört und ohne Probleme betreibt.

Die LS sind inzwischen 30 Jahre alt.

Wie gesagt, nur so am Rande.......

Gruß
engel
Stammgast
#5 erstellt: 01. Nov 2008, 20:52
Habe die NS-F700 heute zum Testen geholt. Optisch wirklich die schönsten Speaker, die ich bisher hier hatte. Der Pianolack ist erster Güte, die Flächen eben wie ein Spiegel. Meine Frau war sofort angetan, obwohl sie mein Hobby nicht besonders mag und fast alles ablehnt, was ich anschleppe.

Die ersten Töne waren dann leider doch etwas ernüchternd. Die Nubert 681 noch im Ohr, die Yamahas können da leider nicht mithalten. Die extreme Reinheit und Natürlichkeit der Nuberts erreichen die Yamahas nicht. Der Klang ist straff und knackig, die Brillanz für meinen Geschmack etwas zu vorlaut und mein Dauerproblem, die Sibilanten nerven. Warme, basslastige Aufnahmen sind angenehm zu hören. Wird die Aufnahme jedoch heller, wird es schnell schrill.

Trotzdem will ich die Boxen nicht vorschnell abschreiben, habe gerademan 2h damit gehört. Der Kopf muss sich erst daran gewöhnen, was die Ohren nun serviert bekommen.
Bericht wird fortgesetzt.

Ach ja, der unglaubliche Preis = Made in Indonesia


[Beitrag von engel am 01. Nov 2008, 20:54 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 02. Nov 2008, 08:00
Hallo engel,

sind die Boxen eingespielt?

Carsten
sound56
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Nov 2008, 09:17
Hallo engel

Ja, sind die LS eingespielt? Wenn brandneu, dann laß mal einige Tage Musik spielen, erst dann bewerten.

WICHTIG.....min. 100 Spielstunden, besser länger, das sind einige Tage am Stück, gell.
(sag das deinem Händler)

Früher gab es mal die Aussage, dass LS, die in Japan abgestimmt wurden, in D nicht so gut gefallen.
Deshalb wurden in D ziemlich wenig japanische LS verkauft.
(manche jap. Firmen haben daher in der EU den LS abstimmen lassen)

Gruß
engel
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2008, 11:03
Es blieb dabei. Die Yamahas klangen mir deutlich zu hell und zu dünn im Bass.

Habe gestern nun endlich meinen Lautsprechertraum gefunden. Es funkte sofort, schon im Laden und auch bei mir zu Hause, Gänsehaut pur. Endlich, Stimmen wie in der Natur, Höhen und Sibilanten die nicht weh tun. QUADRAL AURUM 970

Mache dazu ein neues Thema auf.
exid
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Nov 2008, 22:36
Gibt es noch mehr Leute die was zu den Yamaha NS-F700 sagen können?

Ich hab sie nur kurz mal angehört, im Vergleich B&W aus der selben Preisklasse, das ganze über einen NAD Verstärker. Ich fande die Yamaha waren wesentlich räumlicher und kräftiger...
landfuerst70
Neuling
#10 erstellt: 22. Nov 2008, 10:59
guten morgen alle zusammen ,

ich stand vor kurzem auch vor dem problem welche boxen für mein gerät die besten wären !!!
ich besitze den receiver Onkyo TX-SR875 und wollte zu dem gute stereo / surround boxen haben.
vieles hatten wir uns angehört und ich muß euch sagen wir sind bei yamaha typ NS-F700 sowie NS-B700 hängen geblieben.
nicht nur die vorstellung bei " das kauf ich euch ab " hat uns bestens gefallen nein auch der preis kam uns sehr entgegen.(handeln und verhandeln es lohnt sich )

ich sag euch was nehmt euch die zeit und hört euch diesen klang der aus den boxen kommt an.

die stimmen kommen kristallklar rüber der bass so wie er sein sollte nämlich nicht zu stramm und nicht zu weich.
für unser wohnzimmer ca. 40 qm genau das richtige.

voll aufdrehen kann man ja leider nicht mehr ( wir leben nicht auf dem land also haben wir ältere nachbarn ).

wenn wir uns filme anschauen bekommen wir hilfe vom center und vom sub der marke canton die sich mit den yamaha boxen sehr gut vertragen.

wie schon gesagt ihr bekommt gute allrounder boxen für stereo-und /surroundsound wenn ihr euch für yamaha NS-700 F entscheidet.

meine persönliche meinung zu diesem thema.
andere meinungen höre ich mir gerne an.
schönes wochenende wünsche ich euch....

