Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Mohr SL 15

+A -A
Autor
Beitrag
Paulsson
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2010, 22:47
Hallo Hififans,

ich wollte gerne mal eure Meinung über die Lautsprecher: Mohr SL 15 hören. Ich habe schon ein Bericht über die SL 20 gelesen, jedoch unterscheiden sich die beiden Typen in 2,5 und 3 Wege Lautsprecher.

Vorneweg muss ich sagen, dass es mir klar ist, dass diese Lautsprecher nicht wirklich das tollste sind, jedoch macht sie der Preis von 119€ für meine Zwecke mehr als interessent.

Ich spiele meine Musik über meinen Laptop und einem Sony TA F120 Verstärker ab und hatte bis jetzt 2 JBL Lautsprecher. ( TLX 3GI, falls euch das was sagt ^^) Jedoch haben die 2 JBL Lautsprecher ihren Geist aufgegeben und klingen so, als würden sie in nem anderem Raum stehen.

Nun würde ich meine 20m² Bude gerne mit 2 Standlautsprechern für max. 150€ beschallen.

Hier der ebay-link: http://cgi.ebay.de/1...?hash=item20ac2b963c

Die Informationen auf der Seite sagen mir leider nicht allzuviel, aber vielleicht könnt ihr ja ein paar Meinungen dazu hier reinwerfen.

Mich würde in erster Linie interessieren, ob die Lautsprecher im Vergleich zu den JBL Lautsprechern eine Verbesserung wären, oder ob die so garnichts taugen.

LG
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2010, 23:16
Es gibt einen Grundsatz. Ein Angebot das so gut klingt das es nicht wahr sein kann, ist meistens nicht wahr.

Also ich glaube, dass es selbst in China nicht möglich ist für 50 Euro/Stck solche Boxen zu bauen, sie nach Europa zu verfrachten und dann noch etwas etwas daran zu verdienen. Von einem brauchbaren Klang mal ganz abgesehn. Das können nur ganz üble Mogelpackungen sein.

Bei deinem Budget würde ich mich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen. Bei diesen Boxen machst Du kaum etwas falsch

http://cgi.ebay.de/3...?hash=item335909d3a7
http://cgi.ebay.de/C...?hash=item27ae739ab3


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 14. Jan 2010, 23:16 bearbeitet]
distain
Inventar
#3 erstellt: 15. Jan 2010, 17:08
Habe mir die Bewertungen für den Verkäufer angeschaut, und was verwunderlich ist, dass die gekauften Lspr. anscheinend gefallen.

Wie niedrig ist das Anspruchsdenken?
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2010, 17:14
bist Du sicher das das zum teil nicht ghostbuyer sind
distain
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2010, 17:21
Volker, sicher nicht!
Jedoch zweifeln an den Ohren der Käufer dürfte erlaubt sein. Diese Dinger (Lspr. wäre eine Würdigung für diese Dinger) müssten einfach mal verglichen werden.
Wer seine Dinger nach seiner Firma benennt, hat sicherlich ein übersteigertes Selbstbewusstsein!
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 15. Jan 2010, 18:04
Baerchen, distain,

ihr habt die Boxen beide nicht gehört -- ich auch nicht.

Das ist ein sehr günstig erscheinendes Angebot, ja, aber muss es deshalb eine ganz üble Mogelpackung sein? Das Wort impliziert ja, die Chassis wären nur Attrappen (oder so), und das halte ich jetzt für eher unwahrscheinlich.

Dass die Boxen superfantastisch klingen glaube ich angesichts des Preises auch nicht -- andererseits ist das Risiko jetzt auch nicht besonders hoch: bestellen, ausprobieren und bei Nichtgefallen wieder zurück damit. Wo ist das Problem?


Wer seine Dinger nach seiner Firma benennt, hat sicherlich ein übersteigertes Selbstbewusstsein!

Machen das nicht etliche Hersteller so? Da fallen mir zum Beispiel Bowers & Wilkins (zumindest der 'Bowers'-Teil), HarmanKardon, Lehmann (?), Burmester, Sennheiser, oder Thorens ein ... und natürlich Sehring


Jochen

PS: was mir aber etwas komisch vorkommt sind 100% positive Kommentare -- ein paar Nörgler gibt es doch eigentlich immer.


[Beitrag von jopetz am 15. Jan 2010, 18:06 bearbeitet]
distain
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2010, 18:10
Mohr ist ein Händler, oder der Produzent dieser Dinger?
jopetz
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2010, 18:23

distain schrieb:
Mohr ist ein Händler, oder der Produzent dieser Dinger?

