Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Echtholzfunier oder (Klavier)Lack?

+A -A
Autor
Beitrag
DonPenne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2011, 06:26
Guten Morgen.

Die Oberfläche bei Lautsprecherkorpus ist in der Regel ja geschmacksabhängig mir gefällt beides je nach Modell recht gut. Wie sieht es jedoch mit der Empflndlichkeit aus? Gibt es beim Staubwischen etc. bei Klavierlack oberflächen etwas bestimmtes zubeachten? Bei Echtholzfunier kann ja wie bei Möbeln gehe ich mal von aus auch mit einem mikrofasertuch oder swiffer drüber gegangen werden. Geht das auch ohne schäden zu verursachen bei Klavierlack flächen? kann man dort schon durch reiben/wischen den lack beschädigen?
schackchen
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jan 2011, 08:44
Also ich finde Klavierlack auch recht hübsch, allerdings ist mir z.B. bei der Playstation 3 sowie Samsung LCD Fernsehern aufgefallen, das selbst das vorsichtigste Wischen mit einem sehr feinen Lappen oder Mikrofasertuch feinste Schleifspuren hinterlässt. Da kann man noch so vorsichtig sein. Gerade im Sonnenlicht sieht man dies dann sehr stark. Die feinen Staubpartikel haben als genug Schleifwirkung, die feine Oberfläche zu zerkratzen. Daher halte ich von Klavierlack eher Abstand...
Don-Pedro
Inventar
#3 erstellt: 21. Jan 2011, 10:46
Ich schätze ein Lackierer, der Klavierlackoberflächen schafft, würde sich alle Haare ausreißen, wenn er lesen könnte, dass hier die Plastikoberfläche von Samsung Fernsehern und Sony Playstations im selben Atemzug mit dieser Kunst der Oberflächenveredelung genannt wird.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 21. Jan 2011, 12:05
Klavierlack ist deutlich unempfindlicher als glänzendes Plastik.

Grüsse
Roman
Mijikai
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jan 2011, 12:09

Don-Pedro schrieb:
Ich schätze ein Lackierer, der Klavierlackoberflächen schafft, würde sich alle Haare ausreißen, wenn er lesen könnte, dass hier die Plastikoberfläche von Samsung Fernsehern und Sony Playstations im selben Atemzug mit dieser Kunst der Oberflächenveredelung genannt wird.


Wie rect du hast, ich für meinen teil finde gutgemachte Klavirlack Lackireungen extrem schön, aber leider wird es zu oft bei Billigplastik Geräten und teilen, als das verkauft.

Miji
schackchen
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jan 2011, 14:11
Vielleicht sollte der TE mal erzählen, um welche Lautsprecher es sich handelt, damit wir erkennen können, was GENAU es ist. Ich hatte selbst mal eine Pianocraft von Yamaha und dessen Lautsprecher gab es ja auch in Klavierlack. Auch dort habe ich dasselbe Problem feststellen können. Und das war sicher kein Plastik oder ?
Murray
Inventar
#7 erstellt: 21. Jan 2011, 14:14
Hi,


Und das war sicher kein Plastik oder ?


billige Folie. Echter Klavierlack hat mit dem Platik einer PS3 oder eines Fernsehers außer dem Glanz nichts zu tun. Unter anderem ist er dank echtem Lack wesentlich unempfindlicher und vor allem schöner, wenns wirklich aufwendig gemacht wurde.

Harry
DonPenne
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Jan 2011, 09:47
moin.

Bei Klavierlack: Canton Vento und Heco Celan.(Regellautsprecher)

Beim Echtholzfunier fand ich die Canton Ergos nicht schlecht.

Würde ich mir dann nochmal genauer anhören fahren.


[Beitrag von DonPenne am 22. Jan 2011, 09:47 bearbeitet]
derschröder
Stammgast
#9 erstellt: 22. Jan 2011, 10:47
Hallo, ich habe Rega RS 3 in "echtem" schwarzen Klavierlack. Kratzer in der Oberfläche durch Staubwischen sind nicht zu befürchten, aber man sieht den Staub deutlicher als auf den furnierten Lautsprechern die ich vorher hatte, so das man "gefühlt" alle zwei Tage mit dem Staubwedel zugange ist!

mfg
chris65187
Stammgast
#10 erstellt: 22. Jan 2011, 10:52
Ist halt Geschmackssache, wie schon im Eingang gesagt. Ich persönlich finde Klavierlack ist eine Modeerscheinung, die sich überleben wird...