[IMG" target="_blank" class="" rel="nofollow">http://img526.imageshack.us/img526/9002/pb220033hl4.th.jpg[/IMG]]Foto Yamaha und mehr


[Beitrag von landfuerst70 am 22. Nov 2008, 11:34 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#11 erstellt: 23. Nov 2008, 10:04
Hallo landfuerst70

Willkommen im Forum .

Habe auch Interesse an den Yammis(brauche 4-6 Stück),muß ich mal bei gelegenheit Probehören.
Bei uns im MM(Alexa)kosten die 499€/Stk,da sollte eigendlich noch was nach unten gehen.

Frage:wenn Du 40qm zur Verfügung hast,warum quetschst Du sie so in die Ecke,und so dicht zusammen?.

Gruß
landfuerst70
Neuling
#12 erstellt: 23. Nov 2008, 10:42
morgen sumpfhuhn,

na ja ich habe ja nicht mein ganzes wohnzimmer in bilder hinterlegt daher ist die frage berechtigt.

andere ecken und kanten sind bereits zugestellt und möbel umstellen nein dazu habe ich keine lust.
gestern haben wir uns in blue ray die blue man group - how to be a megastar live - reingezogen ich sach dir der sound hört sich fantastisch an.

schönen sonntag und gehe schnell hin..

für die ns-b700 haben wir 350 Eur gezahlt

wenn du noch fragen hast bin gerne für euch da...
bautzel
Stammgast
#13 erstellt: 30. Nov 2008, 17:17
Also, ich finde die Lautsprecher super.

Ich war gestern bei meinem Hifi-Händler und habe die LS an einer Rotelkette mit mitgebrachten CD`s angehört. Ich fand sie besser als die B&W 6er.Sogar noch besser als manch ander teurere Lautsprecher, die mein Händler uns ebenfalls vorführte.Als Alternative standen da Elacs,B&W 6er, KefQ7. Alle im 1000 Euro/Paar Preis.

Die Yamaha war eindeutig die bessere Box!!

Bei ihr hörte meine Frau und ich deutlich!! das die Musik vor den Lausprechen stand. Bei der B&W eher in der Box. Die Kef viel zu hell und die Elac zu basslastig und ohne Mitte.

Ich denke, es kommt immer auf die Räumlichkeit und die Kette an, an denen der LS hängt.Und dazu kommt auch noch , was man gerne hört.

Fazit:
Geht hin zum Händler und die LS, die sich für euch am besten anhören, die nehmt ihr. Egal welcher Hersteller oder welcher Preis, solang es in euer Budget passt.
landfuerst70
Neuling
#14 erstellt: 30. Nov 2008, 18:34
Hallo bautzel,

du bist mit deiner frau auf dem richtigen wege.

ich sage dir nur eins wenn du die boxen zu hause hast möchtest du dich nie wieder von ihnen trennen.

egal welche musik richtung eingeschlagen wird techno house classic hip hop rapp oder oder oder

es ist ein hörgenuss ...

schönen sonntag wünsche ich allen usern
JayD2007
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Dez 2008, 17:08
hallo leutz

bin leider momentan noch armer student und werde mir erstmal was von teufel fürs homecinema holen.

bin heute aber bei saturn auch mal in den genuss von paar standlautsprechern gekommen.direkt sind mir die yamaha700er ins auge gefallen, nach diversen hörtest und vergleichen mit b&w boxen hat mich die yamaha doch klar überzeugt, klarer sound, schöne höhen, nicht zu starke dröhnende tiefen

preis bei saturn liegt bei 520 euro, für mich als student etwas viel, auch wenn ich weiß das es etwas für lange zeit ist.

@ landfuerst70 wo hast du die teile bitte für 320 bekommen ? da würde ich dann glatt zweimal überlegen mir erst das teufeleinsteigerset zu holen



mfg j.d.
Sputnik41182
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Dez 2008, 00:30
Hallo zusammen, lange habe ich auf Erfahrungen der NS F700 gewartet. Nun gibt es ja schon einige, welche die Yamaha´s zu hause haben. Ich habe mich vor längerem schon mal mit der NS F700 beschäftigt. Zuerst wollte ich eigentlich die NS F525 haben, diese jedoch schon Baujahr 2005 und werden laut meiner Info nicht mehr gebaut.

