Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellung Canton GLE 70

+A -A
Autor
Beitrag
Sovebamse
Stammgast
#1 erstellt: 06. Okt 2010, 17:07
Nachdem ich nun einen guten alten Saba MI 215 mein Eigen nennen kann, dank der Hilfe eines Forumsmitglieds sauber repariert, möchte ich meine Canton Boxen im Raum richtig aufstellen.

Ich habe ein Bild angehängt, das alle vorhandenen Möbel / Gegenstände sowie Türen, Fenster und Einbauschränke zeigt.

Der Einbauschrank befindet sich oben links, bei diesem Symbol in der Wand. Diese Türen müssen geöffnet werden können.

Die Wohnwand (Holzmöbel) ist aus 3 Teilen zusammengesetzt (ersichtlich im Bild, 2 längere, 1 kürzeres). Bei der Couch kann man die Endteile einzeln setzen, die Ecke ist nicht zum Sitzen benutzbar und 2 Sofateile sind zusammen (nicht trennbar), 1 ist einzeln (kein Abschluss). Und wie man sieht, ein einzelnes Sofa mit Armlehnen beidseits (eigentlich gleiche Farbe und gleiches Modell wie Couch) ist auch vorhanden. Eine Eckbank ist links unten mit Stühlen drum (die sind nicht im Bild ersichtlich). Das weisse ist das Hifi-Tischchen (original braun). Daneben der Fernseher auf Möbel. In der Ecke oben rechts ist eine Ständerlampe. Vor der Couch ein Salontisch.

Das Fenster rechterseits ist nicht mittig in der Mauer.

Wer kann mir eine gute Aufstellung von Boxen, Möbel und Couch empfehlen, so dass ich die "Regeln der Boxenaufstellkunst" mehr oder weniger einhalte? So wie es jetzt aussieht, ist der Durchgangsbereich von der Tür her unpassierbar, da nur ca. 35cm schmal. Es kann durchaus auch ein Teil der Couch sowie das Eckteil entfernt werden.

Schön wäre es, wenn der TV mit HiFi-Tisch zwischen den Boxen zu stehen käme und die Möglichkeit bestünde in Richtung TV später eine Leinwand an die Decke zu montieren, die man bei Bedarf runterfahren kann (Beamer).

Bin für eure Vorschläge dankbar. Die Canton-Boxen werden dann auf Sockeln stehen auf Hörhöhe.

Raummasse: 652cm lang, 402cm breit, 240cm hoch.

Gruss
Thomas


wohnzimmer3


[Beitrag von Sovebamse am 06. Okt 2010, 17:21 bearbeitet]
Sovebamse
Stammgast
#2 erstellt: 06. Okt 2010, 19:12
Ich hätte hier eine Variante, die mir gut gefällt.

Frage: Stört die 16cm schmale, längliche Wand hinter dem Sofa? Man soll ja hinter dem Hörplatz auch genügend Abstand zur Wand haben.

Gruss
Thomas


wohnzimmer6
Sovebamse
Stammgast
#3 erstellt: 07. Okt 2010, 19:38
Hab ich im falschen Forum gepostet? Nun hab ich mir solche Mühe mit den Bildern gemacht... :-(
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 07. Okt 2010, 19:56
Das sieht doch ganz gut aus.
Ob der Platz hinter dem Hörplatz so wichtig ist, kann ich nicht sagen, darauf habe ich nie geachtet.
Meischlix
Inventar
#5 erstellt: 08. Okt 2010, 09:19
Hi,

finde auch das das gut aussieht und glaube nicht, dass die Wand hörbare negative Auswirkungen auf den Klang haben wird.

