Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ESI Near 08 Classic / Starkes Brummen

+A -A
Autor
Beitrag
SphalanX
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2010, 15:22
Hallo Leute

Hab mir vor einem guten Monat ein paar ESI Near 08 gekauft. Ausgepackt und angesteckt. Erstmal war ich begeistert von dem Sound und dem knackigen Bass die die Boxen hergeben aber dann hab ich mich ans Lautstärke regeln gemacht.

Ich hab den Volume Regler auf 1 (von 10) gestellt und schon hat das Brummen begonnen. Mein Vater meint es ist eine typische Brummschleife.

Naja dann waren die Boxen erstens rel leise und ja irgendwie kamen sie nicht richtig in fahrt.(Anscheinend brauchen die in bisschen mehr Spannung)

Also hab ich auf Rat meines Vaters die Kaltgerätestäcker (steckdose) abgepickt und siehe da ich konnte die Regler hochstellen ohne jegliches Rauschen.

Jetzt ist das Problem aber wieder da. Ich hab nochmal das Tape erneuert -- keine Verbesserung und jetzt bin ich am verzweifeln weil dieses Geräusch mit der Zeit einfach unerträglich ist. Habe jetzt 1 Woche lang herumgetüftelt -> ohne Ergebnis

Ich habe die Boxen per diesem Kabel http://www.thomann.de/at/cordial_cfy_3_wmm.htm + Microfonkabelverlängerung an einer Creative Xtreme Music stecken

Wie bringe ich dieses Brummen wieder weg? Liegt es vl an der Soundkarte , da die ja meines Wissens nicht geerdet ist?

Vielen Dank für die Hilfe

Lg Flo
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2010, 17:00

SphalanX schrieb:
Ich habe die Boxen per diesem Kabel http://www.thomann.de/at/cordial_cfy_3_wmm.htm + Microfonkabelverlängerung an einer Creative Xtreme Music stecken

Da könnte der Pfeffer im Hasen stecken. Nachdem das Signal hier unsymmetrisch geführt wird, müßte die Mic-Kabel-Verlängerung schon gut geschirmt sein. Ist sie das?

Hast du die Möglichkeit, die Lautsprecher stromtechnisch in die gleiche Steckdosenleiste wie den Rechner zu stecken?

Ansonsten könntest du dir noch ein Adapterkabel basteln, bei dem lautsprecherseitig Cold und Ground (Masse) nicht verbunden sind (d.h. Schirm-Masse ist nur in Richtung Rechner verbunden, die Lautsprecher sehen Signal an Hot und Masse and Gnd - pseudosymmetrischer Betrieb).
SphalanX
Stammgast
#3 erstellt: 18. Aug 2010, 17:48
Naja das waren 1m lange billig Microphon Kabel also glaub ich nicht das sie gut abgeschirmt sind

Ja zuerst hab ich sie an der Pc Steckleiste laufen lassen und das hat leider auch nix geholfen

Ich bin ein Neuling : Gibts da vl eine Anleitung am besten mit Bildern wo man sieht wie man das macht

Mein Vater hat mir gesagt das ich die Soundkarte erden sollte , aber ich glaube die 2 Steckverbindungen strahlen einfach zu viel
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2010, 18:24

SphalanX schrieb:
Naja das waren 1m lange billig Microphon Kabel also glaub ich nicht das sie gut abgeschirmt sind

Wäre schlecht. Hast du's mal ohne versucht?

SphalanX schrieb:
Ich bin ein Neuling : Gibts da vl eine Anleitung am besten mit Bildern wo man sieht wie man das macht

Puh. Kannst du überhaupt löten? Konkret braucht man dafür z.B. zwei Sätze Koaxkabel (RG-59 o.ä.), Cinchstecker und XLR-Stecker, vorzugsweise Neutrik. Die Pinbelegung vom XLR läßt sich ergoogeln. Dazu ein Adapter von 2x Cinchbuchse auf Miniklinke.

SphalanX schrieb:
Mein Vater hat mir gesagt das ich die Soundkarte erden sollte , aber ich glaube die 2 Steckverbindungen strahlen einfach zu viel

Die Soundkarte ist bereits geerdet, und zwar mindestens über die Gehäusemasse, die wiederum mit dem Netzteil und dort mit dem Schutzleiter verbunden ist. Sonst hättest du auch mit der (übrigens sehr riskanten - kids, don't try this at home) Schutzleiterabkleberei keinen Erfolg gehabt. Vielleicht hast du jetzt gar keine vernünftige Masseverbindung mehr, weil irgendwo ein Wackler drin ist.
SphalanX
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2010, 07:22
Ja ohne hab ichs auch mal versucht. Da hab ich aber nicht drauf geachtet ob sie Brummen, weil mir das Kabel obwohl die Boxen nebeneinander standen zu kurz war
Ich borg mir jetzt mal von meinem Vater Microphonkabel mit Neutrikstecker aus
und das Miniklinkenkabel tausch ich auch mal zur Sicherheit um
Mal schauen ob das was hilft , das kann aber erst leider wieder am Samstag ausprobieren aber ich halt euch auf dem laufenden

Ja löten kann ich halbwegs. Hab schon ein paar Teile neu gelötet wie auch zb alte Ur Alt Mics wo sich die Kabel gelöst haben
Wo kriegt man die Teile her??

Das hab ich mir auch gedacht das das etwas riskant ist aber mein Vater hat gemeint das nur wenn ein Blitz einschlägt die Boxen in die Luft gehen könnten

Vielen Dank für deine Hilfe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Esi nEar08 Classic Brummen/Rauschen
Zigarettchen am 09.08.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  2 Beiträge
Masse-Problem mit Aktivmonitor ESI nEar 05
maho61 am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 16.07.2013  –  4 Beiträge
ESI Near05 classic vs. experience
cliomare am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  6 Beiträge
ESI near05 vs ESI near05 experience ?
Arcades am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  2 Beiträge
Brummen
biwi am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  4 Beiträge
Brummen
KuSi89 am 24.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  3 Beiträge
ESI nEar05 Klangaufteilung
XCM-Irish am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  3 Beiträge
ESI nEar05 eXperience Anschluss
Guybrush1985 am 15.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  4 Beiträge
Aktive Lautprecher und Subwoofer anschließen
niki4507 am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.05.2015  –  21 Beiträge
Lautsprecher brummen
kosmoklößchen am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.592