Also blieb für mich nur die NS F700 oder die NS F777

F777 scheidet aus, gefällt mir nicht und fällt von ihren Werten her bei mir durch.

Nun habe ich jedoch eine Frage zur NS F700, und zwar macht mich eine Angabe stutzig. Die LS sind nicht magnetisch abgeschirmt, hat das Auswirkungen? Heimkinobereich Bildflackern etc. oder ist das bei Plasma, LCD ohne Auswirkung?

Danke für eure Meinungen und eure Antworten

Gruß Stefan
landfuerst70
Neuling
#17 erstellt: 05. Dez 2008, 18:58
hallo Sputnik41182,

schau dir doch mal mein bild an die boxen befinden sich direkt neben unseren lcd LG fernseher und ich kann dir sagen wir haben keinerlei probleme.

weder bei musik oder film wiedergabe.

ich kann dir die boxen wirklich empfehlen ... geiler sound...
exid
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Dez 2008, 10:25
Hat jemand von euch schon einen Testbericht oder ähnliches über die NS 700 gefunden?
bautzel
Stammgast
#19 erstellt: 07. Dez 2008, 12:29
@Jayd2007
Die Boxen sind im Netz für 330.- zu bekommen. PM an mich, wenn du ein Link möchtest.

Gruß
landfuerst70
Neuling
#20 erstellt: 07. Dez 2008, 16:24
Hallo EXID,

wenn du einen link bezgl. testbericht erhalten hast lass es mich bitte wissen.

ich bin schon ganz gespannt ...

allen usern ein schönes restwochenende
bautzel
Stammgast
#21 erstellt: 07. Dez 2008, 17:40
Oh..leider habe ich jetzt auch festellen müssen, das das Angebot weg ist. Dabei wollte ich sie mir auch bestellen. Warten oder kaufen, das ist jetzt die Frage...

Tut mir leid.Ich habe mir den Link hinterlegt, der ja nicht aktualisiert wurde.

Gruß
Jochen
bautzel
Stammgast
#22 erstellt: 07. Dez 2008, 17:50
Bei Amazon z.Z. 399.-

Gruß
Jochen


[Beitrag von bautzel am 07. Dez 2008, 18:52 bearbeitet]
Sputnik41182
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Jan 2009, 12:46
He Bautzel, Danke für den LINK auch wenn veraltet. Man muss nur fragen. Ich hab denen ne Mail geschickt welcher Preis denn nun aktuell wäre. Die 333,40 wären ein Aktionspreis gewesen, er könne Sie mir aber noch zu dem Preis schicken. Da konnte ich schlecht nein sagen.

Kommen Mitte Januar für 333,40 das Stück, das Beste sind die quasi Null Versandkosten von 7,50€ oder so was in der Richtung wars.

Also dann ich lass mich überraschen
bautzel
Stammgast
#24 erstellt: 05. Jan 2009, 21:43
Ist ja schon ein Monat her......:-)

Dann weiß ich ja, wann meine kommen.Ich habe sie auch für den Preis bestellt.Mal "hören" wie sie in meiner neuen Wohnung und an meiner Rotelkette klingen.



Wenn genauso super ist, wie bei der Vorführung.....
deadly_wave_of_light
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 07. Feb 2009, 21:43
hallo liebe hifi-gemeinde,

hab mir heute ebenfalls die yamis geholt, zum klang will ich noch nix sagen weil nicht eingehört. was ich sagen kann ist das mir die LS zu wenig bass bringen. aber ich persönlich mags wenn bei basslastiger musik oder actionfilmen das möbiliar etwas in bewegung kommt. deßhalb hab ich bereits den passenden yamaha sub ns sw 700.

auf jeden falls sind die yamis die schönsten boxen die ich jeh gesehen und schon deßhalb ein kaufgrund. der verkäufer beim mmarkt hat sich vor freude beinahe überschlagen als er mir die vorteile der LS erklärte. ich denke mal dass man mit diesen LS nich viel falsch machen kann. wers basslastiger mag sollte sich aber noch n sub gönnen. muß ja nicht gleich der teure ns sw 700 sein.

bericht zum sounderlebnis gibts in einigen tagen
bautzel
Stammgast
#26 erstellt: 08. Feb 2009, 09:37
Einen schönen Sonntag alle zusammen,

ich habe sie endlich da!! Gestern aufgebaut und probegehört.