Grüße
Meischlix

P.S.: Wirklich schöne Bilder!
agnes27
Stammgast
#6 erstellt: 09. Okt 2010, 15:51
Meiner Meinung sind die Lautsprecher auf beiden Skizzen zu nahe am Hörplatz. Das sind keine Nahfeldmonitore. Warum nicht näher an die Wand? Das sind geschlossene Boxen und in den 80iger Jahren hat man die oft sogar direkt in die Bücherwand eingebaut.
Gut finde ich wenn nicht direkt hinter dem Hörplatz eine Wand ist. Ideal (mehr vom Standpunkt der Hausfrau aus) finde ich keine der beiden Lösungen. Beidemale wirkt das Wohnzimmer "zugestellt", obwohl es ausreichende Größe hat.


[Beitrag von agnes27 am 09. Okt 2010, 16:02 bearbeitet]
Sovebamse
Stammgast
#7 erstellt: 10. Okt 2010, 22:59
Danke für deine kritische Bemerkung. Würde die Lautsprecher auch gerne weiter wegstellen. Etwas näher an die Wand geht ja schon, aber wie sieht's mit dem Hi-Fi-Möbel und dem Fernseher aus? Stört das nicht, wenn die Boxen näher bei diesen stehen?

Du hast Recht, dass das Zimmer wohl verstellt wirkt. Dies, weil die Sitzgruppe irgendwo mehr oder wenig mittig steht und dahinter Raum ist, der nicht gut genutzt werden kann.

Nun aber, wenn du schon die Nachteile nennst... könntest du mir ev. einen Vorschlag machen, der deine Kritikpunkte berücksichtigt? Die Sitzgruppe an die Wand stellen geht ja auch nicht und die Sitzgruppe z.B. anders rum in die Mitte des Raumes ist ja auch nicht optimal (Hörplatz im Raum in der Mitte). Das kleine Zwischenwändchen stört auch ein wenig, wenn man die ganze Hörlage um 90° drehen würde. Dann wäre ausserdem der Fernseher und die Boxen vor einem Fenster. Und dachte, das sei auch für den Klang nicht optimal, wenn hinter den Boxen ein Fenster ist.

Wäre sehr froh um Alternativvorschläge.

Gruss und Dank
Thomas
Fidelity_Castro
Inventar
#8 erstellt: 11. Okt 2010, 10:42

agnes27 schrieb:
Meiner Meinung sind die Lautsprecher auf beiden Skizzen zu nahe am Hörplatz. Das sind keine Nahfeldmonitore.


Finde ich nicht, Höre momentan selbst auf den GLE100, geht auch im Nahfeld hervorragend. Ich selbst sitze im 2m Stereodreieck, also fast Nahfeld, hab die 60er aber auch schonmal auf nem Schreibtisch betrieben also richtig Nahfeld. Man kann die Basisbreite gegenüber dem Hörabstand sogar verbreitern ohne dass die Bühne in sich zusammenfällt.

Sovebamse
Stammgast
#9 erstellt: 11. Okt 2010, 12:48
Danke für die Relativierung.

Könnte ev. jemand noch was zum allgemeinen Setting (Möbel, Fenster) sagen? Wenn ich mal eine Leinwand und Beamer verwenden möchte, wäre es wohl sinnvoller, die Sitzgruppe in die Mitte um 90° gedreht zu platzieren, damit genug Abstand zur Leinwand wäre. Aber wie sieht es aus mit den Fenstern (Fernseher davor, Boxen davor)?

Gruss und Dank
Thomas
Fidelity_Castro
Inventar
#10 erstellt: 11. Okt 2010, 13:14
Wenn der WAF nix dagegen hat würde ich den raum länglich nutzen, kannst dich ja mal hier mit den Grundlagen der Raumakkustik beschäftigen http://www.realtraps.com/art_room-setup.htm

Fenster ohne dicken Vorhang im Rücken vermeiden, und immer versuchen alles so symmetrisch wie möglich einzurichten. Ideal ist es wenn die LS auf jeder Seite den gleichen Wandabstand haben.
Sovebamse
Stammgast
#11 erstellt: 11. Okt 2010, 13:51
Das würde nun also bedingen, dass man die Vorhänge beim Musikhören zieht? Relativ schwere Vorhänge sind tatsächlich vorhanden bei unseren Fenstern.