Was die Empfindlichkeit angeht; Sicher von der Verarbeitung abhngig. Ich denke aber auf alle Fälle Echtholzfurnier, besser noch richtiges echtes Holz (kein MDF)ist unempfindlicher.
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 22. Jan 2011, 11:11

chris65187 schrieb:
Ist halt Geschmackssache, wie schon im Eingang gesagt. Ich persönlich finde Klavierlack ist eine Modeerscheinung, die sich überleben wird...

Was die Empfindlichkeit angeht; Sicher von der Verarbeitung abhngig. Ich denke aber auf alle Fälle Echtholzfurnier, besser noch richtiges echtes Holz (kein MDF)ist unempfindlicher.


In Vollholz wirst du wohl kaum bezahlbare Lautsprecher finden, wenn überhaupt. Es ist bauphysikalisch von Vorteil, wenn - wie zum Beispiel bei Tischlerplatte oder Mehrschichtholz - die einzelnen Lagen gegeneinander gesperrt sind und sich Verformungen "minimieren".

Was gemeinhin/im Volksmund als Sperrholz bezeichnet wird, ist nicht grundsätzlich schlecht, wird aber oft mit Sperrmüll gleichgesetzt. Vorsicht ist bei Pressspan geboten.
UniversumFan82
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2011, 11:42
Es sollte jeder nach seinem Geschmack entscheiden, die Empfindlichkeit ist doch bei einem Lautsprecher Nebensache, oder?
Was macht man mit den Dingern? - Man stellt sie hin, schliesst sie an und hört Musik!!
Ich stelle keine Blumenpötte drauf und weil meine keine ebene Oberfläche haben, meine Frau auch nicht .
Trotz der stattlichen Größe von über einen Meter werden sie auch nicht als Fussballtore verwendet.

Durch das einmal wöchentliche Abstauben sollte keine Oberfläche, egal on Furnier, Folie, Echtholz, Aluminium, Klavierlack oder was es sonst noch so gibt irgendeinen Schaden nehmen.
Wenn man Kinder oder Tiere hat gehen sowieso als erstes Konen und Sicken drauf - Ihr wisst ja, der Daumendrucktest!

Ich denke mal, dass über 75% aller Lautsprecher aus MDF hergestellt sind - hat insgesamt im Vergleich zu den Kosten die besten Eigenschaften. Hier habe ich jetzt nicht die Millionen Plastikbrüllwürfel von Billig-Surround-Systemen für 100 Euro mit in Betracht gezogen.

Fazit: Ich suche mir den Lautsprecher in erster Linie nach dem Klang aus und danach entscheide ich nach Geschmack in welchem Design ich ihn nehme - ohne drüber nachzudenken, wie empfindlich das Zeug ist.

Gruß,
Manfred
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2011, 14:53
so setzt jeder seine prioritäten

ich hab die celans in hochglanz schwarz und es kommt drauf an womit man wischt und in welchem licht man schaut. mikrokratzer sind bei nem tuch vorprogrammiert, die sieht man aber nicht in jedem licht. mit nem staubwedel oä bekommt man es gerado so hin. aber generell ist echtholzfurnier bei weitem nicht so empfindlich wie hochglanzlack...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gibt es ähnliche Standfüße mit Spikes zu kaufen wie zB. bei KEF Q900/R700 etc.
drallex am 24.11.2011  –  Letzte Antwort am 25.11.2011  –  3 Beiträge
Punktevertgabe bei den Testzeitschriften
uwebri am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  7 Beiträge
MA GS 20 in schwarz - wie empfindlich ist der Lack?
diktus am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  2 Beiträge
Gibt es Hersteller von Hifi-Möbeln?
devil893 am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  8 Beiträge
Musik aus allen Boxen! Wie geht das?
Peter_Pan am 10.03.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  7 Beiträge
Frage zu Monitor Audio RX 8 mit weißen Klavierlack
n3vi am 19.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  5 Beiträge
Preisverfall bei Lautsprechern \"mit Tageszulassung\" ?
henry_illing am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 13.12.2008  –  20 Beiträge
Hilfe bei Einem Verstärker
BitXeriX am 08.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  3 Beiträge
Einspielzeit bei Lautsprechern ?
krisskuli am 11.12.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  63 Beiträge
Wie wichtig ist die Garantiezeit bei Standboxen?
der_Angler am 09.07.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedruwank
  • Gesamtzahl an Themen1.345.274
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.366