Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Selektion von Frequenzweichenbauteilen

+A -A
Autor
Beitrag
bikerx
Neuling
#1 erstellt: 25. Okt 2010, 17:12
Hallo,

ich bin BA-Student ( Elektrotechnik ). Da mir mein Unternehmen hoch präzise Messtechnik zur Verfügung stellt, habe ich mir überlegt Frequenzweichenbauteile zu selektieren um exakt gleiche Weichen für beide Kanäle zu erhalten.

Würde Interesse für solch eine Dienstleistung bestehen bzw. was sollte man dafür verlangen???

mit freundlichen Grüßen bikerx
andre11
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2010, 17:44
Hallo!

Schöner Ansatz, nur meiner Meinung nach nicht ganz zu Ende gedacht.

Die Frequenzweiche bildet ja zusammen mit den einzelnen Lautsprechern eine Einheit, welche es in der Gesamtheit zu paaren gilt.
So können selektierte Bauteile auf der Weiche ihre Vorteile nur begrenzt ausspielen, wenn nicht selektierte Chassis dahinter sind.

Imho also gute Idee mit wenig Praxisbezug.

Aber vielleicht sieht das DIY Unterforum die Sache anders.
Poste Deinen Beitrag doch da noch einmal.


Gruß

André

Ach übrigens....

Da mir mein Unternehmen hoch präzise Messtechnik zur Verfügung stellt....
...was sollte man dafür verlangen???

Dein Chef sollte wissen, wieviel er dafür bräuchte...
LineArray
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Okt 2010, 18:27
Hallo Andre,

ich stimme Dir da vollkommen zu. Lautsprecher Chassis weisen
oft recht deutliche Toleranzen auf.

Wenn zwei Chassis sich um wenige % in der Eigenresonanz
unterscheiden, weil die Zentrierspinnen eine etwas andere
Tränkung abbekommen haben, dann fallen die Toleranzen
handelsüblicher Bauteile kaum noch ins Gewicht.

Werden die Chassis paarweise selektiert unter
messtechnischer Kontrolle
- wenigstens des Impedanzverlaufs nach, besser
zusätzlich auch nach Frequenzgang, aber erst nach einer
ausreichenden Einspielzeit -

dann macht es wieder Sinn, auch die individuellen
Frequenzweichenbauteile genauer anzusehen.


Grüße

Oliver Mertineit
Hüb'
Inventar
#4 erstellt: 27. Okt 2010, 06:17
Geschlossen, da doppelter Thread: http://www.hifi-foru...ead=20936&postID=1#1
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frequenzweichenbauteile, wie, was, warum!
Bigbenxx3 am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  17 Beiträge
Boxen von Magnat---> was verlangen?
Jessica83 am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  14 Beiträge
Lautstärke zu hoch für Boxen?
Quauteputzli am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  11 Beiträge
Canton Chrono 509 Impedanz zu hoch
palmrunner am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 13.01.2014  –  4 Beiträge
wie hoch ist der realwert für"BMO performance 7.1"?
simonrittmeier am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  3 Beiträge
Was kann ich für mein Canton Chrono 5.1 Set noch verlangen?
dEM0nsTAr am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  3 Beiträge
Weichen für Montan MK I
schunkelaugust1960 am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  5 Beiträge
Kann man da was falsch machen?
Jan86 am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 18.09.2003  –  5 Beiträge
Was habe ich für Boxen?
moinmoin666 am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 25.05.2009  –  3 Beiträge
Cat-Lautsprecher: Wegschmeißen oder bestehen Chancen
Master_Spam am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 13.11.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.036