Der Klang hier im Parkettwohnzimmer ohne Bilder und Gardienen kommt wirklich etwas bassarm rüber :-( Ich habe sie ganz anders in Erinnerung. Wie würden hier erst die KEF klingen, die im Hörsaal (alles Teppiche)schon sehr spitz klangen.

Ich denke,sie müssen sich aber erst einspielen.

Entäuschend ( hat zwar nix mit Klang zu tun)ist auch das Anschlußterminal. 4 Drehterminals mit Brücke im Plastikgehäuse. Sowas haben meine alten Arcusboxen (2.1,hängen jetzt am PC)schon vor 15 Jahren gehabt. Nicht zu vergleichen mit den Anschlüssen bei den Cabasseboxen, die ich mir ebenfalls angehört habe. Man hört allerdings auch unterschiedliche Aufnahmequalitäten sofort raus.Ich habe mir Simple Red (Original-CD), eine selbstzusammengestellte Chillout CD( PC gebrannt) und eine Vorfür CD ( Zeitschrift Audio - Stockfishaufnahmen) angehört. Deutliche Klangunterschiede! Die Bässe auf der letzteren waren eindeutig tiefer und genauer plaziert als bei den anderen.

Bei meinem Rotel kann ich aber die Bässe verstärken. Ich werde mal demnächst etwas rumbasteln.

Gruß an alle,
Jochen
Sputnik41182
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Feb 2009, 12:40
Ich persönlich hab die LS vorher nicht Probe gehört. Ich hab mir damals ein Yamaha AV geholt und dazu sollten auch nur LS von Yamaha. Derzeit hab ich alles bis auch die Front LS. Eigentlich wollte ich die NS-F 525 Schwarz haben, aber die werden angeblich nicht mehr gebaut. Sind ja schon Bj.2001.

Fakt ist, das Yamaha neben den 525 nur noch die 777 und die neuen 700 im Angebot hat, welche in frage kommen würden. Nun die 777 gefallen mir nicht wirklich und somit kommen für mich nur die F-700 in Frage.

Im vergleich zu meinen derzeitigen Clatronic die ich vor ca. 10 Jahren für 150 DM bei Plus kaufte, werde ich den Unterschied wohl deutlich merken. Ich bin da nicht so der Fetischist, und denke mir das Yamaha keinen Schrott baut. Dafür haben die zuviel Erfahrung im gesamten Musikgeschäft.

Das die 700 zu wenig bass bringen ist wohl bekannt für Yamaha Lautsprecher. Liest man immer wieder.

Aber darauf kommt es mit nicht an, ich hab ja schließlich den 1500er SUB, der macht genug Zucht.

Bin gespannt auf deinen weiteren Eindrücke Bautzel
bautzel
Stammgast
#28 erstellt: 08. Feb 2009, 13:23
So, rumgebastelt.

Ich habe jetzt im AVR die Front auf "Small" gestellt und die ÜF auf 60Hz.

Auf meinem AVR läuft jetzt der Eingang AV 3 als "Stereo plus Sub". Jetzt passt es. Allerdings bilde ich mir ein, das etwas Mitte fehlt. Aber meine Ohren müssen sich erstmal an allem gewöhnen.


@Sputnik...

Das sind natürlich Welten. Ganz klar.



Gruß
Jochen


[Beitrag von bautzel am 08. Feb 2009, 13:24 bearbeitet]
deadly_wave_of_light
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 11. Feb 2009, 17:06
bin auch stolzer besitzer zweier yamaha ns f 700. heute ist mein bestellter yamaha ns sw 700 sub gekommen. ich muß sagen ich bin echt begeistert. das set macht optisch sehr viel her und klanglich natürlich sowieso, wobei ich dazu nicht viel sagen kann da dies meine ersten LS in dieser klasse sind. für mich persönlich gehts nicht besser. die LS und der sub sind
das perfekte team.
bautzel
Stammgast
#30 erstellt: 12. Feb 2009, 10:36
@deadly....

Welche Kette hast du denn davor?