Nur, ist es nicht mühsam fernzusehen, wenn der Fernseher vor dem Fenster steht? Und die Boxen vor einem Fenster sind also auch kein Problem, nur wenn sich hinter dem Hörplatz ein Fenster befindet?

Da hatte ich aber mal noch gelesen, dass der Hörplatz nicht mitten im Zimmer sein soll. Das müsste aber bei mir etwa so sein.

Gruss
Thomas

PS: Ehrlich gesagt kommt ich jetz gar nicht mehr draus. Es hiess doch immer, die Boxen von der Rückwand genügend weit weg und auch der Sitzplatz nicht zu nah an den Boxen. Mit der Regel 38% von der gegenüberliegenden Wand (also die, welche man vor den Augen hat) den Hörplatz zu platzieren, hätte man ja dann praktisch gar keinen Abstand mehr zu den Boxen. Bei meinem Raum müsste der Hörplatz 2.50 von der Wand entfernt sein. Die Boxen sollten auch allermindestens 70cm, besser 85 oder mehr von der Wand entfernt sein. Das heisst, der Abstand von Box zu mir würde nur noch ca. 1.7m betragen...

By the way: zählen beinahe wandhohe Möbel, wenn sie direkt an der Wand stehen als Wand oder nicht? D.h. würde nun der Wandabstand-Box zählen, wenn ich an der Wand ein Möbel hätte oder der Abstand Möbel-Box?

Ach ja, du sagt, die Abstände zu den Seitenwänden sollte gleich gross sein. Im von dir vorgeschlagenen Artikel steht aber, dass man die Sitzposition nicht in die Mitte der zwei Seitenwände legen soll. Somit kann man auch nicht die Abstände von Box zu Seitenwand genau gleich machen ;-)


[Beitrag von Sovebamse am 11. Okt 2010, 17:01 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#12 erstellt: 12. Okt 2010, 00:24

Sovebamse schrieb:
Das würde nun also bedingen, dass man die Vorhänge beim Musikhören zieht? Relativ schwere Vorhänge sind tatsächlich vorhanden bei unseren Fenstern.


Ich würde sie zuziehen wenn du ein Fenster im Rücken hast.



Nur, ist es nicht mühsam fernzusehen, wenn der Fernseher vor dem Fenster steht? Und die Boxen vor einem Fenster sind also auch kein Problem, nur wenn sich hinter dem Hörplatz ein Fenster befindet?


Ich finde es schlimmer wenn das fenster auf der gegenüberliegenden Seite des TV´s ist



Da hatte ich aber mal noch gelesen, dass der Hörplatz nicht mitten im Zimmer sein soll. Das müsste aber bei mir etwa so sein.


Kann man so pauschal nicht sagen, liegt auch immer am Raum.


PS: Ehrlich gesagt kommt ich jetz gar nicht mehr draus. Es hiess doch immer, die Boxen von der Rückwand genügend weit weg und auch der Sitzplatz nicht zu nah an den Boxen.


Die Canton können auch näher an der Wand stehen, sind ja geschlossene LS die eigentlich meiner Meinung nach nicht kritisch auf zu geringen hinteren Wandabstand reagieren. Wichtig ist es eher zu den Seiten hin.

Zu nah kann man bei LS mit Kalotten eigentlich nicht sitzen. Wie gesagt so 2 ~ 2.5m ist ideal.


Mit der Regel 38% von der gegenüberliegenden Wand (also die, welche man vor den Augen hat) den Hörplatz zu platzieren, hätte man ja dann praktisch gar keinen Abstand mehr zu den Boxen. Bei meinem Raum müsste der Hörplatz 2.50 von der Wand entfernt sein. Die Boxen sollten auch allermindestens 70cm, besser 85 oder mehr von der Wand entfernt sein. Das heisst, der Abstand von Box zu mir würde nur noch ca. 1.7m betragen...