Er wird die Kisten kaum selbst zusammenschrauben -- aber du erwartest ja auch nicht, dass Fritz Sennheiser jeden Kopfhörer selbst zusammenklebt (ich glaube auch nicht, dass der noch lebt, die Firma wurde 1945 gegründet).

Mohr ist (vermutlich) Händler, der von einem (vermutlich) chinesischen Hersteller ein (vermutlich abgekupfertes) no-name Produkt bezieht und als "Eigenmarke" verkauft. Das gibt es tausendfach und so manches "Markenprodukt" kommt aus der gleichen Fabrik, vom gleichen Band wie eine "Eigenmarke".

Alles nicht grundsätzlich verwerflich -- außer, dass hier schon sehr die "Geiz-ist-Geil"-Karte gezogen wird und dass das sicher (auch) auf Kosten der Arbeiter in Fernost geht. Aber m.W. wird inzwischen der Großteil der Unterhaltungselektronik in China (oder thereabouts) gefertigt, und ob die großen "Marken" ihre Subunternehmer wesentlich besser bezahlen?

Wie auch immer. Mir ging es eher darum, denn ist-billig-also-muss-es-Schund-sein-Reflex zu hinterfragen.


Jochen
distain
Inventar
#9 erstellt: 15. Jan 2010, 18:30
hier geht es nicht um billig, sondern um die Wertigkeit des Produktes, insofern der Artikel wider erwarten, einen vernünftigen Gegenwert bietet, wird es bei diesen Kauf bleiben. Wenn nicht, dann kauft der TE nochmal und somit ist die Billigschiene bedient und der Wert des Produktes ist somit als nichtig anzusehen.
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2010, 18:36

distain schrieb:
Wenn nicht, dann kauft der TE nochmal und somit ist die Billigschiene bedient und der Wert des Produktes ist somit als nichtig anzusehen.



Sorry, da verstehe ich nicht, was du sagen willst.

Dass das Produkt dem potenziellen Käufer bei Nichtgefallen den geforderten Preis nicht wert ist, ist klar. Aber wieso "ist die Billigschiene bedient" (was meinst du damit?) wenn der TE "nochmal kauft"?


Jochen
distain
Inventar
#11 erstellt: 15. Jan 2010, 18:42
D.h. der Gegenwert bei einem Wiederverkauf wäre so gering, dass das jetzt investierte Geld besser in einen etwas teuren Lspr. zu stecken, um einen Doppelkauf zu vermeiden.
Wie heisst es so schön: wer billig kauft, kauft zumeist doppelt!
Billigschiene ist die Marketingstrategie, wenn der schnelle Verkauf einen uninformierten Käufer zum Kauf veranlasst, ohne dass dieser sich gründlich informiert hat = Impulskauf!
jopetz
Inventar
#12 erstellt: 15. Jan 2010, 18:48
Ok, jetzt ists klarer.

Aber deine Prämissen greifen höchstens zum Teil. Es ist ja ein (potenzieller) Online-Kauf mit Widerrufsrecht nach Fernabsatzgesetz (auf das der Händler auch hinweist). Man hätte also einen Monat Zeit, sich über die Qualität des Produkts ein Bild zu machen und könnte es dann ggf. zurückgeben. Ein verlustreicher Weiterverkauf entfällt, bei Produkten über 40 € entstehen keinerlei zusätzliche Kosten.

Aber ich denke, wir beenden die off-topic Diskussion.

Falls sich der TE entscheidet, die Boxen auszuprobieren wäre ich an seiner Einschätzung interessiert...


Jochen
distain
Inventar
#13 erstellt: 15. Jan 2010, 19:19
Genau so stimmt es, wie du es erklärt hast! Aber wie sagte baerchen schon öfters: wenn die Ware einmal im Wohnzimmer ist, bleibt sie meistens auch da!


[Beitrag von distain am 15. Jan 2010, 19:42 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 15. Jan 2010, 19:36

distain schrieb:
Aber wie sagte baerchen schon öfers: wenn die Ware einmal im Wohnzimmer ist, bleibt es meistens auch da!


Oha, jetzt muss ich schon als Referenz herhalten

Aber es ist tatsächlich so. Da haben Nubert, Teufel und Mohr im Grunde das gleiche Geschäftsprinzip. Bequem per Telefon oder Internet bestellen, per Bote ins Haus bringen lassen. Bei den Kisten von Mohr heißt es dann, na ja nicht so dolle, aber fürs Geld ok. Und da es mehr Bumms macht als das Kofferradio in der Küche bleibt die Kiste da. Nubert macht es nicht anders, wenn auch auf höheren Niveau.