Gruß
bautzel
Stammgast
#31 erstellt: 15. Mrz 2009, 20:09
Hallo zusammen,

Nach einem wochenlangen Probehören der Lautsprecher wollte ich euch doch meine Meinung über die LS kundtun.
Zuerst war ja meine Meinung, dass sie nicht so toll wären, weil sie nicht Bassintensiv sind, aber das muss ich doch revidieren. Meine Rotels schicken genau das rüber, was sie als Ton empfangen und die LS geben es einfach nur wieder.
Wenn ich tolle Aufnahmen höre, wie z.B. Swing oder Jazz in Form von Diana Krall oder Natalie Cole höre, dann kommt auch der Bass rüber, der auf der CD ist….und wenn da nix da ist, dann kann auch nichts kommen!!!!
Ich habe auch folgende Einstellung ausprobiert: Einstellung beim Rotelreceiver und beim SUB =Übergabefrequenz 60 Khz. Und da der SUB auf Automatik steht müssten ja tiefere Töne von ihm übertragen werden. Aber da war nix. Die Lampe blieb Rot und der Bass war vollständig da.
Fazit:
Für den Preis (330.- Stück) gibt es nix besseres.

Gruß
Jochen
Sputnik41182
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 15. Mrz 2009, 20:53
So jetzt hab ich auch entlich meine Yamaha´s. Donnerstag den 12.3.2009

Optischer Eindruck: Top, toller Klavierlack. Standfüße wirken billig. Metallkern mit Kunststoffhülle ebenfalls in Klavierlack.

Klanglicher Eindruck: Ich persönlich hatte noch keine hochwertige Lautsprecher, daher bin ich wahrscheinlich sowieso begeistert.
Ich für mich finde die Yamaha´s umwerfend, im vergleich zu dem was ich vorher hatte. Hammer wie raumfüllend der Klang rüberkommt. Auch bei höhere Lautstärke klares sauberes Klangbild. Was den Bass angeht bin verstehe ich die Kritiken nicht. Ich bin begeistert was an Bass aus 16er Chassis kommt. Musik kann ich durchaus ohne SUB hören.

Ich für mein Teil bin zumindest vorerst begeistert, und das für den Preis wie Bautzel schon sagte von 333,-€ das Stück.

Gruß Stefan
lensen69
Neuling
#33 erstellt: 18. Nov 2009, 13:07
hi bin neu hier ,schreibe einfach mal alles klein,auch anrede(nicht bös gemeint)
bin auf der suche nach neuen frontlautsp. habe bis jetzt canton le 109 ,habe mir bei saturn die ns-f 700 angehört und war hin und weg,würde mein yamaha rx-v450 ca. 5 jahre alt ,85 watt an 8 ohm ,(6 kanal) bzw. Dynamikleistung 150 watt an 6 ohm (lese ich in der gebrauchsanleitung) ausreichen ? ich bin der meinung schon,kenne mich aber auch nicht so gut aus. überlege vieleicht mich auch mit dem "rest" von dieser serie auszustatten ,bin auch der meinung alles von einem hersteller muss doch auch gut zusammen "passen"bzw. sich anhören, und wie funkt. das eigentlich mit den "vier" anschlüssen an den boxen ,ich glaube heißt bi-amp zuweisung muß das sein ?

center: canton gle 455
sub : canton as 20
rear : canton (alt) aus alten sub system 777 DM (nicht euro
: ps3
beamer:sanyo plv-z 2000

ach ja , Danke


[Beitrag von lensen69 am 18. Nov 2009, 13:12 bearbeitet]
jp.x
Stammgast
#34 erstellt: 20. Mai 2010, 06:48
Wenn ich lese, dass die 700er eher hell abgestimmt sind, dann brauche ich wohl gar nicht erst zu testen, wie diese an meinem Pioneer LX81 spielen - denn der ist ja auch eher "heller" abgestimmt

Mist, dabei sind die LS echt schön und schon für 500€/Paar zu bekommen...
magst
Stammgast
#35 erstellt: 04. Aug 2010, 07:40
Wo bitte kann ich den bekommen für 500 die 2 ?
bautzel
Stammgast
#36 erstellt: 04. Aug 2010, 10:08
Aktueller Preisspiegel:
hier klicken
magst
Stammgast
#37 erstellt: 04. Aug 2010, 10:50
Ja genau, gesucht habe ich Natürlich auch selber, geizhals.at/de, Preistrend, schottenland usw. Amazon hat nur noch eine, und bei anderen kostet es meist um die 500/ Stück, 2 für 500 nirgendwo deswegen hatte ich auch gefragt
bautzel
Stammgast
#38 erstellt: 04. Aug 2010, 16:19
Die Preisangabe ( 500.- Paar ) ist aber schon über 2 Monate alt...

