Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Belastbarkeit und Verkabelung Canton 420.2

+A -A
Autor
Beitrag
HardyTV
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jan 2011, 15:40
Hallo,

also ich bin absoluter Hifi-Laie. Ich habe mir vor Jahren mal eine nette kleinen Denon-Anlage gekauft (DRA-F101). Bisher hatte ich noch ur-alte Boxen angeschlossen und habe mir nun endlich kleine nette CANTON 420.2-Boxen geleistet.
Der Unterschied ist der Wahnsinn.
Jetzt habe ich aber zwei Fragen:
1.) Mein kleiner Sohn dreht gerne mal an der Anlage an der Lautstärke, so dass beim nächsten Anschalten einem die Ohren rausfallen. Kann ich damit meine neuen Boxen schrotten? Liegt das an der Belastbarkeit (Watt). Die Boxen haben eine Musikbelastbarkeit von 130 Watt. Die Anlage bringt laut Beschreibung 2 x 35 Watt. Rein rechnerisch müsste das ausreichen, oder verstehe ich das falsch?:?
2.) Ich benötige jetzt neue Lautsprecherkabel. Meine erste Suche im Netz hat mich auf welche mit 800Euro/10m gebracht.:KR
Wie bereits gesagt, ich bin ziemlicher Laie, aber auf was muss ich da achten bzw. was geht gar nicht!

Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Tipps geben könnte!

Danke und Gruß,HardyTV
Tidles
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Jan 2011, 23:01
hey,
1) ich würd sagen das macht nichts

zur sicherheit kannst dus ja mal ausprobieren, langsam immer lauter zu drehen und wenn die boxen zuviel bekommen wirst du auf jeden fall einen unterschied im klang hören...meistens wird der bass völlig unkontrolliert

2) kabel für 800€/10meter :O aus purem gold und 2x5 mm dick oder was ;D

da nimm lieber das hier:
http://cgi.ebay.de/L...&hash=item1e5f78e0dd
denke 30 meter reichen dicke

grüsse
LogLux
Stammgast
#3 erstellt: 01. Feb 2011, 15:25
Hallo,

zu 1) Natürlich kannst Du so deine Lausprecher schrotten. Die Wahrscheinlichkeit dürfte relativ groß sein, dass vielleicht beim nächsten Einschalten dann mal Schluß ist. Der Verstärker ist ja nicht so riesig dimensioniert und könnte beim Einschalten ein Rechtecksignal entwickeln. Das ist dann meist das Ende. Am besten vor dem Anschalten die Lautstärke am Regler kontrollieren.

Spiel mir das Lied vom Tod Abschnitt "Der kleine Killer"

zu 2) Kauf dir einfach ein ordentliches Kupferkabel. So 2-3 Euro pro lfd. Meter sollte wohl preislich angemessen sein. Alles andere ist Blödsinn, es sei denn, Du hast zuviel Geld. Ab einer bestimmten Preisklasse wirkt nur noch die Psychologie positiv auf den Klang, die Physik dann wohl nicht mehr.

Viel Spaß beim GLE lauschen....


[Beitrag von LogLux am 01. Feb 2011, 15:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelung
Peter.1997 am 13.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2013  –  3 Beiträge
Belastbarkeit von Canton LE 109!
Selle00 am 02.04.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  4 Beiträge
Lautstärke/Belastbarkeit der Boxen
Bleifrei06 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  18 Beiträge
Verständnissfrage Belastbarkeit von Mehrwege Ls
steve65 am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  16 Beiträge
LS Verkabelung
HK1 am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  5 Beiträge
Canton GLE oder Canton Ergo
Wurstteppich am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  8 Beiträge
Nominale Belastbarkeit
Shagrath19 am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  3 Beiträge
Canton
Stones am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  2 Beiträge
KRK rp5 und 10s verkabelung
Gex70 am 12.04.2011  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  4 Beiträge
Verkabelung versilbertes Kabel
Paladin_1977 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.249