Dort steht ja auch dass es nicht unbedingt 38% sein müssen, kommt eben auf deinen Raum drauf an. ich würde den Abstand von LS und Hörplatz sowie die Basisbreite so wählen wie sie dir am besten gefällt. Betrachte alles als Anhaltspunkt und Geschmack anderer.


By the way: zählen beinahe wandhohe Möbel, wenn sie direkt an der Wand stehen als Wand oder nicht? D.h. würde nun der Wandabstand-Box zählen, wenn ich an der Wand ein Möbel hätte oder der Abstand Möbel-Box?


Klar, es sind ja schallharte Flächen

Also Möbel Box, wobei es natürlich besser ist wenn auf beiden Seiten Schränke stehen damit du auf beiden Seiten die gleichen Reflexionen hast. oder du bringst auf beiden Seiten Absorber an, auch das ist wiederum Geschmackssache. Ich kann dir nur raten so symmetrisch wie möglich aufzustellen.


Ach ja, du sagt, die Abstände zu den Seitenwänden sollte gleich gross sein. Im von dir vorgeschlagenen Artikel steht aber, dass man die Sitzposition nicht in die Mitte der zwei Seitenwände legen soll. Somit kann man auch nicht die Abstände von Box zu Seitenwand genau gleich machen


Hab jetzt nicht nachgeguckt aber das sollte dort eigentlich nicht stehen. Dann würde das ja praktisch gegen fast jeden Hifi Hörraum sprechen. da hast du dich bestimmt verlesen.

Du könntest auch mal eine Übereck Aufstellung ausprobieren, ist aus psychoakkustischer Sicht nicht schlecht da so mehr tiefe der Bühne suggeriert wird. Dann würden die LS auch nicht so weit im Raum stehen um den gleichen Effekt zu erzielen. Das ist meine Erfahruing.

Probier einfach alles aus und stell so auf wie es dir klanglich am besten gefällt. Die alten GLE sind sehr gute LS, das lohnt sich richtig das optimum auszuloten
Sovebamse
Stammgast
#13 erstellt: 12. Okt 2010, 07:44
Danke für die erneuten Anregungen.

Hier das Zitat aus deinem Link, welches besagt, dass man nicht genau in der Mitte zwischen den Seitenwänden sitzen soll:

"Therefore, the worst place to sit is exactly halfway back in the room, with your ears halfway between the floor and ceiling, or halfway between the left and right walls. You shouldn't put loudspeakers in those places either."

Gruss
Thomas

PS: Wie man auf meinen Bildern sieht, sind die Fenster gegenüberliegend. So wird natürlich immer ein Fenster dem Fernseher gegenüberliegen.


[Beitrag von Sovebamse am 12. Okt 2010, 08:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton GLE 70
davenrk am 07.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.07.2004  –  3 Beiträge
canton gle 70
timäää am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2006  –  2 Beiträge
Müssen Canton GLE 70 liegen?
wantan am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  4 Beiträge
Canton GLE 70 + Denon AVR 1912?
koschta am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  4 Beiträge
Canton GLE 490 oder GLE 496
colo800ma am 19.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  8 Beiträge
Canton GLE 70 - leise Mitten: Taunus-Sound oder Elkos schrott?
musicaholic am 09.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.08.2013  –  2 Beiträge
Canton Gle 490 gegen Canton Ergo 695
Cantonfan_96 am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  6 Beiträge
JBL E80 vs. Canton GLE 407 vs. GLE 409
Fireball0112 am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.02.2010  –  4 Beiträge
Canton Ref 5: Einspielzeit und Aufstellung
Jenny4 am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  8 Beiträge
Canton Canton GLE 403
analogundso am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 157 )
  • Neuestes MitgliedChupethino
  • Gesamtzahl an Themen1.344.957
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.567