Der Preis ändert sich ständig.

Ich habe meine im Februar 2009 für rund 700.-/ Paar bekommen.
Desecrator
Stammgast
#39 erstellt: 23. Okt 2010, 22:57
Hi zusammen,

der Fred und die Erfahrungen sind ja nun schon eine Zeit alt, von daher meine Frage:

Taugen die NS-F700 "heutzutage" noch für ihr Geld oder soll ich lieber weiterhin meine sehr hochwertigen Yamaha NS-4HX dran lassen für den Frontbetrieb?
Was meint ihr so?
bautzel
Stammgast
#40 erstellt: 30. Okt 2010, 13:07
Hi,

bin gerade aus dem Urlaub gekommen und freue mich, das der Fred doch noch lebt.

Ob er seinen Preis noch Wert ist, weiß ich nicht. Ich habe sie seinerzeit ( rund 20 Monate her ) für rund 700.- Paar bekommen.

Sie spielen recht analytisch, neutral bis hoch und sind daher eher für ältere oder wärmere Verstärker geeignet.

Die Auflösung dagegen ist phänomenal und immer noch nicht an seine Grenzen seiner Darstellung angekommen.
Ich betreibe sie im 5.1 Verbund mit passendem Center an einem Rotel RSX 1550, der wiederum Höhen betonter spielt als seine Vorgänger aus der 10er Serie.

Daher überlege ich, sie gegen wärmere LS zu tauschen.

Gruß
Jochen
RobCort
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 24. Jan 2011, 12:27
Kann man diese glausligen Füße der F700 Boxen irgendwie abbauen? Die nicht sichtbaren Füße der NS-F500 Reihe sehen um einiges besser aus.

Wie ist denn eigentlich der Sound der F700 im Vergleich zu den mittlerweile sehr günstig zu habenden F500 Boxen?


[Beitrag von RobCort am 24. Jan 2011, 12:28 bearbeitet]
bautzel
Stammgast
#42 erstellt: 25. Jan 2011, 08:12
Die F500 kenne ich nicht.

Die F700 sind neutral, analytisch.Auch etwas Bassschwach.

Sie haben dafür aber eine tolle Auflösung und Feinzeichnung.

Ich betreibe sie an einer Rotelkette
RobCort
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 27. Jan 2011, 12:44
Kann man diese schrecklichen Standfüße entfernen? Die Spikes der NS-F500 wären da eine weitaus schönere Lösung.
bautzel
Stammgast
#44 erstellt: 27. Jan 2011, 15:57
Die Füße sind in einer Nut festgeschraubt.

Sicherlich kannst du die weglassen und dir was anderes Überlegen.

Die F-500 sehen sehr interessant aus und gehen gem. techn. Daten sogar tiefer.

Würden mir auch gefallen. Vielleicht komme ich aber mal günstig an ein paar SOAVO`s.
RobCort
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Jan 2011, 13:39
Vielen Dank. Habe nun ein Paar der NS-F700 sowie den AV-Receiver RX-V767 bestellt. Die 700er sehen einfach besser aus, als die 500er und sind mir von fachkundigen Verkäufern als die besser klingenden Boxen beschrieben worden.

Soweit ich sehen kann, sind bei den 700er und 500er die gleichen Komponenten verbaut. Klangliche Unterschiede können wohl hauptsächlich von der unterschiedlichen Gehäusestruktur kommen. Mal schauen. In 2 Wochen weiß ich mehr. Mir ist einfach ein sehr natürlicher, reiner, hochwertiger Sound wichtig.

Jetzt brauch ich nur mehr schraubbare Spikes. Leider finde ich im Internet nur welche mit beidseitigem Klebeband. Aber nix gscheites. Am liebsten wären mir die der Yamaha NS-F500 Boxen ... nur wo krieg ich die her?