Da wird die Bequemlicheit der Leute ausgenutz.... denn viele kommen mit dem A... nicht mehr vom PC-Stuhl hoch und gehen vergleichen.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 15. Jan 2010, 20:36 bearbeitet]
Paulsson
Neuling
#15 erstellt: 17. Jan 2010, 17:18
Vielen Dank erstmal für die mehr oder weniger hilfreichen Beiträge

Ich habe mich jetzt entschlossen mir die dinger einfach zu bestellen, da ich ja immernoch die Möglichkeit habe die Boxen zurück zu senden, falls diese meine Erwartungen so garnicht erfüllen.

Ich werde hier auf jeden Fall noch meine Eindrücke posten.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 18. Jan 2010, 08:50

Paulsson schrieb:
Vielen Dank erstmal für die mehr oder weniger hilfreichen Beiträge

Ich habe mich jetzt entschlossen mir die dinger einfach zu bestellen, da ich ja immernoch die Möglichkeit habe die Boxen zurück zu senden, falls diese meine Erwartungen so garnicht erfüllen.

Ich werde hier auf jeden Fall noch meine Eindrücke posten.



Mein Rat gehe zu einem Händler und leihe dir dort Standboxen der 600 Euro Klasse aus und vergleiche sie mit den Mohrtrümmern. Denn es sind Lautsprecher dieser Preisklasse, welche Du für dein Budget auf dem Gebrauchtmarkt locker bekommst....

Ohne quervergleich zu andern Boxen wirst Du die Boxen nicht einordnen können.....
Hüb'
Inventar
#17 erstellt: 18. Jan 2010, 09:03

Ohne quervergleich zu andern Boxen wirst Du die Boxen nicht einordnen können.....

Sehe ich absolut ebenso.
Ohne echte Vergleichsmöglichkeiten und einen (minimalen) Erfahrungsschatz, wie gute Lautsprecher klingen sollten, sind Deine angekündigten Eindrücke leider weitgehend wertlos.

Grüße
Frank


PS: Von dem Mohr-Billigstzeug würde ICH die Finger lassen. Das sind optische Blender für anspruchslose Schnäppchenjäger mit geringem Qualitätsanspruch. You get what you pay for...
Schatten89
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jan 2010, 10:00
Bin über den Bericht auch gespannt. Hoffe das er sich was ausleihen kann um einen Vergleich zu machen.

Manchmal kann auch billig genügen. Jedem des seinem Gehör und Vorstellungen
pilotnikolausi
Neuling
#19 erstellt: 29. Jul 2010, 16:59
Hallo zusammen,
habe seit gestern die SL15 in Betrieb. Hatte vorher JBL J216A, ein alter, kleiner Regallautsprecher. Da hören sich die SL15 schon wesentlich besser an. Die Verarbeitung ist tadellos. Besonders bei klassischer Musik gefallen mir die Mohr gut, bei Rockmusik schalte ich noch einen Sub dazu, die Mohr haben wegen der kleinen 20cm Tieftöner keinen besonderen Tiefgang. Der Klang der SL15 ist eher weich und unaufdringlich, aber das ist ja wirklich geschmacksache.
Das Innenleben habe ich noch nicht begutachtet, mach ich aber bestimmt noch. Habe noch sehr viele Teile zum Bau von Frequenzweichen rumliegen, da werd ich bestimmt noch experiementieren.
Also mein Fazit: günstige Box (120€/Paar) mit (für meinen Geschmack) schönem Klang.
Es grüßt Euch
Klaus


[Beitrag von pilotnikolausi am 29. Jul 2010, 17:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mohr Sl 15
schrauber71 am 03.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  8 Beiträge
Mohr SL 15 / SL 20
Böbö am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  70 Beiträge
Mohr sl 20
buch.elke am 04.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  2 Beiträge
Pilot SL 500 Lautsprecher
Cugeln am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  3 Beiträge
Canton Chrono SL 570 vs. SL 580
*irfan* am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  42 Beiträge
Magnat Monitor 880 / Mohr SL10 an 8 Ohm Verstärker
mixer_2130 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  2 Beiträge
Celestion SL 600 Dreibein
Schlauberti am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher für 15 Qm
machase am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  2 Beiträge
Quadral SL 202 II
Lagoon-Punk am 07.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  3 Beiträge
Mohr SL15?
Felix_DassDu am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedbenni8
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.136