[Beitrag von RobCort am 30. Jan 2011, 15:06 bearbeitet]
bautzel
Stammgast
#46 erstellt: 30. Jan 2011, 17:16
Du kannst natürlich so etwas hier nehmen.

Dann musst du allerdings Löcher in die LS bohren.

Ansonsten versuche an Steinplatten zu kommen, wo du dann solche Art von Spikes befestigst. Dann stellst du die Yammis einfach ohne Füße drauf.
Desecrator
Stammgast
#47 erstellt: 04. Aug 2011, 22:36
hi zusammen,

kann man die F700 heutzutage immer noch guten gewissens kaufen?
ich hätte die wahl zwischen diesen und den Teufel Ultima 30.

Eure Meinung?
bautzel
Stammgast
#48 erstellt: 07. Aug 2011, 14:41
Antwort kommt spät, aber kommt

Also, nach rund 2 Jahren Besitz muss ich sagen, das sie nach wie vor eine tolle Auflösung haben, neutral, eher höhenbetont spielt.

Bassschwach würde ich nicht sagen, er spielt halt unverfälscht. Sie gehen auch bis 45 Hz runter.
Die Teufel ultima sehen schick aus, sind jedoch auf dem Papier noch bassschwächer ( 58 Hz. ) und viel leichter ( 14 KG zu 25 KG ).
Da sind Resonanzen schon vorprogrammiert.

Die Yammis passen daher eher zu älteren Geräten oder zu stark gedämpften ( Teppichboden, Gardienen,viele Möbel) Räumen.



Gruß
Jochen
sg-289
Stammgast
#49 erstellt: 05. Dez 2011, 11:25
Ich überlege mir auch ein SET fürs Heimkino zusammenzustellen mit den Yamaha NS-F700!
Ich schwanke zwischen der oben genannten Yamaha und der Nubert nuBox 511!
bautzel
Stammgast
#50 erstellt: 05. Dez 2011, 16:18
Ich würde Nubert vorziehen.

Die Yammis spielen nicht sehr tief, und daher ist im HK-bereich ein Sub nötig. Bei Yamaha gibt es nur einen Downfire Sub und der ist eben Aufstellungskritisch.

Bei Nubert ist es ein Front LS. Und du hast noch eine Weiche dabei, die du auf deine Bedürfnisse einstellen kannst. Falls dir irgendwann die Fronts nicht mehr gefallen, kannst du ja auch noch bei Nubert größere wählen ( NuBox 681 ) ohne das Design zu verlassen. Bei Yamaha geht das nicht. Die Nubert Boxen kannst du bei Nichtgefallen auch noch zurück schicken.

Bei HiFi oder in stark gedämpfte Räume würde ich die Yammis allerdings vorziehen.

Gruß
Jochen
ts666
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Jan 2012, 21:50
Hallo,
ich habe eine Frage an dei Besitzer der NS - F700, wie ist die richtige Größe, bei verschiedenen Händlern steht

Abmessungen (B x H x T): 230 x 1,000 x 350 mm

und bei Yamaha auf de Homepage
Abmessungen ( B x H x T ) 354 x 1012 x 374 mm

was sit richtig?, wäre sehr dankbar für eine Antwort

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Dynaudio Contour versus Focus
vdrsilver am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  5 Beiträge
Dynaudio Focus 140 vs Contour 1.4
Papa_San am 18.10.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  17 Beiträge
Dynaudio Excite X36 - besser als die B&W CM9?
kai3011 am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2011  –  20 Beiträge
Dynaudio Focus 140 vs. Nubert Nuline30 Exclusiv
hasechri am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  20 Beiträge
Lohnt sich noch der Kauf einer Dynaudio (Ur-) Contour 1.3 ?
04neni06 am 25.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  4 Beiträge
Dynaudio excite x36
Jeremia2k am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  18 Beiträge
mythos nubert 125 vs. dynaudio focus 220
jaybe212 am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  4 Beiträge
Klangcharakteristik Nubert vs. Dynaudio
Nasi72 am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  5 Beiträge
Dynaudio Contour 1.3 vs. Dynaudio Contour 3.3
bjoern_krueger am 20.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  22 Beiträge
Dynaudio Contour 1.1 klingt mau
maxelander am 08.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  9 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dynaudio
  • Quadral
  • Canton
  • NAD
  • Rotel
  • Onkyo
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 177 )
  • Neuestes Mitglied**jimmy**
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.813